Thomas-Cook-Insolvenz: Das sind die größten Reiseveranstalter Deutschlands

Anzeige

Der britische Reisekonzern Thomas Cook hat Insolvenz angemeldet. Gemessen am Gesamtumsatz war Thomas Cook inklusive Condor im vergangenen Jahr der zweitgrößte Reiseveranstalter in Deutschland, mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent, wie die Grafik zeigt. Auf Platz eins steht TUI, mit einem Marktanteil von 17,8 Prozent im Jahr 2018. DER Touristik liegt bei 8,3 Prozent.

Mit einem Anteil von 10,7 Prozent am BIP ist der Tourismus in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, besonders für schwach entwickelte Regionen. Besonders profitieren das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe, der Personenverkehr, Dienstleister und Anbieter von Freizeit- und Unterhaltungsangeboten sowie Reisebüros & -veranstalter. Die Reiseveranstalter konnten im Jahr 2017 rund 33,7 Milliarden Euro umsetzen, der Umsatz der Reisebüros lag im selben Jahr bei 26,4 Milliarden Euro. Während die Umsätze im Reisevertrieb – bis auf das Wirtschaftskrisenjahr 2009 – stetig gewachsen sind, ist die Anzahl der stationären Reisebüros in den letzten Jahren leicht rückläufig. Dies liegt unter anderem an der steigenden Nutzung von Online-Reiseanbietern. Frauke Suhr

https://de.statista.com/infografik/19445/marktanteile-von-touristik-konzernen-in-deutschland/

 

Klima: Das kostet die CO₂-Kompensation von Flugreisen

 

Wer mit dem Flugzeug reist, verursacht mehr CO₂-Emissionen, als wenn er das Auto oder die Bahn nimmt – und schädigt so das Klima. Doch es gibt Möglichkeiten, den hohen Treibhausgas-Ausstoß nachträglich bei verschiedenen Anbietern im Internet durch eine Geldzahlung zu kompensieren. Wie die Grafik für Flüge ab/bis Frankfurt am Main zeigt, fällt der Betrag je nach Entfernung des Reiseziels unterschiedlich hoch aus. So werden für Hin- und Rückflug auf die Lieblingsinsel der Deutschen, nach Mallorca, pro Person moderate zehn bis elf Euro fällig. Fuerteventura schlägt mit bis zu 27 Euro zu Buche. Bei Reisen in die Vereinigten Staaten oder nach Australien liegen die Ausgleichszahlungen dann mehrheitlich im dreistelligen Bereich. Mit dem Geld werden in der Regel verschiedene Projekte zur Reduzierung des CO₂-Emissionen in Entwicklungsländern unterstützt.

Und so funktioniert es: Beim Testsieger von Stiftung Warentest, Atmosfair, können Sie Ihre Flugdaten in ein Formular eingeben und sich den Ausgleichsbetrag per Mausklick berechnen lassen. Bei dem ebenfalls von Stiftung Warentest mit der Note »sehr gut« bewertetem Anbieter Prima Klima müssen Sie die CO₂-Menge vorher berechnet haben, dies geht unter anderem bequem mit dem CO₂-Rechner des Umweltbundesamtes. Nach Eingabe der CO₂-Menge bei Prima Klima wird Ihnen auch hier der entsprechende Kompensationsbetrag in Euro angezeigt. Bezahlt werden kann bei beiden Anbietern mit Kreditkarte, Paypal oder Lastschrift. Sie können sich wahlweise eine Spendenquittung und eine Urkunde beziehungsweise ein Zertifikat ausstellen und zuschicken lassen. Matthias Janson

https://de.statista.com/infografik/19014/co2-kompensation-von-flugreisen/

 

845 Artikel zu „Reisen“

Blockchain auf Reisen: Der Urlaub wird einfacher und sicherer

Bevor im Urlaub die Entspannung beginnt müssen Reisende einige Hürden nehmen, von der Buchung und Kontrollen am Flughafen, bis zur Bezahlung am Reiseziel. Ralf Reich von Mindtree schildert, wie die Blockchain-Technologie diese Prozesse vereinfachen und Urlaubern mehr Komfort bieten könnte.   Fast jede Reise beginnt mit Buchungen irgendeiner Art, sei eine Pauschalreise oder ein spontaner…

