Mit der Cloud die Logistik modernisieren

Anzeige

https://pixabay.com/de/

Die Logistikbranche befindet sich in einem Wandlungsprozess: Neue Wettbewerber, hohe Serviceerwartungen der Kunden sowie Kostendruck stellen Branchenvertreter vor neue Herausforderungen. Damit sie diesen begegnen können, brauchen Logistikunternehmen moderne IT-Infrastrukturen, um sich effizienter und innovativer aufzustellen. Nutzen sie Cloud-Infrastrukturen, kann das funktionieren. Nur: Wer in die Cloud wechseln will, sollte sich nicht nur auf Chancen, sondern auch auf Herausforderungen einstellen.

 

Die Cloud als Innovationsmotor der Logistikindustrie

Die Logistikbranche steht momentan unter einem starken Konsolidierungsdruck. So drängen neue Unternehmen, beispielsweise aus China, mit großer Geschwindigkeit in den Markt. Hinzu kommen ganz neue, innovative Wettbewerber, durch die sich auch der Kostendruck erhöht. Ein Schritt in Richtung innovative Geschäftsmodelle ist es, bestehende Informationen auszuwerten und bei der Optimierung von Geschäftsprozessen einzusetzen. All diese Entwicklungssprünge funktionieren allerdings nur mit der entsprechenden IT-Infrastruktur – beispielsweise mit dem Umzug von Anwendungen in die Cloud. In der Logistik entstehen extrem große Datenmassen, die gesammelt und ausgewertet werden müssen. Für diese Big-Data-Analysen kann die Cloud die nötige Skalierung und Performance bereitstellen. Zudem lassen sich Cloud Services flexibel an neue Anforderungen anpassen.

 

Mit dem Weg in die Cloud entstehen neue Herausforderungen

Generell gilt auch hier: Der Umzug in die Cloud glückt vor allem dann, wenn er entlang eines durchdachten und zielgerichteten Migrationsplans erfolgt. Monolithische, generalisierte Anwendungen, wie sie klassischerweise in den IT-Abteilungen von Unternehmen zum Einsatz kommen, lassen sich schwer in ähnlicher Form betreiben oder flexibel anpassen. Daher bietet es sich an, Applikationen in Microservices zu teilen und diese in die Cloud umzuziehen. Unternehmen können auf die Weise ihre IT-Infrastruktur agil und flexibel gestalten. Dabei spielen die Themen IT-Security und Compliance eine ganz entscheidende Rolle. Um sicherzustellen, dass es nicht zu Ausfällen, Datenlecks oder anderen geschäftsschädigenden Vorfällen kommt, ist umfassendes Know-how notwendig. Dazu bedarf es entsprechenden Wissens, über das nicht alle IT-Abteilungen verfügen. Hinzu kommt, dass Logistikunternehmen in der Regel nicht über breit aufgestellte IT-Abteilungen verfügen. Mithilfe kompetenter Dienstleister und deren Managed Services können sie diese Herausforderung meistern.

 

Nur eine gemeinsame Strategie führt zum Erfolg

Mehr als jedes andere Change-Projekt erfordert die Migration in die Cloud eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit. Denn letztlich ist jeder Mitarbeiter von dieser Veränderung betroffen. Entsprechend empfiehlt es sich, die Unternehmenskultur zu öffnen. Auf dieser Grundlage wird es den verschiedenen Teams leichter fallen, gemeinsam eine Cloud-Strategie zu erarbeiten. Und sie stellt einen wichtigen Faktor für das Gelingen des Migrationsprojektes dar. Auch sollte es im Einklang mit dem Geschäftsmodell stehen: Laufende Management-Aktivitäten, Richtlinien und Standards müssen parallel zu den gewünschten Migrationsergebnissen betrachtet werden, um potenzielle Reibungsverluste und Inkompatibilitäten zu identifizieren. Diese Herausforderungen sollten Unternehmen vor dem Start angehen, um kostspielige und komplexe Probleme im Arbeitsablauf zu vermeiden. Die Planung, Umsetzung und Nutzung von Cloud-Infrastrukturen erfordert Experten-Know-how. Selbst erfahrene IT-Abteilungen betreten hier oft Neuland. Viele Unternehmen verfügen weder über Ressourcen noch das Know-how, um komplexe Cloud-Lösungen zu betreiben. Unabhängige Partner mit Erfahrung und Know-how in den gängigen Cloud-Anwendungen können hier beraten und dabei unterstützen, die Komplexität zu reduzieren.

