Backup-Strategie: So werden Sie immun gegen Spott und Hohn

Illustration: Absmeier Geralt

Die Datensicherheit ist in vielen Unternehmen in erbärmlichem Zustand. Ein Weckruf und eine Anleitung in fünf Schritten, um das zu ändern.

 

Anzeige

Im privaten Umfeld hat wohl jeder schon eine Anekdote gehört, die vom plötzlichen Tod einer Laptop-Festplatte erzählt, verursacht durch ein umgekipptes Wasserglas, einen Sturz des Geräts oder einfach so, wegen Altersschwäche. Die spontane Frage nach einem hoffentlich vorhandenen aktuellen Backup geht angesichts solcher Misslichkeiten leicht über die Lippen. Denn eins ist klar, wer kein Backup hat für die privaten Urlaubserinnerungen, wichtige Unterlagen und amtliche Dokumente, ist selbst schuld. Weiß man doch, dass man sich nie auf ein einzelnes Stück Technik verlassen darf! Wer es doch tut, erntet Mitleid oder Spott.

Anzeige

Doch Hand aufs Herz, wären Sie als IT-Verantwortliche oder leitender Mitarbeiter Ihres Unternehmens im Fall der Fälle vor dem Hohn von Kolleg:innen sicher? Und ich meine wirklich sicher. Während Sie, liebe Leserin, lieber Leser, in sich gehen, will ich gern erklären, was ich als Mitgründer eines Backup-Softwareherstellers meine, wenn ich von Backup-Strategie spreche. Doch der Reihe nach.

 

Der »no-brainer«: Datenverlust ist teuer

Eigentlich bedarf es dieser Feststellung nicht, weil sie Allgemeinwissen ist: Datenverluste – egal ob sie durch vorsätzliches oder versehentliches Löschen verursacht werden, durch Überschreiben mit fehlerhaften Daten, durch Hardwareschäden, Stromausfälle, Naturkatastrophen oder Hackerangriffe – kosten Unternehmen richtig viel Geld. Einer Studie von Dell vom März 2020 zufolge, im Schnitt 900.000 Euro pro Jahr. Eine knappe Million Euro, jedes Jahr. Was für eine Verschwendung. Denn erstens ist es ja nicht so, dass leistungsfähige, leicht zu handhabende und erschwingliche Backup-Lösungen fehlen würden. Und zweitens sind Best Practices für Backup-Strategien kein Hexenwerk. Man muss sie nur umsetzen und die Qualität der Ausführung konsequent überwachen.

 

Anzeige

Gut geplant zum verlässlichen Backup

Doch was gehört nun zu einer mit kühlem Kopf geplanten und sauber aufgesetzten Backup- & Recovery-Strategie? Hier sind fünf einfache Schritte, wie Sie zum verlässlichen Backup kommen, das Ihrem Unternehmen viel Geld sparen wird.

 

Schritt 1: Klassifizierung der Daten

Bevor Sie Daten zu sichern beginnen, müssen Sie wissen, welche Daten das sind. Damit meine ich weniger die Dateitypen, sondern vielmehr ihre Bedeutung für Ihr Geschäft. Daten, die jeden Tag häufig benötigt werden – etwa von CRM-Systemen, ERP-Software für die Produktion oder auch ganz simpel E-Mail-Postfächer und Office-Dokumente – sind höher zu priorisieren als etwa Archivdaten vergangener Jahre, die aus Compliance-Gründen aufgehoben werden müssen.

Die saubere Klassifizierung der Daten nach Aktualität, geschäftlicher Bedeutung im Tagesgeschäft aber auch nach der Größe der anfallenden Dateien ist die Basis für eine Reihe von Folgeentscheidungen.

