Studie belegt: Führungsprobleme können das gesamte Unternehmen lähmen 

  • Zwischen finanziellem Erfolg von Unternehmen und der Qualität ihrer Führungskräfte besteht ein direkter Zusammenhang. Das belegt eine US-Studie von Service Performance Insight, LLC.
  • In Krisenzeiten wird die Relevanz von guter Führung umso deutlicher.
  • Der Report zeigt verbreitete Leadership-Probleme auf und skizziert Lösungsansätze. 

 

Die aktuelle Krise stellt Führungskräfte vor eine besondere Herausforderung: Viele Mitarbeiter sind in Kurzarbeit oder arbeiten im Home Office. Unter diesen Umständen kommt es noch mehr auf eine starke Führung an. Zentrale Elemente sind dabei Vertrauen und Kommunikation. Hier ist allerdings noch Luft nach oben. Das zeigt eine aktuelle US-Studie, die einmal im Jahr von der globalen Forschungs-, Beratungs- und Schulungsorganisation, Service Performance Insight, LLC veröffentlicht wird [1]. Der Professional Services Maturity Benchmark Report zeigt verbreitete Führungsprobleme sowie auch Lösungsansätze auf.

Wie die Studie belegt, bescheinigen nur 20 Prozent der Befragten ihrem Unternehmen eine effektive Kommunikation. Und nur 30 Prozent haben Vertrauen in die Führung. Ein fatales Ergebnis, denn das Vertrauen der eigenen Mitarbeiter hat laut Studie besonders große Auswirkungen auf die Performance eines Unternehmens.

Anzeige

 

Mangelnde Ausrichtung an der Unternehmensstrategie

Die Studie führt die häufigsten Führungsprobleme auf. Dazu zählen vor allem unklare Strategien und deren fehlende Ausrichtung an Prozessen und Strukturen. Daraus resultiert häufig ein Silodenken in den einzelnen Abteilungen. Die mangelhafte Abstimmung kann fatale Auswirkungen auf das Geschäft haben – beispielweise der Verkauf von Leistungen, die aktuell gar nicht verfügbar sind.

Die Probleme liegen allerdings nicht nur auf der strategischen Ebene. Auch reaktives anstelle von proaktivem Handeln behindert eine erfolgreiche Führung. So können inkonsistente Projektmethoden und fehlende Arbeitsmittel zu einer geringeren Reproduzierbarkeit führen und die Mitarbeiter dabei behindern, effiziente Prozesse voranzutreiben. Letztlich kann sich unzureichende Führung in Qualitätseinbußen, unzufriedenen Kunden und einer verminderten finanziellen Leistung niederschlagen, da sich diese Probleme kaskadenartig in der gesamten Organisation ausbreiten.

Anzeige

 

Der Weg zur effizienten Führung

Die Studie zeigt zudem mögliche Lösungsansätze für eine bessere und effizientere Führung auf. Hierzu zählen vor allem eine klare Strategie, eine Vision und deren Vermittlung. Dazu besteht offenbar Nachholbedarf, wie eine weitere aktuelle Studie von Unit4 und den Marktforschern von Opinium zeigt [2]. Demnach bezweifeln immer noch 40 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland, dass ihr CEO eine Vision für das Unternehmen hat. Entscheidend ist allerdings, dass alle Mitarbeiter die Ziele ihres Unternehmens verstehen und wissen, wie sie ihre Kunden und deren Bedürfnisse gezielt adressieren. Nur mit einer klaren und überzeugenden Strategie können Unternehmen ihre Mitarbeiter »mitnehmen« und gemeinsam mit ihnen ihre Ziele erreichen.

Eine klare Unternehmensstrategie erleichtert es den Mitarbeitern aber auch, ihre eigenen Ziele zu erreichen. Entscheidend ist dabei, dass die Ziele und die daraus abgeleiteten Maßnahmen auf die jeweilige Unternehmenssituation abgestimmt sind.

Klar definierte Ziele und eine eindeutige Ausrichtung der Prozesse an die Unternehmensstrategie sind für eine effektive Führung unerlässlich. Um den gegenseitigen Austausch im Unternehmen zu verbessern, leistet zudem ein ausgefeilter Kommunikationsfahrplan wertvolle Dienste.

