Mit sieben einfachen Tipps Online sicher unterwegs

Anzeige

Zum Endspurt des European Cybersecurity Month haben die Experten von SonicWall sieben konkrete Tipps zur IT-Sicherheit zusammengestellt. Diese grundlegenden Regeln geraten im Alltag häufig in Vergessenheit. Anwender sollten sie sich deshalb wieder ins Gedächtnis rufen, um stets sicher im Internet unterwegs zu sein.

 

 

  1. Verriegeln Sie Ihre Online-Konten!

Verwenden Sie lange, außergewöhnliche Passwörter für jeden Ihrer Accounts. Diese sollten schwer zu knacken, aber leicht zu merken sein. Setzen Sie, wo immer möglich, Zwei- oder Mehrfaktor-Authentifizierung ein.

 

  1. Im Zweifelsfall: Löschen!

E-Mails, Social-Media-Beiträge, Texte und mehr sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen — manchmal enthalten sie Malware oder bösartige Links. Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Quellen vertrauenswürdig sind, klicken Sie auf »Löschen«.

 

  1. Halten Sie Ihren Computer sauber!

Halten Sie die gesamte Software auf dem neuesten Stand, um das Risiko einer Infektion durch Ransomware und Malware zu verringern.

 

  1. Sichern Sie sich ab!

Erstellen Sie Backups Ihrer wichtigen Daten. Im Falle von Ransomware-Attacken oder anderen Bedrohungen können diese helfen, einen dauerhaften Datenverlust zu verhindern.

 

  1. Nehmen Sie Ihr Online-Leben selbst in die Hand!

Richten Sie Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen Ihrer Accounts sofort nach der Registrierung ein und überprüfen Sie diese regelmäßig. So stellen Sie sicher, dass die Einstellungen dauerhaft nach Ihren Vorstellungen konfiguriert sind.

 

  1. Mit Umsicht teilen!

Denken Sie über die möglichen Folgen nach, bevor Sie persönliche Informationen über sich selbst oder andere veröffentlichen.

 

  1. Vorsicht bei WiFi-Hotspots!

WiFi-Hotspots sind nicht sicher. Das bedeutet: Potenziell jeder kann sehen, was Sie auf Ihrem Gerät machen, während Sie mit WiFi-Hotspots verbunden sind. Erwägen Sie eine VPN-Verbindung oder einen mobilen Hotspot für mehr Sicherheit.

 


 

Cybersecurity Month: Sicherheit betrifft uns alle – auch von zuhause aus

Illustration: Absmeier, Pixabay

Der diesjährige Cybersecurity Month ist ein ganz besonderer: Die Pandemie zwang einen Großteil der Menschen, sich schnell an die neue Remote-Work-Umgebung anzupassen und ein stärkeres Bewusstsein für Cybersicherheit zu entwickeln. Zum Cybersecurity Month 2020 macht das Aachener IT-Sicherheitsunternehmen Utimaco auf die Bedeutsamkeit von Cyber- und Informationssicherheit sowie auf das Grundprinzip der geteilten Verantwortung aufmerksam.

 

Datenschutz und Privatsphäre in der digitalen Welt werden durch das steigende Angebot neuer Lösungen und personalisierter Services immer wichtiger: Neben der DSGVO, die seit der Einführung weltweit als Vorbild in Sachen Datenschutz dient, setzen sich verschiedene Institutionen regelmäßig für ein stärkeres Sicherheitsbewusstsein in der Öffentlichkeit ein – so auch im Oktober, dem Cybersecurity Month.

Initiiert und unterstützt von der Agentur der Europäischen Union für Cybersicherheit (ENISA) sowie der Europäischen Kommission, soll während des Cybersecurity Month die Öffentlichkeit für den Schutz ihrer IT-Umgebungen, Netzwerke und (personenbezogenen, unternehmenskritischen oder anderen sensiblen) Daten in der Online-Welt sensibilisiert werden. Als 2012 der Oktober zum ersten Mal für Cybersicherheit stand, konnte niemand ahnen, wie relevant das Motto »Cybersecurity is a Shared Responsibility« noch in Zukunft werden würde. Denn heute – in einem Jahr, in dem Unternehmen und Einzelpersonen gleichermaßen vor viele digitale Herausforderungen gestellt wurden – müssen wir uns mehr denn je über die Verantwortung im Klaren sein, die uns im Umgang mit Digitalisierung und Virtualität aufgetragen wird.