 

Schritt 2: Recovery Point Objectives definieren

Daten des Tagesgeschäfts müssen im Fall eines Verlusts, in einer möglichst aktuellen Version wiederherstellbar sein. Entsprechend eng getaktet müssen die Backups erfolgen. Wir sprechen hier von Recovery Point Objectives (kurz RPO), dem maximal tolerablen Zeitpunkt in der Vergangenheit. Sie müssen entscheiden: Ist es für Sie vertretbar, dass Ihre ERP-Daten stündlich gesichert werden oder muss es alle 15 Minuten sein, weil in einer Viertelstunde ein extrem hohes Umsatz- oder Kostenpotenzial entsteht?

Die Faustregel bei RPO lautet: Was taggleich häufig aktualisiert wird, braucht kurze RPOs von Minuten oder Stunden; Daten, die sich nur gelegentlich ändern, können auch einmal täglich oder seltener gesichert werden.

 

Schritt 3: Backup-Methode festlegen

Eine häufige Klage von IT-Fachleuten lautet, dass häufige Backups eine hohe Netzwerklast verursachen, die den Produktivbetrieb stört. Dem kann ebenfalls durch Klassifizierung und klug gewählte RPOs entgegengesteuert werden. Und durch die Wahl der richtigen Methode. Nach einem Full Backup zu Beginn, sind bei kurzen RPOs inkrementelle Backups die richtige Wahl. Sie sichern nur, was sich ändert, entsprechend geringer ist die Netzwerklast. Lange RPOs, besonders für große Dateien oder Archivierungen, realisiert man dann besser mit Full Backups in der Nacht oder am Wochenende.

 

Schritt 4: Wiederherstellbarkeit regelmäßig testen

Das beste Backup nutzt nichts, wenn es im Ernstfall nicht wiederhergestellt werden kann. Moderne Backup-Software für virtualisierte Infrastrukturen auf Basis von VMware, Nutanix oder Microsoft HyperV prüft das selbsttätig nach Plan. Sollte ihre aktuelle Lösung das nicht können, ist es höchste Zeit für einen Wechsel. Sonst können Sie Ihre fraglos ambitionierten Recovery Time Objectives, also die Zeitdauer bis zur funktionsfähigen Wiederherstellung, gleich vergessen.

 

Schritt 5: 3-2-1-Regel umsetzen

Der alltäglichste Nutzen gut gemanagter Backups ist zweifellos die sichere Wiederherstellung von Dateien. Das geht schnell und komfortabel vom lokalen Backup-Storage, das im Fall von NAKIVO auch ein preiswertes NAS sein kann. Doch darauf darf sich die Backup-Strategie nie allein stützen. Storage-Systeme können ausfallen, im Katastrophenfall zerstört werden, von einer Ransomware-Attacke betroffen sein oder anderweitig versagen. Deshalb gehört die 3-2-1-Regel gewissermaßen zum Grundgesetz jedes IT-Experten: drei Sicherungen auf zwei unterschiedlichen Speichermedien, eines davon Offsite, am besten in der Cloud.

Das lokale Backup ist für die tagesaktuellen Aufgaben da, ein weiteres Backup (bei einem Serviceprovider oder im eigenen Rechenzentrum am zweiten Unternehmensstandort) sichert einen größeren Systemausfall am Standort ab und die Cloud-Version die Vollkatastrophe.

 

 

Wenn Sie bei der Lektüre dieser fünf Schritte zur verlässlichen Backup-Strategie mehr als einmal dachten, sie könnten im Ernstfall doch den Spott oder Ärger Ihrer Kolleginnen und Kollegen ernten oder gar einen Betriebsausfall riskieren, machen Sie die Verbesserung ihres Backup-Plans zur ersten Priorität 2021.

