Flüssigkeitskühlung reduziert den Stromverbrauch im Rechenzentrum – Stay cool

Schätzungen zufolge werden Rechenzentren ab 2021 zwischen 1 und 3 Prozent der weltweiten Stromerzeugung verbrauchen. Ein erheblicher Teil dieses Stroms stammt, je nach geografischer Lage, aus fossilen Brennstoffanlagen. Um den CO₂-Fußabdruck von Rechenzentren zu reduzieren und die Betriebskosten zu senken, sollten neue Technologien implementiert werden, die die Kühlkosten des Rechenzentrums senken und die Power Usage Effectiveness (PUE) erhöhen.

Die aktuelle Generation von High-End-CPUs der großen Hersteller verbraucht zwischen 270 und 280 Watt pro Sockel (Stand Herbst 2021). Nimmt man die neuesten GPUs hinzu, die für KI-Anwendungen und Automatisierung verwendet werden, kann ein einzelner Server über 2 kW benötigen, um diese CPUs und GPUs zu kühlen. Während die Verwendung leistungsfähigerer Lüfter helfen kann, erreichen die Server einen Punkt, an dem eine Flüssigkeitskühlung erforderlich ist. Diese Implementierung kann die Systeme nicht nur besser kühlen, sondern auch die Klimatisierung für Rechenzentren reduzieren.

Optionen für die Flüssigkeitskühlung. Vor vielen Jahren wurden Supercomputer in eine spezielle Flüssigkeit getaucht, um die Komponenten zu kühlen. Mit fortschreitender Technologie setzte sich die Luftkühlung durch, aber mit dem jüngsten Anstieg der Leistung und der Wattzahl, die eine High-End-CPU braucht, sind neue Maßnahmen erforderlich.

Die beliebtesten Methoden zur Kühlung von CPUs und GPUs im Zusammenhang mit Flüssigkeitskühlung sind Direct-to-Chip (D2C), vollständige Systemimmersion und Wärmetauscher. Veranschaulichen wir dies wie folgt:

Anzeige

  • Direct-to-Chip: Bei dieser Methode wird die gekühlte Flüssigkeit über jede CPU oder GPU in ein geschlossenes System geleitet. Dann wird die wärmere Flüssigkeit zurück an die Kühleinheit geleitet, die die Flüssigkeitstemperatur wieder auf die angegebene Temperatur senkt, und der Kreislauf beginnt von neuem. Diese Methode ist momentan die beliebteste und die Kühleinheiten können in jedem Rack oder an einem zentralen Ort installiert werden. So kann die Flüssigkeitskühlung auf bestimmte Server oder ein bestimmtes Rack angewendet werden.
  • Immersionskühlung: Für die Tauchkühlung wird der gesamte Server in einen mit einer Flüssigkeit gefüllten Tank gestellt. Die kühlere Flüssigkeit, die sich am Boden des Tanks befindet, steigt auf, wenn sie sich über die heißen CPUs bewegt. Sobald sie oben im Tank angekommen ist, wird sie durch Pumpen entfernt und gekühlt. Bestimmte Serverfunktionen müssen deaktiviert werden, etwa die Lüfter, aber die meisten Server haben keine Einschränkungen, wenn sie in eine spezielle Flüssigkeit eingetaucht werden. Diese Methode entfernt Wärme am effizientesten, aber der Nachteil ist, dass zusätzlicher Raum innerhalb eines Rechenzentrums für diese Tanks benötigt wird.
  • Rear Door Heat Exchanger: Eng mit dem IT-Gehäuse gekoppelt, neutralisieren Wärmetauscher die Warmluft, bevor sie die kühle Zuluft beeinflussen kann. Dieser Systemansatz bietet Rechenzentrumsbetreibern eine konsistente und vorhersehbare Kühlung, um ihren sich ändernden IT-Anforderungen gerecht zu werden, obwohl technisch gesehen keine Flüssigkeitskühlung direkt an den CPUs verwendet wird. Wenn die warme oder heiße Luft aus den Servern kommt, wird die Luft über die kalten Spulen geleitet, damit sie gekühlt wird. Die nun wärmere Flüssigkeit in den Spulen wird einem Kühlsystem außerhalb des Racks zugeführt. Der Vorteil von RDHx besteht darin, dass es mit jedem Rack verwendet werden kann. 

