Warum ist der Lehrgang für Kryptowährungen so beliebt?

Illustration: Absmeier, Vjkomjajn

 

Anzeige

Die vielen Vorteile des Besitzes virtueller Währungen und die Möglichkeiten darüber zu lernen sind endlos. In diesen Tagen schaut jede Branche genau auf die Entwicklungen von Kryptowährungen, während diese in den letzten Jahren exponentiell wachsen. Derzeit sind über 860 virtuelle Währungen im Markt registriert, der ein Volumen von schätzungsweise 145 Milliarden USD hat.

Dies führte zu einem wachsenden Verlangen, mehr über Kryptowährungen zu lernen. Das Curriculum über Kryptowährungen ist ab sofort an einigen der führenden Bildungseinrichtungen verfügbar, wie etwa der Stanford University, MIT und der Cornell University.

 

Sind Lehrgänge zu Kryptowährungen denn so beliebt?

Die Menschen möchten in Kryptowährungen investieren, sind jedoch verängstigt, denn sie wissen nicht, wie sie investieren sollen. Aber keine Angst. Mithilfe Hunderter verfügbarer Kryptowährungen können Sie alles Notwendige erlernen, um erfolgreich Kryptowährungen zu kaufen, und in sie zu investieren.

In diesem Lehrgang, egal ob mit Bitcoin und seiner hohen Volatilität, oder einer weniger bekannten virtuelle Währung wie Zcash, werden sie die besten Werkzeuge haben, um die bestmögliche Investitionsentscheidung aus Sicht virtueller Währungen treffen zu können. Das Angebot gilt denjenigen, die dies lernen möchten.

Mit dem wachsenden Bekanntheitsgrad von Bitcoin steht der Lehrgang nicht jedem offen. Manche Universitäten und Junior Colleges schaffen auch sogenannte »Bitcoin Societies«. Dies zeigt das wachsende Interesse in Kryptowährungen in der Region.

Der angebotene Lehrgang weiht Sie in die Vorteile alltäglicher Nutzung von Kryptowährungen ein. Mit jedem Tag kommen Kryptowährungen häufiger zum Einsatz, erreichen sie ihre Ziele, während die Anstrengungen weiter steigen. Aufgrund Tausender offline und online Stores, die nun Kryptowährungen akzeptieren, steht es außer Frage, dass junge Menschen mehr über Kryptowährungen erfahren möchten.

 

Wachsend

Im November 2018 sind 2.503 Kryptowährungen anerkannt. Zu den Top 25 virtuellen Währungen kommen 2478, welche zusammen 10 % des gesamten Marktwerts ausmachen. Außerhalb der Haupt-Währungen sehen wir sehr kleine virtuelle Währungen. Dies bedeutet nicht notwendigerweise, dass diese Währungen für immer klein bleiben werden. Es gibt viel Bewegung in diesem Markt, in dem Währungen sehr schnell gehandelt werden.

Daraus können diejenigen, die mehr über Kryptowährungen lernen möchten, den Schluss ziehen, dass sie sehr viel mehr Umsatz mit Kryptowährungen erreichen können. Indem Inhalte über den Handel und die Grundlagen von Bitcoin vermittelt werden, gibt es nichts, was sonst noch über Bitcoin erlernt werden müsste. Alles, was Sie tun müssen ist, sich für diesen Lehrgang anzumelden und Geld zu verdienen. Keine Überraschung.

 

Mainstream

Eine große Zahl an Studenten besitzt zurzeit eine oder mehrere Kryptowährungen. Sie haben gelernt, von den dezentralisierten Netzwerken zu profitieren. Diese Netzwerke bedeuten, dass Diebstahl und Betrug sehr viel weniger wahrscheinlich sind. Aus diesem Grund sind viele Besitzer und Händler der Meinung, dass Bitcoin zukünftig eine Mainstreamkryptowährung werden wird. Klicken Sie hier trustpedia für mehr Informationen.

Kryptowährungen verändern sich ständig. Die breite Öffentlichkeit nimmt Kryptowährungen zunehmend wahr und möchte mehr über sie lernen. Der Nachfrage nach ist es nicht überraschend, dass die Welt der Kryptowährungen und der Blockchain zu einem heißen Thema an Universitäten geworden sind.