Sie werden neben einem gut gesicherten Datenbestand vielfältig davon profitieren. Die Kollegen danken es Ihnen, wenn sie ihre verlorenen Office-Dateien schnell wiederbekommen. Ihr IT-Team verschwendet weniger Zeit mit der Konfiguration von Backups und Wiederherstellungsprüfungen. Sie erhalten weniger Beschwerden über langsame Netzwerkperformance. Und wenn Ihr Unternehmen einmal trotz (natürlich!) perfekter IT-Sicherheit Opfer einer Ransomware-Attacke werden sollte, haben Sie mit ihrem Disaster-Recovery-Backup am Remote-Standort oder in der Cloud die Sicherheit, schnell zum »last known good state« zurückkehren zu können. Wenn das mal keine erfreulichen Aussichten sind.

Sergei Serdyuk, Mitgründer von NAKIVO

 

Sergei Serdyuk hat NAKIVO 2012 mitgegründet. Seit 2018 verantwortet er als Vice President of Product Management das gesamte Produktportfolio des Software-Unternehmens. Er ist seit über 15 Jahren in der IT-Branche tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Software-Projektmanagement, Produktmanagement, Virtualisierung, Cloud und Datenschutz. Mit der Mission, die ultimative Datensicherungslösung zu entwickeln, liegt Sergei Serdyuks Leidenschaft darin, kundenorientierte Produkte zu entwickeln, mit denen Menschen Zeit, Geld und Aufwand sparen können. Neben dem Produktmanagement ist Sergei Serdyuk auch für das Marketing und den Kundensupport von NAKIVO tätig.

 

337 Artikel zu „Backup Recovery“

Sichern Sie das Datengedächtnis Ihres Unternehmens: Täglich grüßt das Backup- und Recovery-Murmeltier

Sie besitzen sicherlich seit Jahren oder Jahrzehnten eine beachtliche Anzahl an Versicherungen. Doch spätestens bei der Durchsicht der eigenen Unterlagen zum Jahresabschluss beschleicht Sie in Anbetracht der vielen Abschlüsse und deren Kosten der Gedanke, warum Sie eigentlich diese Versicherungen Jahr für Jahr bezahlen, ohne sie ein einziges Mal in Anspruch genommen zu haben. Sie fackeln…

Alles wird agil – auch Backup und Recovery: Wider besseres Wissen

Backup und Recovery trägt nicht unmittelbar zum Geschäftserfolg bei und wird daher oft als sekundär empfunden und auch so behandelt. Bis der Ernstfall eintritt. Mit agilem Backup lassen sich nicht nur alle Daten wiederherstellen, sondern auch komplette Infrastrukturen inklusive der aktuellen Konfigurationen.

Das unsichtbare Sicherheitsnetz Cloud-Backup: Backup- und Disaster Recovery

Viele Unternehmen setzen auf eine Kombination verschiedener Backup-Lösungen, häufig über mehrere Standorte hinweg. Im Krisenfall macht es solch eine Strategie jedoch oft schwierig, Dateien zeitnah wiederherzustellen. Dagegen bieten Cloud-integrierte Lösungen einfaches Testen der Disaster-Recovery-Strategie und im Notfall die rasche Rückkehr zum Normalbetrieb. Daten sind für Unternehmen heute wertvolle Rohstoffe und müssen besser gesichert werden als…

Modernes Backup & Recovery – Nach der Mauser

Backup & Recovery wird selten in einem Atemzug mit Innovation und digitaler Transformation genannt. Zu Unrecht, denn moderne Ansätze können entscheidend dazu beitragen, aktuelle Herausforderungen im Unternehmen zu meistern und die Produktivität zu steigern. Dazu ist jedoch ein Umdenken in der internen Sicherheitskultur nötig und es muss auf bestimmte Funktionalitäten geachtet werden.

