Studie: Die Digitalisierung der Beschaffung bleibt hinter den wahrgenommenen Fortschritten zurück

Die digitale Transformation scheitert oft am unzureichenden Onboarding der Lieferanten und an einer geringen Benutzerakzeptanz.

Ivalua, Anbieter von cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, gibt die Ergebnisse einer weltweiten Umfrage unter Führungskräften aus den Bereichen Supply Chain, Beschaffung und Finanzen bekannt. Gefragt wurde nach dem Status der digitalen Transformation, den aufgetretenen Hindernissen und den Erfolgsfaktoren.

Die von Forrester Consulting im Auftrag von Ivalua durchgeführte Studie nutzt einen digitalen Reifegradindex, um die Struktur, Strategie, Prozesse, Kennzahlen und Technologien von Unternehmen zu bewerten. So konnte der tatsächliche digitale Reifegrad bestimmt werden. Überraschenderweise überschätzten die meisten Unternehmen ihren Entwicklungsstand deutlich: Nur 16 Prozent der Beschaffungsabteilungen verfügen über einen hohen Grad an digitaler Reife mit entsprechenden Wettbewerbsvorteilen gegenüber ihren Konkurrenten; doch 65 Prozent sehen sich selbst als fortschrittlich.

»Procurement Manager können echte Wettbewerbsvorteile schaffen«, sagt David Khuat-Duy, Corporate CEO von Ivalua. »Die digitale Transformation ist entscheidend für den Unternehmenserfolg. Sie erfordert aber eine realistische Einschätzung des aktuellen Reifegrades, eine klare Vision für jede Phase der Entwicklung und die richtige Technologie.«

Die Hindernisse, auf die die befragten Unternehmen stießen, unterscheiden sich je nach Stadium der Transformation erheblich. Dies zeigt, dass die Technologie sowohl anhand der aktuellen als auch der zukünftigen Anforderungen bewertet werden muss. Zu Beginn der Reise sind mangelndes Budget und fehlende Unterstützung durch die Geschäftsleitung die Haupthindernisse, während weiter fortgeschrittene Unternehmen mit einer durchwegs schlechten Integration in ihren Source-to-Pay-Systemen zu kämpfen haben. Es ist daher nicht verwunderlich, dass 60 Prozent der fortschrittlichen Unternehmen aller Voraussicht nach die Implementierung einer vollständigen E-Purchasing-Suite planen.

Die Studie zeigt, dass Unternehmen häufig unzureichende Technologie-Entscheidungen treffen und damit die digitale Transformation behindern. Mehr als drei Viertel (82 Prozent) haben ihren Anbieter bereits gewechselt oder denken über einen Wechsel nach. Die Hauptgründe sind ein schlechtes Onboarding der Lieferanten (30 Prozent) und eine geringe Benutzerakzeptanz (27 Prozent). Das rasche Onboarding von Lieferanten ist entscheidend für jede Technologieeinführung. Aber nur 17 Prozent der Unternehmen sind in der Lage, neue Lieferanten in weniger als einem Monat einzubinden, 59 Prozent benötigen zwischen einem und drei Monaten pro Lieferant.

»Um sicherzustellen, dass eine Technologie die Transformation der Beschaffung ermöglicht und nicht behindert, müssen Führungskräfte bei der Bewertung von Alternativen ihre aktuellen und zukünftigen Anforderungen berücksichtigen«, ergänzt David Khuat-Duy. »Damit gewährleisten sie stetigen Fortschritt sowie die Fähigkeit, Wettbewerbsvorteile zu generieren.«

Die Ergebnisse der Studie werden in einem Webcast am 29. Mai 2019 um 16:00 Uhr vorgestellt. Der Webcast wird von Ivalua moderiert und umfasst eine Präsentation von Duncan Jones, Vice President & Principal Analyst bei Forrester, sowie Live-Fragen und -Antworten.

