Medien- und Werbeagentur integriert unterbrechungsfreies Video-Streaming

Live-Übertragung ohne Downtime mit Peplink-Routern.

Pepwave MAX cellurlar Router

Obwohl Streaming immer bedeutender wird, fehlt es in Deutschland nach wie vor – selbst in großen Unternehmen – an rudimentären Anbindungen und Infrastruktur für stabile Leitungen. Setzt man bei der Übertragung von Fußballspielen, Events oder Nachrichten zum Beispiel auf schon vorhandene, instabile WLAN-Verbindungen, kann dies schnell zu Unterbrechungen oder sogar zu Ausfällen führen. Die Mainzer Medien- und Werbeagentur ADstore / filmproduktion rhein-main setzte für ihre Streaming-Services bislang auf LTE-Bonding und den Einsatz von KA-SAT. Doch auch hier waren die Verbindungen oftmals unzuverlässig. Daher suchte die Agentur nach einer sicheren Alternative, um unterbrechungsfreie und leistungsfähige Live-Übertragungen zu ermöglichen.

 

Bei Live-Produktionen kommt es auf eine hohe Präzision, genaue Planung und technische Perfektion an. Denn während es bei klassischen Videoaufnahmen normalerweise mehrere Versuche gibt, leben Live-Übertragungen von dem Moment – und in diesem darf nichts schiefgehen. Als erfahrenes Unternehmen in der Live-Übertragungs- und Broadcasting-Branche bietet ADstore / filmproduktion rhein-main seinen Kunden einen Streaming-Service, der über die proprietäre Webanwendung und Eventplattform stremingconsole© ausgespielt wird. Für die Datenübertragung bei Live-Aufnahmen arbeitete die Agentur bislang mit Bonding-Technologien (Encoder und Bonding zum Beispiel via Teradek), die jedoch schnell nicht mehr die hohen Anforderungen an das Live-Streaming erfüllten.

 

Anzeige

Lösung für störungsfreies Live-Streaming gesucht

Eine unterbrechungsfreie Datenübertragung ist oftmals entscheidend, damit das Videosignal in bester Qualität und ohne Störungen beim Zuschauenden ankommt. Um diese Anforderungen zu erfüllen, begaben sich die Verantwortlichen der Agentur auf die Suche nach einer zukunftsfähigen Lösung. Wichtig war, dass sie auch eine Übertragung über das mobile Streaming-Studio ermöglicht. Bei der Recherche nach einem passenden Dienstleister stieß ADstore auf den Value-Added-Distributor Vitel. »Auf der Webseite des europäischen Distributors fanden wir dann die Produkte des Herstellers Peplink und wurden durch Herrn Yilmaz, den Geschäftsführer der Vitel GmbH, an den zertifizierten Integrationspartner Inter Data Systems GmbH verwiesen. Die IDS GmbH hat ihren Sitz bei uns in der Nähe, daher hatten wir hier bereits gute geographische Voraussetzungen für eine schnelle Projektabwicklung«, sagt Greg Kwiatkowski, Marketing Communications Manager bei ADstore. »Vitel vermittelte uns an IDS, und nach einem einstündigen Gespräch war recht schnell klar, dass der Integrationspartner mit dem Peplink-Router MAX HD4 MBX eine optimale Lösung für unsere Anforderungen in petto hatte. Bei dem Gerät überzeugten uns insbesondere der Qualitätsunterschied zu anderen gängigen Lösungen, die zu erwartende Performance und vor allem auch die Flexibilität in der Nutzung.«

Anbringung der Pepwave-Antenne an ADstore-Minibus.

Anzeige

Gebündelte Bandbreite für unterbrechungsfreie Verbindungen – vor Ort und unterwegs

Nach einer dreistündigen Einweisung durch Dr. Christoph Franke, Geschäftsführer der IDS GmbH und Peplink-zertifizierter Techniker, konnte Greg Kwiatkowski den Peplink-Router vor Ort autonom aufsetzen und steuern. Der MAX HD4 MBX verfügt über zwei LTE-Antennen, drei WAN-Ports und acht weitere Anschlüsse zur freien Auswahl. Ein weiterer wichtiger Vorteil für das unterbrechungsfreie Live-Streaming von ADstore ist die SpeedFusion™-Technologie von Peplink. Durch diese ist das Gerät in der Lage, die Bandbreite aus DSL, MPLS, 3G und 4G LTE von bis zu vier Mobilfunkverbindungen zu einer High-Speed-SD-WAN-Verbindung zu bündeln. Liegt im Alltag eine Störung bei einer der Verbindungen vor, wird sie vom System erkannt, und dieses leitet den Datenverkehr auf Paketebene direkt zu einer alternativen Verbindung um. Auf diese Weise lassen sich auch in entlegenen Gebieten mit begrenztem Internetzugriff Videos streamen und große Dateien schnell übertragen.

