Augmented Reality und E-Commerce – neue Marketing-Potenziale für Videocontent

Anzeige

https://pixabay.com/de

Bereits heute gibt es viele Unternehmen, die Augmented Reality (AR) im E-Commerce nutzen. Was aber denken Verbraucher über solche Anwendungen? Im Bereich von Unterhaltungsfernsehen, Sport TV oder Shopping zeigen gegenwärtig 40 Prozent der Konsumenten eine große Begeisterung für video-triggered AR. Dabei handelt es sich um eine Variante von AR, bei der der Nutzer seine Smartphone- oder Tabletkamera auf ein Bewegtbild hält und im gleichen Moment, passend zu dem was er sieht, Informationen und Interaktionsmöglichkeiten angeboten bekommt. Dass in allen Fernsehprogrammen video-triggered AR-Anwendungen grundsätzlich zur Verfügung stehen, wünschen sich 34 Prozent der Befragten. Mehr als 40 Prozent der US-Konsumenten kennen sich bereits heute, zumindest rudimentär, mit AR aus, so die aktuelle repräsentative U.S. Market Study 2019 von eyecandylab, dem Unternehmen hinter der Plattform augmen.tv [1].

Diese Offenheit der Konsumenten eröffnet auch im deutschen E-Commerce-Sektor ein ungemein großes Potenzial. Zuschauer können Produkte, die in Filmen oder TV-Sendungen zu sehen sind, über AR identifizieren, sich über diese informieren und sie kaufen. Welche neuen Möglichkeiten sich Marketern und Werbetreibenden mit der Technologie bieten, erklärt eyecandylab.

 

AR steigert massiv die Conversion-Absicht

Augmented Reality bietet Marketern und Werbetreibenden die Möglichkeit, Produkte besser zu visualisieren, wodurch Kunden einen besseren Eindruck bekommen. Wie wichtig dies ist, zeigt die Studie: 31,5 Prozent der Konsumenten wünschen sich, mehr über Produkte zu erfahren, die gerade auf dem Bildschirm zu sehen sind und 23 Prozent können sich vorstellen, Produkte daraufhin sofort zu kaufen. AR kann gerade im Bereich von Homeshopping und E-Commerce punkten und macht Produkte greifbarer«, erklärt Robin Sho Moser, CEO von eyecandylab. »In diesem anspruchsvollen Segment erhält der Kunde durch die Visualisierung einen höheren Kaufanreiz – die Ergebnisse der Marktstudie ergeben eine Bereitschaft zur Conversion von bis zu 74 Prozent«.

 

Retouren verringern

Augmented Reality steigert nicht nur den Absatz von Produkten. »Durch die Visualisierung eines Produkts im Lebensumfeld eines Kunden durch AR kann auch die Anzahl der Rücksendungen stark verringert werden«, erklärt Moser. Beispielsweise kann beim Verkauf von Interieur oder Dekogegenständen im Homeshopping oder E-Commerce Zuschauern und Usern durch AR ein besserer Eindruck davon vermittelt werden, wie die Artikel in der eigenen Wohnung aussehen. Passt die Vase tatsächlich auf den Kamin oder die Designerschüssel auf die Kommode? Auch die Beurteilung der Maßstäbe eines Produkts und dessen Einbettung in die räumliche Umgebung von Kunden wird dadurch möglich. »Bestellungen von Produkten, die auf Fotos abgebildet den Usern gefallen, aber letztendlich nicht in die eigene Wohnung passen, können damit vermieden werden.«

 

Filme und Serien bieten interaktive Produktplatzierungsmöglichkeiten

Wer kennt es nicht, dass ein Möbelstück, ein Auto oder ein Kleid in der Lieblingsserie oder in einem Film gefällt? Oft jedoch ist es schwierig, herauszufinden, um welche Marke es sich handelt und wo es dieses spezifische Produkt zu kaufen gibt.

