Onlineshop-Betreiber: Belastungsspitzen beim Hosting berücksichtigen

Auf der Suche nach einem passenden Webhoster stehen Onlineshop-Betreiber vor einem riesigen Angebot. Sich in dieser schieren Masse an unterschiedlichen Anbietern und Paketen zu orientieren ist dabei nicht leicht. Gerade für Onlineshops müssen Hoster bestimmte Anforderungen erfüllen. Was also sollten Online-Händler beachten, wenn es um die Auswahl eines Hosters geht?

 

Der Online-Handel ist weiterhin auf Erfolgskurs. Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet, zunehmend auch als zusätzlicher Vertriebskanal zum stationären Handel, verzeichnet jedes Jahr hohe Wachstumsraten. Grundvoraussetzung für das Verkaufen im Netz ist ein Onlineshop. Einen solchen Shop auf die Beine zu stellen und einzurichten ist heutzutage sehr einfach geworden, hier stehen unterschiedliche Shopsysteme zur Auswahl. Neben dem Shopsystem spielt jedoch vor allem auch die Auswahl des passenden Hosters eine Rolle. Ein optimaler Onlineshop wird schnell geladen, es dürfen keine Serverausfälle auftreten und im Zweifel sollte der Hoster schnell persönlich zu erreichen sein. Insbesondere Serverausfälle sind im Online-Handel unbedingt zu vermeiden, jede einzelne Minute, in welcher der Shop nicht abrufbar ist, kann bares Geld kosten.

 

Technische Voraussetzungen

Anzeige

Jeder Onlineshop hat unterschiedliche Ansprüche an optimales Hosting. Shopbetreiber sollten sich der technischen Voraussetzung, die für den Betrieb des Shops notwendig sind, unbedingt bewusst sein, bevor sie ein entsprechendes Hosting-Paket wählen. Auch kleinere Onlineshops sollten sicherstellen, dass ihr Hoster im Zweifel mit hohen Zugriffszahlen umgehen kann. Gründe auf solche Belastungsspitzen vorbereitet zu sein, gibt es in zahlreichen Szenarien. Ein gutes Beispiel für die Notwendigkeit einer entsprechenden Kapazität ist das Beispiel von CLEWs TV-Auftritt in »Die Höhle der Löwen«. Während der Sendung griffen zeitweise 12.500 Nutzer pro Minute auf die Webseite zu. Ohne ein entsprechendes Hosting wäre die Seite durch den Besucheransturm sicher ausgefallen. Mehr Informationen dazu finden sich hier.

 

Unterschiedliche Hosting-Arten

Anzeige

Um eine optimale Hosting Wahl zu treffen, sollte man die unterschiedlichen Hosting-Arten kennen:

 

  • Managed Hosting

Auf ein Managed Hosting Paket greifen all diejenigen Shopbetreiber zurück, die keinen eigenen Server in ihren Räumlichkeiten aufstellen wollen oder können. Die notwendigen IT-Ressourcen werden dem Kunden dann über ein Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. In der Regel sind in entsprechenden Paketen auch SSL-Verschlüsselung, Domains und E-Maildienste enthalten.

 

  • Shared Hosting

Bei dieser Hosting-Art werden verschiedene Onlineshops auf einen Server gelegt, den sie sich dann teilen. Kleinere Shops mit einem eher geringen Produktsortiment können mit einer solchen Lösung durchaus starten. Bei wachsendem Umsatz kann es sein eine andere Lösung in Anspruch zu nehmen.

 

  • Managed vServer

Ein Managed vServer (virtueller Server) bietet wesentlich mehr Performance und Webspace. Während die Wartung und die Verwaltung des Servers vom Hoster übernommen wird, kann der Shopbetreiber sich einzig auf seine Kernaufgaben konzentrieren. Gegenüber anderen Hosting-Arten ist diese Variante jedoch kostenintensiver.

 

  • Cloud Hosting

Cloud Hosting bietet den unschlagbaren Vorteil, dass sämtliche Parameter bestenfalls sehr schnell an einen veränderten Bedarf anpassen lassen. Bei dieser Hosting-Art zahlt der Kunde keinen Pauschalpreis pro Monat, sondern immer exakt für die genutzte Leistung pro Stunde. Sogenannte Managed Service Provider (MSP) kümmern sich im Auftrag des Online-Händlers um das Setup und das Management der entsprechenden Cloud-Infrastruktur.

 

Unterschiedliche Shops, unterschiedliche Lösungen

Selbstverständlich benötigen kleinere Shops weniger Webspace als größere. Dennoch sollten auch Betreiber von kleineren Shops berücksichtigen, dass die Produktpalette sowie auch die Besucherzahl unter Umständen auch schnell größer werden können. Erweiterungs- beziehungsweise Aufstockmöglichkeiten sollte der Hoster also anbieten. Gerade mittlere Shops sollten diese Möglichkeit des Wachsens bei der Auswahl des Hosters beachten, schnell kann ein Produkt oder ein Unternehmen über Nacht an Berühmtheit erlangen, sodass der Shop den Besucheranstürmen gewachsen sein sollte. Auch kurzfristige Änderungen sollten möglich sein. Große Shops müssen ohnehin für hohes Traffic-Aufkommen gerüstet sein und benötigen wesentlich mehr Webspace.

