Ausgabe 5-6-2016

Das moderne Rechenzentrum

chefredakteur_albert_absmeier

Eigent­lich sollten die modernen Rechen­zen­tren in Zentren für die Digita­li­sie­rung umbenannt werden. Die digitale Trans­for­ma­tion findet in allen Unter­nehmen und Organi­sa­tionen momentan mit aller Macht statt. Das Rechen­zen­trum ist die Hochburg des Digitalen. Je besser die Perfor­mance, die Agilität, die Flexi­bi­lität, die Skalier­bar­keit, desto besser die Umset­zungs­ge­schwin­dig­keit neuer Geschäfts­mo­delle – und die werden zuneh­mend digital. Die Teams in der Formel 1 beschäf­tigen mittler­weile mehr IT-Experten als Mecha­niker. Die Formel 1 ist damit ein Vorreiter der Digita­li­sie­rung und zeigt anschau­lich, was im Prinzip für alle IT-Verantwortlichen gilt: »Wer vorne bleiben will, muss digita­li­sieren. - Wer meint, die digitale Trans­for­ma­tion aussitzen zu können,… 

Ökologisches Rechenzentrum im Produktivbetrieb – IT mit grünem Fußabdruck

Ökologisches Rechenzentrum

Gegen den Strom schwimmt der Cloudhost-Anbieter Windcloud. Das Rechen­zen­trum der Norddeut­schen arbeitet mit regene­ra­tiven Energien und bevor­zugt deshalb einen küsten­nahen Standort, der zudem über ein erstklas­siges Glasfa­ser­netz verfügt. Energie­quelle ist der Windpark Braderup in Schleswig-Holstein, nahe der dänischen Grenze. 

Betriebskosten um rund ein Viertel senken – Sparen im Rechenzentrum

Kostensenkung im Rechenzentrum

80 Prozent der Rechen­zen­tren verbrau­chen zu viel Energie [1]. In einer Unter­su­chung von über 100 Unter­nehmen hinsicht­lich der Energie­ef­fi­zienz in ihren Datacen­tern wurde festge­stellt, dass der Power-Usage-Effectivness-Wert (PUE-Wert) im Mittel bei 1,7 liegt. Wenige Maßnahmen können die Effizienz steigern und so die Strom­kosten um 20 bis 30 Prozent senken.