Daten im Rechenzentrum als Wettbewerbs­faktor – Datengesteuerte Organisationen bringen die Gesellschaft voran

Die IT-Branche sollte auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Doch wie können Unternehmen datengesteuerte Lösungen mit gesellschaftlichem Mehrwert erstellen?

Die komplexen Probleme, denen wir uns als Gesellschaft heute gegenübersehen, erfordern höchste Aufmerksamkeit bei allen Akteuren, auch in der Wirtschaft. Der Schlüssel zu einer intelligenteren Nutzung von Ressourcen und wirtschaftlichem Erfolg liegt in den Daten begründet, die im Unternehmenskontext auftreten. Dazu muss ein Umdenken stattfinden, weg von »Daten unterstützen unser Business«, hin zu »Daten steuern unser Business«. Wie Organisationen weltweit aus unterschiedlichen Branchen auf diese Weise ihre Daten zu einem Wettbewerbsfaktor gemacht haben, illustrieren die folgenden Beispiele.

Reparieren statt Wegwerfen. Die WERTGARANTIE Gruppe hat sich als Versicherer auf Smartphones, TV-Geräte, Waschmaschinen, Fahrräder und E-Bikes sowie Haustiere spezialisiert. Die Idee dahinter ist schon seit der Gründung 1963 eine zutiefst nachhaltige: Reparieren statt Wegwerfen. Das schont die Umwelt, weil ressourcenintensive Neuanschaffungen in die Zukunft verlagert werden. Gleichzeitig sorgt die Reparatur dafür, dass hoch qualifizierte Arbeit vor Ort geschaffen und erhalten wird. 

Anzeige

 

Viele Abteilungen nutzen Analysen und Berichte, das kleine Data-Warehouse-Team des Unternehmens muss dazu die Berichtsanforderungen mit 200 Stakeholdern koordinieren. In der Vergangenheit kam dazu eine selbst entwickelte Datenintegrationslösung zum Einsatz, mit der es sieben oder mehr Stunden dauerte, die neuesten Daten zu laden. Mit der Einführung von Pentaho Data Integration aus Hitachis Lumada-Produktportfolio konnte die Ladezeit um 70 Prozent auf 2,5 Stunden reduziert werden. Das bedeutet, dass auch Teams, die frühmorgens anfangen, auf aktuelle Informationen zugreifen können, um datengestützte Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus konnten die monatlichen Aktualisierungen deutlich beschleunigt werden: Dauerte es früher bis zu drei Tage, die Monatszahlen zu berechnen, sind mit Pentaho alle Kennzahlen ausnahmslos am ersten Tag des neuen Monats verfügbar.

Daten optimieren die Getränkedosenproduktion. In den ersten Quartalen der Pandemie wuchs der Einzelhandel mit Getränken in Aluminiumdosen um 15 bis 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wahrscheinlich haben sich viele Menschen im Home Office in diesen Monaten das ein oder andere Getränk mehr gegönnt. Die große Veränderung im Konsumverhalten erforderte eine schnelle Reaktion seitens der Hersteller von Getränkedosen, insbesondere auch von unserem Kunden Logan Aluminum, die mehr als 45 Prozent des nordamerikanischen Marktes abdecken. An insgesamt 59 Maschinen in der Fabrik in Kentucky wurden daher mehr als 2.000 Sensoren angebracht, die rund um die Uhr Daten liefern. Durch die Auswertung dieser Daten wurden die Lebensdauer der Anlagen und die Verfügbarkeit der Produktionslinien verbessert, darüber hinaus wurden die Arbeitssicherheit erhöht und bessere Prognosen ermöglicht. Hier konnte Analytics-Software im Zusammenspiel mit mehr Daten deutlich machen, wie schnell selbst über Jahre etablierte und optimierte Prozesse nochmals verbessert werden können.