 

332 Artikel zu „Hosting“

Hosting oder Cloud? – Keine Frage des Hypes, sondern des Anspruchs

Immer wieder stehen Unternehmen vor der Frage, wie sie ihre IT-Infrastruktur erweitern sollten. Gerade der Mittelstand mit beschränkten IT-Personal- und Budget-Ressourcen sucht nach idealen Lösungen. Oft ist die Entscheidung zwischen Hosting und Cloud zu treffen. Es gilt, die jeweiligen Vorteile der beiden Optionen zu ergründen und für was sich die eine mehr als die andere eignet.

»Home is where the server is« – luckycloud gewinnt renommierten eco://award in der Kategorie Hosting

Der Berliner Cloud-Anbieter luckycloud GmbH ist Sieger des diesjährigen eco-Awards in der Kategorie Hosting. Bereits zum 18. Mal verlieh eine Fachjury den begehrten Preis des Verbands der deutschen Internetwirtschaft (eco) im Rahmen des eco://Kongresses in Köln.   luckycloud-Gründer und Geschäftsführer, Luc Mader (re) mit CMO und Compliance Managerin, Nicole Smuga (li) | Quelle: luckycloud GmbH…

Neues Hosting-Center beschleunigt die Entwicklung des IoT-Geschäfts in ganz Europa.

Huawei startete ein Multi-Tenant-Internet-of-Things-Hosting-Center auf seiner Leitveranstaltung ECO-Connect Europe 2018. Dieses IoT-Hosting-Center wurde entwickelt, um lokale digitale Ökosysteme zu inkubieren und die Geschäftsentwicklung im IoT-Bereich zu beschleunigen, im Einklang mit der Vision des Unternehmens, jedem Menschen, Haus und Unternehmen digitale Inhalte zur Verfügung zu stellen, um eine vollständig vernetzte, intelligente Welt aufzubauen.   Das Hosting…

Telefonie, Internet, Webhosting: über 10 Millionen unzufriedene Kunden

Repräsentative forsa-Verbraucherstudie: Die Deutschen und ihre Anbieter Mehr als jeder fünfte deutsche Kunde (22 Prozent) ist mit einem seiner Telefon-, Internet- oder Hosting-Anbieter unzufrieden. Das sind mehr als 10 Millionen Bundesbürger. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Verbraucherstudie »Telefonie, Internet & Webhosting: Die Deutschen und ihre Anbieter«, die forsa im Auftrag von STRATO durchgeführt hat…

Hosting und Managed Infrastructure Services behaupten sich neben Cloud Services

Infrastructure Services sind trotz der zunehmenden Bedeutung von Cloud Services noch immer ein wesentlicher Pfeiler des IT-Marktes. Die wenigsten Unternehmen sehen es heute noch als zielführend an, eigene Rechenzentren zu bauen, zu unterhalten und auf einem angemessenen Standard zu halten. Gleichzeitig macht eine zunehmende Ressourcenknappheit im Bereich der qualifizierten Administratoren einen Eigenbetrieb schwierig. Entsprechend wächst…

Performance und Bandbreite am wichtigsten beim Hosting

In einer Umfrage zur Gamescom wurden 238 Spiele-Experten nach ihren Anforderungen in Sachen Hosting befragt. Eine hohe Performance und eine große Bandbreite stellen die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Hosting-Dienstleisters in der Gaming-Branche dar. Dieses Ergebnis hat eine aktuelle Umfrage von LeaseWeb Deutschland (www.leaseweb.de) unter 238 Spiele-Experten im Vorfeld der Gamescom zutage gefördert. Demnach…

Housing, Hosting und Managed Infrastructure Services immer noch extrem wichtig

Im erstmalig erstellten Infrastructure Services Vendor Benchmark 2016 untersuchte die Experton Group alle relevanten Dienstleister in den Bereichen Housing, Hosting und Managed Infrastructure Services. Die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass es praktisch keine schlechten beziehungsweise unreifen Service-Angebote bei relevanten Anbietern gibt. Unterschiede ergeben sich insbesondere in der Wettbewerbsstärke und in der strategischen Weiterentwicklung der bestehenden…

Konsolidierung im deutschen Hosting-Markt

Es ist seit Januar ruhig im Hosting-Markt, zu ruhig. Auch wenn die US-amerikanische Hosting-Industrie mit Abstand die größte weltweit ist, hat der deutschsprachige Wirtschaftsraum (Deutschland, Österreich, Schweiz) einen Weltmarktanteil von 9 Prozent und liegt damit auf Platz 2 der Hosting-Weltrangliste. Nur wenigen ist dies bewusst, vielen ist dies unbekannt. Der deutsche Hosting-Markt bietet als nahezu…

Studie: Web-Hosting- und Domain-Dienstleister mit traumhaften Margen

Die Anbieter von Web-Hosting- und Domain-Diensten können sich in Deutschland über eine der europaweit höchsten Bruttomargen von 30 bis 40 Prozent freuen, so eine Studie von Arthur D. Little und eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. Der Markt von Websites ist weitgehend gesättigt und wird bis 2019 nur noch moderat um jährlich vier Prozent…

Bulletproof-Hosting: Schusssichere Dienstleistungen für Cyberkriminelle

Bei Cyberkriminalität denken die meisten zunächst an die Akteure oder deren Methoden – während Dienste, die absolut sicheres Hosting versprechen, als nebensächliches Detail im Gesamtbild angesehen werden. Doch es wäre falsch, deren Bedeutung herunterzuspielen – ohne »schusssichere Hosting-Dienste« müssten viele, wenn nicht sogar alle cyberkriminellen Gruppen ihre Machenschaften einstellen. Die Bandbreite reicht vom Speichern gestohlener…