Ganzheitliche Digitalisierung mittels Telematik bringt Mehrwert für Entsorger – Einheitlich, automatisiert und transparent

Anzeige

Von der elektronischen Arbeitszeiterfassung über die digitale Containerverwaltung bis zur Tourenoptimierung: Mit dem Telematik-Manager couplinkyourfleet Entsorger optimiert PreZero seine Unternehmensprozesse.

Als fünftgrößter Entsorger Deutschlands, der mit einer über 1.100 Fahrzeuge starken Flotte in ganz Europa unterwegs ist, ergibt sich für PreZero und seine rund 3.000 Mitarbeiter gerade im Bereich der Prozessautomatisierung ein enormes Optimierungspotenzial. Der Umweltdienstleister erkannte schon früh, dass sich die Digitalisierung im Unternehmensalltag auszahlt: Neben der Navigation und Ortung der Fahrzeuge ging der Entsorger aus Ostwestfalen auch mit einer Eigenentwicklung für einzelne Fahrzeugtypen bereits erste digitale Schritte, über die Auftragsdaten bearbeitet sowie Statusmeldungen gesetzt werden konnten.

Alles aus einer Hand.  Doch als mit der Zeit die passende Hardware Mangelware und der technische Support schwieriger wurde, war für die Geschäftsführung klar: Es muss eine neue Software her, mit der alles digitaler und automatisierter abläuft! Maik Gronau, Projektleiter und Geschäftsführer bei PreZero Logistik, wünschte sich statt einzelner Insellösungen ein hardwareunabhängiges System, über das sämtliche bisher manuellen Prozesse in digitaler Form erfolgen. Von der Behälterverwaltung über die Routenplanung bis zur Auftragsübermittlung sollte es eine einheitliche Lösung für alle Unternehmensbereiche geben. Nach drei Jahren intensiver Suche fand PreZero 2015 schließlich eine Branchensoftware, die alle Anforderungen erfüllt: »couplinkyourfleet Entsorger« des Telematik-Anbieters Couplink. 

»Auch wenn wir anfangs skeptisch waren, wie das Couplink-Team aus 20 Service-Mitarbeitern ein derart komplexes und aufwendiges Projekt stemmen kann, haben uns das Produkt, die schnelle und reibungslose Implementierung sowie die Möglichkeiten des Customizing absolut überzeugt«, zeigt sich Gronau zufrieden. »Bei Couplink bekommen wir alles aus einer Hand und die Funktionen der Software können auch im Livebetrieb flexibel und passgenau auf unsere Arbeitsweise zugeschnitten werden.« Für Gronau, der bereits in zwei anderen Unternehmen Telematik-Systeme eingeführt hat, war dieses Maß an Flexibilität neu. Darüber hinaus wurden in einer ersten Testphase bereits sämtliche Schnittstellen zum zentral genutzten SAP-System und zu den Waagen binnen kurzer Zeit realisiert. Knapp ein Jahr später wurden schließlich rund 500 PreZero-Fahrzeuge mit mobilen Lizenzen für den Telematik-Manager ausgestattet.

»Bei der Etablierung neuer technischer Prozesse ist es wichtig, Mitarbeiter frühzeitig in die Veränderungen einzubinden«, erklärt Gronau. Gerade Fahrer, Disponenten und der Betriebsrat hatten anfangs ihre Zweifel, ob das neue System die gewünschte Verbesserung bringt. Nach ersten Probephasen erkannten sie aber den Mehrwert und den Nutzen für das Tagesgeschäft. 

Ein System für jede Entsorgung. PreZero arbeitet mit dualen Systemträgern, entwickelt Entsorgungsleistungen für Gewerbe- und Industrieunternehmen und übernimmt mit seinen Fahrzeugflotten vor allem die öffentlich-rechtliche sowie die gewerbliche Entsorgung. Hierzu wurde couplinkyourfleet Entsorger an das in den Betriebsstätten von PreZero genutzte SAP-System angebunden. Die Fahrzeuge verfügen über eine zusätzliche Hardwarebox, über die sämtliche Fahrzeugdaten wie etwa Drehzahlen, Kilometer- oder Tankstand ausgelesen werden. 

