Container: Entwickler setzen auf weniger Komplexität

Mit zunehmender Komplexität der Unternehmens-IT und Cloud-Umgebung nehmen Entwickler die Entwicklungsstrategien immer öfter in die eigene Hand. »Mehr Abstraktion und weniger Komplexität«, so lautet das Motto, wie die Ergebnisse der jüngsten »Global Perception Study« der Cloud Foundry Foundation zeigen [1].

 

Immer mehr Großunternehmen (60 Prozent) berichten, dass sie ihre IT-Infrastruktur in einer zunehmend komplexeren Multi-Cloud-Umgebung hosten, und die Mehrheit (59 Prozent) stattet ihre Entwickler hinsichtlich der Tools, die den neuen Anforderungen gerecht werden sollen, mit mehr Entscheidungsbefugnissen aus. Die Verlagerung der Entscheidungsfindung führt zu höheren Abstraktionsebenen, die Entwicklern die Kontrolle über Tools ermöglichen, um neue Technologien zu liefern.

 

Die Studie liefert darüber hinaus einen Indikator für die Phasen des Container-Hype-Cycle. Der Einsatz von PaaS ist innerhalb von sechs Monaten um 6 Prozentpunkte von 41 Prozent auf 47 Prozent gestiegen, während sich der Einsatz von Serverless und Containern bei jeweils 14 Prozent und 37 Prozent eingependelt hat. Es scheint so, dass sich der Einsatz von Containern stabilisiert hat, aber es ist wichtig zu beachten, dass jene Unternehmen, die Container einsetzen, mehr Bereitstellungen zu verzeichnen haben.

Anzeige

 

»Entwickler sind aufgefordert, auf höchster Ebene einen Beitrag zu Technologiebeschaffung und Technologieeinsatz zu leisten, und sie entscheiden sich zunehmend für mehr Abstraktion und weniger Komplexität. Die Entwickler brauchen am meisten: Reife, Sicherheit, Flexibilität, und Integrationsmöglichkeiten mit vorhandenen Technologie-Stacks«, so Abby Kearns, Executive Director der Cloud Foundry Foundation. »Unternehmen, die ihre Entwicklungsteams bei Initiativen zur digitalen Transformation aktiv unterstützen, werden erfolgreich sein.«

 

Weitere Umfrage-Highlights

Anzeige

  • Produktivität und Flexibilität sind die wichtigsten Treiber für Entwickler bei der Toolauswahl. Wenn Entwickler gefragt werden, wie sie sich bei der Verwendung eines Tools oder dem Einsatz einer Technologie fühlen möchten, dann entscheiden sich 46 Prozent für »produktiv.« Nahezu zwei Drittel beziehungsweise 63 Prozent der Befragten geben an, dass die Integrationsfähigkeit mit ihrer Umgebung der Prüfstein ist, der zu Verbesserungen der Technologie führt.
  • Es unterstreicht die zunehmend wichtige Rolle, die Entwickler unternehmensweit spielen: 48 Prozent der befragten Entwickler geben an, die Führungsebene erwarte von ihnen Details zu sicherheitsrelevanten Funktionen, und etwas mehr als ein Drittel gibt an, dass sie Machbarkeitsnachweise erbringen und der Vorstandsetage Anwendungsfälle für neue Technologien vorstellen müssen.
  • Den höchsten Wert messen Entwickler (69 Prozent der Befragten) einer bewährten ausgereiften Plattform bei. 65 Prozent legen den größten Wert auf eine Plattform, die eine konsistente Erfahrung bietet. Für 59 Prozent bietet eine Plattform, die die Integration von Innovationen ermöglicht, den größten Nutzen für Teams, wenn es um die Fähigkeit geht, Softwareanwendungen zu entwickeln.

 

https://www.cloudfoundry.org/climbing-up-the-stack/

Ein Exemplar der Studie erhalten Sie hier : https://www.cloudfoundry.org/climbing-up-the-stack/

 

