Die Zukunft der Arbeit: Freelancing bietet unvergleichliche Wachstumschancen und reduziert den Gender Pay Gap

Global Freelancer Income Report 2020 zeigt die sich ändernden demographischen Verhältnisse und Motivationen, die die Gig-Economy antreiben.

Payoneer präsentiert jetzt den Freelancer Income Report, der auf einer Umfrage unter mehr als 7.000 Freiberuflern & Selbstständigen aus über 150 Ländern basiert. Er bietet neue Einblicke in die Welt der Freelancer sowie in deren Motivationen. Zudem zeigt der Report auch die Art und Weise, wie diese besondere Berufsgruppe die globale Zusammenarbeit fördert, indem sie Top-Talente mit Unternehmen überall auf der Welt verbindet. Der Bericht erzählt die Geschichte einer ehrgeizigen und mutigen Berufsgruppe, die nicht länger bereit ist, sich mit dem Status quo zufrieden zu geben. Die Popularität von Freelancing wird laut Bericht auf das Potenzial für vielfältigere Beschäftigungs-möglichkeiten, größere Unabhängigkeit, Aussicht auf höheres Einkommen und nicht zuletzt auf eine vielversprechende Perspektive bezüglich Lohngleichheit zurückgeführt.

Die heutige Gig Economy – angetrieben durch soziale Medien, globale Marktplätze und Online-Zahlungsplattformen – bietet Selbstständigen weltweit alle Tools, die sie brauchen, um ihren Karriereweg zu beschreiten. Freelancer können mit ihrer Arbeit eine Vollzeitkarriere aufbauen, aber auch nur einem Nebenjob nachgehen oder ihre Karriere nach der Pensionierung verlängern.

»Freelancing ist in den letzten zehn Jahren exponentiell gewachsen, und ich glaube, dass wir nun mit Bestimmtheit sagen können, dass es die Zukunft der Arbeit ist. Alle Hürden, die Freelancer davon abgehalten haben, ihre Arbeit auszubauen sind letztendlich beseitigt,« so Scott Galit, CEO von Payoneer. »Freelancer aus allen Gesellschaftsschichten und aus allen Teilen der Welt haben heute die Möglichkeit, Aufträge von überall anzunehmen, Honorare selbst festzulegen sowie ihre Fähigkeiten zu vermarkten und dementsprechend bezahlt zu werden. Es ist unsere Aufgabe, die Komplexität und Unsicherheit in der internationalen Finanzdienstleistungsbranche für alle Beteiligten zu vereinfachen und abzubauen. Wir möchten es den Menschen einfach machen, Chancen global zu nutzen und gleichzeitig sind wir ein Katalysator für Unternehmen, damit diese wiederum grenzüberschreitend Zugang zu den besten Talenten haben und diese auch einsetzen können.«

Anzeige

 

 

Anzeige

Der Bericht beschreibt die enormen Möglichkeiten, die Freiberuflern zur Verfügung stehen:

Vielversprechende Zukunft für junge Freelancer

Freiberufler sind insgesamt sehr jung: Fast 70 Prozent der Befragten sind unter 35 Jahre alt, und 21 Prozent sind jünger als 25 Jahre. In Asien ist der Anteil an jungen Freiberuflern noch ausgeprägter: 82 Prozent der Befragten sind unter 35 Jahre alt. In Nordamerika sind es immerhin noch 47 Prozent. Generell sind Arbeitnehmer am ehesten zu Beginn und am Ende ihrer Karriere ausschließlich freiberuflich tätig. In der Lebensphase dazwischen ist oftmals die Familiengründung wichtig. Und dafür wiederum ist ein fester Arbeitsplatz mit einem stabilen Gehalt nötig, das dem Arbeitnehmer ein entsprechendes Gefühl der Sicherheit gibt. Durch Freelancing können erfahrene Arbeitskräfte ein Spitzengehalt fordern. Einsteiger dagegen haben die Möglichkeit, an Berufserfahrung zu gewinnen und sich zu spezialisieren. Gleichzeitig bedeutet eine höhere schulische Bildung nicht unbedingt auch einen höheren Verdienst als Freiberufler. Personen mit Bachelor-Abschluss verdienen nicht mehr als Freelancer ohne Studienabschluss. Dies deutet darauf hin, dass Bewertungen, Referenzen und das entsprechende Portfolio ähnlich geschätzt werden, wie der Nachweis über traditionelle Ausbildungsformen.