Die einzelnen Fahrer nutzen die Telematik-Software von Couplink auch über spezielle Tablets. Nach Eingabe der persönlichen Daten werden ihnen hier die Touren für den aktuellen Tag angezeigt. Auch die anschließende Fahrzeugprüfung erfolgt komplett digitalisiert. Im nächsten Schritt sind alle Angaben in Echtzeit für die Zentrale über ein webbasiertes Cockpit verfügbar, um die Aufträge mit den Be- und Entladestellen auf die Fahrzeuge zu disponieren. 

Über eine hinterlegte Lösung zur Tourenplanung und -optimierung findet der Fahrer jederzeit den besten Weg zum nächsten Auftragsort und kann dank angezeigter TMC-Daten Staus oder Unfälle umfahren. Während der Auftragsbearbeitung kann er Fraktionen ändern, Fehlbefüllungen mit Fotos live dokumentieren und Kunden digital unterschreiben lassen. Darüber hinaus ist couplinkyourfleet Entsorger an die in den Fahrzeugen genutzten Wiegesysteme von MOBA angebunden. Somit werden auch bei der Verwiegung sämtliche Daten in Echtzeit über eine implementierte Rückschnittstelle ans führende System übertragen. Die Arbeitszeiterfassung und Erstellung von Lieferscheinen mit sämtlichen Daten erfolgen ebenfalls elektronisch. »Diese Automatisierung führt bei uns zu einer enormen Verkürzung von Abläufen und einer deutlichen Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen«, freut sich Gronau.

Alles einfach verbinden. In einigen Bereichen kooperiert PreZero mit Subunternehmen. Auch deren Fahrer können an den Telematik-Manager angebunden werden. Über ihre eigene Hardware greifen sie auf ein spezielles Subunternehmerportal zu. In diesem stehen ihnen die zu erledigenden Aufträge inklusive der zugehörigen Daten zur Verfügung und sie können ihre Fahrzeuge selbstständig disponieren. Bei der kommunalen Entsorgung wird zudem eine große Kartenansicht mit den Straßenzügen angezeigt. Für die Abrechnung wird die Information, dass der Auftrag erledigt ist, über couplinkyourfleet Entsorger automatisch ans SAP-System weitergeleitet.

Mit dem Telematik-System wird außerdem jeder Container digital erfasst und jede seiner Bewegungen als Standort- und Kundenhistorie automatisch dokumentiert. Dazu prüfen Mitarbeiter die ID per Foto und nehmen auch noch unbekannte Behälter direkt in der Containerverwaltung auf. In die Couplink-Lösungen kann zudem smarte Sensorik für Tonnen, Container und Fahrzeuge integriert werden. Dadurch melden etwa Container zukünftig selbstständig, dass sie voll sind und abgeholt werden können.

Fazit. Von der Tourenoptimierung über die digitale Containerverwaltung bis zur elektronischen Arbeitszeiterfassung sind die Unternehmensprozesse bei PreZero nun einheitlich, automatisiert und transparent. »Mit Couplink haben wir einen Partner mit einem tiefen Verständnis für unsere Branche an unserer Seite«, ist Gronau überzeugt. »Außerdem pushen wir uns gegenseitig dabei, die Innovationsbrille auch dann noch zu tragen, wenn bereits alles gut läuft, denn der Optimierungsbedarf hört nie auf.«


Jens Uwe Tonne,
Vorstand der Couplink
Group AG
www.couplink.de

 

 

 

Bilder: © Fotografie Wattendorff

 

Mobile Telematik per App – Vernetzte Logistik per Smartphone

Lieferschein in Papierform ade! Ob Auftragsdaten, optimierte Routen oder digitale Unterschrift – alle wichtigen Informationen können heute per App automatisch und sicher ausgetauscht werden. Dadurch findet eine Vernetzung entlang der gesamten Lieferkette statt.

»One Belt, One Road«: Chinas neue Seidenstraße als Chance für die europäische Logistik?

