3 Tipps zur Auswahl eines Farbschemas für Ihre Website

Mit einer eigenen Homepage im Internet präsent zu sein, gleicht teilweise einer Goldgrube. Dies unterschätzen nach wie vor viele Dienstleistungsunternehmen und Geschäftsinhaber, die lieber auf Altbewährtes setzen. Die Uhren drehen sich mittlerweile anders und wer nicht mit der Zeit geht, verpasst eventuell die Chance seines Lebens. Zwar lässt sich nicht jede Dienstleistung im Internet umsetzen, eine eigene Webseite zu besitzen, kann aber auch die Offline-Geschäfte ankurbeln. In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, wieso eine eigene Website sinnvoll ist und warum Sie auf ein passendes Farbschema achten sollten.

Anzeige

 

Anzeige

Ihr Zuhause im Internet – eine mögliche Goldgrube

Falls Sie Produkte im Ladengeschäft verkaufen, sollten Sie diese auch im Internet anbieten. Covid-19 hat aufgezeigt, wie wichtig ein eigener Online Shop ist. Noch ist es nicht zu spät, auf den Zug aufzuspringen. Lassen Sie sich von Profis beraten und erstellen Sie einen Shop, in dem Ihre Kunden finden was Sie suchen!

Sie verkaufen keine Produkte, sondern Dienstleistungen? Auch dann ist eine Website wichtig. Viele Interessierte informieren sich im Web nach Öffnungszeiten, möchten Fragen an den Kundendienst stellen oder suchen Preislisten. Außerdem bietet sich ein Online-Präsenz dazu an, um Termine zu reservieren. Sie sehen also, auch wenn Sie traditionell arbeiten, hat ein Auftritt im Internet einen Nutzen.

Je mehr Informationen Sie Ihren Lesern mitgeben, desto mehr werden sie Ihnen vertrauen. Auch wenn Sie beispielsweise Friseurin sind, können Sie mit den Kunden kommunizieren. Schreiben Sie einen Blog und geben Sie Tipps gegen trockenes Haar, bieten Sie eine Online-Typenberatung und Ähnliches an. Versuchen Sie interaktiv, mit der Community zu arbeiten, damit sie Ihnen treu wird. Jetzt verstehen Sie vermutlich besser, warum das Internet solch ein Kundenmagnet ist.

Anzeige

 

Nutzen Sie die Farbpsychologie für Ihre Projekte

Wir möchten in diesem Artikel stark auf das Thema Farbpsychologie eingehen. Vielleicht programmieren Sie Ihre Website selbst oder möchten jemanden beauftragen. Mit unseren Informationen erhalten Sie ein gutes Stück Basiswissen, das Sie nutzen können. Farben sind in der Werbung wichtig und sollten widerspiegeln, was Sie mit Ihrer Marke ausdrücken möchten. Großkonzerne arbeiten alle damit und der Erfolg gibt Ihnen recht. Mit unseren drei Tipps kann Ihr Auftritt direkt professioneller wirken, wenn Sie sie umsetzen.

 

Tipp 1: Entscheiden Sie sich für ein Farbschema

Falls Sie bereits ein Logo oder ein Corporate Design haben, sollten Sie Ihre Website dem anpassen. Viele Webangebote wirken authentischer, wenn sie nicht zu überladen sind. Ein schlichtes Weiß und dazu ein knalliges Logo sorgt beispielsweise für einen impulsiven Auftritt. Haben Sie sich für ein Farbschema entschieden, sollten Sie es beibehalten, damit sich Ihre Kunden die Farbtöne einprägen.

Falls Sie weitere Nuancen verwenden, wie etwa für den Hintergrund, wählen Sie immer eine komplementäre Farbe. Dazu finden Sie im Internet reichlich Bilder und Webseiten, die Sie vergleichen können. Falls Ihr Logo blau ist, wäre die Komplementärfarbe Orange, bei Magenta wäre es Grün. Wenn Sie sich für solche Farbschemata entscheiden, machen sie nichts falsch, weil diese Farben stets miteinander harmonieren. Online-Spielhallen wie beispielsweise das Vulkan Vegas setzen häufig auf einfache Farben, die Vorschaubilder der Spiele lockern das Ganze ein wenig auf.

 

Tipp 2: Wählen Sie Farben, die zu Ihrem Business passen

Farbpsychologie wird in der Werbung gezielt eingesetzt, weil man Kunden damit unbewusst beeinflusst. Viele Dienstleister lehnen derartige Manipulation ab, aber wer etwas verkaufen möchte, sollte damit arbeiten. Es funktioniert leider nicht ohne.