Kosten senken. Die Flüssigkeitskühlung reduziert die Betriebskosten, indem sie den Bedarf an Computerraumklimageräten (CRAC = Computer Room Air Conditioning) beseitigt oder verringert. Darüber hinaus können die Serverlüfter mit niedrigeren Geschwindigkeiten betrieben werden, was den Stromverbrauch weiter reduziert. Der PUE-Wert eines Rechenzentrums wird durch die Gesamtmenge Strom gemessen, der an ein Rechenzentrum geliefert wird. Während ein Wert von 1,0 bedeuten würde, dass die gesamte Leistung nur für die Datenverarbeitung und die zugehörige In-frastruktur verwendet wird, liegt ein typischer PUE-Wert im Bereich von 1,5 bis 1,8. Der PUE-Wert wird bei der Implementierung verschiedener Flüssigkeitskühltechnologien auf den Bereich von 1,10 bis 1,20 reduziert. Betriebswirtschaftlich gesehen kann die Verwendung von Flüssigkeitskühlung die Investitionskosten senken und Rechenzentrumsbetreibern die Aufrüstung von effizienteren Komponenten, oder den Kauf zusätzlicher Server und Speichersysteme, ermöglichen.

Supermicro Flüssigkeitskühllösungen. Supermicro verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Lieferung flüssigkeitsgekühlter Server mit verschiedenen Technologien. Die Produktlinien BigTwin, SuperBlade, GPU und Ultra mit skalierbaren Intel®-Xeon®-Prozessoren der 3. Generation können problemlos mit einer Flüssigkeitskühlungsoption für maximale Leistung angepasst werden. In enger Kooperation mit Kunden und führenden Anbietern stellt Supermicro die optimalste Lösung, um den jeweiligen Workload zu liefern, zusammen. Durch das Supermicro-Rack-Plug-and-Play-Programm können Systeme, die eine Flüssigkeitskühlung einschließlich der gewünschten Flüssigkeitskühltechnologie erfordern, vor der Auslieferung vollständig getestet werden. Darüber hinaus sind die Produktionsstätten mit den neuesten Flüssigkeitskühloptionen ausgestattet. 

Fazit. Die Wahl der am besten geeigneten Flüssigkeitskühltechnologie, ob D2C, Immersionskühlung oder RDHx, hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel, wenn es sich um eine Nachrüstung handelt, wie die Installation neuer Server in einem vorhandenen Rack. Ein RDHx-System wäre die beste Wahl für diese Umgebung. Wenn neue Server mehr als 1 kW Wärme erzeugen, wäre der D2C die beste Option, vor allem, wenn ein Server aus zwei CPUs und mehreren GPUs besteht. Eine immersive Kühlung ist die beste Wahl für Umgebungen, in denen Systeme voraussichtlich sehr heiß laufen und möglicherweise nicht genügend Zweiphasenkühlung für D2C oder ultimative Kühlung vorhanden ist. 

Anzeige

Was auch immer die beste Lösung ist, die Flüssigkeitskühlung wird letztendlich die führende Technologie sein, um den neuesten und zukünftigen Generationen von CPUs gerecht zu werden. Während die Flüssigkeitskühlung heute für High-End-Cluster die optimale Lösung bietet, werden kommende CPUs und GPUs zweifellos neuartige Entwicklungen erfordern, um die Leistung zukünftiger Mikroprozessoren zu maximieren.