Insbesondere durch den Umstieg auf Remote Work ergeben sich heute für Arbeitgeber wie auch für Arbeitnehmer wachsende Herausforderungen: Je mehr Geräte sich mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden und je öfter Geräte sowohl für private als auch arbeitsrelevante Angelegenheiten genutzt werden, desto größer wird die Angriffsfläche für cyberkriminelle Übergriffe. Hinzu kommen Phishing-Kampagnen, über die Angreifer mit Inhalten locken, die vermeintlich mit der Krise zusammenhängen.

Cybersicherheit liegt nicht nur in der Verantwortung einzelner wie zum Beispiel des Cloud Service Providers: Da sich der Einsatz der Cloud und die Speicherung von Daten in der Cloud immer stärker ausbreiten und etablieren, sollten Unternehmen einen Teil der Sicherheitsverantwortung sowie die Kontrolle über ihre Daten selbst in die Hand nehmen und ihn nicht bloß Anbietern überlassen. Deshalb brauchen sie eine umfassende IT-Sicherheitsstrategie, die alle Akteure und ihren jeweiligen Verantwortungsbereich einbindet.

Wenn sich eine getrennte Gerätenutzung für Privates und Arbeit nicht umsetzen lässt, ist es wichtig, dass alle Anwendungen auf dem neuesten Stand sind, da regelmäßige Updates potenzielle Schwachstellen und Schlupflöcher stopfen. Außerdem sorgen Endgeräte- und Web-Gateway-Lösungen sowie sichere Authentifizierungsmethoden und eine effektive Verschlüsselungstechnologie für zusätzlichen Schutz von Cyberangriffen. Arbeitgeber sollten darüber hinaus Schulungen etablieren, in denen sie ihren Mitarbeitern vermitteln, wie sie verdächtige Web- und E-Mail-Inhalte aus unbekannten Quellen erkennen. Feststeht: Aufgrund der Corona-Pandemie werden in unserer hypervernetzten Welt immer mehr kritische Prozesse, Funktionen und Datenzugriffe remote durchgeführt. Dies verlangt nach einer Sicherheitsinfrastruktur, die uns einen Einblick gibt, wie und womit wir uns vernetzten. Dies ist jedoch nur mithilfe einer hochsicheren, zertifizierten Verbindung aus Hard- und Software möglich.

Auch nach der Krise werden wir diesen neuen Status der (remote) Hyperconnectivity beibehalten – wenn nicht sogar noch stärker ausweiten – und das bedeutet, dass wir mehr als je zuvor von der Sicherheit und Zuverlässigkeit moderner Cyberumgebungen abhängig sein werden. Auf lange Sicht werden heutige Maßnahmen nicht ihr Sicherheitsniveau halten können, da Quantencomputer diese entschlüsseln können. Der Ausbau einer krypto-agilen Infrastruktur, die zukünftig in der Lage ist, komplexe und hochsichere Verschlüsselungsmethoden umzusetzen, ist daher essenziell, um langfristigen Schutz vor cyberkriminellen Angriffen und Datendiebstahl garantieren zu können.

 


 

 

1367 Artikel zu „Sicherheit 2020 Tipps“

Covid-bedingte Veränderungen der Arbeitsumgebung bei IT-Sicherheitsverantwortlichen sorgen für Turbulenzen und neue IT-Prioritäten

IT-Sicherheitsexperten konstatieren eine nahezu vollständige Verlagerung hin zum Remote Working; lediglich ein Drittel von ihnen war der Meinung, dass diese Umstellung »reibungslos« verlaufen sei. Mindestens die Hälfte aller Sicherheitsteams räumt Investitionen in die Cloud-Infrastruktur sowie in Technologien für Zugriffsverwaltung, in der Administration des Identitäts- und Zugriffs-Lebenszyklus, Identitätsprozessen und -Abläufen sowie Rollenmanagement-Lösungen eine gestiegene Priorität ein.…

Projektzeiterfassung: Für mehr Planungssicherheit, Effektivität und Transparenz

Strategische, wirtschaftliche und motivationale Erfolgsfaktoren: Warum und welche Vorteile die Zeiterfassung in Projekten sowohl für Mitarbeiter als auch für Unternehmen bringt. Die Zeiterfassung der Arbeit von Mitarbeitern in Unternehmen, speziell in Projekten, wird seit einigen Jahren konfliktträchtig diskutiert. Doch greift es viel zu kurz, die Erfassung der grundlegenden Arbeitszeit von Mitarbeitern nur aus arbeitsrechtlicher Perspektive…

