Sieben Regeln für den Erfolg in der Retail-Revolution

Anzeige

Der Einzelhandel befindet sich derzeit in einer Umbruchphase, bei der die Gewinner und Verlierer noch nicht feststehen. Einzelhändler sollten deswegen darauf achten, wie sie diese tiefgreifenden Veränderungen für sich nutzen können. dunnhumby, Anbieter von Datenanalysen, hat sieben Regeln aufgestellt, denen Einzelhändler im Moment folgen sollten, um aktuelle Herausforderungen zu meistern und zukünftige Erfolge zu garantieren.

 

  1. Der Kunde ist König

Ein altbewährtes Sprichwort und heute fast schon klischeehaft – dennoch rückt es zu oft in den Hintergrund. Besonders der Lebensmitteleinzelhandel muss künftig darauf achten, sich an den Wünschen seiner Kunden zu orientieren. Studien von dunnhumby zeigen, dass Durchschnittskunden monatlich bei vier verschiedenen Lebensmittelhändlern einkaufen. Wer sich hier nicht auf eine kundendatenbasierte Strategie stützt, läuft Gefahr, Kunden zu verlieren.

  1. Lieber preiswert als preisgünstig

Einzelhändler verfallen oft der fälschlichen Annahme, sie müssten ihre Online-Konkurrenten preislich unterbieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Studie zeigt jedoch, dass Kunden sich stärker von dem wahrgenommenen Wert als vom Preis an sich beeinflussen lassen, wenn es darum geht, wo sie einkaufen. Unsere Formel hierfür lautet: Teilen Sie die Qualität durch den Preis. So haben Sie eine klarere Vorstellung von den Erwartungen der Kunden und können diese auch besser erfüllen.

  1. Kennen Sie Ihren wertorientierten Kunden und passen Sie sich ihm an

Das heißt nicht, dass man nicht mehr nach Qualität oder Preis differenzieren kann, um Kunden für sich zu gewinnen. Einzelhändler, die sich beispielsweise durch »frische« oder »Bio«-Produkte auszeichnen, können sich stärker auf Qualität konzentrieren, während große Lebensmitteldiscounter stärker auf den Preis achten. Auch wenn beispielsweise Discounter boomen, wächst bei Kunden immer stärker die Nachfrage nach Qualität. Nicht umsonst bieten namhafte Discounter von Zeit zu Zeit Premium- oder Festtagsprodukte an. Sie bedienen damit eine neu aufkommende Nachfrage an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu vergleichsweise günstigen Preisen. Mithilfe von Big-Data-Analysen können Einzelhändler einen besseren Überblick darüber gewinnen, was für ihre Kunden zu welcher Zeit wichtig ist.

  1. Zielgerichtet investieren

Eine weitere dunnhumby-Studie zeigt auf, dass Marken mit einem einheitlicheren Kunden- und Filialauftritt erfolgreicher sind, weil sie mit ihrem Leistungsversprechen die Kundenerwartungen besser erfüllen. Erfüllte Erwartungen resultieren in einer erhöhten Treue gegenüber der Marke, der sogenannten Reengagement Rate. Derartige Einzelhändler haben oft auch homogene Kunden und können sich an deren Gewohnheiten, Vorurteilen und Präferenzen orientieren. Auch hier sind Kundendatenanalysen wieder von Vorteil.

  1. Cleverer Einsatz von Eigenmarken

Einzelhändler mit Eigenmarken profitieren nicht nur von einer Verbesserung ihres Markenimages, sondern können damit auch ihre Gewinnspannen erheblich erhöhen. Eine clevere Eigenmarkenstrategie kann die Gesamtumsätze deutlich steigern, wobei hier der Fokus auf »clever« liegen sollte. Um dies zu erreichen, bedarf es mehr als nur einer Strategie: Es bedarf Customer Data Science.

  1. Binden Sie kundenbasierte Datenforschung ein

Hierunter fallen: Daten, Tools und Fachleute – die heutzutage nicht nur den Amazons unserer Welt zur Verfügung stehen, sondern jedem Einzelhändler. Dieser Umschwung ermöglicht es nicht nur dem Kunden, intelligenter einzukaufen, sondern öffnet den Einzelhändlern zudem eine Tür, die für sie bisher geschlossen war: die des allzeit verfügbaren Wissens. Aber um es richtig und zielführend zu nutzen, bedarf es der richtigen Ausstattung.