 


Dieter Bodemer,
Systems Solutions Manager
bei Supermicro

 

Weitere Informationen:
https://www.supermicro.com/en/solutions/liquid-cooling

 

Illustration: © cd-design.co/shutterstock.com

 

478 Artikel zu „Rechenzentrum Nachhaltigkeit“

Housing im Rechenzentrum – Mit Colocation wird IT flexibel, kostengünstig und zukunftsfähig

Durch Colocation können Unternehmer die Vorzüge moderner IT-Infrastruktur eines Rechenzentrums genießen und trotzdem ihre eigenen Server – mit hochsensiblen Daten oder Software, die sehr individuell und komplex ist – betreiben. Darüber hinaus bieten Colocation-Rechenzentren schnelle, sichere, verschlüsselte Datenübertragung via Glasfaserkabel sowie gesicherte Stromversorgung, Verfügbarkeit und Klimatisierung.

Nachhaltigkeit trotz Hochleistung: Wie werden Rechenzentren grüner?

ESG-Kriterien, nachhaltige Energiequellen und ein gewissenhafter Umgang mit Natur und Umwelt: Nachhaltigkeit rückt in den Fokus jeder Branche. Parallel wird die Digitalisierung immer schneller vorangetrieben. Überall, wo es um eine große Datenmenge geht, benötigt es eine hohe Rechenleistung. Mit dem Hype um die Blockchain-Technologie und besonders die damit verbundenen Kryptowährungen wurden Hochleistungsrechenzentren auch der breiteren…

Rechenzentrum: Intelligente Stromverteilungssysteme –
Smarte Zone

Die entscheidenden Performance-Indikatoren bei der IT-Infrastruktur sind Leistungsfähigkeit, Verfügbarkeit und Effizienz. Für die Verfüg­barkeit eines Rechenzentrums ist die ­sichere Stromversorgung, die bereits bei der Einspeisung und der Verteilung beginnt, von ent­scheidender Bedeutung. Ob Core-, Cloud- oder Edge-Data-Center – die aktuellen Markttreiber erfordern von Rechen­zentrums­­infra­strukturen drei Merkmale: Smarter, effizienter und sicherer.

Leistungsoptimiert und zweckgerichtet: Neue Servergeneration für das Rechenzentrum

  Der chinesische Serverhersteller Inspur stellte im April 2021 seine neue M6-Serverfamilie vor. Die Vier-Sockel-Server unterstützen skalierbare Intel-Xeon-Prozessoren der 3. Generation und sind für SAP HANA zertifiziert. Im Vergleich zu vorherigen Servergenerationen von Inspur bieten die M6-Server eine Leistungssteigerung von bis zu 46 Prozent. Die M6-Serverfamilie bietet 16 Produkte für rechenintensive Anwendungen wie künstliche Intelligenz,…

Trend zu Entmaterialisierung von Unternehmen: Mehr Nachhaltigkeit und Rentabilität

Die Auswirkungen der Pandemie werden das Arbeitsleben nachhaltig prägen und verändern. Der aktuelle Ericsson ConsumerLab Report beschäftigt sich mit der Frage, wie Unternehmen sich nach der Covid-19-Pandemie verändern und welche Rolle die Entmaterialisierung dabei spielt. Zwei Vorteile dieser Entwicklung sind eine höhere Rentabilität und mehr Nachhaltigkeit. Die Daten für diesen Report wurden im September 2020…

Equinix und Joint Venture-Partner investieren 3 Milliarden Dollar in Rechenzentrumsprojekte für mehr Hyperscale-Konnektivität

Equinix-xScale-Rechenzentren bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen Hyperscale-Anbietern und dem umfangreichen Equinix-Kundenökosystem. Equinix gab Details zu seiner xScale-Rechenzentrumsinitiative mit einem Investitionsvolumen von drei Milliarden US-Dollar bekannt. Im Rahmen dieser Investition werden derzeit Projekte in mehreren Märkten durchgeführt, darunter in Deutschland (Frankfurt), Brasilien, Frankreich und Japan. Durch diese weltweite Expansion, die gemeinsam mit Joint-Venture-Partnern finanziert wird, sollen wachsende…