BSIMM: Ein Fahrplan in Richtung Softwaresicherheit

Das Building Security In Maturity-Modell ist ein Studiendesign zu real existierenden Software Security Initiatives, kurz SSIs [1]. Hier werden die Praktiken vieler verschiedener Unternehmen quantifiziert und hinsichtlich von Gemeinsamkeiten sowie individuellen Variationen beschrieben. Dadurch liefert der Bericht quasi ein Spiegelbild der Softwaresicherheit von Unternehmen rund um den Globus.   Die Ergebnisse sind zwar besonders relevant für Unternehmen, die Softwarekomponenten…

IAM im Finanzwesen: Den Spagat zwischen Usability und IT-Sicherheit bewältigen

Das Finanzwesen ist im Umbruch. Schon längst werden Transaktionen nicht mehr am Schalter in den Filialen getätigt, sondern sowohl Kunden als auch Berater wollen von überall und jederzeit Zugriff auf Informationen und Anwendungen haben. Damit die Benutzer-Administration trotzdem höchste Sicherheitsansprüche erfüllt, brauchen Banken moderne IAM-Lösungen, die auch regulatorische Anforderungen flexibel umsetzen können.   Vom Smartphone…

Intrinsischen Sicherheitsansatz verwirklichen – Deutsche Unternehmen von immer ausgefeilteren Cyberangriffen betroffen

Vor allem KMUs sind aufgrund ihrer wertvollen digitalen Assets bei gleichzeitig geringeren Ressourcen für IT-Sicherheit häufig Ziel von Cyberkriminellen. Die Kommerzialisierung von Malware ermöglicht komplexe Angriffstechniken auf die die Unternehmen mit einer Vereinfachung der IT-Sicherheitsinfrastruktur antworten müssen.

IT-Security-Awareness: Informationssicherheit »for a better working life«

secion stärkt IT-Security-Awareness der NEW-WORK-Mitarbeiter.   Die secion GmbH, die IT-Security Division der Unternehmensgruppe Allgeier, wurde als IT-Sicherheitsspezialist engagiert, um bei den über 1.500 XING-Mitarbeitern (Marke der NEW WORK SE) unternehmensweit und standortübergreifend Schulungen für IT- und Informationssicherheit durchzuführen. Nach der gemeinsamen Betrachtung der Möglichkeiten entschieden sich die Projektverantwortlichen bei der NEW WORK SE für…

Drei Tipps wie CISOs die menschliche Firewall ihres Unternehmens stärken können

Unabhängig davon, ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, können Mitarbeiter ein erhebliches Risiko für die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken und deren gespeicherte Daten darstellen: Um Cyberkriminellen die Tür zu öffnen, reicht es, auf einen Link zu klicken oder eine Datei herunterzuladen, ohne zuvor zu prüfen, ob diese schädlich ist. Beschäftigte, die von zu Hause…

54 % der IT-Sicherheitsexperten sind von Überlastung oder Burnout bedroht

  Beschäftigte in der IT und ganz besonders im Bereich Cybersicherheit sind chronisch überlastet. Dazu gibt es Studien aus unterschiedlichen Fachbereichen und Disziplinen. Laut dem jüngsten The Security Profession 2019/2020 Report des Chartered Institute of Information Security (CIISec) haben über die Hälfte (54 Prozent) der befragten IT-Sicherheitsexperten entweder selbst ihren Arbeitsplatz wegen Überarbeitung oder Burnout…

Mainframe-Umfrage 2020: Anpassen, Automatisieren und Sicherheit haben höchste Priorität

IBM Z ist entscheidend für den digitalen Erfolg. BMC hat die Ergebnisse des 15th Annual Mainframe Survey veröffentlicht. Sie zeigen eine starke Zustimmung für die Mainframe-Modernisierung, neue strategische Prioritäten und ein Erstarken der nächsten Generation von Mainframe-Talenten. Als größte Umfrage ihrer Art interviewt der jährliche Mainframe Survey über tausend Führungskräfte und Mainframe-Experten zu ihren Prioritäten,…

