Vorhersagen zur IT-Welt 2022

Was wird 2022 der IT-Welt bringen? Microsoft-Experte Bert Skorupski von Quest Software hat einige der wesentlichen, zusammenhängenden Trends identifiziert. Darunter die steigende Nutzung von Cloud-Plattformen und Service-Providern, eine Verschärfung des IT-Fachkräftemangels und eine Intensivierung von Ransomware-Attacken. Oder Kryptowährungen auf bitcoin loophole oder öl profit

 

Mangel an IT-Ressourcen und IT-Spezialisten
»2022 werden sich Unternehmen mehr als je zuvor auf Cloud-Plattformen, Service-Provider und Software-Anbieter stützen. In den vergangenen Jahren, haben wir eine stetige Zunahme dieser Dienstleistungen erlebt, weil Unternehmen sich um die Digitalisierung bemühen, aber dieses Mal wird eine der Hauptantriebskräfte der Mangel an IT-Ressourcen und -Spezialisten sein. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach qualifizierten IT-Fachkräften noch weiter steigen wird, vor allem im Bereich der Cybersicherheit, und dass Unternehmen die erwähnten Dienste nutzen werden, um die Lücke zu schließen. Cloud-Plattformen erfordern weniger IT-Fachkräfte für den Betrieb und die Verwaltung, und diese Veränderungen bedeuten auch, dass Unternehmen mehr in die Automatisierung investieren werden, was dazu beiträgt, die Arbeit zu rationalisieren, die den internen IT-Teams noch bleibt.«

Anzeige

 

Patches
»Dieser Mangel an Fachkräften wird weiterhin eine Herausforderung darstellen. Wir sehen bereits einige der Auswirkungen. Obwohl beispielsweise Microsoft Patches für die zugrundeliegenden Schwachstellen im Exchange Server (Stichwort Hafnium-Hack) herausgab und die Dringlichkeit ihrer Installation betonte, hatten drei Wochen später nur etwa die Hälfte der im Internet sichtbaren Exchange Server die Patches installiert! Und warum? Ein Hauptgrund ist der IT-Fachkräftemangel. Viele Unternehmen haben einfach keinen IT-Profi in ihren Reihen, der über die erforderlichen Kenntnisse über Exchange Server verfügt. Ich gehe davon aus, dass dieses Problem im Jahr 2022 noch zunehmen wird.«

 

Anzeige

Ransomware-Angriffe
»Im nächsten Jahr werden wir vor allem die weitere Verbreitung und zunehmende Intensität von Ransomware-Angriffen sehen. Es ist kaum verwunderlich, dass Ransomware im Jahr 2021 die Schlagzeilen beherrscht hat, und das Phänomen wird nicht so schnell verschwinden. Es ist sogar wahrscheinlich, dass diese Bedrohungen noch zerstörerischer werden, weil Cyberkriminelle versuchen, maximale Wirkung zu erzielen. In diesem Jahr haben die Hacker auch begonnen, neue Taktiken anzuwenden, um ihre Opfer zur Zahlung zu zwingen, z. B. indem sie nicht nur Daten verschlüsseln, sondern auch damit drohen, sie zu veröffentlichen, wenn sie ihre Bitcoins nicht bekommen. Auch die Regierungen sind auf Ransomware aufmerksam geworden: Die USA haben kürzlich eine Empfehlung herausgegeben und drohen Unternehmen, die Lösegeld zahlen, mit möglichen Strafen.

Es bleibt spannend, ob 2022 weitere Vorschriften diesbezüglich erlassen werden. Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass es für Unternehmen immer schwieriger wird, sich gegen Ransomware finanziell abzusichern, was wiederum den Bedarf an verbessertem Schutz und robusteren Disaster-Recovery-Strategien erhöhen wird.«

 