Bestimmte Farben lösen gewisse Reize bei Menschen aus. Rot vermittelt beispielsweise Sicherheit. Deswegen wählen viele Banken und Versicherungen diesen Ton. Auch staatliche Betriebe entscheiden sich meist für Rot als Farbe. Sie steht gleichzeitig für Leben, Aktivität, Kraft und Stärke. Manche bringen aber auch Verbote, Krieg und Strafen mit ihr in Verbindung. Deswegen handelt es sich hier um eine Farbe, die für einige Sicherheit ausstrahlt und für andere Einschränkung. Es kommt ganz auf die Zielgruppe an.

Grün steht für Natur, Natürlichkeit und Harmonie. Fair-Trade-Unternehmen, biologische Betriebe sowie Garten- und Blumencenter wählen diese Farbe, um damit Ihr Business anzutreiben. Auch Betriebe, die ökologisch arbeiten, verwenden Grün, oft mit einem Hauch Braun.

Blau ist eine seriöse Farbe. Sie steht für Beständigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Wahrheit. Einige soziale Netzwerke arbeiten mit Blau, weil sich die Nutzer so wohler und gut aufgehoben fühlen. Wer vertrauen vermitteln will, wählt also diese Farbe. Neben Rot wird sie auch gern von Versicherungen verwendet.

Orange strahlt Lebensfreude, Wärme, Extravaganz und Frische aus. Vom Beach Club bis hin zu Familienberatern findet man oft diesen Ton auf den Firmenwebseiten. Auch in spirituellen Kreisen ist Orange oft vertreten und soll dem Kunden mehr Energie schenken.

Schwarz steht für Macht, Tod und Nacht. Diese Farbe findet man entweder in mystischen Foren oder auf Webseiten von Nachtclubs, bei Stars, DJs und mehr. Sie verbinden das Schwarz oft mit anderen Farben, um es etwas aufzulockern. Auch Eleganz und Reichtum wird gern damit assoziiert, wenn es mit metallischen Akzenten wie Gold und Silber gepaart wird.

 

Tipp 3: Übertreiben Sie es nicht mit der Farbe

Manche Unternehmen begehen leider den Fehler, dass Sie die Farben zu oft einsetzen und dadurch unglaubwürdig wirken. Sie müssen nicht den kompletten Hintergrund grün gestalten, falls Sie damit Naturverbundenheit ausdrücken möchten. Selbst wenn Ihr Schriftzug schwarz ist, ein kleiner grüner Baum im Logo drückt bereits aus, was Sie sagen möchten. Vergleichen Sie die Logos bekannter Firmen, sie sind meist einfach gehalten und wirken nicht übertrieben.

Ferner kommt es darauf an, an welchen Stellen man das Logo überall sehen wird. Als Masseur benötigen Sie vielleicht Visitenkarten. Als Airline sollte das Farbschema allerorts passen: auf den Flugzeugen, auf den Sitzen im Flugzeug, auf den Uniformen, auf den Anzeigetafeln. Sie sehen, es kommt immer auf das jeweilige Business an. Um das optimale Farbschema für Ihre Firma und Homepage zu finden, wenden Sie sich am besten an einen Marketing-Profi. Die Investition lohnt sich meistens, weil dadurch der Wiedererkennungseffekt verstärkt wird, und dieser wirkt wie ein Magnet.

 

Fazit

Die richtigen Farben für das eigene Business sind wichtig, weil sie zum einem einen psychologischen Effekt haben und zum anderen einen Wiedererkennungswert schaffen. Machen Sie es wie die erfolgreichen Unternehmen, arbeiten Sie mit den Gefühlen der Kunden und Sie verstärken damit die Anziehung interessierter Menschen. Setzen Sie die Tipps um und vergessen Sie nicht: weniger ist oft mehr!

 

887 Artikel zu „Tipps Webseite“

Tipps für schnellere Webseiten

Online-Käufer erwarten schnelle Webseiten. Mögen ihre Inhalte noch so interessant und hochwertig sein – bauen sich die Seiten nur langsam auf, stellen sie die Besucher auf eine harte Probe und vergraulen sie vielleicht für immer. Arithnea erläutert, wie sich die Performance von Webseiten erhöhen lässt. Backend-Systeme beschleunigen Die Grundvoraussetzung für eine hohe Webseiten-Performance sind schnelle…

Verschlüsselung für Webseiten: Das müssen Unternehmen beachten

Die Verschlüsselung im Internet spielt eine wichtige Rolle zur Gewährleistung der Privatsphäre. Dabei verändern sich die Technologien ständig. Einst für Login- und Checkout-Seiten reserviert, bieten kryptographische Protokolle wie Transport Layer Security (TLS) heute die Möglichkeit, Endpunkte zu authentifizieren und vertraulich zu kommunizieren. Zudem entstehen neue Protokolle wie DNS-over-HTTPS. Doch nur mit der richtigen Strategie bieten…