Rabobank: Ein Mitarbeiter managt 4.000 Server. Ein weiteres Beispiel für die Transformation zum datengesteuerten Unternehmen kommt aus der Finanzbranche: Die niederländische Rabobank musste ihre Infrastruktur ausbauen, um sich für einen signifikanten Anstieg des Transaktionsvolumens zu wappnen. Dazu sollte die Zahl der virtuellen Maschinen von 2.000 auf 22.000 mehr als verzehnfacht werden. Die Herausforderung: Während der Pandemie hatten die Mitarbeiter nur eingeschränkt Zugang zum physikalischen Rechenzentrum. Um das Ziel dennoch zu erreichen, benötigte die Bank eine deutliche Verbesserung bei der Automatisierung des IT-Managements.

Mit der Multi-Cloud-Architektur und den Automatisierungswerkzeugen von Hitachi Vantara konnte die Rabobank die Zeit, die für die Bereitstellung eines physikalischen Servers benötigt wird, auf gerade einmal acht Minuten reduzieren. Lediglich fünf Mitarbeiter steuern heute den gesamten Komplex, das sind mehr als 4.000 Server pro Person. Dies ist ein perfektes Beispiel für die Kombination aus dem Infrastruktur-Portfolio von Hitachi Vantara mit den Services zur Datacenter-Modernisierung. Bestandteile der Rabobank-Lösung sind die Hitachi Unified Platform (UCP) mit dem UCP Advisor als Software, die Manufacturing Automation Solution plus Storage aus der Hitachi Virtual Storage Platform 5000er-Serie.

Gesündere Fleischproduktion. Meat & Lifestock Australia (MLA) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Produktivität, Profitabilität und gleichzeitig die Nachhaltigkeit bei der Erzeugung von »Red Meat« zu verbessern. Der Kunde soll auf seinem Teller das beste Fleisch vorfinden, dass er bekommen kann. Dazu arbeitet MLA in zahlreichen Projekten sehr eng mit Partnern zusammen. Großen Wert legt MLA darauf, dass für das Wohlergehen der Tiere durchweg hohe Standards angelegt werden. Wichtig für den Erfolg sind in diesem Umfeld Daten und Technologie. So werden beispielsweise Drohnen eingesetzt, um aus der Luft die Qualität und Quantität der Graslandschaft zu erfassen. Auf Basis dieser Daten kann das Vieh dann gezielt zu den aktuell besten Futterplätzen geführt werden.

Der große Vorteil des datenbasierten Ansatzes liegt vor allem in der Objektivität. Mit der Erfassung von möglichst vielen Daten kann MLA seinen Betrieb deutlich effizienter und produktiver machen. So wurden beispielsweise Wetterstationen aufgestellt, um Regen, Temperaturen oder Wind zu messen. Messungen der Erdtemperatur helfen dabei, zu verstehen, wann das Graswachstum am besten ist. Auf diese Weise können die Bewegungen der Herde viel besser geplant werden. Daten werden zum Hebel, um das bestmögliche Produkt anbieten zu können und den Profit zu steigern. Trotz des Erfolgs sieht sich MLA bei der Transformation zum datengesteuerten Unternehmen noch am Anfang. Praktisch jeden Tag entwickeln die Mitarbeiter neue Ideen.

Gesundheit im Fokus. Auch das Gesundheitswesen hat sich während der Pandemie durch Daten auf drastische Weise neu erfunden. Datengesteuerte Ansätze haben eine bedeutende Rolle dabei gespielt, so schnell wie noch nie zuvor effektive Impfstoffe auf den Markt zu bringen. Daten haben sich auch als eine der wirkungsvollsten Waffen im Kampf gegen chronische Erkrankungen erwiesen. Dies zeigt sich auch deutlich in der Arbeit der American Heart Association (AHA). 