  1. Werden Sie Teil der Revolution

Best Practices, Daten und die nötigen Tools sind also nicht mehr nur den »Großen« vorbehalten, sondern werden immer weiter demokratisiert und allen zugänglich gemacht. Daneben hilft auch die relative Stärke der Wirtschaft den etablierten und neuen Marktteilnehmern, die Teil der Revolution werden möchten: Ihnen stehen zum jetzigen Zeitpunkt mehr Ressourcen und Geldmittel zur Verfügung als später, wenn die Wirtschaft unweigerlich einbrechen und der Wettbewerb um den Kunden noch stärker werden wird.

Wenn es dazu kommt, wird es zwei Arten von Einzelhändlern geben: diejenigen, die mit der Zeit und der Revolution gingen, und diejenigen, die zurückblieben.

 

688 Artikel zu „Einzelhandel“

Zukunft des Einzelhandels: Von der Einkaufsstraße zur digitalen Konvergenz

Mit Black Friday und Cyber Monday begann die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts für den Einzelhandel. Der Handelsverband Deutschland (HDE) schätzt den Umsatz an den Aktionstagen auf 3,1 Milliarden Euro, 1,05 Milliarden davon geben Verbraucher bereits für Weihnachtseinkäufe aus. Das gesamte Weihnachtsgeschäft bilanzierte der HDE im Vorjahr mit 99,4 Milliarden Euro (18,9 Prozent des Gesamtumsatzes im…

Digitalisierung und Fiskalisierung im Einzelhandel: Warenwirtschaft und Kasse aus einem Guss

Die anstehende Fiskalisierung zwingt mit neuen Vorschriften für die Kassensoftware Einzelhändler zum Handeln. Dazu kommt die Notwendigkeit, ihre Systeme an das sich wandelnde Konsumverhalten der Kunden anzupassen. Vertriebskanäle überschneiden sich, Kunden erwarten maximalen Service – vor Ort in der Filiale und online im Shop. Um die Anforderungen von Staat und Kunden zu erfüllen, können Einzelhändler…

5G im Einzelhandel: Die Möglichkeiten des nächsten Mobilfunkstandards

Die Welt spricht über 5G. Superschnell, bandbreitenstark und extrem geringe Latenzen – diese gewichtigen Argumente werden im Zusammenhang mit 5G genannt. Im Einzelhandel wird 5G als Möglichkeit für die Umsatzsteigerung und Kundenbindung gepriesen. Aber man muss schon genau hinschauen, um die Bedeutung des nächsten Mobilfunkstandards für den Einzelhandel verstehen und einordnen zu können.   Auf…

Technologie führt den Einzelhandel in die Zukunft: Die wichtigsten Retail-Trends 2018

Die Zeiten sind hart für den Einzelhandel. Wer sich heute im Wettbewerb behaupten will, muss auf vielen verschiedenen Kanälen aktiv sein. Gewinnspannen sinken und der Preiskampf tobt. Gleichzeitig werden Kunden immer anspruchsvoller, können im Internet Preise vergleichen, Informationen einholen und sich aussuchen, bei wem sie einkaufen möchten. Was also tun, um den wachsenden Herausforderungen zu…

Aufholjagd beim stationären Einzelhandel

Es gibt einen Konkurrenten, der dem Einzelhandel in den Einkaufsstraßen das Leben schwer macht. Die Rede ist natürlich vom Online-Handel. Ein einfacher Grund für den anhaltenden Erfolg des Online-Handels ist die große Informationsmenge über die Kunden, die den Händlern zur Verfügung steht. Dazu zählen vor allem Einzelheiten über das Kaufverhalten, zum Beispiel welche Artikel angeschaut,…

Einzelhandel 2018: Neue Marktanforderungen setzen Reaktionsfähigkeit und lösungsorientiertes Handeln voraus

»Der Einzelhandel hat im Jahr 2017 einen Wendepunkt erreicht: Einige stationäre Händler sind vom Markt verschwunden, und einige Online-Händler haben Filialen eröffnet. Das Tempo des Wandels ist weiter hoch, deshalb stehen wir auch 2018 vor dramatischen Veränderungen«, so Werner Rieche, Geschäftsführer der Software AG Deutschland und verantwortlich für die DACH-Region. Vor welchen Herausforderungen steht der…