AR macht Filme und Serien zu Plattformen, auf denen Produkte interaktiv platziert werden können. Durch AR-Anwendung ist es möglich, den Zuschauern Informationen über die zu sehende Kleidung, die Schauspieler tragen, zu Einrichtungsgegenständen oder technischen Geräten zugänglich zu machen. Auch der unmittelbare Kauf direkt während des Fernsehens wäre möglich.

 

Zusätzliche Informationen für User

Im E-Commerce ist schon lange bekannt, dass produktbezogener Content elementar wichtig ist. Auch beim Homeshopping können jedoch zusätzliche Informationen zu einer Erhöhung der Conversion führen. Mehr als die Hälfte der Shopping-Interessierten würden AR-Funktionen nutzen, um erweiterte Informationen zum Produkt zu erhalten, 39 Prozent würden ein Produkt kaufen, das auf dem Screen über AR angezeigt wird.

AR bietet auch die Möglichkeit, Sportfernsehen stärker für Marketer zu nutzen. Vom Vertrieb von Merchandise-Artikeln über interaktive Sponsorenflächen bis hin zu verschiedenen Werbeformaten und Live-Wetten können AR-Anwendungen angeboten werden und Marketern neue Monetarisierungsmöglichkeiten bieten.

 

Gamification erhöht die Conversion

Auch der spielerische Umgang mit Produkten bedeutet, dass der Nutzer sich damit bewusst auseinandersetzt und auf ein erhöhtes Engagement wie auch verbesserte Markenwahrnehmung einzahlt. Da AR grundsätzlich auf Interaktion ausgelegt ist, funktionieren unterschiedliche Aktivierungsformen besonders gut, wenn sie mit einer spielerischen Komponente dem User angeboten werden.

Durch AR können beispielsweise Küchen virtuell in die eigene Wohnung eingepasst und verschiedene Varianten durchgespielt werden. Das ist informativ und spielerisch zugleich. AR kann auch bei Sportübertragungen Werbepausen überbrücken. Werbetreibende können durch AR die Chance erhöhen, dass die Zuschauer auch tatsächlich den Werbeblock schauen, weil sie aktiv partizipieren können, dies beispielsweise durch Minigames, die während der Werbepause gespielt werden. Ein zusätzlicher Anreiz besteht darin, dass die Zuschauer an einem Gewinnspiel teilnehmen.

 

Die Studie »The power of video-triggered AR« ist auf Anfrage und Registrierung hier verfügbar: https://research.augmen.tv/the-power-of-video-triggered-augmented-reality-shaping-commerce-future-with-ar
[1] Quelle: eyecandylab. THE POWER OF VIDEO-TRIGGERED AR. U.S. Market Study 2019, September 25, 2019.

 

224 Artikel zu „Augmented Reality“

Trends 2018 im Servicegeschäft: Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Crowd Service

Wie verändert Digitalisierung die Geschäftsmodelle im Segment Service und Instandhaltung? Qualifizierter Service und effiziente Instandhaltung betriebsnotwendiger Maschinen und Produktionsanlagen sind tragende Säulen für das Maintenance-Geschäft der Zukunft. Welchen Veränderungen dieses Segment unterliegt, erläutert Coresystems, Anbieter mobiler Software für Field Service Management (FSM). Das Schweizer Unternehmen fasst die fünf wichtigsten Trends zusammen, die für das kommende…

Augmented Reality: Ein Drittel würde AR nutzen

Ein Drittel (34 Prozent) der Deutschen kann sich vorstellen, Augmented Reality zu nutzen. Die Technologie besitzt das Potenzial, den Alltag auf unterschiedlichen Ebenen zu durchdringen. Im Sommer 2016 gab es einen großen Hype um das Augmented-Reality-Spiel Pokèmon Go. Die Spieler konnten sich frei im öffentlichen Raum bewegen und kleine virtuelle Monster fangen. Augmented Reality, auf…

Apps: Augmented Reality steht vor dem Durchbruch – Chatbots brauchen noch Zeit

Nach einem »phänomenalen Jahr für den App-Markt« wie das App-Analyse-Unternehmen über das Jahr 2016 schreibt, sieht App Annie für das Jahr 2017 »überall Wachstum«. 65 Milliarden US-Dollar werden die Verbraucher insgesamt in mobilen App Stores ausgeben. Dabei werden zwar Spiele immer noch der Hauptmotor für das Umsatzwachstum sein, doch auch die Abonnentenumsätze für Dating- und…

Augmented Reality in der Fertigung – Killerapplikation oder Hype?