Bequemer Reisen mit Biometrie

Das Identitätsmanagement mit biometrischen Daten wird die Passagierabfertigung verändern. Die biometrische Technologie entwickelt sich für Fluggesellschaften und Flughäfen zu einer der besten Lösungen, um automatisierte Identitätskontrollen bei steigenden Passagierzahlen durchzuführen. Dies berichtet der kürzlich von SITA veröffentlichte Report »Biometrics for Better Travel: An ID Management Revolution«. Er legt dar, wie die Nutzung von biometrischen Daten…

Das Reisen wird immer digitaler

■  Die Inspiration für jede vierte Reise kommt aus dem Netz. ■  64 Prozent lesen vor Buchung Online-Bewertungen, 26 Prozent rezensieren selbst. ■  Online-Reisebüros punkten mit Angebot, Vor-Ort-Reisebüros mit Beratung.   Von der Anregung für das nächste Reiseziel im Netz über den Mobile Check-in am Flughafen bis hin zur Übersetzungs-App im Restaurant und der Online-Bewertung…

Papierlos Urlaub machen – Vier Wege, wie KI das Reisen verändert

Fernweh, Buchung, Reise, Abenteuer erleben – Das ist der typische Weg, den die Urlaubsplanung einschlägt. Digitale Errungenschaften haben es der Tourismus-Branche ermöglicht, den Kunden das Reisen so angenehm wie möglich zu gestalten. Webseiten als Hauptkanal für das Geschäft und die Einführung von Mobile-First-Strategien, damit der Kunde überall und jederzeit versorgt werden kann, sind nur zwei…

Die digitalen Gewohnheiten von Reisenden

Zunehmende Digitalisierung verändert weltweit die Gewohnheiten von Geschäfts- und Urlaubsreisenden. Bundesbürger vertrauen stark auf etablierte Services wie stationäre Reisebüros. Deutschland ist Schlusslicht bei der »Digital Traveler League« 2017. Travelport hat die Ergebnisse einer Befragung von 11.000 Reisenden aus 19 Ländern veröffentlicht. In der repräsentativen Studie von August 2017 wurde untersucht, inwieweit die Befragten, die alle…

Sicher mobil, auch auf Reisen

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Deutsche ReiseVerband (DRV) zeigen Reisenden, wie sie sicher mobil durch den Urlaub kommen. Mit dem Start der Sommerferien in den ersten Bundesländern beginnt die Hauptreisezeit in Deutschland. Neben Reisepass und Sonnenschutz sind Smartphones in den vergangenen…

Reisende zurückhaltend gegenüber automatischem Check-in

■ Nur jeder Dritte würde menschenlosem Check-in und Boarding vertrauen. ■ Jüngere sind aufgeschlossener gegenüber automatischem Check-in. ■ Knapp jeder Fünfte würde ein Hotel mit menschenlosem Check-in buchen. Eine Urlaubsreise der Zukunft: Das Boarding am Flughafen ist komplett automatisch und wird nicht mehr von einem Menschen durchgeführt, im Hotel angekommen erfolgt der Check-in an einem…

Reisen: Wo ist mein Koffer?

Die Optimierung des Gepäckmanagements schreitet voran – die Luftfahrtindustrie will bis 2018 die umfassende Nachverfolgung von Gepäckstücken technologisch realisieren. Fluggesellschaften weltweit wollen bis Juni 2018 die Bewegung jedes Gepäckstücks lückenlos nachvollziehen können. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sie 2016 die Gepäckabfertigung verbessert und zusätzliche Investitionen in Technologien getätigt. Dem heute veröffentlichten SITA Baggage Report…

Osterurlaub: Apps sind auf Reisen unverzichtbar

■  Wetter-Apps werden im Urlaub am meisten genutzt. ■  Mehr als jeder Zweite möchte künftig per App übersetzen. ■  Jeder Vierte nutzt Landkarten-Apps.   Die Route vom Flughafen ins Ferienhaus planen, das Wetter am Zielort checken, die Speisekarte im Restaurant übersetzen: Apps sind für viele im Urlaub unverzichtbar. Acht von zehn Deutschen (79 Prozent) haben…

Reisende wünschen sich Mobilität aus einer Hand

Mehr als 50 Prozent der Deutschen wünschen sich eine übergreifende Mobilitätsplattform, die ihre gesamte Reise abdeckt – von der Buchung bis zur Abwicklung. Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage. Um diesem Kundenwunsch nachzukommen, bedarf es jedoch einer stärkeren Vernetzung auf Anbieterseite.   Das persönliche Reiseverhalten der Bundesbürger hat sich durch neue Mobilitätsangebote wie Carsharing…