Über den aktuellen Zustand von Kryptowährungen und Blockchain auf dem Laufenden zu sein ist daher von großer Bedeutung für die Lernenden.

 

Das Erreichen der Halbwertszeit

Die Halbwertszeit von Bitcoin wird in etwa im Mai 2020 erwartet und dabei besteht die Möglichkeit, dass die Preisentwicklung von Ethereum ebenfalls beeinflusst werden könnte. Ganz nebenbei gesagt berichten manche Marktbeobachter davon, dass die letzten beiden Halbwertszeiten von Bitcoin im Jahr 2012 und 2016 zu einem signifikanten Preisanstieg von Bitcoin geführt haben, zumindest der Bayerischen Staatsbank zufolge. Wir sagen voraus, dass die Bitcoin Halbwertszeit im Jahr 2020 den Bitcoinpreis um bis zu 90.000 USD nach oben treiben könnte. Die Halbwertszeit von Bitcoin wird in etwa für Mai 2020 erwartet und es besteht dabei die Möglichkeit, dass die Preisentwicklung von Ethereum ebenfalls beeinflusst werden könnte.

 

Bewegungen werden sich weltweit einschränken

In Betrachtung der letzten Aufzeichnungen ist es möglich, dass der Ethereum-Preis bei der weiteren Ausweitung von gesetzlichen Beschränkungen in China, Japan, den USA, u. a. fallen wird. Vorschriften sind unumgänglich, um Betrug und Geldwäsche mithilfe von Kryptowährungen zu verhindern und eine gesunde Marktumgebung zu schaffen und einen möglichen Markteinbruch zu verhindern.

 

215 Artikel zu „Kryptowährung“

Kryptowährungen Jahresrückblick 2019 – die wichtigsten Meilensteine rund um Bitcoin, Libra & Co.

Der stärkste Anstieg des Bitcoin-Kurses seit 2011, zahlreiche Höhen und Tiefen sowie ein twitternder US-Präsident, der sich die Mutter aller Kryptowährungen ganz persönlich vorknöpfte: Das Krypto-Jahr 2019 war turbulent – Zeit, zurück zu blicken. Kryptoszene.de beleuchtet in einer Infografik die wichtigsten Entwicklungen am Krypto Markt.   Anfang 2019: Kryptowährungen gelten als gescheitert Noch zu Jahresbeginn…

Kryptowährungen als Chance für schnelles und günstiges Bezahlen

       Zwei Drittel der Bundesbürger haben bereits von Bitcoin & Co gehört.        Jeder Siebte von ihnen würde Geldtransfers gerne direkt im Messenger abwickeln.        Mehrheit hält Kryptowährungen derzeit noch nur für ein Spekulationsobjekt.   Sind Kryptowährungen eine Möglichkeit, schnell und günstig im Internet zu bezahlen oder sind sie vor allem ein Spekulationsobjekt für Finanzjongleure?…

Bitcoin und Co.: Aufwärtstrend bei Kryptowährungen im 1. Halbjahr 2019

Derzeit gibt es laut coinmarketcap.com fast 3.000 unterschiedliche Kryptowährungen mit einem Gesamtwert von rund 227 Milliarden US-Dollar, von denen mehr als die Hälfte auf den Bitcoin entfallen. Kürzlich hat Facebook seine eigene Digitalwährung, den »Libra«, vorgestellt. Da das größte soziale Netzwerk der Welt mit seinen 2,3 Milliarden aktiven Accounts jede Menge potenzielle Nutzer mitbringt, wird…

So verbreitet sind Kryptowährungen

Vier Prozent der für den Statista Global Consumer Survey befragten Deutschen nutzen Kryptowährungen. Damit sind die hiesigen Internetnutzer, wie auch die Infografik zeigt, vergleichsweise zurückhaltend was Bitcoin und Co. angeht. Dagegen scheinen die Türken – möglicherweise bedingt durch die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes – regelrecht auf digitales Geld zu fliegen. Dagegen ist der Coin-Enthusiasmus…