Darüber hinaus steht der Agentur mit FusionHub eine virtuelle Maschine zur Verfügung. Mit dieser lassen sich SpeedFusion™-Verbindungen zwischen Cloud-Servern und physischen Peplink-Geräten erstellen. Über diese virtuelle Maschine sind die Daten, die über die Streams übertragen werden, doppelt abgesichert gegen Hackerangriffe oder sonstige Schädlinge im Cyberbereich. Darüber hinaus unterstützt diese Software eine ausfallsichere Verbindung und Bandwidth-Bonding, was zur hohen Leistungsfähigkeit – im Sinne von Bandbreite – und absoluten Zuverlässigkeit des Streams beiträgt.

 

Mobiles Streaming-Studio immer on Air

Eine stabile und leistungsstarke Internetverbindung ist für unterbrechungsfreies Streaming entscheidend. Insbesondere Live-Streams, die vielleicht auch von unterwegs aufgenommen werden, stellen die Verantwortlichen vor enorme Herausforderungen. »Mit dem Peplink-Router stand uns Tür und Tor für die ersten erfolgreichen Werbeevents mit zuverlässigem Videostream offen. Durch die acht weiteren Anschlüsse, die handliche Größe und die robuste Form des Routers sind wir auch immer in der Lage, unseren Streaming-Service mobil anzubieten«, sagt Greg Kwiatkowski. Ist er mit seinem mobilen Studio on Tour, bringt er einfach die Pepwave-Antenne an seinen Minibus an und gewährleistet auf diese Weise auch unterwegs jederzeit eine unterbrechungsfreie Verbindung mit hoher Bandbreite. »Bisher hatten wir dank der neuen Router-Lösung keinen einzigen Ausfall. Wir nutzen sie teilweise auch für sichere (Stand-)Leitungen im Rahmen von virtuellen Events oder auch im Büro, wenn sichere Leitungen benötigt werden, da wir dort – trotz Glasfaserkabel vor dem Haus – bislang noch keinen Anschluss haben«, sagt Greg Kwiatkowski. Aktuell nutzt ADstore 20 % der Bandbreite, die die Lösung ermöglichen kann. Somit wurde bereits die Grundlage geschaffen, sollte der Streaming-Service des Unternehmens zukünftig weiter ausgebaut werden.

Samira Liebscher, freie Journalistin

 

644 Artikel zu „Streaming“

Bitkom zu den Klimawirkungen von Videostreaming

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat am Donnerstag Ergebnisse zu den Klimawirkungen von Streaming und digitaler Infrastruktur vorgestellt. Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:   »Streaming gehört für viele Menschen in Deutschland zum Leben dazu: 83 Prozent der Internetnutzer schauen Videos im Internet – fast jeder Dritte davon täglich, wie eine Bitkom-Studie von August 2020 zeigt. Zugleich…

noris network eröffnet Rechenzentrum Hof mit Streaming-Event

Premiumrechenzentrum für Unternehmen in der Region Hof Nach Hochsicherheitsrechenzentren in Nürnberg und München betreibt der Nürnberger IT-Dienstleister noris network AG jetzt ein Rechenzentrum in Hof. Am 15. Juli 2020 wird der neue Standort eröffnet – offiziell und virtuell. In einem Livestream werden Interviews mit Informationen zu modernen IT-Services geboten und Videoaufnahmen von Technik und Colocation-Flächen…

Online Casinos nutzen Streaming-Strategien für neuartige Erlebnisse

Bereits seit einigen Jahren sind Online Casinos in aller Munde. Die Spielangebote im Netz vereinen das Casinoerlebnis mit der Gemütlichkeit der eigenen vier Wände und bieten ein Unterhaltungsangebot, das Nervenkitzel und Strategie kombiniert. Wie viele andere Industrien auch, versucht man im Bereich der Glücksspiele die neuen technologischen Errungenschaften zu nutzen, um neuartige Erlebnisse zu schaffen…