Windcloud realisiert komplett grünes Rechenzentrum mit Lösungen von Dell Technologies

Innovatives Unternehmen errichtet CO2-neutrales Rechenzentrum mit Technologien von Dell Technologies. Dell EMC PowerEdge Server mit Frischluftkühlung ermöglichen einen energieeffizienten Betrieb der Cloud-Infrastruktur. Windcloud plant in einem nächsten Schritt, sein Konzept eines grünen Rechenzentrums mit Servern von Dell Technologies auf einen industriellen Maßstab auszubauen.   Windcloud verfolgt die Vision einer kohlendioxidfreien Zukunft digitaler Infrastrukturen und hat…

Verbraucher erwarten mehr Nachhaltigkeit von Unternehmen

89 Prozent der Deutschen wünschen mehr Nachhaltigkeit von Unternehmen – 42 Prozent der Verbraucher sind aktiv nachhaltigkeitsbewusst. Aktuelle Studie »Nachhaltigkeit im Fokus« des Marktforschungsinstituts Rothmund Insights untersucht Motive, Verhaltensweisen und Wünsche der Verbraucher zum Thema Nachhaltigkeit. Die große Mehrheit der Verbraucher (89%) wünscht, dass Unternehmen in Zukunft nachhaltiger und umweltgerechter wirtschaften. Zugleich wächst die Zahl…

Equinix schließt sich europäischen Cloud- und Rechenzentrumsanbietern an und verspricht Klimaneutralität bis 2030

  Equinix, das globale Unternehmen für digitale Infrastruktur, hat bekannt gegeben, dass es sich mit europäischen Cloud-Infrastruktur- und Rechenzentrumsanbietern sowie europäischen Fachverbänden zusammengetan hat, um den gemeinsamen  »Climate Neutral Data Centre Operator Pact« und eine Selbstregulierungsinitiative ins Leben zu rufen.   Die Vereinbarung signalisiert die erste gemeinsame Initiative der Branche, die das Ziel bekräftigt, europäische…

Industrie 2021 braucht mehr Nachhaltigkeit, Agilität und Menschlichkeit

Diese Technologietrends werden den Unternehmensalltag 2021 maßgeblich prägen. Kein Zweifel: Covid-19 stellt eine Zäsur dar, die Leben und Arbeiten nicht nur verändert hat, sondern auch weiterhin beeinflusst. Um den Pandemie-Alltag zu bewältigen, setzten im vergangenen Jahr viele Unternehmen auf Technologie. Wie wird sich dieser Trend fortschreiben? Welche Veränderungen zeichnen sich über 2021 hinaus ab? Lawrence…

Digitalisierung: Nachhaltigkeit ist ein Top-Thema für Startups

9 von 10 Startups glauben, dass Digitalisierung für weniger Ressourcenverbrauch und mehr Klimaschutz sorgen kann. Bitkom veröffentlicht Startup-Report 2020 [1]. Der großen Mehrheit der Startups in Deutschland geht es nicht nur um den eigenen Erfolg, sondern sie wollen auch einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. So sagen zwei Drittel (67 Prozent) der Gründer, dass sie…

Rechenzentren: Was sie 2021 und darüber hinaus leisten müssen – Vision für das Rechenzentrum der Zukunft

Rechenzentren müssen hohen Ansprüchen genügen. Bislang galten diese Anforderungen hauptsächlich ihrer Leistung und der Sicherheit. In den nächsten Jahren unterliegen Rechenzentren einer wesentlich weitgreifenderen Entwicklung. Die wichtigsten Trends: Höhere Energieeffizienz, Etablierung von Stoffkreisläufen, Entwicklung hin zu Zero Waste.