Aufwärtstrend bei Kryptowährungen im 1. Halbjahr 2019

Derzeit gibt es laut coinmarketcap.com 2.238 unterschiedliche Kryptowährungen mit einem Gesamtwert von über 280 Milliarden US-Dollar, von denen mehr als die Hälfte auf den Bitcoin entfallen. Nun hat Facebook seine eigene Digitalwährung, den »Libra«, vorgestellt. Da das größte soziale Netzwerk der Welt mit seinen 2,3 Milliarden aktiven Accounts jede Menge potenzielle Nutzer mitbringt, wird dem…

Startup-Investoren: Diese Vorteile haben sie durch Kryptowährungen

Das Thema Bitcoin und Kryptowährungen ist immer noch viel diskutiert: Wann wird sich die virtuelle Währung als reguläres Zahlungsmittel durchsetzen? Ist ihr wirklich zu trauen? Hier sind vor allem Fans des Analogen skeptisch. Und zu guter Letzt: Wo werden Bitcoin, Ethereum und Co. überhaupt schon eingesetzt? Auf die letzte Frage wird vor allem eine Antwort…

Kryptowährungen: Bitcoinkurs fällt unter 5.000 US-Dollar

20.11.2018: Der Bitcoinkurs ist heute laut coindesk.com unter die 5.000-US-Dollar-Marke gefallen. Auf seinem Allzeithoch am 16. Dezember 2017 war ein Coin 19.343 US-Dollar wert. Starke Kursschwankungen sind bei Kryptowährungen eigentlich normal – starke Ausschläge nach oben gab es beim Bitcoin indes schon lange nicht mehr. Kritiker dürften sich durch die Entwicklung bestätigt fühlen. Investoren-Legende Warren…

Wie sicher sind Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.?

Bei spekulativen Finanzanlagen müssen Anleger immer mit Verlusten rechnen. Das ist bei Kryptowährungen nicht anders als bei Aktien oder Derivaten. Jenseits wirtschaftlicher Risiken stellt sich bei Bitcoin und Co. aber auch die Frage nach der IT-Sicherheit. Die Experten von NTT Security [1] informieren über die wesentlichen Punkte:   Bitcoin ist die bekannteste Implementierung der Blockchain-Technologie…

Kryptowährungen – Vertrauen in Preisstabilität und Anlagepotenzial gesunken

Trotz hohem Bekanntheitsgrad werden Kryptowährungen kaum genutzt.   Der Bekanntheitsgrad von Kryptowährungen ist im Laufe des letzten Jahres weiter gestiegen und bleibt somit auf hohem Niveau. Rund 88 Prozent der Verbraucher kennen die virtuellen Zahlungsmittel oder haben bereits davon gehört. Damit hat sich der Bekanntheitsgrad im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent erhöht. Dennoch begegnen…

Die Top 10 der Kryptowährungen

Auf rund 122 Milliarden US-Dollar beläuft sich die Marktkapitalisierung des Bitcoins aktuell. Damit führt die Digitalwährung das Ranking der Top 10 der Krypto-Coins weiter souverän an. Auf Platz zwei und drei folgen Ethereum (42,3 Milliarden US-Dollar) und Ripple (19,9 Milliarden US-Dollar). Gleichwohl scheint es mit dem Krypto-Boom erstmal vorbei zu sein. Der Bitcoin befindet sich…

Virtueller Goldrausch: Kryptowährung zieht Cyberkriminelle an

Whitepaper zeigt größte Gefahren– und wie User sich schützen können.   2017 war das Jahr der Kryptowährungen. Die boomende Branche zog allerdings nicht nur neue Nutzer an, sondern lenkte auch das Interesse von Cyberkriminellen auf sich. Unternehmen, Privatnutzer und Kryptobörsen sind heute gleichermaßen Zielscheibe von Phishingversuchen, Hackerangriffen und heimlichem Cryptomining über kompromittierte Geräte und Browser.…

Cyberkriminelle können mit gekaperten IoT-Geräten eine Armee zum Schürfen von Kryptowährungen erschaffen

So werden IoT-Geräte und Smartphones ohne Wissen der Besitzer zum Minen von Kryptowährungen eingesetzt. Avast wird auf dem Mobile World Congress 2018 ein Experiment durchführen, um auf die Gefahren von Schwachstellen bei IoT- und mobilen Geräten aufmerksam zu machen. Dabei wird der Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten die Kryptowährung Monero mit einem infizierten Smart-TV schürfen. Um…

Kryptowährungen: Der große Krypto-Klau

Die in Japan ansässige Börse für Kryptowährungen Coincheck hat einräumen müssen, Ziel eines digitalen Raubüberfalls geworden zu sein. Hacker entwendeten Krypto-Taler im Wert von einer halben Milliarde Dollar. Wie unsere Infografik zeigt, war dies nicht der erste solche Raub, aber der größte – zumindest von den bisher bekannten Vorfällen. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg kam im…

Kryptowährungen: Geht der Bitcoin-Blase die Luft aus?