Speziell in schwierigen Zeiten wie diesen sollten das Unternehmen und seine Führungskräfte zudem noch besser in der Lage sein, flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Das hilft, Innovationen voranzutreiben und auf diese Weise von den sich ändernden Marktbedingungen sogar zu profitieren. Wie die Studie zeigt, gelten anpassungsfähige Unternehmen darüber hinaus als attraktive Arbeitgeber.

Mitarbeiterführung ist ein zentrales Thema, gerade für Dienstleistungsunternehmen. Denn hier sind die Mitarbeiter und deren Wissen das wichtigste Kapital. Eine effektive Führung erhöht die Mitarbeiterbindung, verbessert die Kundenzufriedenheit und wirkt sich damit direkt auf finanzielle Erfolgsfaktoren wie Wachstum und Gewinn aus. Gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich, wie gut die eigenen Führungskräfte sind und welche Relevanz eine starke Führung für ein Unternehmen hat.

 

[1] Den gesamten Report finden Sie hier: https://info.unit4.com/SPI-2020-Benchmark-Report.html
Über Professional Services Maturity™ Benchmark
Die von Service Performance Insight, LLC, alljährlich durchgeführte Studie »Professional Services Maturity Benchmark« bietet einen Blick von außen auf die Dienstleistungsbranche. Im Jahr 2007 entwickelte die Forschungs, Beratungs- und Schulungsorganisation das PS Maturity Model als strategischen Planungs- und Managementrahmen. Es ist mittlerweile das branchenweit führende Instrument zur Leistungsverbesserung, welches von über 35.000 dienstleistungs- und projektorientieren Organisationen genutzt wird. Das Softwareunternehmen Unit4 ist einer der Partner & Sponsoren dieser Studie. Auch Unit4-Kunden wurden im Rahmen der Studie befragt.
[2] https://info.unit4.com/Decision-Making-for-the-Future-Business_LP.html

 

1050 Artikel zu „Qualität Führung“

ISO 9001:2015: Qualitätsmanager rücken näher an Unternehmensführung

Qualitätsmanagement hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Angestoßen von der Revision der Norm ISO 9001:2015 steht die Disziplin stark veränderten Anforderungen gegenüber: In der Praxis werden Qualitätsmanagement-Systeme immer stärker Teil einer ganzheitlichen Unternehmensführung. Werner Lobinger, Mitglied des Deutschen Normenausschusses für Qualitätsmanagement und Referent der TÜV NORD Akademie, gibt einen Ausblick auf…

Automatisierung und DevOps: Geschwindigkeit, Korrektheit, Präzision und Führungsqualitäten

Der Bericht »2017 State of DevOps Report« [1] zeigt, wie auf Veränderung fokussierte Führungskräfte ihre Unternehmen beeinflussen und Automatisierung nutzen; die leistungsstärksten Organisationen erhöhen Anteil der Automatisierung auf 72 Prozent.   Der diesjährige Bericht von Puppet liefert zahlreiche Erkenntnisse, mit denen Unternehmen die Leistung, Führungsqualitäten und Unternehmenskultur in ihren Organisationen verbessern können. Zu den hervorstechenden…

Alle sind hochmotiviert, denken strategisch und haben Führungsqualitäten

Top 10 der überstrapaziertesten Schlagwörter in Nutzerprofilen. Oft verwenden Nutzer in Karrierenetzwerken immer dieselben Begriffe um sich zu beschreiben. Sowohl in Deutschland, als auch auf internationaler Ebene, ist »Führungsqualitäten« an erster Stelle der meistgenutzten Schlagworte. Will man in Erinnerung bleiben, sollte man sich von der Masse abheben. Sieht man sich allerdings die Selbstbeschreibungen Berufstätiger in…

Unternehmen mit starker Mitbestimmung sind rentabler und verfolgen häufiger eine Qualitäts- und Innovationsstrategie