Leitfaden zu Video-Streaming und CO2: Die wichtigsten Fakten

Tipps: So kann der CO2-Fußabdruck von Video-Streaming gesenkt werden. Serien, Filme, Sportereignisse, kurze Clips: Online-Streaming boomt. Acht von zehn Internetnutzern ab 16 Jahren (79 Prozent) schauen Videos aus dem Internet – knapp ein Viertel davon (24 Prozent) sogar täglich. Auch die Nutzung von Videokonferenzen hat während der Corona-Pandemie deutlich zugenommen. Demgegenüber steht bei vielen Verbrauchern…

Hälfte der Nutzer*innen mit Empfehlungen von Streamingdiensten unzufrieden

  46 Prozent der Nutzer*innen von Streamingdiensten bekommen selten bis nie passende Streaming-Empfehlungen. Nur 19 Prozent der 18- bis 29-jährigen Online-Streamer*innen würden der Umwelt zuliebe auf die Nutzung von Streamingdiensten verzichten. Nur acht Prozent der Deutschen glauben, dass es Disney+ gelingen wird, Netflix im Bereich der Familienunterhaltung zu verdrängen. Die Hälfte der deutschen Fußballinteressierten ist…

Streaming: Ein Cybersicherheitsrisiko

Es ist mittlerweile eine Tatsache: Die rasante Entwicklung der Streaming-Technologien zieht neue Internetnutzer mit schwindelerregenden Geschwindigkeiten an. Der digitale Konsum von Inhalten wie Musik, Videos, Serien und Filmen explodiert buchstäblich. Der Beweis dafür sind das Wachstum der großen offiziellen Plattformen wie Netflix und Amazon Prime Video sowie die Existenz zahlreicher illegaler Websites, die den kostenlosen…

Videostreaming auf dem Smartphone: Häufig vor dem Einschlafen, eher selten am Steuer

Filme, Serien, Sportangebote, Youtube- oder Mediathekeninhalte – die Bandbreite von Videoinhalten für das Smartphone ist riesig. Gigaset wollte wissen: An welchen Orten nutzen die Deutschen ihre Smartphones zum Videostreaming? Eine repräsentative Studie1 des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Gigaset gibt Aufschluss. Auf den ersten drei Plätzen landen Urlaub, Bett und ÖPNV. Aber auch Sport und…

Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt

Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt. Das zeigen Ergebnisse des Statista Global Consumer Survey. Am höchsten ist die Abdeckung derzeit in den USA. Der Anteil der befragten US-Amerikaner, die in den letzten zwölf Monaten für Streaming-Abonnements bezahlt haben liegt dort bei 44 Prozent für Video (z.B. Netflix) und 39 Prozent für Musik (z.B. Spotify).…

Video-Streaming in Deutschland

Medien und besonders Videoinhalte machen laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie einen beträchtlichen Teil der Internetnutzung in Deutschland aus. Demnach sehen sich 60 Prozent der Befragten mindestens einmal wöchentlich Bewegtbilder im Netz an. Die beliebtesten Kanäle sind Videoportale (etwa YouTube) und Video-Streamingdienste (etwa Netflix). Fernsehen im Internet (live oder zeitversetzt) guckt etwa jeder Vierte. Ein Videoportal, das…

Streaming-Hits: Die beliebtesten Online-Serien

»Orange Is The New Black« ist die aktuell die mit Abstand beliebtesten Online-Serie in Deutschland. Dahinter folgen »Marvel’s Luke Cafe« und und »Insatiable«. Damit sind die Top drei komplett von Netflix produziert. Die Popularität der Titel wurde in »Demand Expressions« gemessen, eine von Parrot Analytics entwickelte Maßeinheit für die Nachfrage nach einer Serie. Sie basiert…

Fußball Live-Streaming: So machen Sie Ihr Netzwerk fit

Am Donnerstag fällt der Startschuss des wohl wichtigsten Turiners für die Fußball-Nationalmannschaften. Fans haben immer mehr Möglichkeiten, auch ohne Ticket nah am Geschehen zu sein, denn Live-Streams bei Sport-Großereignissen sind stark im Kommen. Durch die immer bessere Abdeckung mit schnellem Internet und immer leistungsfähigeren Rechnern ist es oft ohne Qualitätsverlust möglich, Fußballspiele zu streamen. Vorausgesetzt…