Angriffe auf die Lieferkette
»Ein wichtiger und besorgniserregender Trend, den ich im nächsten Jahr erwarte, ist die Eskalation von Angriffen auf die Lieferkette. Cyberkriminelle wollen Schaden anrichten, und warum sollten sie ein einzelnes Netzwerk oder Unternehmen angreifen, wenn sie eine Schwachstelle finden können, die ihnen Zugang zu Hunderten, wenn nicht Tausenden von Organisationen verschafft? Beim berüchtigten SolarWinds-Angriff im Jahr 2020 gelang es Kriminellen, bösartigen Code in SolarWinds Orion einzuschleusen, ein System, das rund 33.000 Organisationen zur Verwaltung ihrer IT-Ressourcen nutzen – darunter Fortune-500-Unternehmen wie Microsoft, Intel und Cisco sowie US-Bundesbehörden wie das Finanzministerium, die Justiz- und Energieministerien und sogar das Pentagon. In diesem Jahr haben wir den noch extremeren Angriff auf Kaseya erlebt, bei dem eine Ransomware-Gruppe das Update-Deployment-Tool des Unternehmens ausnutzte, um automatisch Ransomware an dessen Kunden zu verteilen – im Grunde ein Anti-Patch.

Wir sollten davon ausgehen, dass es 2022 mehr und ausgefeiltere Angriffe auf die digitale Lieferkette geben wird – vor allem, da der anhaltende Mangel an IT-Fachkräften die Unternehmen dazu veranlassen wird, sich noch stärker auf Softwareplattformen, Dienste und Tools von Drittanbietern zu verlassen.«


Bert Skorupski, Senior Manager Sales Engineering bei Quest Software

 

586 Artikel zu „Vorhersagen „

Fünf Vorhersagen für die nächsten fünf Jahre

Schwerpunkt: Beschleunigung der Materialforschung mit KI und Quantencomputing. Seit über einem Jahrzehnt formuliert IBM Research fünf Thesen und Vorhersagen, die in den kommenden fünf Jahren Realität werden und tiefgreifende Auswirkungen auf uns alle haben könnten. Wir nennen diese Vorhersagen IBMs 5 in 5. Das große Thema der nächsten Jahre wird die schnellere Erforschung neuer Materialien…

Die Vorhersagen für 2020: Das ändert sich in der ERP-Welt

  Claus Jepsen, Deputy CTO von Unit4, gibt eine Prognose ab, was die ERP- und IT-Welt im Jahr 2020 bewegen wird:   Der Aufstieg der Chatbots Chatbots und digitale Assistenten spielten 2019 eine viel bedeutendere Rolle im Unternehmensumfeld als in den Jahren zuvor. Von KI-gestützten HR Recruiting Services bis hin zu Chatbots im Kundenservice: Immer…

IT-Vorhersagen für das Jahr 2020 und für 2025

Es ist in der Zukunft ein nahtloser Ansatz zur Verhinderung von Sicherheitsverletzungen durch gestohlene Zugangsdaten, missbrauchte Privilegien oder kompromittierte Fernzugriffe notwendig. Durch erweiterbare Privileged-Access-Management-Plattformen erfahren Organisationen eine einfache Skalierung ihrer Privilege-Security-Programme, um einer veränderten Bedrohungslage für Endpunkt-, Server-, Cloud-, DevOps- und Netzwerk-Umgebungen zu begegnen. Unternehmen brauchen eine erhöhte Visibilität und Kontrolle, um Risikobegrenzung, Compliance-Einhaltung und…

Vorhersagen für die Cloud im Jahr 2019

Zum Jahreswechsel ist es an der Zeit, einen Blick voraus zu werfen, was am Horizont für die Public und Private Cloud aufzieht. Die Branche, die laut Analysten bereits mehrere hundert Milliarden Dollar groß ist und zur Plattform für die überwiegende Mehrheit der Innovationen wurde, setzt ihr schnelles Wachstum fort. Rackspace sieht für 2019 vier große…

IT-Sicherheitsvorhersagen für 2019: Cyberangriffe werden immer ausgefeilter

Cyberkriminelle entwickeln neue Strategien, um auch die modernsten IT-Umgebungen anzugreifen.   Cyberkriminelle werden sich an die veränderten IT-Landschaften von Unternehmen anpassen, wobei auch altbewährte Angriffsmethoden weiterhin Erfolg versprechen können. Die Cloud wird dabei besonders gefährdet sein. Das sind einige der IT-Sicherheitsvorhersagen für das Jahr 2019.   Trend Micro warnt in seinen Sicherheitsprognosen für 2019 [1]…

Cybersecurity-Vorhersagen: Wie präzise war der Blick in die Kristallkugel?

