Kommunikation

Social Collaboration als Wegbereiter der digitalen Transformation

Unter­neh­men wollen durch soziale Vernet­zung innova­ti­ver werden und ihren Cultu­ral Change beschleu­ni­gen. Cloud-Nutzung und Tool-Verknüpfung verstär­ken Effizi­enz­ef­fekte. Effizienz- und Innova­ti­ons­po­ten­zial bei weitem nicht ausge­schöpft.   Social Colla­bo­ra­tion steigert nachweis­lich die Arbeits­ef­fi­zi­enz und befähigt Mitar­bei­ter dazu, aktuelle Heraus­for­de­run­gen zielge­rich­tet zu bewäl­ti­gen. Darüber hinaus unter­stütz­ten moderne Collaboration-Tools neue Formen der Zusam­men­ar­beit und verän­dern dabei grund­le­gende Verhal­tens­wei­sen und…

Politisches Informationsverhalten: Messenger und Social Media hoch im Kurs

Im Vorfeld des Wahlkamp­fes für die Bundes­tags­wahl 2017 wird vieler­orts debat­tiert, über welche Medien die Wähler mobili­siert werden können. Aktuell gibt jeder fünfte Deutsche an, sich zu politi­schen Themen in Deutsch­land vorwie­gend über soziale Netzwerke zu infor­mie­ren. Beson­ders hoch sind die Werte mit 34 Prozent unter den AfD-Anhängern. Damit liegen die sozia­len Netzwerke als Infor­ma­ti­ons­quelle…

Soziale Medien im Job: Berufliche Social-Media-Nutzung legt rasant zu

Vier von sechs berufs­tä­ti­gen Onlinern nutzen soziale Medien im Job. Social-Media-Kenntnisse werden in der Arbeits­welt immer mehr zur Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tion. Denn Facebook, Twitter, Xing und Co. werden nicht nur im priva­ten Alltag immer selbst­ver­ständ­li­cher – sondern auch in der Arbeits­welt: 41 Prozent der berufs­tä­ti­gen Internet-Nutzer setzen soziale Medien in ihrem Job ein. Das bedeu­tet einen Anstieg um…

Internetgeschwindigkeit: Stationäres Breitband langsamer als versprochen

Statio­näre Inter­net­an­schlüsse sind laut Breit­band­mes­sung der Bundes­netz­agen­tur oft langsa­mer als vertrag­lich zugesi­chert. »Über alle Bandbrei­te­klas­sen und Anbie­ter hinweg errei­chen Kunden oft nicht die maximale Geschwin­dig­keit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde«, so Jochen Homann, Präsi­dent der Behörde. Je nach Bandbrei­te­klasse erreich­ten nur 4 bis rund 25 Prozent der Endkun­den 100 Prozent der verein­bar­ten maxima­len Daten­über­tra­gungs­rate. Bezogen…

Unternehmenswebseite hat großen Einfluss auf Bewerbungsquote von Technologie-Fachleuten

Anspra­che über soziale Medien und Karrie­re­netz­werke muss gezielt und quali­fi­ziert sein.   Mehr als neun von zehn IT-Fachleuten infor­mie­ren sich vor einer Bewer­bung über ihren poten­zi­el­len neuen Arbeit­ge­ber. Bei 92 Prozent davon beein­flusst die Recher­che, ob sie ihre Unter­la­gen bei diesem Unter­neh­men einrei­chen oder nicht. Das ergab der jährlich erschei­nende Job Market Report von Dice,…

Fake News und Presse: Das Vertrauen in die Medien 2016 sprunghaft gestiegen

Spätes­tens seit sich die Medien vermehrt dem Vorwurf ausge­setzt sehen, unglaub­wür­dig zu sein oder gar gezielt Falsch­mel­dun­gen zu verbrei­ten, wird viel über das Vertrauen der Deutschen in die hiesige Presse­land­schaft geschrie­ben und gespro­chen. Nun zeigt eine kürzlich veröf­fent­lichte Studie, dass es darum alles andere als schlecht bestellt ist. »Noch nie seit über 15 Jahren war…

Mobilitäts-Apps verändern die urbane Mobilität weltweit

Immer mehr Menschen organi­sie­ren ihre städti­sche Mobili­tät durch App-Nutzung, wie zum Beispiel beim Carsha­ring oder E-Hailing. Nach den aktuel­len Ergeb­nis­sen der World-Mobility-Observatory-Studie (WMO) unter­liegt unsere Art und Weise der Fortbe­we­gung in den Großstäd­ten der Welt tiefgrei­fen­den Verän­de­run­gen. Dabei sind es – neben wirtschaft­li­chen und ökolo­gi­schen Überle­gun­gen – die neuen Techno­lo­gien, die diese Revolu­tion beför­dern. Die…

Versicherungsmarkt: Versicherungsvertreter sind weiterhin gefragt

Im Gegen­satz zu vielen anderen Branchen sind Versi­che­run­gen noch nicht vollstän­dig ins Netz abgewan­dert. Im Gegen­teil: Mehr als die Hälfte derer, die eine neue Versi­che­rung abschlie­ßen, tut dies auch heute noch bei einem Versi­che­rungs­ver­tre­ter. Ob zu Hause oder im Versi­che­rungs­büro, die persön­li­che Beratung scheint beim Abschluss von Versi­che­rungs­ver­trä­gen beson­ders wichtig zu sein. Das geht aus…

Digitale Sprachassistenten: Männer wollen Frauenstimmen, Frauen auch

Die Deutschen bevor­zu­gen digitale Sprachas­sis­ten­ten mit Frauen­stim­men. Das geht aus einer gemein­sa­men Umfrage von Statista und Norstat hervor. Auch unter den weibli­chen Befrag­ten gibt es nur wenige, die sich für einen männli­chen Assis­ten­ten ausspre­chen. Da trifft es sich gut, dass Siri und Co. ab Werk ohnehin weiblich sind. Dass die Herstel­ler damit richtig liegen, zeigt…