Unternehmen, bei denen die Mitbestimmung durch Arbeitnehmer stärker verankert ist, verfolgen häufiger eine meist innovations- und forschungsorientierte Differenzierungsstrategie als Firmen mit schwacher oder ohne Mitbestimmung. Solche potenziell zukunftsträchtigeren Geschäftsmodelle sind zudem heute unter börsennotierten Unternehmen in Deutschland weiter verbreitet als noch vor gut einem Jahrzehnt, während der Anteil der Unternehmen, die lediglich auf möglichst niedrige…

Transformation in Führung und Unternehmenskultur: Warum es dafür digitale und analoge Werkzeuge braucht

Was noch gestern wichtig war, kann heute schon in völlig andere Richtungen gehen. Kundenbedürfnisse verändern sich – schnell und radikal. Diese rechtzeitig zu erkennen, gibt heute die Marschroute in den Unternehmen vor. Viele Tools sind nicht sehr aufwändig und helfen, im Transformationsprozess die Dinge anders zu machen als gewohnt – und nicht nur die Führungsstile…

Deutsche Führungskräfte treffen geschäftskritische Entscheidungen am schnellsten

Das Bauchgefühl ist nach wie vor Entscheidungshelfer Nummer eins. 91 % glauben, dass mehr Daten die Arbeit optimieren würden, diese sind aber nicht schnell genug verfügbar. Splunk hat eine unabhängige Studie durch Censuswide in Auftrag gegeben. Ziel war es herauszufinden, wie es um die Entscheidungsfindung von europäischen Führungskräften steht. Dazu wurden im Zeitraum vom 29.08.…

Achillesferse Datenqualität

10 Fragen und Antworten rund um Data Quality und Stammdatenmanagement. Die Achillesferse für eine effiziente Digitalisierung liegt nicht in der Technik. Der entscheidende Schwachpunkt sind die Daten. Schleicht sich im digitalisierten Prozess eine Null zu viel ein oder fehlen wichtige Angaben, hat der gesunde Menschenverstand keine Chance mehr einzugreifen. Diese Schwäche lässt sich nur mit…

85 Prozent der Führungskräfte sehen menschliche Schwächen als größte Gefahr für die Cybersicherheit

Proofpoint hat in Zusammenarbeit mit der Economist Intelligence Unit eine Umfrage unter mehr als 300 CIOs und CISOs in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum veröffentlicht [1]. Dabei sind fünf von sechs der Manager der Meinung, dass menschliche Schwächen ein deutlich größeres Risiko hinsichtlich Cyberattacken bergen als Lücken in der technischen Infrastruktur oder Probleme in…

Die dunkle Seite der Führung: 11 Gründe für das Scheitern von Führungskräften

Es gibt elf Persönlichkeitsdimensionen die gerade in Stresssituationen sichtbar werden und ein berufliches Scheitern zur Folge haben können.     Eine Führungsposition innerhalb eines Unternehmens zu übernehmen, mag sich zwar wie ein bedeutender Karriereschritt anfühlen, ist jedoch meist erst der Anfang. Der wohl wichtigste Teil liegt im Aufbau und der Betreuung eines hocheffektiven Teams.  …

Wie hohe Datenqualität die elektronische Rechnungsverarbeitung befeuert

Als Unternehmen ist es immer gut, Freiräume zu schaffen, um sich auf komplexe Sachverhalte sowie auf die eigenen Stärken fokussieren zu können. Das gelingt oft besser, wenn administrative Tätigkeiten wie die Rechnungserfassung und -prüfung an externe Dienstleister ausgelagert werden. Kein Wunder, dass Outsourcing in Deutschland nach wie vor gefragt ist: Laut einer aktuellen Axxcon-Studie [1]…

20 Jahre nach Einführung des Euro: Gemeinsame Geldpolitik hat die Konjunktur in den Euroländern stabiler gemacht

Der EZB ist es besser gelungen als ihren nationalen Vorgängern, die Konjunktur in den Euroländern zu stabilisieren. Spanien, Portugal und Italien haben am meisten profitiert. Währungsunion muss über Geldpolitik hinaus vertieft werden.   Die gemeinsame Geldpolitik war für die Konjunktur der Euroländer ein Segen, zeigt eine neue Studie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).…