[1] Seit 2015 führt das strategische Beratungs- und Forschungsunternehmen ClearPath Strategies eine »Cloud Foundry Foundation Global Perception Study« (GPS) durch. Dabei handelt es sich um eine Reihe von gründlichen Recherchen rund um die Themenkomplexe Cloud und Entwickler. Die Ergebnisse der aktuellen Studie stammen aus der zehnten Erhebungswelle dieser weltweiten quantitativen und qualitativen Umfrage. Sie umfasst 505 Interviews mit IT-Profis und Führungskräften in 7 Regionen (China, Deutschland, Indien, Japan, Südkorea, Großbritannien und USA) in fünf Sprachen der jeweiligen Regionen. Die Daten wurden in den drei Regionen Asien, Europa und Nordamerika entsprechend der früheren Erhebungswellen gleichmäßig gewichtet. Während die Fehlerspanne für Online-Panel-Populationen, bei denen die Beziehung zwischen Stichprobe und Universum (Grundgesamtheit) nicht bekannt ist, technisch nicht kalkuliert werden kann, liegt die Fehlerspanne für vergleichbare repräsentative Stichproben bei +/- 4,8 Prozent.
Zielgruppe der Stichprobe waren vier wesentliche IT-Entscheiderrollen, wobei die Gewichtung der Proportionen entsprechend der GPS-Erhebungswellen der Vergangenheit erfolgte. Bei den vier Rollen handelt es sich um: Dev/DevOps (30 Prozent), Ops/Architekt (30 Prozent), CIO/CIOs/Geschäftsbereiche (25 Prozent), und IT-Manager (15 Prozent). Was die Unternehmensgröße betrifft: 35 Prozent KMUs (<1.000 Mitarbeiter), 65 Prozent Enterprise (1.000+), 23 Prozent Großunternehmen (10.000+). Um qualitativ hochwertige Antworten zu erhalten, beinhalten die Befragungen ein erweitertes Screening, das über den Titel, die Aktivitäten, die Unternehmensgröße (keine Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern), das Cloud-Wissen und die IT-Erfahrung in Jahren hinausgeht.

 

86 Artikel zu „Komplexität IT Entwickler“

Cyberrisiken durch mangelnde IT-Security bei DevOps

Silos in der Unternehmens-IT führen zu unnötigen Sicherheitsrisiken. Die mangelnde Beteiligung der IT-Security an DevOps-Projekten führt laut einer Umfrage für 62 % der IT-Führungskräfte in Deutschland zu einem erhöhten Cyberrisiko.   Um die DevOps-Kultur besser zu verstehen, beauftragte der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro das unabhängige Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne damit, 1.310 IT-Entscheider in KMUs und Großunternehmen…

So können Sie das Klima am Arbeitsplatz verbessern

Sie wollen das Klima an ihrem Arbeitsplatz oder in ihrem Unternehmen verbessern? Eine gute Unternehmenskultur ist ihnen wichtig? Wir haben acht der wichtigsten Schritte für Sie zusammengestellt, die Sie implementieren sollten, wenn Sie das Arbeitsplatzklima in ihrer Firma verbessern wollen.   Belohnen Sie ihre Mitarbeiter Wussten Sie, dass Unternehmen mit einer Belohnungskultur bedeutend weniger Fluktuationen…

Agilisieren leicht gemacht – Effektive Methoden zur Umsetzung neuer Arbeitsformen

Aktuell gibt es kein Vorbeikommen mehr an einem agilen Vorgehen. Dabei dreht sich alles um den Gedanken, neue Services und Produkte nach kürzeren Zyklen für die Kunden bereitzustellen. Der Wettbewerbsvorteil liegt darin, deutlich schneller und flexibler auf veränderte Marktanforderungen zu reagieren. Unternehmen müssen immer stärker neue Trends beachten und sich weg von einer ausschließlichen Standardisierung…

Digitale Krankheitserreger & Prävention – Impfen Sie sich gegen Cyberbedrohungen

Die digitale Transformation erfasst das Gesundheitswesen und ermöglicht neue Geschäftsmodelle, bessere Prävention vor Krankheiten, schnellere Anamnese sowie effizientere Betreuung von Patienten. Durch den zunehmenden Technologieeinsatz steigt allerdings auch das Risiko Opfer von Datendieben und Saboteuren zu werden. Professionelle Vorsorge und bewusster Umgang mit kritischen Daten und IT-Systemen schützt Sie vor diesen Risiken.   Wir befinden…

Digital Workspace: Chancen und Ängste rund um die Einführung von Robotic Process Automation

Digitale Transformation bedeutet einerseits Effizienzsteigerung und Kostenminimierung, Kundenbindung, Wachstum sowie Wettbewerbsfähigkeit, andererseits fordert sie Modernisierung in den eigenen Reihen – sprich: die Ausstattung der Mitarbeiter mit neuen Technologien. Laut einer aktuellen Studie leben Unternehmen, die ihre Arbeitsplätze nicht mit zeitgemäßer Technik ausstatten, in Zeiten des Fachkräftemangels gefährlich, denn Angestellte wünschen sich heutzutage neben reibungslosen internen…

Sicherheitsteams verdienen einen besseren Ansatz für Erkennung und Reaktion auf Cyberangriffe