E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf rund 20 Prozent verdoppeln

Bereits zum vierten Mal legen die Forscher von ibi research an der Universität Regensburg eine Prognose zur Entwicklung des Einzelhandels in den nächsten Jahren vor. Demnach könnte der Anteil der Online-Umsätze am Einzelhandel bis zum Jahr 2023 auf 19,8 Prozent ansteigen. Diese Zahl basiert auf dem sogenannten »progressiven Szenario« der Untersuchung. Im Jahr 2016 hatte…

Künstliche Intelligenz rettet den Einzelhandel

AI-Anwendungen umfassen die Optimierung von Chatbots, Marketing und der Wertschöpfungskette, verbessern die Kundenbeziehungen und schaffen neue Wachstumschancen. Herausragende Fortschritte bei der künstlichen Intelligenz (engl. Artificial Intelligence, kurz AI) und dem maschinellen Lernen, die angefacht werden durch die Verbindung von Cloud- und Big-Data-Technologien sowie neuen Algorithmen, revolutionieren die Einzelhandelsindustrie. Während AI einerseits Big Data zur Automatisierung,…

Stationärer Einzelhandel: Beratung, Verfügbarkeit und Sortiment müssen weiter verbessert werden

Es besteht nach wie vor akuter Handlungsbedarf für den Handel. Für fünf Branchen werden typische Kaufanlässe sowie Stellschrauben für den idealen Einkauf aus Konsumentensicht aufgezeigt. Was erwarten Konsumenten, wenn sie ein Geschäft betreten? Wie gut werden Händler verschiedener Branchen diesen Anforderungen gerecht? Die Kurzstudie »Catch me if you can – wie der stationäre Handel seine…

IoT: Der Einzelhandel nutzt standortbezogene Gebäudetechnik, um die Kunden gezielt anzusprechen und die Umsätze zu steigern

Zwar nutzen nur 49 % der Einzelhandelsunternehmen IoT-Technologie, aber 81 % davon verbesserten laut eigenen Angaben damit das Kundenerlebnis, das in der Regel großen Einfluss auf die Kundenbindung und letztlich auf die Umsätze hat. Neben Überwachung und Wartung wurden standortbezogene In-Store-Services mit personalisierten Angeboten und Produktinformationen für die Kunden als wichtigstes IoT-Nutzungsszenario bezeichnet. Vier von…

Lebensmitteleinzelhandel: Wo die Menschen am liebsten einkaufen

Über die Preise keines Lebensmitteleinzelhändlers äußern sich die Deutschen so zufrieden wie die von Aldi Süd. Bei der Leistung, gemessen an Auswahl, Qualität und Service, favorisieren sie Globus. Auch bei der Kombination aus Preis- und Leistungswahrnehmung sind die Saarländer neben Kaufland Branchensieger. In einer Umfrage von Oliver Wyman im Mai 2016 gaben mehr als 3.000…

Wie viel möchte der Einzelhandel über seine Kunden wissen?

Was unternimmt der Einzelhandel in puncto Analyse des Kundenverhaltens? Während die Customer Journey im Onlinehandel mittels spezieller Tools gut nachvollziehbar ist, gestaltet sich die Messung im stationären Handel für die Einzelhändler schwieriger. Die Studie zum Thema »Analyse des Kundenverhaltens im Einzelhandel« [1] gibt einen Überblick über den Status quo der Kundenverhaltensanalyse im deutschen Einzelhandel. So…

»Zwischen Einfluss und Kaufkraft – wie Millennials und Babyboomer den globalen Einzelhandel von Heute und Morgen prägen«

Zwar kaufen die Unter-30-Jährigen häufiger im Internet ein als die Über-60-Jährigen, die ältere Generation gibt dabei aber deutlich mehr Geld aus. Einzelhändler sollten mobile Services ausbauen. Alle Altersgruppen begeistern sich für Innovationen, die einen Nutzwert bringen. Verbraucher werden immer anspruchsvoller. Sie erwarten heute einen Service, der auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Auch beim Einkaufen…