Zusammenhang von Einkommen und Zufriedenheit im Job

Freiberufler wertschätzen die Freiheit ihr eigener Chef zu sein und die damit einhergehende Flexibilität. Dabei steigt die gefühlte Lebensqualität auch mit höherem Einkommen. Der weltweit durchschnittliche Stundensatz für Freelancer liegt bei 21 Dollar und damit über dem Durchschnittssatz von 19 Dollar ein Jahr zuvor. Somit ist der Stundensatz deutlich höher als die Durchschnittsgehälter in vielen der an der Studie beteiligten Länder. Diejenigen Personen, die ausschließlich als Freiberufler arbeiten, verdienen einen höheren Stundensatz und sind mit ihrem Lebensstil zufriedener als diejenigen, die neben ihrer Freelancer-Tätigkeit noch eine andere Arbeit ausüben. Und während Freiberufler mehr verdienen, profitieren auch Unternehmen: Sie finden Top-Talente ohne sich um weitere Kosten kümmern zu müssen, die mit der Einstellung eines neuen Mitarbeiters vor Ort zusammenhängen.

Wichtige Schritte in Richtung Lohngleichheit

Eine wichtiges Ergebnis des Berichts ist, dass der Anteil von Frauen in der freiberuflichen Arbeitswelt zugenommen hat und der Durchschnittslohn für Frauen anderen Berufsgruppen um ein Vielfaches voraus ist. Weibliche Freelancer verdienen im Durchschnitt 84 Prozent des Einkommens der freiberuflichen Männer – Potenzial zur Verbesserung ist noch vorhanden. Und auch wenn keine völlige Gleichstellung erreicht wird, ist der Abstand viel geringer als der vom Weltwirtschaftsforum gemeldete Durchschnitt von 64 Prozent bezogen auf die Arbeitswelt allgemein. Es gibt jedoch auch im Freelancing bestimmte Branchen, in denen das geschlechts-spezifische Lohngefälle nach wie vor ausgeprägt ist, zum Beispiel im Finanz- und Projektmanagementbereich. Im Marketing und im Web- und Grafikdesign haben wiederum die Frauen die Nase vorn und verdienen mehr als ihre männlichen Kollegen. »Freelancing boomt weltweit, angetrieben durch den Generationswechsel auf der ganzen Welt« sagt Eyal Moldovan, General Manager bei Payoneer. »Die Millennials und die Generation Z sehnen sich nach Unabhängigkeit und neuen Möglichkeiten. 54 Prozent planen ein eigenes Unternehmen zu gründen oder haben es schon getan. Von den Arbeitnehmern, die eine Vollzeitbeschäftigung haben, sehen 64 Prozent im Freelancing eine Chance, mehr zu verdienen und ihre Fähigkeiten zu erweitern. Ältere Generationen betrachten Freiberuflichkeit als einen Weg, um ihre berufliche Relevanz zu zeigen und ihre Kompetenzen in einer Welt, in der sich Technologietrends im Handumdrehen ändern, auf dem neuesten Stand zu halten. Insgesamt profitieren sowohl Freiberufler als auch Unternehmen vom Freelancing, und was einst als neuartig galt, ist heute Teil unserer Arbeitswelt.«

 

Der vollständige Bericht zum Download: The 2020 Freelancer Income Report: https://pubs.payoneer.com/images/2020-Freelancer-Income-Report.pdf

 