Seit Dezember ist der Kurs der Kryptowährung Bitcoin deutlich gefallen – seit Anfang Februar weit unter die 10.000er-Marke. Aktuell liegt der Kurs bei 8.237 US-Dollar, zwischenzeitlich rutschte er sogar auf unter 6.000 US-Dollar. Die Gründe für die Entwicklung sind vielfältig. Zum einen nehmen immer mehr Finanzexperten Abstand zu der digitalen Währung und betonen, dass sie…

Kryptowährungen: Von Bits zu Barem am Automaten

Während die Kryptowährung Bitcoin getrieben von Spekulationsgeschäften in diesem Jahr rasant an Wert zulegte, hat sich auch die Zahl der Automaten erhöht, an denen sich Verbraucher ihr Internetgeld in barer Münze auszahlen lassen können. Wie unsere Infografik zeigt, sind die Vereinigten Staaten nach wie vor Spitzenreiter. Dort, wie auch in Kanada und Großbritannien, hat sich…

Kryptowährungen: 2017, das Boom-Jahr für Kryptocoins

2017 war das Jahr, in dem der Bitcoin den Sprung in den Finanz-Mainstream geschafft hat. Der Wert der Kryptowährung kletterte in schwindelerregende Höhen. Während der Bitcoin im Zentrum der medialen Öffentlichkeit stand, profitierten andere Digitalwährungen aber noch wesentlich mehr vom derzeitigen Krypto-Boom, wie die Grafik von Statista zeigt. So legte etwa der Wert des Ripple…

2018: Kryptowährungen, künstliche Intelligenz und Datensicherheit

In 2018 ergeben sich neue Relevanz und Aufgaben für Datenmanagement und Datenspeicher. Schlagzeilen über Datendiebstahl und digitale Währungen haben das vergangene Jahr geprägt. Dadurch wurde sehr deutlich, dass in Wirtschaftsunternehmen nicht nur der »reale« Geldfluss, sondern auch der Fluss der Daten besser kontrolliert und geschützt werden muss. Daten sind mittlerweile – nicht nur im Sinne…

Kontrolle unvermeidlich: Regulierung von Kryptowährungen eine Notwendigkeit

Kryptowährungen stehen in der öffentlichen Aufmerksamkeit derzeit ganz weit vorne, vor allem aufgrund der spektakulären Kursentwicklung des Bitcoin. Spätestens nachdem in China ein Handelsverbot für Kryptobörsen verkündet wurde, wird auch hierzulande verstärkt über eine Regulierung von Kryptowährungen nachgedacht. Aber können Kryptowährungen überhaupt reguliert werden? Wie soll das funktionieren? Auf was muss man sich hier einstellen?…

Kryptowährung: Krypto-Coins boomen wie nie zuvor

Am 7. Dezember 2017 um 14:30 Uhr gab es laut coinmarketcap.com 1.334 unterschiedliche Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von rund 411 Milliarden US-Dollar. Ein einziger Bitcoin ist aktuell über 15.000 US-Dollar wert. Noch vor wenigen Jahren waren Krypto-Coins allenfalls etwas für Internet-Nerds. Mitte 2013 waren gerade einmal 26 unterschiedliche Digitalwährung im Gesamtwert von 1,1 Milliarden US-Dollar…

Kryptowährung: Wann platzt die Bitcoin-Blase?

Am Wochenende ist der Preis für einen Bitcoin erstmals auf über 9.000 US-Dollar geklettert. Die Kryptowährung eilt derzeit von Rekord zu Rekord. Anfang März war ein Bitcoin erstmals teurer als eine Feinunze Gold. Dabei sah es noch vor etwa zwei Jahren eher düster für die Digital-Währung aus. Nachdem der Bitcoin Ende 2013 ein Rekordhoch erreicht…