Backup & Recovery: Große Unterschiede bei Nachhaltigkeitsimage der Hersteller

Anwender bewerten Lösungen für das Backup und Recovery und deren Hersteller in einer aktuellen Studie. Auffällig sind die großen Unterschiede in der Bewertung des Aspekts Nachhaltigkeit.   Höchstwertungen wurden beim Thema Innovation erreicht. Mit Spitzenbewertungen von rund 85 Punkten haben die befragten Anwenderunternehmen in dieser Bewertungskategorie fast das Prädikat »sehr gut« vergeben. Dies ist ein…

Backup- und Recovery-Software für Rechenzentren – Worauf es ankommt

In der heutigen, von Daten getriebenen und sich rasch weiterentwickelnden Welt sind Backup und Recovery für Rechenzentren besonders sensible Themen. Daten sind mittlerweile die wertvollsten Güter und entscheidend für den Unternehmenswert, weshalb es entsprechend wichtig ist, die geeignete Software zur Sicherung dieses Schatzes zu wählen. Die Zahl der verfügbaren Lösungen ist enorm, aber nicht jede…

Security gepaart mit Backup und Recovery – Winning Team gegen Ransomware

Storage und Security werden in vielen Unternehmen getrennt betrachtet, dabei dienen beide maßgeblich einem unterbrechungsfreien und sicheren Arbeitsablauf. Die beiden völlig unterschiedlichen IT-Disziplinen werden nun durch die immensen Gefahren, die von Ransomware ausgehen und Unternehmen zunehmend als auch teilweise existenziell bedrohen, zwangsverheiratet.

Backup- und Recovery-Software für Rechenzentren – Worauf es ankommt

In der heutigen, von Daten getriebenen Welt sind Backup und Recovery für Rechenzentren besonders sensible Themen. Deshalb ist es für Unternehmen entsprechend wichtig, die richtige Software für diese Aufgaben zu wählen. Allerdings ist der Markt groß, und es gibt eine Vielzahl von kleinen und großen Anbietern [1]. Worauf kommt es also an? Was müssen Unternehmen…

IT-Trends und neue Herausforderungen: Cloud, Backup und intelligentes Datenmanagement im Jahr 2021

Die Covid-19-Pandemie hat die IT-Trends und Vorhersagen für das vergangene Jahr über den Haufen geworfen – die meisten Unternehmen waren wohl damit beschäftigt, ihren Mitarbeitern spontan die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen; die digitale Transformation, Cloud-Anwendungen sowie Datensicherheit gegen Cyberattacken waren somit gezwungenermaßen Top-Prioritäten in der IT und werden es mit Sicherheit auch…

Wenn die Backup-Software selbst zum Trojaner wird

  Zu den aktuellen Bedrohungen für die Datensicherheit und -verfügbarkeit gehört längst auch Ransomware. Eine gute Backup-Software gilt dabei als Schutzwall, als letzte Verteidigungslinie für die Daten. Dabei wird leicht übersehen, dass die Backup-Software selbst zu einem Einfallstor für den Missbrauch der Daten werden kann: Aus dem Schutzwall gegen Ransomware wird dann auf einmal ein…

Unveränderbare Backups – Effektive Strategie gegen immer raffiniertere Ransomware

Allein die Erwähnung von Ransomware reicht aus, um dem erfahrensten IT-Profi Schauer über den Rücken zu jagen. Ransomware-Angriffe nehmen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß zu, ebenso wie der Grad ihrer Ausgereiftheit. Dazu gehören der Einsatz von Methoden zum Diebstahl von Zugangsdaten und mehrstufige Angriffe, die von einem einzigen anfänglichen Exploit an zu weitreichenden Störungen…

Ist es an der Zeit, das Disaster-Recovery-Rechenzentrum abzuschalten?

Warum die Cloud als Option für Disaster Recovery immer wichtiger wird und wie sich Unternehmen das Backup-Rechenzentrum sparen können. Jede Zeit setzt ihre Standards. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Nutzung eines kompletten Backup-Rechenzentrums zum Standard entwickelt. Um die IT ihres Unternehmens jederzeit aufrecht erhalten zu können, duplizieren fortschrittliche Organisationen ihr Rechenzentrum an einem zweiten…

