Trends Wirtschaft

Der Mittelstand signalisiert Wachstum in den kommenden Monaten

Während die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen zum Jahresauftakt stark nachließ, sollte es ab Februar wieder bergauf gehen. Für die kommenden Monate wird ein signifikantes Wirtschaftswachstum prognostiziert [1]. Auch die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie gab im Januar geringfügig nach, sollte aber in den Folgemonaten wieder kräftig anziehen. Wirtschaftliche Lage und Ausblick Seit Oktober befindet…

Entsteht da die nächste Blase?

73 Startups werden derzeit laut Wall Street Journal von Venture-Capital-Firmen mit einer Milliarde US-Dollar oder mehr bewertet, das entspricht einem Anstieg von mehr als 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die drei wertvollsten Unternehmen sind derzeit Xiaomi (46 Milliarden US-Dollar), Uber (41,2 Milliarden US-Dollar) und Palantir (15 Milliarden US-Dollar). 50 der Unternehmen aus dem Milliarden-Dollar-Startup-Club sind…

Weltweiter Smartphone-Boom hält an: 2014 erstmals über 1,2 Milliarden Geräte verkauft

Smartphones sind weiterhin sehr gefragt: Laut aktueller GfK-Daten verzeichnete das Segment im vierten Quartal 2014 weltweit einen Umsatzrekord von 115 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden weltweit von Oktober bis Dezember 2014 fast 346 Millionen Smartphones verkauft. Das sind 19 Prozent mehr als im vierten Quartal 2013.…

Online-Lebensmittelhandel bleibt ein Nischenmarkt

Die Zahl der Deutschen, die Lebensmittel im Netz kaufen, nimmt laut einer Studie von A.T. Kearney leicht zu. Demnach hat 2014 mehr als jeder Dritte Lebensmittel im Internet bestellt. Ein Jahr zuvor waren es 27 Prozent. Indes nutzen nur die wenigsten Verbraucher regelmäßig Online-Food-Retailing-Angebote. Lediglich sechs Prozent der Befragten gaben an monatlich oder öfter, Lebensmittel…

China betreibt offensiv den Aufbau einer eigenen IT-Industrie und schottet sich zunehmend vom Ausland ab

Am 16. März beginnt in Hannover die diesjährige CeBIT mit dem Gastland China. Dort wird es auch um das Thema Internetsicherheit gehen. Die chinesische Regierung fördert offensiv den Aufbau einer eigenen IT-Industrie und schottet sich zunehmend von ausländischer Technologie ab. Das ist das Ergebnis des jüngsten China Monitor des Mercator Institute for China Studies (MERICS)…

Ein einziger Zahlungsausfall verursacht Kosten von durchschnittlich 66 Euro

Wie die aktuelle Studie zum Thema »Gesamtkosten von Zahlungsverfahren« zeigt, verursacht ein einzelner Zahlungsausfall durchschnittliche Kosten in Höhe von 65,75 Euro [1]. Hochgerechnet entsteht so, durch Zahlungsstörungen und Zahlungsausfälle, je Unternehmen ein Aufwand von durchschnittlich 5.969 Euro pro Monat. Unterstellt man, dass sich der Gesamtumsatz des Panels auf den deutschen E-Commerce-Markt anhand des Umsatzverhältnisses zu…

Wachstumsspitzenreiter Telekommunikation und Informationstechnologie

Der deutsche Elektrogerätemarkt schloss das Jahr 2014 mit einem überzeugenden Umsatzwachstum von 5,8 Prozent im letzten Quartal ab. Bis auf Foto und Unterhaltungselektronik befanden sich alle Sektoren im Plus. Das ist das Ergebnis des GfK TEMAX Deutschland für das vierte Quartal 2014. Der deutsche Technikmarkt setzte im vierten Quartal das größte Volumen in 2014 um:…

B2B E-Commerce mit Nachholbedarf im After-Sales

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex [1] hat zum achten Mal den B2B E-Commerce Markt durchleuchtet und dabei auch die Nutzung von E-Mail- und Newsletter-Marketing untersucht. Immerhin mehr als die Hälfte der befragten B2B-Unternehmen adressiert die verschiedenen Kundengruppen mit unterschiedlichen Inhalten. Jedoch nur 4,8 Prozent nutzen ihr Wissen um den Kunden für eine ganz individuelle Ansprache. Und…

Güterverkehr fährt neuen Rekord ein

Rekordjahr dank Straße und Schiff: 2014 ist der Güterverkehr in Deutschland stark gewachsen. 4,5 Milliarden Tonnen Güter wurden über Straße, Schiene, Schiff, durch die Luft und durch Pipelines transportiert, 2,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Wie die Grafik zeigt, entfällt der bei weitem größte Anteil dabei auf den Straßenverkehr. Dieser ist insgesamt um 3,7…

Self-Tracking-Trend: Jeder zweite Deutsche will zahlen

Smarte Technik ermöglicht das ständige Messen von persönlichen Daten. Ob Kalorien, Puls oder sportliche Aktivitäten – die Datenlese via Apps oder anderen Gadgets ist auf dem Vormarsch. Der beliebteste Anbieter von digitalen Geräten zur Erfassung von Gesundheits- und Fitnessdaten ist Samsung. Für rund jeden dritten Bundesbürger (34 Prozent) kommt diese Marke für Self-Tracking-Produkte infrage. Platz…