5 Tipps, was Unternehmen bei der Integration von CMS und Shop-Lösungen beachten sollten

Kein Online-Handel ohne eine performante Shop-Lösung mit entsprechenden Schnittstellen zum Bezahlsystem, zur Lagerverwaltung und möglichst auch zu geeigneten Analyse-Tools. Und keine stabile Kundenbindung ohne eine herausragende Customer Journey. Diese gestaltet sich umso besser, je mehr die bereitgestellten Contents auf die individuellen Belange der einzelnen Kunden zugeschnitten sind. Um Inhalte effektiv und agil zu steuern, bedarf…

Fünf Tipps zur Leadgenerierung für Bildungsinstitute

Wie private Hochschulen mit passgenauen digitalen Marketing-Maßnahmen Interessenten gewinnen. Fernstudiengänge, kleine Kurse, individuelle Angebote, Zulassung ohne Numerus Clausus: Private Hochschulen boomen seit Jahren und können auch in der aktuellen Situation punkten. Demgegenüber stehen jedoch die häufig sehr hohen Kosten für das Studium und ein starker Wettbewerb unter den Bildungsinstituten. Wer neue Interessenten gewinnen will, muss…

33 Expertentipps zum zirkulären IT-Management

TCO Development, die Organisation hinter der Nachhaltigkeitszertifizierung für IT-Produkte, TCO Certified, hat einen neuen Bericht veröffentlicht. Darin wird erläutert, wie jeder, der IT-Produkte kauft und nutzt, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann, indem nachhaltigere Praktiken zur Förderung eines zirkulären Wirtschaftskreislaufs angewendet werden.   »Zirkuläre Lösungen sind bereits verfügbar. Wir müssen sie jetzt nur nutzen«, betont…

Tipps: Wie Krankenhäuser sich vor digitalen Viren schützen können

Krankenhäuser sind für Ransomware nicht unbedingt anfälliger als andere Institutionen, doch für sie kann ein Angriff weitreichende Folgen haben, wie etwa den Verlust von Patientenakten und die Verzögerung oder Absage von Behandlungen. Da Krankenhäuser lebensrettende Operationen durchführen und über sensible Patienteninformationen verfügen, neigen sie stärker dazu, das geforderte Lösegeld zu zahlen, als andere Organisationen. Das…

5 Tipps: Plötzlich Home Office – Cybersicherheit stellt kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen gehen viele Unternehmen dazu über, ihre Belegschaft via Home Office arbeiten zu lassen. Bei Großunternehmen wie Siemens, SAP und Google stehen in der Regel sichere Systeme für Home-Office-Lösungen bereit und werden – wenn auch im kleineren Umfang – schon seit Jahren genutzt. Ein völlig anderes Bild ergibt nach…

Tipps für sicheres Online-Shopping (nicht nur) in der Weihnachtszeit

Geschenke für Freunde und Familie, Dekorationen für zu Hause: In der Vorweihnachtszeit kaufen viele Menschen online ein. Aber auch Cyberkriminelle greifen jetzt verstärkt in die Trickkiste – zum Beispiel mit Phishing, gefälschten Webshops, Kreditkarten-Betrug oder mittels Apps mit einer Schadsoftware im Gepäck. Die Angreifer setzen häufig darauf, dass betrügerische Transaktionen auf der Kreditkartenabrechnung leicht übersehen…

13 Tipps rund um den Cyber Monday – sicheres Schnäppchenjagen und Daten schützen

Der vorweihnachtliche Shopping-Orkan tobt … Black Friday, Cyber Monday, Black Friday Week und viele ähnliche Kampagnen sollen die Schnäppchenjäger auf Touren bringen. Dabei erfolgen Jahr für Jahr immer mehr Einkäufe online, mit den entsprechenden Folgen für Daten- und IT- Sicherheit. Experten von Palo Alto Networks geben daher 13 Tipps, worauf man für einen sicheren und…

Tipps für sicheres Weihnachts-Shopping im Internet

In der Vorweihnachtszeit hat das Onlineshopping wieder Hochkonjunktur. Viele Verbraucher bestellen Geschenke im Internet oder gehen bei Aktionen des Onlinehandels unter dem Schlagwort »Cyber Monday« oder »Black Friday« auf Schnäppchenjagd. TÜV SÜD gibt einen Überblick, wie man beim Onlineshopping böse Überraschungen vermeidet. »Beim Onlineeinkauf sind günstige Preis oft ein großer Kaufanreiz. In puncto Sicherheit und…