 

Case Delmar

Das US-Logistik-Unternehmen Delmar International Inc. beispielsweise hat mithilfe von Rackspace seine IT modernisiert und den Weg in die digitale Transformation geebnet. Das Ergebnis: eine hybride, cloudbasierte und somit skalierbare IT-Infrastruktur. Dabei konzentrierte sich Rackspace zunächst auf die Migration und Verwaltung von Delmars Enterprise Resource Planning (ERP)-Footprint, die Unterstützung von Arbeitsprozessen und auf die IT-Infrastruktur. Hinzu kam die Entwicklung und Unterstützung bei Analysen sowie der Enterprise- Content-Management-Strategie des Unternehmens. Auf diese Weise reduziert das Unternehmen den internen Aufwand für den IT-Betrieb sowie die Krisenreaktion. Delmar überträgt Teile des Technologiemanagements an Rackspace – das interne IT-Team gewinnt Zeit, neue Fähigkeiten wie beispielsweise agile DevOps zu erlernen. Es werden Kapazitäten für die Entwicklung und Förderung innovativer Geschäftsmodelle- und -prozesse frei.

Nutzen Logistikunternehmen Cloud-Infrastrukturen, können sie sich besser auf die Anforderungen der digitalen Welt und Wirtschaft einstellen. Dazu sollten sie aber im Blick behalten, dass der Weg in die Cloud kein unkompliziertes Unterfangen darstellt und vor allem sorgfältige Planung und Strategie im Vorfeld sowie die kontinuierliche und interdisziplinäre Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure erfordert.

Andreas Bandel, Sales Director Automotive & Manufacturing bei Rackspace

 

1911 Artikel zu „Cloud Infrastruktur“

Offene Infrastrukturen: Das Mittel gegen Hegemonie in der Public Cloud wird universell

Das Thema Cloud Computing, beherrscht seit einigen Jahren die IT, hat aber eigentlich viel ältere technische Grundlagen. Vor 20 Jahren, wurde VMware gegründet und diese Firma hat maßgeblich die Virtualisierung von Standardrechnern mit X86-Architektur populär gemacht. Virtualisierung macht es möglich, die IT-Ressourcen von der CPU bis zu den Netzwerken flexibler zu nutzen. Das wiederum lastet…

Cloud-Trends 2018: Fachkräftemangel, Edge Computing und Cloud-Infrastruktur

Die ungewisse politische Lage und die Vorschriftenänderungen könnten 2018 für Unternehmen zu einem unberechenbaren Jahr machen. Die richtige Mischung von pragmatischer Kreativität und Initiative zu finden wird von zentraler Bedeutung für Unternehmen sein, weil diese auch in diesem Jahr danach streben werden, flexible, bewegliche und regelkonforme Leistungsmöglichkeiten zu entwickeln. Mark Lewis, EVP Products & Development…

Mehr Kontrolle über Cloud-basierte Infrastrukturen erforderlich

Neue Studie zeigt die Herausforderungen beim Cloud-Management für IT-Verantwortliche und Leiter Anwendungsentwicklung. Die Studie »Effizienter Einsatz von Cloud-Management-Systemen« zeigt, dass Unternehmen in Deutschland bereits aktiv mit Cloud-Services ihre bestehenden IT-Infrastrukturen ergänzen. Genutzt wird ein Mix aus Services, die aus der Private, der Public und der In-house-Cloud kommen, um damit Leistungen wie die Bereitstellung von Infrastruktur…

IT-Infrastruktur aus der Cloud – Datacenter step-by-step in die Cloud

Immer mehr Unternehmen beziehen Teile ihrer IT-Infrastruktur aus der Cloud. Bei der Entscheidung spielen die Kosten für Anschaffung, Aufbau und Betrieb der geplanten IT-Umgebung eine große Rolle. So entfallen beim Betrieb aus der Cloud in der Regel die einmaligen Investitionsaufwendungen für eigene IT-Systeme. Wichtiger für den CIO sind jedoch die strategischen Möglichkeiten, die sich durch die Cloud ergeben. So kann die IT-Organisation eine auf Standards basierende IT-Infrastruktur bereitstellen und zugleich agil und schnell auf ständig wachsende Ressourcen-anforderungen reagieren.