Cyberkriminalität: Angreifer nehmen Führungskräfte ins Visier, warnt der Data Breach Investigations Report 2019

Das C-Level-Management wird zielgerichtet und proaktiv von Social-Engineering-Angriffen erfasst. Diese Entwicklung steht im Zusammenhang mit einem Anstieg von wirtschaftlich motivierten Social-Engineering-Angriffen. Die Kompromittierung von webbasierten E-Mail-Konten nimmt zu, in 98 Prozent der Fälle durch gestohlene Anmeldeinformationen. In 60 Prozent der Attacken, bei denen eine Webanwendung angegriffen wurde, handelte es sich um webbasierte E-Mail-Konten. Ein Viertel…

Einführung von Stream Processing und KI im Unternehmen – Engpässe und erfolgskritische Zusammenhänge

Aktuell wird viel darüber diskutiert, wie künstliche Intelligenz (KI) eingesetzt werden kann, insbesondere im Hinblick auf Stream Processing und Datenströme zwischen Systemen, Endgeräten und Echtzeitanwendungen. Da die Einführung von KI im Unternehmen einen entscheidenden Punkt erreicht hat, wird deutlich, dass Stream Processing und KI oft zusammenhängen und ähnliche Herausforderungen auftreten.   KI und Echtzeitdaten sind…

Digital Workspace: Chancen und Ängste rund um die Einführung von Robotic Process Automation

Digitale Transformation bedeutet einerseits Effizienzsteigerung und Kostenminimierung, Kundenbindung, Wachstum sowie Wettbewerbsfähigkeit, andererseits fordert sie Modernisierung in den eigenen Reihen – sprich: die Ausstattung der Mitarbeiter mit neuen Technologien. Laut einer aktuellen Studie leben Unternehmen, die ihre Arbeitsplätze nicht mit zeitgemäßer Technik ausstatten, in Zeiten des Fachkräftemangels gefährlich, denn Angestellte wünschen sich heutzutage neben reibungslosen internen…

6 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung mobiler Unternehmensanwendungen

Mobility ist einer der großen ERP-Trends 2019. Denn sie kann die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Mobile Lösungen helfen nicht nur, Papier zu sparen. Sie verschlanken auch Prozesse und vermeiden langwierige Vor- und Nachbereitungen. Zudem sorgen mobile Lösungen für eine hohe Datenqualität. Manuelle Übertragungsfehler sind damit passé. »Von den besseren Daten profitieren viele Abteilungen –…

Frauen in technischen Führungspositionen

Wann immer man die Zeitung aufschlägt oder das Fernsehen beziehungsweise Radio einschaltet, kein Thema hält sich so nachhaltig in den Schlagzeilen wie der Fachkräftemangel. Dabei klagt die Wirtschaft besonders laut, wenn es um die Besetzung einer technischen (Führungs-) Positionen geht. Für jedes Unternehmen kommt die Besetzung einer Vakanz in diesem Umfeld einer Suche nach der…

Projektmanagement für Führungskräfte: Positive Rahmenbedingungen für erfolgreiche Projekte schaffen

Der Erfolg von Projekten hängt wesentlich von Umgang und Stil der Führungskräfte ab – oft mehr als von den Projektleitern. Häufig besteht jedoch Handlungsbedarf, um das volle Potenzial dieser Wirkung auf das Projektmanagement ausschöpfen zu können. Eingefahrene Verhaltensmuster müssen aufgelöst, Menge und Themen der Projekte eingegrenzt und eine Unternehmenskultur geschaffen werden, die Mitarbeiter unabhängig jeglicher…

Selbstwahrnehmung: Das traditionelle Führungs-Coaching hat ausgedient

Die Schnelllebigkeit unserer Zeit, befeuert durch die nicht aufzuhaltende digitale Transformation, erfordert eine sehr hohe Elastizität im Verhaltensbereich der Führungskräfte und Mitarbeiter. Die Basis für diese Elastizität bildet unsere Self-Awareness, unsere Selbstwahrnehmung. Nur wer sich selbst, sein Alleinstellungsmerkmal erkennt, kann sich dem Wandel der Zeit anpassen, ist nachhaltig erfolgreich. Das hört sich einfacher an, als…