Fast drei Viertel des Jahres 2018 liegt bereits hinter uns und das Gros der Vorhersagen zur Cybersicherheit, die Bitdefender Ende 2017 machten, haben sich leider bereits erfüllt. Von Cryptojackern, die zu einer echten Bedrohung für Unternehmen werden, anstatt nur ein Ärgernis für Privatanwender zu sein, über Hardware-Schwachstellen, bis hin zu IoT-Bedrohungen, die an Komplexität zugenommen…

IT-Sicherheitsvorhersagen 2018 – Von Ransomware bis Business E-Mail Compromise

Cyberkriminalität ist längst zu einem äußerst lukrativen Geschäftsmodell geworden. In seinen Vorhersagen für IT-Sicherheit 2018 hat der IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro die Vorgehensweise künftiger Angriffe untersucht, damit Unternehmen sich besser vor diesen schützen können.

IT-Sicherheitsvorhersagen für 2018

Zuverlässiges Patching von Schwachstellen ist weiterhin unerlässlich. Cyberangriffe sind ein zunehmend lukratives Geschäftsmodell. In den IT-Sicherheitsvorhersagen 2018 prognostiziert die IT-Sicherheitsfirma Trend Micro die Vorgehensweise kommender Angriffe, damit Unternehmen sich besser vor diesen schützen können. Alte Bekannte wie Ransomware, Business E-Mail Compromise sowie IoT-Angriffe stehen weiterhin hoch im Kurs. Dazu kommen neue Bedrohungen durch Umgehung oder…

Fünf Vorhersagen, wie sich Daten und ihr Management 2018 entwickeln werden

  In dem Maße, wie sich Daten im Zuge der digitalen Transformation immer mehr ausbreiten sowie noch dynamischer wachsen und vielfältiger werden, muss sich auch die gesamte IT-Infrastruktur verändern. Es gilt, ausgehend von der Applikationsarchitektur bis zur Bereitstellungsstrategie und einschließlich der Datenverwaltung alles an die Geschäftsrealität in der Hybrid Cloud anzupassen. In dieser führt ein…

Vorhersagen zu wachsenden IT-Sicherheitsbedrohungen werden Realität

Internationaler Report über IT-Sicherheitslage 2016 dokumentiert: Cyberkriminelle zeigen neue globale Verhaltensmuster in der Verbreitung von Ransomware, Werbebetrug (Ad Fraud) und Botnetzen. Deutschland Spitzenreiter bei Ransomware-Entdeckungen in Europa. Die Anzahl der Botnetz-Fälle in Deutschland stieg um 550 Prozent an. Botnetze zielen direkt auf die Infizierung und Übernahme von IoT-Geräten ab. Europa ist der am meisten von…

Blick in die (digitale) Glaskugel: Sieben IT-Vorhersagen für 2017

Wer in den Führungsetagen deutscher Unternehmen nachfragt, was sich in naher Zukunft hauptsächlich ändern wird, hört vor allem dies: Unser Geschäft, wie es bisher war. Tatsächlich glaubt jeder vierte Manager, das eigene Businessmodell könne bereits in drei bis fünf Jahren obsolet geworden sein. Drei Viertel aller hiesigen Firmen fürchten die wachsende Startup-Konkurrenz aus der digitalen…

Digitalisierung der Geschäftsprozesse: Vorhersagen für 2017

Lernende Systeme, der Aufstieg von Container-Technologien, das Topmanagement interessiert sich für DevOps und dunkle Darkweb-Geschäfte: In 2017 erhält die Digitalisierung von geschäftlichen Prozessen noch einmal kräftig Schwung. Von Kriminellen wird sie aber auch als Waffe gegen Unternehmen eingesetzt. Splunk hat in die Zukunft geschaut und sieht die folgenden Entwicklungen. Maschinelles Lernen Vorausschauende analytische Systeme im…