Video-Streaming: Netflix hat bei Eigenproduktionen die Nase vorn

Video-Streaming boomt. Neben eingekauften Filmen punkten Anbieter dabei mehr und mehr mit hochwertigen Eigenproduktionen, vor allem Serien. Erst kürzlich gewann etwa die erste deutsche Netflix-Produktion „Dark“ einen Grimme-Preis. Hierzulande sind besonders Amazon Video und Netflix beliebt. Wie die Grafik von Statista basierend auf Daten von Parrot Analytics zeigt, könnte das unter anderem an den selbst…

Musik-Streaming: Wer zahlt am besten?

Musik-Streaming ist in aller Ohren. Durch das Aufkommen von Raubkopien und illegalen Musik-Sharing-Plattformen war das traditionelle Geschäft für Labels und Publisher Anfang der 2000er Jahre eingebrochen. Die CD hatte ausgedient und auch Online-Shops wie der iTunes-Store wirkten den Umsatzeinbrüchen kaum entgegen. Erst spät schaffte es die Musikindustrie, mit dem Musik-Streaming einen entsprechenden Vertriebskanal für sich…

Videostreaming: So viel Geld gaben Netflix und Co. 2017 für Inhalte aus

Im Kampf um die Gunst der Zuschauer gelten exklusive Inhalte, seien es Serien, Filme oder auch Sportübertragungen, wenig überraschend als einer der entscheidenden Faktoren. Um die Konkurrenz auszustechen und neue Nutzer anzulocken, investieren Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon deshalb Jahr für Jahr Milliarden um sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Einer aktuellen Schätzung zufolge, gab Netflix…

Video-Streaming: Marktanteile der VoD-Anbieter in Deutschland

Die Nachfrage nach Video-on-Demand (VoD) in Deutschland wächst. Laut Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia gibt es in Deutschland etwa 17 Millionen digitale Videoabos. Von allen Anbietern mit Abonnement-basierten Geschäftsmodellen, hat Amazon in Deutschland den größten Marktanteil nach Nutzern, gefolgt von Netflix. Wie unsere Infografik zeigt, hatten beide Unternehmen im dritten Quartal 2017 einen gemeinsamen Marktanteil von…

Musik-Streamingmarkt boomt

Der Umsatz mit Musik-Streaming ist im vergangenen Jahr um 60 Prozent gestiegen. Das geht aus dem Global Music Report 2017 der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) hervor. Spotify und Co. sind mittlerweile das wichtigste Zugpferd der Branche, die 2016 trotz des rückläufigen Absatzes von Downloads und physischen Tonträgern ein Rekordwachstum erzielen konnte. IFPI-Chefin…

44 Prozent nutzen Musik-Streaming-Dienste

■  Musik-Streaming wächst in Deutschland seit fünf Jahren. ■  Ein Viertel zahlt für kostenpflichtige-Premium-Accounts der Streaming-Anbieter. ■  Bitkom und GEMA verhandelten entscheidende Lizenzvereinbarung im Jahr 2011. https://de.statista.com/infografik/8382/downloads-vs-streaming-musik/ 44 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren nutzen Musik-Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer, Soundcloud und Co. Rund ein Viertel (27 Prozent) der Streamer bezahlt für diese Musik-Angebote, um…

Musikbranche: Streaming, das neue Zugpferd der Musikindustrie

1,58 Milliarden Euro wurden laut Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hierzulande im vergangenen Jahr mit Musik umgesetzt. Noch vereint die CD etwas mehr als die Hälfte aller Einnahmen auf sich, aber »Digital« wird für die Branche immer wichtiger. Das neue Zugpferd der Musikindustrie heißt Audio-Streaming und hat im Jahr 2016 rund 384 Millionen Euro Umsatz eingespielt. »Das…

Digital-Media-Trends 2017: Video-Streaming, Virtual Reality und 4K

Eine weitere Zunahme beim Abruf von Film- und TV-Angeboten aus dem Internet, der Einsatz von Virtual Reality auch bei Live-Events und eine steigende Nachfrage nach 4K-Inhalten sind für Akamai die wichtigsten Digital-Media-Trends für das Jahr 2017. Vor allem große Sportevents im Jahr 2016, angefangen vom 50. Super Bowl im American Football über Grand-Slam-Turniere im Tennis…