IT-Infrastruktur: Cloud und Open Source liegen vorn

Die Cloud-Adaption in Deutschland nimmt immer weiter zu. Über 85 Prozent der deutschen Unternehmen beschäftigen sich aktiv mit der Cloud. Mehr als ein Viertel der Unternehmen setzen Cloud-Services bereits als festen Bestandteil im Rahmen ihrer IT-Strategie ein. Deutschland ist ein Open-Source-Land. Für rund 80 Prozent der deutschen Unternehmen haben Open-Source-Technologien eine große Bedeutung und sind ein zentraler Bestandteil…

IT-Infrastruktur heute und morgen – Das Rechenzentrum und die Cloud

Wie können Unternehmen ihre IT heute betreiben? Die Bandbreite an Möglichkeiten reicht hier von eigenen Rechenzentren über das Outsourcing-Modell bis hin zur kompletten Verlagerung von Infrastruktur in die Cloud. Besonders Cloud Service Provider werben mit verlockenden Angeboten: agil, flexibel und kostengünstig könnten Unternehmen ihren IT-Infrastruktur-Bedarf aus der Cloud decken. Allerdings bestehen gerade bei deutschen Unternehmen noch Bedenken bei Datenschutz, Datensicherheit, Performance und Zuverlässigkeit und viele Kunden zögern bei der Verlagerung von IT-Infrastruktur in die Wolke.

Drei-Jahres-Projekt zum Aufbau einer flexibel skalierbaren, hoch-performanten Private-Cloud-Infrastruktur

Das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der europäischen Kommission hat eine Summe von 6,7 Millionen Euro für ein Forschungsprojekt bewilligt, bei dem NetApp für die technische Koordination zuständig ist. Die Aufgabe des auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegten Projektes ist es, zu ermitteln, welche Faktoren die Netzwerkleistung bei sogenannten On-Premise- und hybriden Cloud-Infrastrukturen abbremsen,…

Wie CIOs die wachsenden Herausforderungen an die IT mit einer hybriden Cloud-Infrastruktur sicher beherrschen

Hybride Cloud-Infrastruktur

Die IT-Abteilung steht heute vor der Aufgabe, die ständig zunehmenden Datenmengen sicher und effizient bearbeiten zu müssen. Außerdem sollen IT-Leistungen schneller und flexibler bereitgestellt werden. Für immer mehr Unternehmen führt dies zu einer cloud-basierten IT-Strategie. Mit Cloud-Ressourcen lassen sich zwar wechselnde Workload-Anforderungen vergleichsweise einfach erfüllen, jedoch bleibt die Schwierigkeit, die häufig in Silos verankerten Daten zu bewegen.

Komplexität der Enterprise Cloud erschwert IT-Management

Die Anforderungen durch die digitale Transformation, die Migration in die Enterprise Cloud und die wachsenden Kundenansprüche sind für Technologieleiter ohne künstliche Intelligenz (KI) kaum mehr zu bewältigen.   Die Ergebnisse einer unabhängigen Umfrage unter 800 CIOs weltweit zeigen, dass durch die digitale Transformation, die Migration in die Enterprise Cloud sowie steigende Kundenanforderungen die IT noch…

Schatten über der DSGVO: Welche Fragen der CLOUD Act für europäische Unternehmen aufwirft

Nahezu zeitgleich mit der DSGVO ist der US-amerikanische CLOUD Act in Kraft getreten. In der Praxis geraten damit zwei Rechtsauffassungen unvereinbar miteinander in Konflikt. Nicht nur für Cloudanbieter, sondern auch für Unternehmen, die Cloudanwendungen nutzen, könnte dies rechtliche Schwierigkeiten mit sich bringen. Anliegen des »Clarifying Lawful Overseas Use of Data« (CLOUD) Act ist es, die…