IT-Sicherheit: 4 Tipps gegen interne Risiken

Vielen Unternehmen ist gar nicht klar, wie viele Bedrohungen für die IT-Sicherheit vor allem intern entstehen. Allzu oft können sie nicht ermitteln, worin die Ursache eines Problems genau besteht oder verlieren den Überblick über den Umfang und die Vielzahl der Implikationen, die aus einem IT-Sicherheitsproblem entstehen können. Vor allem interne Risiken sind ein kontinuierliches, sich…

So starten Sie Ihre eigene Online-Gaming Webseite

Sie wollen Ihre eigene Online-Gaming Webseite starten, wissen aber nicht, wo und wie Sie damit anfangen sollen? Wir verraten Ihnen, wie Sie sich Ihre eigene Online-Gaming-Plattform aufbauen können. Und weil es einiges zu tun gibt, sollten wir keine Zeit verlieren. Die folgenden Tipps werden Ihnen bei der Verwirklichung Ihrer eigenen Webseite helfen.   Als erstes…

3 Tipps zum Welt-Passwort-Tag

Wie jedes Jahr soll der Welt-Passwort-Tag Verbraucher und Unternehmen über das Thema »Passwort-Sicherheit« aufklären. (Nicht nur) Am 02. Mai heißt es also: wie schütze ich meine Passwörter? Passwort-Schutz ist eines der wichtigsten Themen, wenn es um die Sicherheit der eigenen Daten im Netz geht. Dennoch vernachlässigen es viele, die eigenen Passwörter angemessen zu pflegen und…

5 Tipps für den Messenger-Einsatz im Unternehmen

  Messenger wie WhatsApp Business und Apple Business Chat können den Kundenservice verändern – zum Besseren. Unternehmen können mit Kunden über WhatsApp Business einfach, schnell und konsistent kommunizieren. Oder sie setzen auf Apple Business Chat, was Verbrauchern aktuell sogar noch mehr Funktionalitäten bietet: Nutzer richten eine Frage an die Firma, zahlen mit Apple Pay, vereinbaren…

Sicherheitstipps gegen Datenverlust und Identitätsdiebstahl

Jeder zweite Internetnutzer ist nach einer jüngsten Umfrage des Branchenverbandes Bitkom inzwischen von Cyberkriminalität betroffen: »Datendiebstahl, Identitätsklau, Beleidigung oder Betrug: Kriminelle finden zunehmend Opfer im Internet. Jeder zweite Internetnutzer (50 Prozent) war im vergangenen Jahr Opfer von Cyberkriminalität. Am häufigsten klagen Onliner über die illegale Verwendung ihrer persönlichen Daten oder die Weitergabe ihrer Daten an…

Fünf Praxistipps für das Gelingen der digitalen Transformation des Mittelstands

Wie schnell traditionelle Branchen von der Digitalisierung überrollt werden, davon können beispielsweise Buchhändler und Taxifahrer aus eigener Erfahrung leidvoll berichten. E-Books, Taxi-Apps und Uber sind nur einige Beispiele, wie etablierte Geschäftsmodelle auf der digitalen Überholspur in kurzer Zeit eingeholt werden. Insbesondere im Mittelstand steckt die digitale Transformation noch in den Kinderschuhen. Es bedarf keiner prophetischen…

Tipps für IT-Teams für Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten

Black Friday und Cyber Monday in den USA, Singles Day am 11.11. in China oder die verkaufsreichen Vorweihnachts-Samstage in Europa – globale Verkaufsevents stellen IT und Security-Teams von Online- und Einzelhändlern auf vielen Ebenen vor Herausforderungen. Anlässlich des Black Fridays in dieser Woche haben wir Experten von neun Herstellern aus verschiedenen Bereichen der IT befragt,…

Sechs Tipps zum Schutz vor Onlinebetrug: Angstfrei im digitalen Raum

»Schutz vor Onlinebetrug« war das Motto der dritten Woche des European Cyber Security Month im Oktober 2018. eco bietet Anlaufstelle gegen rechtswidrige Inhalte im Internet. Der Bibel nach wurde der erste Betrug bereits im Paradies ausgeheckt. Angeblich wurde bei der Weitergabe von Obst der Verbraucher über die Produkteigenschaften nicht hinreichend aufgeklärt. Heute suchen Betrüger verstärkt…

Ist Schul-WiFi gefährlich für Ihr Kind? 8 Tipps, wie Kindern online Schutz gegeben werden kann

Die Kinder gehen wieder zur Schule und damit einhergehend wächst die Gefahr von Online-Hacks, ‑Betrügereien und Cyber-Schikanierung. Die meisten Schulen haben inzwischen WiFi und fast alle Schulkinder verwenden Tablet oder Smartphone, um sich in der Schule mit dem Internet zu verbinden. Andererseits geben nur wenige Schulen Kindern und Eltern klare Anweisungen, wie man online geschützt…