Remote Learning und Remote Working: Chancen und Risiken für die App-Sicherheit

Illustration: Geralt Absmeier Covid-19 hat viele von uns gezwungen, sich sehr schnell mit neuen Realitäten auseinanderzusetzen. Dazu gehören Remote Learning und Remote Working. Kinder und Erwachsene, Eltern und Lehrer sowie ein großer Teil der Erwerbstätigen sind betroffen. Mobile Apps und Webanwendungen wurden vor der Corona-Krise in erster Linie im geschäftlichen Umfeld oder im Freizeitbereich eingesetzt.…

Nicht alle Schwachstellen sind eine Bedrohung – auf die wesentlichen Sicherheitslücken konzentrieren

Die Computernetzwerke von Organisationen werden ständig erweitert: IT, Cloud, IoT und OT formen eine komplexe Computing-Landschaft, die die moderne Angriffsfläche darstellt. Mit jedem neuen Gerät, jeder neuen Verbindung oder Anwendung vergrößert sich diese Angriffsfläche. Zu dieser Komplexität kommen unzählige Schwachstellen hinzu, die täglich entdeckt werden, und die Herausforderungen scheinen oft unüberwindbar. Die Lösung ist jedoch…

Tipps zum effizienten Einsatz von Datenbanküberwachungstools

Ist »gut genug« auch günstig? Ob Interaktion mit den Kunden in einem Onlineshop, Zugriffe auf Ressourcen einer Website oder die betriebsinterne Nutzung von Softwareanwendungen: Datenbanken sind eine tragende Säule zahlreicher Geschäftsprozesse. So können auch kleine Probleme auf Datenbankebene verlangsamte Abläufe mit sich bringen oder gar zu Ausfallzeiten führen. Laut Gartner liegen die durchschnittlichen Kosten für…

Cybersicherheit im Gesundheitswesen: Nach tödlichem Vorfall im Düsseldorfer Krankenhaus empfehlen Sicherheitsforscher mehr Prävention

Ein kürzlich verübter Ransomware-Angriff, der maßgeblich zum Tod einer Frau im Krankenhaus beigetragen haben soll, hat die Bedeutung der Cybersicherheit im Gesundheitswesen dramatisch ins Blickfeld gerückt. Die Sicherheitsforscher von Malwarebytes analysieren im Folgenden die Cybersicherheitslage bei Gesundheitseinrichtungen und geben konkrete Ratschläge für mehr Sicherheit in diesem speziellen Bereich.   Was ist im Düsseldorfer Krankenhaus genau…

Anstieg von Cyberangriffen belastet Sicherheitsexperten und führt zu höherem Stresslevel

Laut Statistischem Bundesamt fällt es Unternehmen in Deutschland immer schwerer, offene Stellen für IT-Experten zu besetzen. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Firmen berichteten von Schwierigkeiten, IT-Fachkräfte einzustellen. Hinzukommen die vielfach bestätigte massive Zunahme an Cyberangriffen weltweit – begünstigt durch die Corona-Pandemie und der damit in Verbindung stehenden Hauruck-Digitalisierung. Der Fachkräftemangel bleibt auch in…

Rückkehr ins Büro: TÜV SÜD gibt Tipps zur IT-Sicherheit

Das Arbeiten im Home-Office während der Corona-Pandemie hat die Angriffsfläche für Cyberkriminelle spürbar vergrößert. Doch auch der Wechsel vom Home-Office zurück ins Büro bringt einige Risiken für die IT-Sicherheit mit sich. Die Experten von TÜV SÜD Sec-IT geben einen Überblick zu den wichtigsten Regeln für die IT-Sicherheit. »Grundsätzlich besteht die größte Gefahr darin, dass sich…

Trotz umfassender IT-Budgetkürzungen: Cybersicherheit bleibt Investitionspriorität

Auch während der Covid-19-Pandemie hat IT-Security wachsende Relevanz. Cybersicherheit hat auch 2020 für Unternehmen eine hohe Priorität hinsichtlich der Entscheidung für entsprechende Investitionen, wie eine aktuelle Kaspersky-Umfrage unter Entscheidungsträgern zeigt [1]. Ihr Anteil an den IT-Ausgaben ist bei KMUs von 23 Prozent im vergangenen Jahr auf 26 Prozent 2020 und bei großen Unternehmen im gleichen…