Haushalt 2015 ohne Neuverschuldung

Es war ein langer Weg, doch jetzt ist es geschafft: Im Jahr 2015 kann der Etat des Bundes ohne neue Schulden auskommen, wie die Grafik für das manager magazin zeigt. Darauf einigte sich in der Nacht zum Freitag der Haushaltsausschuss in Berlin. Damit gelingt der Großen Koalition historisches: Es ist der erste schuldenfreie Haushalt einer…

11 Millionen Deutsche bestellen Blumen im Internet

Wer zum Valentinstag einen Blumenstrauß für den Partner kaufen will, dürfte das in vielen Fällen per Mausklick tun. Jeder fünfte Internetnutzer (20 Prozent) hat schon einmal Blumen und Pflanzen im Netz bestellt – das sind rund elf Millionen Deutsche. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM. Der Anteil der Online-Blumenkäufer…

Vertrauen in Regierung, Wirtschaft und Medien

Nur rund die Hälfte der Deutschen vertraut den Regierungen des Landes. Noch einmal fünf Prozent weniger vertrauen hierzulande der Wirtschaft und den Medien. Damit liegt das Zutrauen für Regierung und Medien weitestgehend im weltweiten Durchschnitt, das zur Wirtschaft ist weltweit mit 57 Prozent deutlich höher. Dazu tragen vor allem die BRIC-Staaten bei. In Indien und…

»Versprechungen des Fortschrittsberichts illusorisch: 2025 wird es 2 bis 5 Millionen unbesetzte Jobs geben

Der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky hält den von der Bundesregierung vorgelegten »Fortschrittsbericht 2014 zum Fachkräftekonzept der Bundesregierung» für illusorisch. Er kritisiert insbesondere die »falschen Versprechungen« über die mögliche Lösung des Fachkräfteproblems durch eine erhöhte Zuwanderung sowie die Karriereförderprogramme für Frauen. Sven Gabor Janszky und sein Trendforschungsinstitut »2b AHEAD ThinkTank« sagen aufgrund demografischer Umbrüche in den…

Studie: China beschleunigt Tempo bei Industrie 4.0

70 Prozent der im China-Geschäft aktiven Unternehmen prognostizieren, dass Peking die Digitalisierung der Wirtschaft stärker als bisher vorantreiben wird. Knapp jeder Zweite rechnet sogar damit, dass China über die vernetzte Produktion einen Schritt in der Wirtschaftsentwicklung überspringen kann. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Fiducia Management Consultants und des Chinaforums Bayern. Für den »China Poll«…

Klassische Projekte wie Konsolidierung, Analytics und Mobility immer noch im Fokus

Die 12. Investitionsumfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e.V. sendet positive Signale für IT-Budgets in 2015 aus. Mit 3,5 Prozent liegt der Wert doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr (1,7 Prozent). Die SAP-Budgets steigen um über 5 Prozent, liegen damit jedoch ein Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Klassisch im Unternehmen betriebene Lösungen rund um…

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus?

Die Art und Weise des Arbeitens verändert sich. Vor allem Collaboration-Technologien werden den Arbeitsplatz der Zukunft noch produktiver und effizienter gestalten und Unternehmen jeglicher Größe zu Kosteneinsparungen verhelfen. Neue, mobile Geräte ermöglichen es den Mitarbeitern, von überall aus zu arbeiten – Arbeit ist längst nicht mehr an das Büro gebunden. Polycom hat folgende sieben Top-Technologie-Trends…

Wie digitale Wirtschaftssysteme eine »Wir-Ökonomie« schaffen – fünf Trends

Künftig arbeiten erfolgreiche Unternehmen nicht mehr als isolierte Organisationen, sondern als Teil einer digitalen »Wir-Ökonomie«. Diese neue Wirtschaftsform basiert auf digitalen Plattformen und vernetzten Systemen, die die bisherigen Grenzen unterschiedlicher Industriezweige verschwimmen lassen. Accenture spricht in der »Technology Vision 2015« von einer 180-Grad-Wendung in der Art wie wir arbeiten und leben [1]. »Zuletzt konnten wir…

Der wirtschaftliche Effekt von Facebook

227 Milliarden US-Dollar Umsatz wurden im vergangenen Jahr durch Facebook generiert. Das geht aus der Deloitte-Studie »The global economic impact of Facebook« hervor. Für Ihre Untersuchung berücksichtigten die Analysten drei Effekte wirtschaftlicher Wertschöpfung: 1. Marketingeffekte (Unternehmens nutzen Facebook als Marketing-Plattform), 2. Plattformeffekte (Apps und Services von Drittanbietern auf Basis von Facebook), 3. Verbindungseffekte (durch die…

Unternehmen rekrutieren zu wenig international

65 Prozent der Befragten planen, neue Mitarbeiter einzustellen. Um diese zu rekrutieren, suchen deutsche Unternehmen aber nach wie vor mehrheitlich in Deutschland. Nur jedes vierte Unternehmen rekrutiert international und hiervon der Großteil vorwiegend im deutschsprachigen Ausland. Diese Tendenz steigt seit 2008 an, obwohl die Wirtschaft sich weiter globalisiert hat [1]. Jenseits des deutschsprachigen Auslands sind…