CDP als Zukunft des Backups: Von periodisch zu kontinuierlich

Traditionelle Backup-Technologien stoßen an ihre Grenzen. Neue Backup-Ansätze wie CDP helfen dabei Verfügbarkeit zu jeder Zeit zu gewährleisten.   Backup ist seit gut 35 Jahren ein wesentlicher Bestandteil der IT-Infrastruktur. Doch während sich die Datenmenge selbst und die gesamte IT-Landschaft dramatisch verändert haben, ist die Backup-Technologie im Wesentlichen gleichgeblieben. In den weniger ausgelasteten Zeiten werden…

RPO, RTO und Backup verstehen – Kennzahlen und Kriterien von Datensicherung

Da Unternehmen vermehrt auf geschäftskritische IT-Dienste angewiesen sind, sind Infrastruktur und Anwendungen nach Meinung von Rubrik zu wichtigen strategischen Imperativen geworden. Der junge Anbieter von Cloud Data Management fordert mehr Aufklärung.   »Ausfallzeiten und Datenverluste können enorme geschäftliche und finanzielle Auswirkungen haben, die mit einer effektiven Datensicherungsstrategie zwingend minimiert werden müssen«, erklärt Roland Stritt, Director…

Europäische Unternehmen ignorieren beim Daten-Backup die Cloud

Daten, Daten, Daten! Nur wohin damit, wenn es um deren Schutz geht? Die Cloud scheint bei europäischen Unternehmen kein adäquate Backup-Lösung zu sein. Sie vertrauen in der Mehrheit immer noch ganz traditionell auf Plattformanbieter wie Microsoft, um ihre Daten zu schützen. So offenbart es eine aktuelle Studie von Barracuda Networks, die die Antworten von 432…

Enge Integration mit geschäftskritischen Anwendungen: Veeam erhält Backup-Zertifizierung für SAP HANA

Neue Veeam Availability Suite 9.5 Update 4 bietet zertifiziertes Plug-In für SAP HANA. Integration mit SAP HANA verbessert Backup und Disaster Recovery. Vollständige Backup-Kontrolle für SAP-Administratoren.   Veeam Software, Anbieter von Backup-Lösungen für intelligentes Datenmanagement, hat jetzt für das neue Veeam Plug-In für SAP HANA die offizielle Zertifizierung »SAP Certified Integration for SAP HANA« erhalten.…

Geschäftskritische Downtime durch moderne Backups minimieren – Schnell zurück zum Tagesgeschäft

Unternehmen generieren mehr Daten als je zuvor: Laut IDC soll bis zum Jahr 2020 eine Datenmenge von 40 Zettabytes entstehen. Neben dem Volumen nimmt auch die Bedeutung der Daten zu. Die intelligente Nutzung von Daten hat sich als unerlässlich für die Wettbewerbsfähigkeit, den Umsatz und das Tagesgeschäft von Unternehmen auf der ganzen Welt erwiesen.  …

BaaS im Aufwind – Steigende Akzeptanz der Cloud verändert Backup-Anforderungen

Die zunehmende Akzeptanz der Cloud seitens der Unternehmen verändert die Rolle der Rechenzentren: Sie wandeln sich zu betriebskostenorientierten Einrichtungen, die für As-a-Service-Modelle optimiert sind. Das hat nach Angaben von Rubrik »auch spürbare Folgen für den Bedarf und die Realisierung von Backup-Lösungen, die vermehrt im »As-a-Service«-Modell genutzt werden.   »Für viele Unternehmen ist Backup-as-a-Service (BaaS) zu…

Backup: Von lästiger Pflicht zur nützlichen Ressource

Cloud Data Management macht aus dem einst ungeliebten Daten-Backup eine wertvolle Ressource für Unternehmen. Backup- und Recovery-Lösungen hatten lange Zeit keinen guten Ruf. Der Markt stagnierte, war geprägt von den immergleichen Anbietern, welche die immer gleichen Lösungen verkauften: Lösungen, die die Benutzer einschränkten. Die Verwaltung und Sicherung von Geschäftsdaten und persönlichen Daten war eine langwierige…