Seit 2015 arbeitet die AHA mit Hitachi zusammen. Die Precision Medicine Platform der AHA basiert auf einer Kombination aus AWS Cloud Services zusammen mit Hitachi Vantara Cloud Services sowie mehreren Open-Source-Produkten. Forscher auf der ganzen Welt erhalten hier Zugang zu High-Performance-Computing, moderner KI und Machine Learning, um das Verständnis und die Behandlung von kardiovaskulären Erkrankungen und Schlaganfällen zu verbessern. Angesichts der Covid-Pandemie hat die AHA den Fokus erweitert, damit Forscher an Lösungen zur Bekämpfung der Pandemie arbeiten können. Im nächsten Schritt soll die Plattform auch Unternehmen offenstehen.

Die Daten entscheiden. Durch die Pandemie hat die datengesteuerte Transformation ganzer Branchen dramatisch an Tempo gewonnen. Verändert hat sich die Art und Weise, wie wir arbeiten, lernen, shoppen, uns bewegen, leben und unsere Gesundheit managen. Darüber hinaus hat sich auch die Kluft zwischen denen vergrößert, die im Digitalen vorausgehen und denen, die hinterherhinken. Die oben aufgeführten Projekte zeigen, was alles mit mehr Daten und entsprechender Analyse möglich ist. Daten in einer Organisation von der Peripherie ins Zentrum zu rücken, verbessert Entscheidungsprozesse und die betriebliche Effizienz, demokratisiert Erkenntnisse und beschleunigt die Wirkung digitaler Initiativen. Datengesteuert zu werden, ist der Schlüssel zum Fortschritt in Wirtschaft, Umweltfragen und Gesellschaft.

 


Frank Weber,
Geschäftsführer
Hitachi Vantara

 

 

Illustration: © Hurca/shutterstock.com

 

1354 Artikel zu „Daten RZ 2021“

SaaS in der Private statt Public Cloud – Bequemer IT-Service mit voller Kontrolle über eigene Daten

Die Welt der Business-Software ist seit vielen Jahren im Wandel. Software as a Service (SaaS) ist der neue Goldstandard bei den Programmen des Geschäftsalltags. Neben allen Vorteilen, die dieser Aufbruch mit sich bringt, mehren sich Sicherheitsvorfälle und Datenschutzbedenken. Denn wertvolle und vertrauliche Geschäftsdaten verlassen den »Safe Space« der eigenen vier Bürowände. nwieweit kann eine private Cloud-Instanz den Risiken entgegenwirken, damit Unternehmen sowohl eine produktive als auch eine IT-sichere Zukunftsperspektive haben?

Vier wichtige Datenschutztrends 2022

In der heutigen digitalen und stark vernetzten Wirtschaft ist es wichtiger denn je, Geschäftsdaten vor Angriffen, Beschädigungen oder Verlust zu schützen. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass das Überleben jedes Unternehmens heute davon abhängig ist, einen permanenten Zugriff auf Daten und kritische Systeme zu haben. Natürlich sind Datenmanagement und Datenschutz keine leichte Aufgabe für…

Buchhaltung 2021: mit geringem Aufwand die Kontrolle gewinnen

Wer ein eigenes Unternehmen führt, oder sich auf eine Gründung vorbereitet, sollte den Aufwand der Buchhaltung nicht unterschätzen. Es gibt Firmen, die zur Buchführung durch das Finanzamt verpflichtet sind. Dies ist in der Regel davon abhängig, wie hoch Umsätze und Gewinne ausfallen. Bei kleineren Firmen ist es meist notwendig, dass lediglich eine Gewinnermittlung vollzogen wird.…

Smart Mobility: Sicherheit vernetzter und autonomer Fahrzeuge – Cybersecurity ist der neue Airbag

Neben der weiteren Elektrifizierung wird die Mobilität im Jahr 2030 autonom, digital, intelligent, nachhaltig und sicher sein. Der Begriff Mobilität bezieht sich dabei nicht nur auf Fahrzeuge an sich, sondern auf das gesamte Ökosystem von Geräten und Diensten, die mit einem Fahrzeug verbunden sind. Die zunehmende Konnektivität und die integrierten Kommunikations- und Servicefunktionen von Fahrzeugen stellen jedoch hohe Anforderungen an die Security.