Vision für das Rechenzentrum der Zukunft: Was sie 2021 und darüber hinaus leisten müssen

Rechenzentren müssen hohen Ansprüchen genügen. Bislang galten diese Anforderungen hauptsächlich ihrer Leistung und der Sicherheit. In den nächsten Jahren unterliegen Rechenzentren einer wesentlich weitgreifenderen Entwicklung. Die wichtigsten Trends: Höhere Energieeffizienz, Etablierung von Stoffkreisläufen, Entwicklung hin zu Zero-Waste.     Durch die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung zusätzlichen Schwung erhalten. Diese Entwicklung stellt auch Rechenzentren vor neue…

Rosenberger OSI sorgt für hochwertige Verkabelung im Tier-IV-Rechenzentrum von Elmec

Verkabelungsspezialist installiert PreCONNECT SMAP-G2 High Density (HD) Glasfasergehäuse in italienischem Hochleistungs-Datacenter. Rosenberger Optical Solutions & Infrastructure (Rosenberger OSI), Hersteller von innovativen faseroptischen Verkabelungsinfrastrukturen in Europa, gibt bekannt, dass im Rahmen einer Erweiterung der Server-Räume im Tier-IV-Rechenzentrum von Elmec Informatica S.p.a. in Varese (Italien) hochwertige Verkabelungsinfrastruktur erfolgreich installiert wurde. Das Ergebnis: skalierbarere, agilere und sicherere Infrastrukturen.…

IT und Ökologie – Größere Wertschöpfung durch mehr Nachhaltigkeit

Die Digitalisierung treibt den Stromverbrauch nach oben und damit den Ausstoß von Treibhausgasen. Zudem sorgt die Vielzahl neuer elektronischer Geräte für einen steigenden Ressourcenverbrauch und führt zu einer wachsenden Belastung der Umwelt mit Elektroschrott. Dell Technologies und Intel engagieren sich daher seit Langem gemeinsam für eine nachhaltige Produktion und umweltbewusstes Handeln. In einer globalisierten Welt ist jedoch jedes einzelne Unternehmen gefragt, seinen ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

Nachhaltigkeit von Unternehmen beim Thema Elektroschrott und Cybermüll: Strategie ja, Umsetzung nein

Deutsche Unternehmen verfehlen Vorgaben für Nachhaltigkeit, 76 Prozent aller ausgedienten Geräte werden nicht recycelt.   95 Prozent der deutschen Unternehmen haben Richtlinien für Nachhaltigkeit (Corporate Social Responsibility – CSR) etabliert. Diese beinhalten üblicherweise Vorgaben über das Recycling von ausgedienten Geräten und Equipment. Allerdings werden trotz dieser CSR-Vorgaben nur bei 24 Prozent der Firmen ausgemusterte Geräte…

Nachhaltigkeit wird für Automobilunternehmen zum strategischen Muss

Stärkere Ausrichtung auf Nachhaltigkeit bei Elektrofahrzeugen und größerer Beitrag zur Kreislaufwirtschaft notwendig. Weltweit Investitionen von 50 Milliarden US-Dollar nötig, um Klimaziele zu erreichen. Deutsche Unternehmen schneiden bei Nachhaltigkeitsinitiativen überdurchschnittlich ab.   Die Automobilbranche rückt das Thema Nachhaltigkeit stärker in den Fokus. 62 Prozent der Automobilunternehmen verfügen bereits über eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie. Bei der Erfüllung globaler…

Rechenzentrums-Trends 2020: Hybrid-Computing wird Mainstream

Bereitstellungsgeschwindigkeit wird zu einem immer wichtigeren Alleinstellungsmerkmal. Während in den vergangenen Jahren vor allem innerhalb der Unternehmensführungen ausgiebig darüber diskutiert wurde, ob nun Cloud oder »On Premises« die bessere Wahl ist, haben sich mittlerweile hybride Architekturen durchgesetzt, die Public- und Private-Cloud-Modelle mit Edge-Infrastrukturen rund um neu gestaltete zentrale Rechenzentren vereinen. Diese im Wandel befindliche Herangehensweise…