Jedes Backup ist besser als gar keins

Jedes Jahr am 31. März ist »World Backup Day«: Dieser Tag wurde von einer nach eigenen Angaben unabhängigen Kampagne erkoren, um auf die Wichtigkeit regelmäßiger Datensicherungen hinzuweisen. Unter Windows 10 funktioniert das Backup ganz einfach über die Systemsteuerung. Dort kann man ein Systemabbild erstellen, das im Falle eines Problems den PC wieder auf den Stand…

Ein gutes Backup muss einfach, sicher und schnell sein

  Am 31. März ist der Internationale World Backup Day (https://www.worldbackupday.com/de/ ), der das Verständnis Daten über Backups besser abzusichern stärken soll. Bei der Absicherung von Daten sitzen Verbraucher, KMUs und sogar große Unternehmen im selben Boot: Die Menge der Daten wächst allerorten und die genutzten Technologien werden stetig komplexer. Der World Backup Day hat…

Backup-Daten in die Cloud und trotzdem alles unter Kontrolle – Daten sicher in der Wolke

Im Zeitalter der Digitalisierung hängt der Unternehmenserfolg von der ständigen Verfügbarkeit und sicheren Aufbewahrung der Business-relevanten Daten ab. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, treten neue IT-Hersteller mit dem Versprechen am Markt auf, die Verfügbarkeit und sichere Aufbewahrung der Daten gemäß den benötigten Geschäftsanforderungen in einfacher Form umsetzen zu können.

Sechs entscheidende Aspekte für die Neuanschaffung von Backup-Software

Nicht zuletzt das Inkrafttreten der EU-DSGVO als auch die Ransomware-Attacken der vergangenen Monate haben die Bedeutung von Datensicherung verstärkt in den Fokus gerückt. Für viele Unternehmen ist dies ein wichtiger und zugleich komplexer sowie verwirrender Prozess. Das Problem wird durch die Tatsache verschlimmert, dass es Hunderte von verschiedenen Tools gibt, die versprechen, alle Probleme zu…

Neue Chancen für Reseller und Systemhäuser mit Backup Monitoring

Mit Monitoring-Tools für Backup und Wiederherstellung bieten Reseller ihren Kunden nicht nur einen besonderen Service, sondern können damit zusätzliche Umsätze generieren.   Zwar ist per Gesetz jeder Geschäftsführer verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Datensicherung zu sorgen, doch bei vielen Unternehmen wird das Thema Backup und Wiederherstellung nach wie vor stiefmütterlich behandelt und der Schutz von Daten…

Backup für die really Big Data

Geht es um künftige IT-Lösungen für Unternehmen, sprechen die IT-Technologieanbieter gern in blumigen Worten vom Internet der Dinge und dem sich »im Urlaub selbst zusammenfaltenden Einfamilienaus«, sie sprechen von Industrie 4.0 und menschenleeren Fabriken, von autonomen Autos oder Bussen mit einem Bewusstsein, das zwischen Mensch und Ding unterscheidet. Das mag alles irgendwann funktionieren. Wobei: Der…

Backup, Archiv und DevOps: Durch die Cloud Herausforderungen im Rechenzentrum reduzieren

Die Einbindung der öffentlichen Cloud in die IT-Umgebung ist häufig sinnvoll, wobei verschiedene Aspekte zu beachten sind. Eine oft sehr schwierige Aufgabe in Rechenzentren ist die Integration neuer Technologien in altgediente Systeme. Früher oder später sind alle noch so bewährten Techniken überholt oder werden redundant. Sie stehen dann nicht mehr als überschaubare »Box« oder als…

Backup-Lösung mit integriertem Ransomware-Schutz

Die Implementierung einer Backup-Lösung gehört zu den grundlegenden Maßnahmen der Datensicherung. Am besten ist eine Datensicherungslösung die einen integrierten Schutz vor Ransomware-Angriffen enthält.   Angriffe auf IT-Systeme wie zuletzt mit dem Erpressungstrojaner WannaCry haben im vergangenen Jahr stark zugenommen, wie die aktuelle Studie »IT-Sicherheit 2017« des eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. zeigt. Demnach bestätigten…