Über Payoneer:
Mit der Mission »Go beyond« bestärkt Payoneer Unternehmen darin über Grenzen, Limits und Erwartungen hinauszugehen. Mit seiner grenzüberschreitenden Payment-Plattform verbindet Payoneer Unternehmen, Fachleute, Länder und Währungen und unterstützt somit den globalen Handel.
In der grenzenlosen digitalen Welt von heute bietet Payoneer mit seinem Massenauszahlungsservice führenden Unternehmen die Möglichkeit, reibungslos Geldbeträge an Zahlungsempfänger in über 200 Ländern und in mehr als 150 Währungen zu zahlen. Von aufstrebenden Kleinunternehmen bis führenden Weltkonzernen wie Airbnb, Amazon, Google und Upwork, Payoneer macht den globalen Handel einfach und sicher. Payoneer wurde 2005 gegründet, ist profitabel und hat Standorte in der ganzen Welt.

 

159 Artikel zu „Freelancer“

IT-Branche sucht Freelancer – Chance für den Traum von der Selbstständigkeit

83 Prozent der Großunternehmen rechnen in den kommenden ein bis zwei Jahren mit einer zunehmenden Nachfrage von externen Projektdienstleistern im Zusammenhang mit IT-Sicherheit. Für knapp drei Viertel der Unternehmen kommt ein Einsatz von IT-Spezialisten grundsätzlich in Frage. Das ergab eine repräsentative Befragung von mehr als 300 Unternehmen ab 500 Mitarbeiter, die von Bitkom Research im…

IT-Security: Unternehmen sehen steigenden Freelancer-Bedarf

Für drei Viertel der Großunternehmen kommt eine Beauftragung von externen IT-Spezialisten für IT-Security-Projekte in Frage. Acht von zehn Großunternehmen rechnen mit zunehmender Nachfrage nach externen Spezialisten im Bereich IT-Sicherheit.   Beim Thema IT-Security misst die Wirtschaft externen Projektdienstleistern eine wichtige Rolle bei. Für drei Viertel der Großunternehmen (72 Prozent) kommt der Einsatz von externen IT-Spezialisten…

Steuertipps für IT-Freelancer

Steuern und Freiberufler – eine-ganz-besondere-Beziehung. Denn Freelancer müssen viel selbst erledigen, was sonst der Arbeitgeber übernimmt: Rechnungen schreiben, Umsatzsteuern abführen, Betriebskosten korrekt berechnen. Ein paar einfache Hinweise erleichtern aber den Umgang mit dem Finanzamt.   Rechnungen richtig schreiben Ordnungsgemäße Rechnungen sind entscheidend für eine unkomplizierte Steuererklärung. Wichtig sind bei Rechnungen die Pflichtangaben: Name und Adresse…

Dienstleistungsverträge mit Freelancern: So schließen Sie Schritt für Schritt einen korrekten Freelancer-Vertrag

Freelancer-Verträge zu schließen, ist kompliziert: Scheinselbstständigkeit, Vertragsbestandteile oder Urlaubsanspruch sind die gängigen Stolpersteine. Sie haben sich entschieden, einen Freelancer zu beauftragen und jetzt muss ein Vertrag her? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir erklären Schritt für Schritt, was im Vertrag enthalten sein muss. Außerdem erhalten Sie eine Muster-Vorlage im Word-Format zum kostenfreien Download. Diese…

Big Data treibt Nachfrage nach IT-Freelancern – EU-DSGVO erleichtert Projekte

■ Vier von zehn Großunternehmen rechnen mit steigender Nachfrage nach IT-Freelancern für Big-Data-Projekte. ■ Mehrheit geht von positiven Impulsen der EU-DSGVO für Big Data aus. ■ Freiberufler leisten ein Viertel des Arbeitsvolumens in IT-Projekten.   Big Data ist in Zeiten des digitalen Wandels ein absolutes Trendthema und steigert den Bedarf an IT-Freelancern. Damit rechnen vier…

