Gesund im Home Office: Fünf Ergonomie-Tipps für die PC-Arbeit von Zuhause

Die Arbeit im Home Office steht seit einigen Wochen weltweit im Fokus. Für digitale Nomaden und Remote-Mitarbeiter ist Home Office nichts Ungewöhnliches, für andere kann es jedoch eine Herausforderung sein, außerhalb der gewohnten Büroumgebung zu arbeiten. Sie müssen nicht nur lernen, effizient und motiviert zu bleiben, sondern auch die körperlichen Aspekte berücksichtigen. Im Folgenden deshalb fünf Tipps für ergonomisches Arbeiten im Home Office, die sowohl die Gesundheit als auch Produktivität unterstützen.

Anzeige

 

  1. Optimale Positionierung des Bildschirms

Der PC-Monitor sollte so positioniert werden, dass sich sein oberer Rand auf oder etwas unterhalb der Augenhöhe befindet und der Nutzer beim Betrachten der Bildschirmmitte leicht nach unten schaut. Außerdem sollte der Monitor mindestens 50 cm von den Augen entfernt sein – dies entspricht etwa einer Armlänge. Für große Bildschirme sollte ein größerer Abstand gewählt werden, um die Augen zu schonen. Außerdem sollte der Bildschirm so positioniert werden, dass Spiegelungen, etwa durch Fensterlicht, vermieden werden. Um beim Lesen immer denselben Abstand zwischen Augen und Bildschirm zu haben, sollte er zudem um 10° bis 20° nach hinten gekippt werden. Ideal hierfür eignet sich ein Monitorständer oder -arm. Ähnliche Hilfsmittel gibt es auch für Laptops. Mit einem entsprechenden Laptopständer können diese so positioniert werden, dass ihr Monitor die richtige Höhe hat und die Tastatur zum bequemen Tippen etwas gekippt ist.

Anzeige

 

  1. Flexibel einstellbarer Stuhl

Ein optimal positionierter Monitor nützt nicht viel, wenn man nicht gut sitzt. Deshalb sollte ein bequemer, verstellbarer Stuhl zum Einsatz kommen, der an die jeweilige Körperhaltung angepasst werden kann, wobei die Füße immer flach auf dem Boden stehen sollten. Außerdem sollte die Rückenlehne kippbar sein und die Lendenwirbelsäule zur Entlastung gut stützen.

Anzeige

 

  1. Ergonomische Tastaturposition

Die Tastatur sollte sich auf der Höhe der Ellenbogen befinden und um 10° nach hinten gekippt sein, damit die Handgelenke flach (nicht geknickt) gehalten werden. Dadurch wird die Gefahr von Muskelüberlastungen verringert. Viele Schreibtische sind zu hoch für eine ergonomisch korrekte Handhaltung. In diesem Fall hilft eine verstellbare Tastaturablage, die unterhalb der Tischhöhe positioniert werden kann.

 

  1. Viel Bewegung zwischendurch

Menschen sind nicht für langes Sitzen gemacht. Auch wenn der Arbeitsplatz optimal eingerichtet ist, ist es wichtig, dass man sich möglichst alle 30 Minuten bewegt, beispielsweise aufsteht und Rücken und Arme streckt. Ein Stehtisch bietet eine weitere Möglichkeit, Bewegung an den Arbeitsplatz zu bringen. Die meisten sind höhenverstellbar und lassen sich individuell anpassen, wenn der Nutzer zwischen Sitzen und Stehen wechseln möchte. Zusätzlich kann der Nacken entlastet werden, indem man den Bildschirm oder die Arbeitsmaterialien mittig vor sich positioniert, damit man den Kopf nicht zu sehr drehen muss.

 

  1. Ausreichende Beleuchtung

Zuletzt sollte für genug Licht am Arbeitsplatz gesorgt werden, um die Augen nicht unnötig zu belasten. Am besten ist natürliches Licht, aber auch ausreichendes künstliches Deckenlicht, ergänzt um eine Schreibtischlampe, schont die Augen. Zudem sollte man daran denken, regelmäßig zwischendurch die Augen auszuruhen, indem man seinen Blick ab und zu auf ein etwa sechs Meter entferntes Objekt fokussiert.

 

Die oben genannten Tipps bieten Arbeitgebern und Arbeitnehmern eine einfache Möglichkeit, komfortablere Heimarbeitsplätze zu schaffen, die Gesundheit, Wohlbefinden und Produktivität fördern.