Datenvolumen wächst, ökologischer Fußabdruck schrumpft – durch Technologie und Prozesse die Umweltbelastung senken

Die Auswirkungen der Dateninfrastruktur auf die Umwelt nehmen mit der wachsenden Datenmenge zu. Der Aufbau eines nachhaltigen Modells für die Zukunft erfordert eine Datenspeicherung, die so konzipiert ist, dass sie weniger Strom verbraucht, weniger Kühlung erfordert und weniger Abfall produziert.   Angesichts der Klimakrise, die täglich in den Schlagzeilen steht, haben Unternehmen aller Branchen das…

Den Kunden überzeugen –
»Personal-Interactive-Videos«

Der Kunde steht im Mittelpunkt. Es ihm zu beweisen, ist für die Unternehmen heute womöglich wichtiger denn je: Gerade in der digitalisierten Welt mit der globalisierten Vielfalt an Angeboten und Anbietern. Die Steigerung der Customer Experience ist daher für nahezu alle Unternehmen im B2C-Bereich ein strategisches Thema. Einer der Erfolgsfaktoren lautet Individualisierung. Nicht nur bei Produkten, sondern auch in der (multi-)medialen Kommunikation. Ein Gespräch mit André Vogt, Senior Vice President EIM bei der CENIT AG.

Rechenzentrumsplanung und -organisation: Zum Datenschutz gehört die physische RZ-Sicherheit

Ransomware, Cyberangriffe und andere Schadsoftware-Attacken werden oft als DAS Thema bei der IT-Sicherheit verstanden. Jüngst führten aber Naturkatastrophen wie Unfälle, Brände und Hochwasser eine ganz andere Facette und das ganz Elementare vor Augen: IT-Sicherheit beginnt bei der Konzeption, Planung und Bau eines Rechenzentrums.

Mehr Geschwindigkeit um die Datengravitation zu neutralisieren

Die Überwindung der Datengravitation ist eine Frage der Geschwindigkeit und erfordert eine Abkehr von der Infrastruktur des 20. Jahrhunderts hin zu einer modernen Speicherplattform. Die Legende besagt, dass Sir Isaac Newton die Schwerkraft entdeckte, als ein Apfel von einem Baum fiel und ihn am Kopf traf. Dies führte schließlich zu seiner Theorie, dass jedes Teilchen…

Content Trend: Roqqio ermöglicht automatische, sekundenschnelle Produktbeschreibungen dank strukturierter Daten in der Commerce Cloud

Moderne Technologien generieren automatisiert qualitativ hochwertige Produktbeschreibungen und personalisierte E-Mails. Voraussetzungen dafür sind eine umfangreiche, systematisierte Datenbank sowie eine hohe Datenkompetenz. Die Roqqio Commerce Cloud verfügt über die erforderliche Datenstruktur mit entsprechenden Parametern, sodass eine entsprechende KI-gestützte Software, beispielsweise von AX Semantics, diese Informationen zur Texterstellung nutzen kann.

Der EMEA Netzwerkinfrastruktur Katalog 2021 ist jetzt verfügbar!

Wir freuen uns, Ihnen den neuen EMEA Netzwerkinfrastruktur Katalog 2021 präsentieren zu können, der die bisherigen Netzwerkinfrastruktur Kataloge ersetzt. Er bietet Ihnen einen vollständigen Überblick über unsere Produktfamilien für Rechenzentren, Unternehmens- und Industrienetzwerke, damit Sie Ihre Kunden schnell und einfach mit unseren neuesten Produkten bedienen können. Sie finden Bestseller-Flaggen an den entsprechenden Produkten, um die…

Digitalisierung in der Automobilindustrie: Zugriff auf Prüfstände und Testfahrzeuge via Webbrowser