Freelancer: Stundensätze auf Rekordhoch

Der Durchschnittsstundensatz von IT- und Engineering-Freelancern im deutschsprachigen Raum ist so hoch wie noch nie. Das geht aus der aktuellen GULP Freelancer Studie hervor. Die durchschnittliche Honorarforderung ist demnach um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen – ein Rekordwachstum in der mittlerweile fünfjährigen Geschichte der Studie, die von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den…

Fachkräftemangel: IT-Freelancer für Unternehmen unentbehrlich

■  In sieben von zehn Unternehmen sind Freiberufler von sehr großer Bedeutung. ■  Die Hälfte der Unternehmen sieht steigende Bedeutung im zweiten Halbjahr. ■  Herausforderungen bei der Beauftragung: Budget, Compliance und Verfügbarkeit. In Zeiten des Fachkräftemangels bieten sie Kompetenz, Erfahrung und sind eine echte Unterstützung: Sieben von zehn Unternehmen (70 Prozent) sagen, dass IT-Freiberufler für…

IT-Freelancer unverzichtbar für Digitalisierungsprojekte

Umsatzwachstum der führenden Agenturen durchschnittlich auf über 15 Prozent gestiegen. Nachfrage trotzt den steigenden rechtlichen Anforderungen. Cyber Security und Big Data/Analytics sind besonders gefragte Themen.   Die Digitalisierung der Wirtschaft sorgt für steigende Projektbudgets. Große Unternehmen setzen dabei stark auf IT-Freelancer, um fehlende Kompetenzen in den Teams zu ergänzen. Nachdem die führenden Anbieter von Rekrutierung,…

Big Data: Hier verdienen Freelancer am besten

Im Großraum München gab es in den letzten zwölf Monaten die meisten Big-Data-Projektanfragen. Das ergibt eine aktuelle Auswertung von GULP, einem Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Der höchste Stundensatz lässt sich jedoch nicht in der bayerischen IT-Hochburg erzielen. Auch hinsichtlich der allgemeinen Angebotssituation ist bei Big Data noch Luft nach oben. Für…

Freelancer-Studie: das müssen IT- und Engineering-Experten können

Um als Freelancer erfolgreich zu sein, zählt nicht nur das rein fachliche Wissen, sondern auch Soft Skills wie selbstständiges Arbeiten oder Teamfähigkeit. Das ergibt die Freelancer-Studie von GULP, einem Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Für den dritten Teil der aktuellen Studie wurden 1.291 IT- und Engineering-Experten befragt, welche Skills ihrer Einschätzung nach…

Freelancer-Studie: selbstständig aus Überzeugung

Kürzere Projektdauern, mehr Arbeitsbelastung, aber dennoch zufrieden: Im zweiten Teil der aktuellen Freelancer-Studie wurden 1.291 Freiberufler zu allen Themen rund ums Projekt befragt [1]. Die Teilnehmer gaben Auskunft, wie sie an Projekte kommen, wie sich ihre tägliche Arbeit im Projekt gestaltet und wie zufrieden sie mit ihrem Selbstständigen-Dasein sind. Interessante Zahlen liefert die Umfrage beim…

Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland

Anbieter müssen für nahezu jedes dritte Projekt neue IT-Freelancer rekrutieren. Rekrutierungsaufwand belastet die Rendite. Kenntnis der Agenturen zur Verfügbarkeit der IT-Freelancer ist ausbaufähig. Direkte Anschlussprojekte für IT-Freelancer eher selten. Die führenden Anbieter für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten mussten im Jahr 2015 häufig einen hohen Rekrutierungsaufwand betreiben, um die jeweiligen Kundenprojekte mit IT-Freelancern besetzen…

Freelancer-Report: Deutschland hat die meisten Freelancer in ganz Europa

Deutsche Städte sind Gewinner im Städtevergleich. EU-Mitgliedsstaaten haben die meisten Freelancer. London mit starken Zuwächsen. Leipzig, Mailand und Barcelona verlieren. Ein aktueller Report zum Freelancer-Markt in Europa [1] vergleicht die ersten sechs Monate dieses Jahres mit den ersten beiden Quartalen von 2015 und bildet ein umfassendes Bild des aktuellen Freelancer-Marktes in Europa ab. Die Ergebnisse:…