Das produzierende Gewerbe in Deutschland ignoriert mehrheitlich die Innovationschancen, die Augmented-Reality-Technologien für die Fertigung bieten. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle »IT Innovation Readiness Index« des Münchner Marktforschungsinstituts Pierre Audoin Consultants (PAC). »Die Möglichkeiten von Augmented Reality werden von der mittelständischen Fertigungsindustrie so gut wie gar nicht wahrgenommen. Lediglich 5 Prozent der Studienteilnehmer stimmten der…

Augmented und Virtual Reality sind in Unternehmen in fünf Jahren Standard

82 Prozent sehen ihre Erwartungen an AR und VR erfüllt oder übertroffen. VR-Einsatz in der Montage senkt bei Ford Verletzungen um 70 Prozent. Deutsche Unternehmen liegen bei der Umsetzung hinter den USA, China und Frankreich. Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) könnten in jedem zweiten Unternehmen in drei bis fünf Jahren zum Standard gehören.…

Goldesel Pokémon Go: Großes Potenzial von Augmented-Reality-Spielen

Fast 8 Millionen Downloads, über 7 Millionen Spieler und fast 2 Millionen zahlende Nutzer seit der Markteinführung in Deutschland. Pokémon Go hat in Deutschland einen überwältigenden Start hingelegt. Wie aktuelle Daten des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov zeigen, steht Augmented-Reality-Spielen eine glänzende Zukunft bevor, von denen besonders Marken profitieren können. Seit der Markteinführung von Pokémon…

Wie eine Augmented-Reality-Brille Geschäftsmodelle verändern wird

Für die Trendanalyse beschreibt Michael Carl, Director Studies & Analysis, bei 2b AHEAD, in welchen Branchen die Geschäftsmodelle durch die HoloLense unter Druck geraten. Microsoft bereitet mit Hochdruck die Markteinführung der HoloLens vor. Die Technologie ist einsatzbereit, nahezu wöchentlich werden neue Anwendungsfälle kommuniziert und Entwickler reizen die Grenze dessen immer weiter aus, was mit einer…

Der Wettbewerb um die New Reality ist im vollen Gange

Fertigung, Gesundheitswesen und Einzelhandel konkurrieren mit der Unterhaltungsindustrie beim Einsatz immersiver Technologien. Hampleton Partners neuester Report konzentriert sich auf die jüngsten Entwicklungen im Bereich Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) in Großindustrien, Unternehmen sowie Sub-Sektoren. Fertigung, Gesundheitswesen und Einzelhandel sind führend bei der Integration von Augmented, Virtual und Mixed Reality in der Arbeitswelt, so…

Virtual Reality: Tragekomfort entscheidet über die Akzeptanz von Datenbrillen

Dieselbe Technologie, die es Gamern erlaubt, ganz in die Welt ihres Videospiels einzutauchen, revolutioniert die Arbeitswelt: Virtuelle Prototypen erlauben es Ingenieuren und Architekten ihre Planungen realitätsnah zu betrachten und zu optimieren. Auf Messen werden Maschinen, die ganze Werkhallen füllen, als virtuelle Modelle bis ins Detail dreidimensional präsentiert. Datenbrillen unterstützen Techniker bei der Montage und Wartung…

Virtual Reality – Zukunft der Einrichtungsbranche?

Der Einzelhandel steht am Scheideweg. Neue Ideen und Strategien sind für das Überleben notwendig. Jetzt scheint die Zeit dafür reif zu sein. In noch nie dagewesener Weise wird Technologie durch künstliche Intelligenz zukünftig die Interaktion mit Kunden in neue Dimensionen katapultieren. Virtual Reality und Augmented Reality werden dabei allerdings nicht nur die Konsumgüterwirtschaft prägen. Auch…