Disaster Recovery: Wie sich mit Cloud Data Management eine »Near-Zero«-RTO erreichen lässt

Eine Herausforderung, mit der fast jedes Unternehmen zu kämpfen hat, ist die effektive Verwaltung der Disaster Recovery (DR), also Wiederherstellung im Notfall. Zur Bereitstellung von Disaster Recovery nutzen Unternehmen häufig mehrere Optionen. Hierzu zählen verschiedene Replikationsformen (Array-basiert, anwendungsbasierte, Hypervisor-basiert), DR-Automatisierungs-Tools (etwa VMware Site Recovery Manager) und Backups. Diese Ansätze sind in der Regel kostspielig und…

Disaster Recovery as a Service – Cloud-Service-Lösung verhindert Datenverlust-Disaster

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass Cyber-Attacken eher zum Normalfall werden als zur seltenen Katastrophe. Diverse Unternehmen und auch Städte waren zuletzt von Ausfällen durch den Befall von Ransomware betroffen. Hinzu kommen nach wie vor auch Naturkatastrophen, Strom- und Hardwareausfälle oder Anwenderfehler, die zu schmerzhaften Datenverlusten führen können. Bislang sind es jedoch hauptsächlich die konventionellen Backup-Lösungen, die betroffenen Organisationen im Schadensfall die verlorenen Daten auf umständlichem Weg wiederbeschaffen sollen.

CIOs: Hybrid-Cloud-Modelle überwiegen, Unternehmen nutzen Cloud vor allem für Speicher und Backup

  750 europäische IT-Leiter wurden zu Cloud-Einsatz, Sicherheit und der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung befragt. NetApp hat die Ergebnisse seiner ersten Marktstudie zum Einsatz von Cloud-Lösungen in Europa veröffentlicht. Die Antworten von 750 CIOs und IT-Leitern in Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich (UK) zeigen, dass die Hybrid Cloud die am häufigsten eingesetzte Cloud-Variante ist: Über die…

Isolated Recovery & Ransomware – wahre Kosten und realer Nutzen

Mit Schlagworten wie Isolated Recovery, Air Gapping von Backup-Systemen und terminierten Updates sehen sich aktuell viele Unternehmen konfrontiert, die nach erfolgsversprechenden Strategien zum Schutz vor Ransomware-Attacken suchen. Darüber hinaus stehen viele vor der Frage, welche Ansätze einerseits das Budget schonen und andererseits sowohl leistungsfähig als auch einfach einzusetzen sind. Rubrik, spezialisiert auf Cloud Data Management,…

Backup allein genügt nicht mehr

Warum traditionelle Methoden an ihre Grenzen stoßen. In Zeiten der digitalen Transformation ist die reibungslose Verfügbarkeit von Daten für den Unternehmenserfolg entscheidend. Schneller Datenzuwachs, immer komplexer werdende Infrastrukturen und neue, strategische Initiativen wie etwa Virtualisierung, Cloud, »Bring your own device« (BYOD) und Compliance führen jedoch dazu, dass bisherige Backup-Methoden die Anforderungen in Sachen Datenzugriff nicht…

Einfaches Management von langzeitarchivierten Backup-Daten – Mehr Überblick im Tape-Archiv-Dschungel

Eine zeit- und kosteneffektive Lösung zum Verwalten von archivierten Backup-Magnetbänder macht das Vorhalten zusätzlicher Backup-Systeme überflüssig und stellt eine Online-Listenansicht der archivierten Magnetbandverzeichnisse bereit. Beim Wechsel auf eine neue Backup-Software oder der Konsolidierung von Bandarchiven werden die archivierten Daten vollständig erfasst.