IT-Freelancer-Markt profitiert von hoher Nachfrage: Gesetzliche Rahmenbedingungen werden planbar

Top-10-Agenturen wachsen durchschnittlich um 11 Prozent. Hoher Bedarf an Security-Experten. Anforderungen an Besetzungsgeschwindigkeit steigen. Anbieter bauen Beratung zu Compliance-Anforderungen aus. Die führenden Anbieter von Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten haben im Jahr 2015 von der hohen Nachfrage profitiert und ihre Umsätze durchschnittlich um 11 Prozent steigern können. Insgesamt erzielten die größten 10 Agenturen einen…

Freelancer-Umfrage 2016 – steigende Umsätze, steigendes Einkommen

Freiberufler aus IT und Engineering stehen in aktueller Umfrage Rede und Antwort. Eine aktuelle Umfrage beleuchtet verschiedene Aspekte des Freelancer-Alltags, die sowohl für Freiberufler als auch Projektanbieter aufschlussreich sind [1]. Ein besonderes Augenmerk wird auf den Stundensatz gelegt. Daneben werden Vorteile, Herausforderungen und andere Aspekte der Selbstständigkeit in der aktuellen Freelancermap-Umfrage 2016 eingehend beleuchtet. Freelancer…

Report: Der deutsche Durchschnitts-Freelancer

Deutscher Durchschnitts-Freelancer ist 38 Jahre alt, lebt in Berlin, spricht 2,7 Sprachen und ist Webdesign-Experte. Berlin belegt Spitzenposition im Freelancer-Deutschland-Ranking. Hamburg ist Freelancer-Hauptstadt im Norden, Köln im Westen, München im Süden und Leipzig in Mitteldeutschland. Ein führender Freelancer-Marktplatz veröffentlicht aktuelle Zahlen zum Freelancer-Markt in Deutschland [1]. Die Ausgabe zum ersten Quartal 2016 konzentriert sich erstmals…

IT-Freelancer sind für größere Unternehmen unverzichtbar

■      In acht von zehn Firmen spielen IT-Freiberufler eine große Rolle. ■      Ein Viertel der Arbeit in IT-Projekten wird mit Freelancern umgesetzt. IT-Freelancer sind für die große Mehrheit der größeren Unternehmen in Deutschland unverzichtbar. Acht von zehn Unternehmen (83 Prozent) geben an, dass IT-Freiberufler für ihr eigenes Unternehmen aktuell eine große Bedeutung haben. Gerade einmal…

Freelancer richtig und rechtskonform einsetzen

Aufgrund steigender Personalkosten gewinnt der Einsatz von Freelancern für viele Unternehmen an Bedeutung. Dabei ist erhöhte Vorsicht gefragt. Wie Firmen freie Kräfte langfristig engagieren und böse Überraschungen vermeiden. Immer mehr Unternehmen stöhnen über den Kostenfaktor Personal. Nicht wenige forcieren den Einsatz selbstständiger Kräfte, um den Mindestlohn und Sozialabgaben zu umgehen. Die Rentenversicherer haben auf diese…

Madrid löst Berlin als Freelancer-Hauptstadt ab

Web-Fähigkeiten weiterhin sehr gefragt, Ruby on Rails legt stark zu. Madrid neue Freelancer-Hauptstadt, Sevilla verzeichnet Plus, indische Millionenstädte erstmals im Ranking. Englischsprachige Projekte mit höchster Zufriedenheit und niedrigstem Preisniveau, mit deutschsprachigen Projekten verdienen Freelancer am meisten. Der Freelancer-Marktplatz twago veröffentlicht Quartalszahlen zu den gefragtesten Fähigkeiten von IT-Freiberuflern sowie den Städten mit den meisten Freelancern. Außerdem…