Top-News

Industrie sieht künstliche Intelligenz als Produktionsturbo und hilfreiche Assistenz

Studie zur Hanno­ver Messe Indus­trie: KI aus Entschei­der­sicht kein Jobkil­ler. Die deutsche Indus­trie will durch den Einsatz künst­li­cher Intel­li­genz (KI) die Produk­tion weiter beschleu­ni­gen. Allein im Automotive-Sektor und in der verar­bei­te­ten Indus­trie setzen sechs von zehn Unter­neh­men bei der Automa­ti­sie­rung ihrer Ferti­gungs­pro­zesse auf KI. Sie verspre­chen sich schnel­lere Abläufe und damit spürbare Wettbe­werbs­vor­teile. Als Jobkil­ler…

Anzeige

 

Industrie 4.0: Produktionsdaten auf einen Blick erfassen

Revolu­tio­nen gehen natur­ge­mäß mit Änderun­gen einher: So auch die vierte indus­tri­elle Revolu­tion, Indus­trie 4.0 genannt. Doch wie können Unter­neh­men Herr des dabei entste­hen­den Daten­ber­ges werden? Einen Lösungs­an­satz bietet das System Plant@Hand3D: Es zeigt alle wichti­gen Infor­ma­tio­nen auf einen Blick und erleich­tert Entschei­dungs­pro­zesse. Auf der Hanno­ver Messe Indus­trie 2017 stellen Forscher des Fraun­ho­fer IGD ihre Entwick­lung vor.   Die durch Indus­trie 4.0…

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

Die Produk­tion der Zukunft wird immer flexi­bler. Für die Mitar­bei­ter heißt das: Ihre Arbeits­schritte ändern sich ständig. Ein intel­li­gen­ter Werkstatt­wa­gen führt die Werker per AR-Brille nun optimal durch ihre Aufga­ben. Auf der Hanno­ver Messe vom 24. bis 28. April 2017 stellen die Forscher ihre Entwick­lung vor (Halle 7, Stand D11). Der Indus­trie stehen große Änderun­gen bevor:…

Arbeit & Beruf: So lang pendeln Menschen weltweit zur Arbeit

Immer mehr Arbeit­neh­mer nehmen täglich einen langen Weg auf sich, um zur Arbeit zu gelan­gen. Beson­ders der Anteil der Pendler in den Großstäd­ten hat sich in den letzten Jahren erhöht. Doch wie lange pendeln Beschäf­tigte eigent­lich weltweit? Das Markt­for­schungs­un­ter­neh­men Dalia hat dazu 43.000 Menschen aus 52 Ländern befragt. Die Statista-Grafik zeigt eine Auswahl. In Israel brauchen…

Führungs- und Aufsichtspersonal: Die Deutschen brauchen die wenigsten Chefs

Indus­trie­un­ter­neh­men in Deutsch­land brauchen weniger Vorge­setzte als in den USA, Großbri­tan­nien oder der Schweiz. Das zeigt eine Studie, die die Hans-Böckler-Stiftung unter­stützt hat. Unter­sucht wurden 22 Maschi­nen­bau­un­ter­neh­men in den vier Ländern, jeweils mit mindes­tens 50 Mitar­bei­tern und vergleich­ba­rer Techno­lo­gie im Einsatz. Demnach trägt eine Führungs­kraft hierzu­lande die Verant­wor­tung für durch­schnitt­lich 26 Mitar­bei­ter. In den USA…