Kalibrierung und Datenerfassung weltweit: Neues Online-Calibration-Tool (OCT) ermöglicht Zugriff auf Prüfstände und Testfahrzeuge via Webbrowser. Uneingeschränkte Nutzung dank Verzicht auf Programmlizenzen und -installation. In den vergangenen Monaten wurden die Defizite in der Digitalisierung vieler Arbeits- und Gesellschaftsbereiche schonungslos offengelegt – so auch in der Automobilindustrie. Denn dort müssen beispielsweise Messungen an lokalen Prüfständen getätigt und…

Cloud oder On-premises? Was bei der Wahl der Datenstrategie zu beachten ist

Dass die Datenmengen in Unternehmen explodieren, ist kein neuer Trend. Umso mehr gilt es heute, die Flut an Informationen unter Kontrolle zu halten, zu strukturieren und sinnvoll zu nutzen. Die überbordende Datenflut entwickelt sich immer mehr zu einer der größten Hürden bei der digitalen Transformation von Unternehmen, wie eine neue Forrester-Studie im Auftrag von Dell…

Warum dezentralisiertes Arbeiten dezentralisierte Daten erfordert – Veränderungsbereitschaft

Der sprunghafte Anstieg von Remote Work hat die Arbeitswelt weltweit für immer verändert und wird langfristige Folgen für Unternehmen, einzelne Mitarbeiter und speziell für IT-Abteilungen haben. Die letzten Monate haben gezeigt, dass Betriebe in den meisten Fällen gut beraten sind, gewohnte Praktiken zu überdenken und Prozesse dem »New Normal« anzupassen.

Wichtige Erkenntnisse für die Datenmonetarisierung im Maschinen- und Anlagenbau

Tesla ist für seine Elektroautos bekannt, aber ein Teil des Erfolgs basiert auf der Entwicklung von Data Driven Services, die einen Mehrwert für die Kunden darstellen und enorme Einnahmen generieren.   Wir sind der Meinung, dass Sie in diesem Gartner Report »What Manufacturers Can Learn from Tesla on Data Monetization« Grundlagen finden, die Sie bei…

Gesetzeskonformer Umgang mit personenbezogenen Daten – Unternehmen fällt die DSGVO-Umsetzung weiterhin schwer

Auch nach Jahren stellt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) viele Unternehmen noch vor große Herausforderungen – das zeigt die schnell wachsende Zahl der gemeldeten Verstöße. Häufig fehlt intern Wissen zum richtigen Umgang mit personenbezogenen Daten und Verständnis für die rechtlichen Regelungen. Mit dem Wegfall des »Privacy Shield«-Abkommens und dem Home-Office-Boom sind überdies neue Fallstricke hinzugekommen.

Jäger des Datenschatzes: Unternehmen im Fokus von Cyberkriminellen

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird sich das Datenaufkommen in der Wirtschaft in Zukunft vervielfachen. Die Gesetzgebung hat daher dafür gesorgt, dass der Datenschutz auch bei digitaler Datenverarbeitung einen hohen Stellenwert genießt. Neben dem Schutz von Betriebsgeheimnissen müssen Unternehmen vor allem der Sicherheit von personenbezogenen Daten hohe Priorität einräumen. Besonders folgenreich können Verstöße gegen die DSGVO…

Modulares PIM: Produktdaten aus unterschiedlichen Quellen aggregieren und ausspielen

Wer im Online-Geschäft mitmischen will, muss in Sachen Produktdaten gute Vorarbeit leisten. Denn so wie einzelne Daten oftmals in ERP-Systemen verstreut liegen, sind sie für den E-Commerce nicht zu gebrauchen. Auch eignen sich die Systeme nicht, um die Waren online attraktiv abzubilden und in der erforderlichen Schnelligkeit auszusteuern. Der Aufwand, der für die Erhöhung der…