Frank Knäsche, ist DACH Sales Manager bei Ergotron

 

38 Artikel zu „Ergonomie“

An die Menschen denken: Ergonomie als Teil moderner Unternehmenskultur

Innovative Unternehmen wissen, dass ein gesundes Arbeitsumfeld für ihre Mitarbeiter sich maßgeblich auf die Geschäftsergebnisse auswirkt. Arbeitsplätze, die speziell darauf ausgelegt sind, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu unterstützen, schaffen ein optimales Umfeld für Erfolg, da sie es den Beschäftigten erlauben, ihre Effizienz, Kreativität und Innovationskraft zu steigern.   Vorbild Apple: Ergonomische Steh-Sitz-Arbeitsplätze…

Alle Jahre wieder – diesmal wirklich entspannt ins neue Jahr!

Kurz vor Weihnachten: Schnell die letzten Geschenke besorgen und die letzten Vorbereitungen für das große Fest und den Jahreswechsel treffen. Auch im Job ist oftmals noch einiges zu tun. Zwei Wochen vor Weihnachten fangen viele an, Ordnung zu schaffen. Liegengebliebenes soll noch schnell vorm Jahreswechsel erledigt werden, damit das neue Jahr entspannt beginnen kann. Das…

ERP 2020: Elf Trends, mit denen sich der Mittelstand befassen sollte

Jedes Unternehmen hat seine Besonderheiten – dennoch sind die Herausforderungen ähnlich. Digitalisierung und ERP-Modernisierung zum Beispiel. An diesen 11 Themen kommt kein Mittelständler mehr vorbei. Einige der Trendlisten, die in den kommenden Tagen und Wochen das Licht der Welt erblicken, zeugen vor allem von der sprachlichen Kreativität erfinderischer Berater und Analysten. Ihr praktischer Nutzwert für…

Individuelle Skalierbarkeit im Fokus: Hierauf sollten Unternehmen in Sachen ERP 2020 vermehrt achten

Worauf wird es hinsichtlich effizienter Geschäftssoftware in den kommenden Monaten ankommen? Immer schnellerer und bequemerer Datenzugriff in Echtzeit ist eines der zentralen Themen, das der ERP-Experte godesys als wichtigen Software-Trend des Jahres 2020 ausgemacht hat. ERP aus der Cloud werde in diesem Zusammenhang aktuell von vielen Unternehmen nachgefragt, eine Entwicklung, die sich künftig weiter verstärken…

Digitalisierung des Arbeitsplatzes: 5 fatale Fehler, mit denen Unternehmen Mitarbeiter vergraulen

Ein moderner Arbeitsplatz und flexible Gestaltung von Arbeitsort und Arbeitszeit sind gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wichtige Argumente, mit denen Unternehmen Talente an sich binden. Schließlich wird die Work-Life-Balance besonders für die jüngere Generation immer wichtiger. Unternehmen starten also völlig zu Recht New Work Initiativen oder treiben die Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze voran. Dank moderner Technologie…

Gesundheit am Arbeitsplatz: Verantwortung für Führungskräfte, aber auch für jeden Einzelnen

Wer im Service arbeitet, tickt »etwas« anders – das hört man oft, und das ist positiv gemeint. Engagierte Mitarbeiter leben den Service, für sie ist der Dienst am Kunden eine emotionale Angelegenheit, eben eine Lebensaufgabe. Aber je nach Einsatzbereichen ist auch eine gewisse Last zu tragen, angefangen von der Verantwortung über den Dialog zum Kunden…

Wie digitale Technologien spalten

Dass die Nutzung digitaler Technologien die Gesellschaft spaltet, ist an sich nicht neu. Es gibt zum einen digitale Vorreiter, die ihren täglichen Zehn-Euro-Einkauf mit ihrem Smartphone an der Kasse bezahlen, und zum anderen die weniger Aufgeschlossenen, die bewusst nur wenige Technologien in ihrem Alltag zulassen. Der häufigste Grund, sich digitalen Technologien zu entziehen, ist das…

Prozesse optimieren in 10 Schritten: So finden Sie das passende ERP-System

Es gibt für ein Unternehmen eine Vielzahl von Gründen sich ein Enterprise-Ressource-Planning-System (ERP) zuzulegen. Oft geschieht dies im Rahmen eines natürlichen Wachstumsprozesses, bei dem man feststellt, dass das aktuelle ERP-System nicht mehr den zukünftigen Anforderungen entspricht. Der Erfolg, die Entwicklung oder Expansion eines Unternehmens kann neue Anforderungen und Strukturen mit sich bringen. In solchen Fällen…

Mitarbeiterbindung durch Wertschätzung: Die gesunde Unternehmenskultur

Qualifizierte Mitarbeiter zu binden, ist heute wichtiger denn je, deshalb bemühen sich viele Arbeitgeber, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die die Loyalität der Beschäftigten fördert. Mit besonderen Anreizen sollen Mitarbeiter dazu bewegt werden, die Treue zu halten – mit unterschiedlichem Erfolg. Infolgedessen setzt sich derzeit ein neuer übergreifender Ansatz durch: Die Schaffung einer Unternehmenskultur der Wertschätzung…