Wie kann die Logistik-Industrie Europas an Chinas Initiative teilhaben? Wachsende Warenströme eröffnen neue Perspektiven. Mit einem Investitionsvolumen von rund einer Billion Euro hat Chinas Megaprojekt »Neue Seidenstraße« die Logistikwelt aufgerüttelt. Zwar gibt es Unsicherheiten, wie sich europäische Firmen in die »One Belt, One Road«-Initiative (OBOR) einbringen und profitieren können. Doch mit der richtigen Strategie bieten…

Logistik und Zustellung – Wo es ein IoT gab bevor es zu dem »IoT« wurde

Die Entwicklung des IoT hat je nach Stand des technologischen Fortschritts in verschiedenen Branchen ganz unterschiedliche Auswirkungen gehabt. Es ist durchaus spannend zu sehen wie unterschiedliche Branchen das IoT vermehrt annehmen. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass das IoT ein Tool und nicht die Lösung ist. Manche Menschen benutzen gerne den Ausdruck »bevor es…

Start in die kognitive Ära: Die nächste Entwicklungsstufe der Logistik

Die Digitalisierung und die Vernetzung logistischer Prozesse sind längst keine neuen Themen mehr. Und die Entwicklung geht unaufhörlich weiter: Kognitive Systeme besitzen die Fähigkeit, zu lernen, Muster zu erkennen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Aufgrund dessen sind sie in der Lage, die Mitarbeiter im Lager bei Entscheidungen zu unterstützen oder sie bereits im Vorfeld auf wahrscheinlich…

10 Tipps, die bei der Wahl eines Telematik-Systems, eines -Anbieters entscheidend sind

Das Interesse, Telematik-Systeme in Fahrzeuge zu integrieren, nimmt seit vielen Jahren rasant Fahrt auf. Große Logistik- und Transportunternehmen waren so etwas wie »Pioniere« bei der Integration von Telematik. Sie erkannten zuerst den Wert dieser Technologie und implementieren mittlerweile die noch effektivere Form der 2., 3. oder gar 4. Generation. Im harten Kampf um die Wettbewerbsfähigkeit…

Befragung auf dem Deutschen Logistik-Kongress: Digitalisierung birgt enormes Potenzial

Logistik-Führungskräfte sehen die Digitalisierung in der Branche angekommen, allerdings mangelt es an Investitionen. Die Digitalisierung ist in der Logistikbranche angekommen. Allerdings fehlt es an Investitionsbereitschaft für IT-Infrastrukturen in der Branche. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Software AG unter 225 Logistik-Führungskräften, Experten und Unternehmensgründern auf dem 33. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. Unter dem Motto…

Enterprise Content Management in der Logistik – Schlanke Arbeitsabläufe optimieren Kundenservice

Den Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit zu bieten, gehört zur Firmenphilosophie der Werner Spedition Transport & Logistik GmbH. Um diesen Anspruch auch in der Praxis umzusetzen, bedarf es schlanker und effizienter Geschäftsabläufe. Das Fundament hierfür liefert ein System für Enterprise Content Management (ECM).

Telematik: Branchen erschließen neue Geschäftsdimensionen

Telematiksysteme sind zurzeit einer der aktuellsten Trends in einer Vielzahl völlig unterschiedlicher Branchen. Die im Zusammenhang mit aktuellen Telematik- / Connected Car-Lösungen gewonnenen Daten bieten insbesondere für Automobilhersteller und -zulieferer, aber auch für zahlreiche Anwendungsbereiche außerhalb der Automobilindustrie neue Profitmöglichkeiten. Experten schätzen: 20 Milliarden US-Dollar Potenzial Neben bereits vorhandenen Internet- und Smartphone-Anwendungen sollen dabei vor…

Analog und digital wird eins: Gute Chancen für digitale Vermögensverwaltungen

Die Finanz- und Versicherungswelt befindet sich stark im Wandel. Die Zahl digitaler Angebote von Banken und Versicherungen steigt stetig an, doch wie nehmen Konsumenten diese Angebote wahr? Einblicke in das Verhalten, die Bedürfnisse und Wünsche von Konsumenten im Hinblick auf Finanzangelegenheiten im WorldWideWeb zeigt nun eine aktuelle Umfrage des Mannheimer Spiegel Institut.   Neben Direktversicherungen…