Sieben Vorhersagen zur Entwicklung der Interkonnektivität von Unternehmen in 2017

Interconnection-Services als zentrale Komponente für die digitale Transformation. Experten gehen davon aus, dass die globale IT-Transformation im kommenden Jahr zu deutlichen Veränderungen in zahlreichen Branchen führen wird. Durch Rechenzentren in 40 Wirtschaftssäumen weltweit, mehr als 8.000 Kunden und aufgrund der aktuell realisierten 188.400 Cross Connects verfügt Equinix als Anbieter von Interconnection- und Rechenzentrumsdienstleistungen über die…

Tippen für Fortgeschrittene: Die Vorhersagen zur Europameisterschaft Euro2016

Die Fußball-EM in Frankreich hat begonnen und damit für rund 80 Millionen Hobby-Fußballexperten hierzulande auch die Zeit des leidenschaftlichen Diskutierens über Aufstellungen, Match-Pläne und mögliche Spielergebnisse. Um vor allem auf Letzteres vorbereitet zu sein, ist Bing die beste Quelle (behauptet zumindest Microsoft). Wie auch zur vergangenen WM und seit Anfang des Jahres in der Bundesliga,…

Vier Technologie-Vorhersagen für 2015

Das Internet der Dinge wird eine neue, funktionsübergreifende Art der Zusammenarbeit unter zuvor voneinander getrennten Teams fördern. DevOps, Continuous Delivery und andere Methoden, die zuvor ausschließlich in der Softwareentwicklung verwendet wurden, werden sich auf weitere Unternehmensbereiche ausbreiten. Softwaresicherheitslücken wie Heartbleed werden weiterhin auftreten. Dabei wird die Branche mit dem ersten größeren Sicherheitsvorfall in Bezug auf…

Alcatel-Lucent Enterprise führt neue DeskPhones ein

Alcatel-Lucent Enterprise, Anbieter für Kommunikations-, Netzwerk- und Cloud-Lösungen, stellt seine neuen DeskPhones für das digitale Zeitalter vor. Als Antwort auf neue Arbeitsmodelle wie Hybrid- oder Remote-Arbeit hat Alcatel-Lucent Enterprise neue Tischtelefone entwickelt, die den gestiegenen Anforderungen der Nutzer gerecht werden sollen. Das Sortiment beinhaltet fortschrittliche Funktionen, die eine Kommunikation von überall aus ermöglichen, unterlegt mit…

Cryptojacking

Noch ist das Thema »Cryptojacking« eine relativ neue Entwicklung im Bereich der Cyberbedrohungen. Dennoch setzt eine zunehmend große Zahl an Cyberkriminellen auf diese Blockchain-Anwendung um Schäden anzurichten.   Momentan ist es noch schwer die Schäden zu beurteilen, aber dass Cryptojacking einen starken Anstieg verzeichnet ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Wenn sich dann…

Penetrationstest – die Hacker mit ihren eigenen Waffen schlagen

  Ein umfassender Sicherheitstest einzelner Rechner oder Netzwerke schützt Unternehmen vor Hacker-Angriffen.   Fast jeder fünfte IT-Verantwortliche kann mit dem Begriff »Penetrationstest« nichts anfangen – das brachte eine Untersuchung des TÜV Rheinlands ans Licht, dessen Security-Experten dieses Ergebnis als »erschreckend« bezeichneten. Bei einem solchen »Pentest« versuchen »Hacker« im Auftrag eines Unternehmens, möglichst tief und auf…

Cyberangriffe – Hacker werden immer schneller und präziser

Die Gefahr Opfer einer Cyberattacke zu werden nimmt stetig zu – das untermauert der neueste OverWatch-Report von CrowdStrike. Allein im vergangenen Jahr beobachteten die Threat Hunter 60 Prozent mehr Angriffsversuche als im Vorjahreszeitraum. Aber nicht nur die Zahl der Angriffsversuche ist gestiegen – der Report zeigt außerdem auf, dass sich E-Crime-Angreifer dreimal schneller als noch…