Die Bedeutung des Faktors Mensch in Digitalisierungsprojekten

An der digitalen Transformation geht kein Weg mehr vorbei. Ob und wie sie gelingt, ist von existenzieller Bedeutung. Speziell in kleineren Unternehmen sind die entsprechenden Maßnahmen jedoch oft mit viel Aufwand und hohen Risiken verbunden. Eine entscheidende Rolle spielen dabei auch interne Faktoren – allen voran die eigenen Mitarbeiter. Nur wenn sie die anstehenden Veränderungen…

Headsets: Ordentlich was auf die Ohren

5 Tipps, mit denen Contact-Center-Manager das passende Headset für ihre Agenten finden.   Das gute alte Call Center ist längst zum Multi-Channel-Contact-Center geworden. Service-Mitarbeiter nehmen Kontaktwünsche nicht nur mehr per Telefon, sondern auf vielen unterschiedlichen Kanälen entgegen – per E-Mail oder Kontaktformular zum Beispiel, auch per Brief und Fax, neuerdings auch via Chat. Und dennoch:…

Neues Bedienkonzept: ams.erp erhält frei konfigurierbare Benutzeroberfläche

Strategische Planung erweitert: integrierte Kapazitätsplanung für Projektfertiger. Neue Personaleinsatzplanung: sowohl on premises als auch in der Cloud nutzbar. Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution stellte auf der CEBIT 2018 die neue Bedienoberfläche seiner Business-Software ams.erp vor. Das weiterentwickelte Design verstärkt den Einsatz grafischer Anzeige- und Bedienelemente. Anwendern wird es möglich, die Struktur ihrer Bildschirmmasken individuell an…

Innovationen in der Voice-Logistik: Das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft

Die ganzheitliche Vernetzung und Automatisierung aller logistischen Prozesse ist derzeit einer der meistdiskutierten Lösungsansätze, um auf die stetig steigenden Anforderungen in der Logistik zu reagieren: Just-in-time-Lieferungen, Same-Day-Delivery und Losgröße 1 sind nur einige Aspekte, die derzeit den Markt beherrschen. Fakt ist: Vollautomatisierte Systeme haben vor allem unter dem hohen Optimierungsdruck fest definierte Leistungsgrenzen – obwohl…

Kommunale Energieversorgung: Sonne, Wind, Wasser & Co. effizient gesteuert durch neue Leitwarte

Stadtwerke Dresden nutzen spezielle Software, die die Bedienung der Leitsysteme erleichtert und so die Reaktionszeit minimiert. Für die Überwachung der Energieerzeugung eigener sowie externer Kundenanlagen nutzt die DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH eine Leitwarte im Innovationskraftwerk Dresden-Reick. Bis 2015 versahen die dafür zuständigen Mitarbeiter ihren Dienst in Räumlichkeiten, die 1976 nach damaligem Stand der Technik…

Monitorpositionierung: Woran erkenne ich eine gute ergonomische Monitorhalterung?

Ergonomisch angeordnete Monitore und Rechner beugen nachweislich Gesundheitsschäden durch falsche Körperhaltung vor, denn die individuelle Anpassung des Bildschirms ermöglicht eine bessere Körperhaltung, sorgt für mehr Bewegung am Arbeitsplatz und erhöht den Sehkomfort. So werden Belastungen von Augen, Rücken und Nacken reduziert, zugleich wird auf dem Schreibtisch wertvoller Platz geschaffen. Jedoch sollte bei der Wahl der…

Verbreitung von Wearables im Industriesektor steigt durch moderne Sensorik und Software an

Wearables steigern die Produktivität und das Anwenderwissen ihrer Nutzer, ermöglichen Zugriff auf unbegrenzte Datenmengen und sind Verbindungselemente in Netzwerksystemen.   Das zunehmende Wachstum des Internet of Things (IoT) und der verstärkte Einsatz von Echtzeitdaten, Monitoring und Rückverfolgung im Produktionsalltag treiben die Entwicklung von Wearable-Technologien im Industriesektor weiter voran. Stakeholder in Produktion, Logistik und Lagerung und…

Modernisierung des Leitstands: Technische Betriebsführung am Flughafen München

Schnellere Reaktionszeiten: Modernisierte Leitwarte Technik überwacht 15.000 Anlagen und verarbeitet 280.000 Datenpunkte. Spezielle Software erleichtert Bedienung der Leitsysteme und reduziert Monitore.   Für die technische Betriebsführung am Flughafen München ist die Leitwarte Technik verantwortlich. Bis zum Februar 2016 versahen die dafür zuständigen, im Wechselschichtbetrieb eingesetzten Mitarbeiter ihren Dienst in Räumlichkeiten, die 2002 nach damaligem Stand…