Für viele Unternehmen ist das IT-Sicherheitsteam die erste Verteidigungslinie gegen alle bekannten und unbekannten Bedrohungen. Die zentrale Aufgabe solcher Teams besteht darin, Bedrohungen in ihrer gesamten digitalen Umgebung zu identifizieren, zu untersuchen und zu entschärfen. Da die Angreifer zunehmend automatisierter und komplexer vorgehen, verlassen sich Sicherheitsteams auf einen mehrschichtigen Ansatz zur Prävention, wie Palo Alto…

Cybersicherheit und Container – So funktioniert die Umstellung auf DevSecOps

Die schnelle Einführung von Containern im Unternehmen sind eine einzigartige Gelegenheit dar, die generelle Sicherheitsstrategie zu verändern. Container stellen eine gute Möglichkeit dar, die Kluft zwischen Entwicklungs- und Sicherheitsteams zu überbrücken. Ist es möglich, dass Container das Unternehmen einen Schritt näher an DevSecOps heranbringen? Palo Alto Networks nimmt das Thema unter die Lupe. Computing hat…

SecDevOps – Agilität braucht Sicherheit

Agiles Programmieren ist für die meisten Unternehmen und Entwickler mittlerweile Standard. Die bekanntesten Frameworks (Scrum, XP usw.) werden in vielen Entwicklungsteams angewendet und bieten für Teams, Unternehmen und Kunden eine Reihe von Vorteilen. Gleichzeitig bergen sie aber auch Risiken – gerade was die Sicherheit angeht. Unternehmen müssen hier handeln, denn ohne Sicherheit gibt es keine…

Meltdown und Spectre: Mehr Prozessoren betroffen als gedacht – Neue Technik findet Sicherheitslücke

  Als Forscher 2018 die Sicherheitslücken Meltdown und Spectre bei bestimmten Prozessoren entdeckten, waren vor allem Chiphersteller von High-End-Prozessoren wie Intel betroffen. Zunutze gemacht hatten sie sich hier sogenannte Seitenkanäle der Hardware, mit denen sie an Daten gelangt sind. Dass es ähnliche Lücken auch bei anderen Prozessoren gibt, haben nun Forscher aus Kaiserslautern und Stanford…

»Scalable Agility – Von der agilen zur digitalen Transformation«

Entwicklung digitaler Lösungen erfolgt schon häufig mit Hilfe agiler Methoden. Unternehmen sind aber noch weit von agilen Organisationsstrukturen entfernt. Veränderungsprozesse werden jedoch vielerorts angestoßen. Es mangelt aber oft an echtem Veränderungswillen im Management.   Obwohl die Investitionen in digitale Technologien und neue softwarebasierte Produkte in jedem Jahr ansteigen, haben es viele Unternehmen versäumt, ihre Organisationsstrukturen,…

DevOps und der »Shift-Left -Trend in drei Schritten

Wir leben in einer agilen Zeit. Das heißt unter anderem, dass Produkte immer schneller und dabei in immer besserer Qualität zur Verfügung stehen müssen. Konventionelle Entwicklungsmodelle sind für die Anforderungen des digitalen Zeitalters ungeeignet. Sie werden nach und nach von DevOps-Konzepten abgelöst, die sich durch zahlreiche Prozessoptimierungen auszeichnen.   Bei der Softwareentwicklung ist dabei ein…

ERP-Software 2019: Studie zeigt IT-Trends auf und gibt Hilfestellung beim ERP-Vergleich

Anbieter von ERP-Systemen folgen immer mehr der Entwicklung hin zu offenen, skalierbaren und dienstorientierten Softwareplattformen, um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von Unternehmen in den wachsenden Netzwerken zu steigern. Das Hamburger Marktforschungs- und Beratungshaus SoftSelect hat im Rahmen seiner aktuellen SoftTrend Studie ERP-Software 2019 insgesamt 139 ERP-Lösungen unter die Lupe genommen, zeigt aktuelle Entwicklungen auf und gibt…

Tipps zum Testen komplexer Microservice-Architekturen

Microservices bieten etliche Vorteile, für das Testing ergeben sich aber neue Herausforderungen, denn die Komplexität nimmt deutlich zu. Das Münchner IT-Unternehmen Consol zeigt, welche Herausforderungen bestehen und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um ein effizientes Testen sicherzustellen.   Microservices entwickeln sich immer mehr zur State-of-the-Art-Systemarchitektur, da sie zahlreiche Vorteile bieten, beispielsweise hohe Agilität, Flexibilität und…