 

[1] Die Studie vom April 2019 wurde von Forrester Consulting im Auftrag von Ivalua durchgeführt und basiert auf einer Umfrage unter mehr als 400 Führungskräften aus den Bereichen Finanzen, Beschaffung und Lieferkette in Nordamerika und Europa sowie einer Reihe ausführlicher Interviews.
Zum Download der vollständigen Studie: »Executing a Successful Procurement Transformation«
http://info.ivalua.com/us/wp/v2-executing-a-successful-procurement-transformation-2019

 

40 search results for „Procurement „

Strategisches Finanzmanagement: E-Procurement ist ein CFO-Thema

Vier gute Gründe für die Unterstützung digitaler Beschaffungsprojekte und eine nahtlose Prozesskette von Sourcing bis Cash Management. Der digitale Zug rollt. Wer nicht rechtzeitig zusteigt, droht den Anschluss zu verlieren heißt es landauf, landab. Auch wenn man den Overkill an Dramatik aus derartigen Feststellungen eliminiert: an der Digitalisierung führt kein Weg vorbei. Sie ist in…

Trendstudie Services Procurement Excellence: Dienstleistersteuerung unter die Lupe

Steigende Bedeutung der externen Mitarbeiter. Mehr externe Aufträge bei Konsolidierung der Dienstleisterbasis. Compliance-Vorgaben erfordern softwaregestützte Vergabeprozesse. Die Bedeutung der externen Dienstleister für den Erfolg großer Unternehmen in Deutschland steigt. Rechnet man allein die Marktvolumina von Managementberatung, IT-Beratung und IT-Services, Technologie-Beratung und Engineering Services, IT-Freelancern sowie Zeitarbeit und Personaldienstleistungen zusammen, ergibt sich ein Aufkommen von mehr…

Automatisierung: Die Fertigung wird immer intelligenter

Die Fertigungsindustrie strotzt von Beispielen an Unternehmen, die neueste technologische Entwicklungen in ihren Produktionsstätten einsetzen. Ihr Ziel: Verbesserung der Prozesse, höherer Automatisierungsgrad und Förderung des zukünftigen Unternehmenswachstums. Eine Studie von Epicor zeigt, dass sich 95 Prozent der befragten Fertigungsunternehmen in Deutschland in irgendeiner Form mit digitaler Transformation auseinandersetzen Ein Paradebeispiel ist Siemens, das mithilfe von…

Sein oder nicht sein – die Zukunft von Microsoft Excel

Disruptive Technologien wie das Internet haben dazu beigetragen, die Geschäftswelt umzukrempeln. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass von der 1995er Fortune-Liste der 500 größten Unternehmen gerade einmal 24 heute noch auftauchen.   Die meisten Unternehmen agieren heute in einem globalen Umfeld und in sich schnell verändernden Märkten. Unter diesen Bedingungen sind Organisationen gut beraten,…

Bei der Beschaffung von IT-Lösungen mehr auf Nachhaltigkeit setzen

Appell: EU und IT-Branche sollen öffentliche Gelder in Höhe von 45 Milliarden Euro für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Das Volumen der öffentlichen Aufträge in der EU wird auf rund 1,8 Billionen Euro pro Jahr geschätzt [1]; ein Teil davon sind Ausgaben für IT-Beschaffung, die bis 2021 eine Summe von 45 Milliarden Euro erreichen sollen. Dieses Investitionsvolumen,…

Top 10 der Strategic Technology Trends

Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner hebt die wichtigsten strategischen Technologietrends hervor, die Unternehmen 2019 beachten müssen. Ein strategischer Technologietrend besitzt gemäß der Definition von Gartner erhebliches disruptives Potenzial. Es handelt sich dabei um einen schnell wachsenden Trend mit einer hohen Dynamik, der in den nächsten fünf Jahren Spitzenwerte erreichen wird und der bald breitere Wirkung…

IT4IT und Digitalisierung: Jetzt geht’s los!

Egal, ob man das Service Desk Forum von Euroforum besucht, Gast auf der BMC Exchange in Essen ist oder am »SAPAriba Live«-Event in Amsterdam teilnimmt, nirgendwo wird nicht über die goldene Zukunft der IT oder anderer, geschäftsunterstützender Einheiten philosophiert. Überall wird das Internet der Dinge, Digitalisierung, Big Data und Analytics, Sensorik, Spracherkennung und Robotik genutzt,…

Business Spend Management: CFOs haben keinen Einblick in die Ausgaben ihrer Organisation

CFOs sehen in den nächsten zwei Jahren die Verbesserungen von Prozessen und Technologie als am wichtigsten an. Eine von der Economist Intelligence Unit (EIU) im Auftrag von Coupa Software durchgeführte Studie bei mehr als 500 Chief Financial Officers (CFOs) und Senior Finance Executives zeigt, dass mehr als 60 Prozent der CFOs keinen vollständigen Überblick über…

Der digitale Einkauf nimmt deutlich Fahrt auf

Der Einkauf befindet sich seit 20 Jahren im Übergang von einem taktisch geprägten, manuellen Prozess zu einer strategisch denkenden, digitalen Funktion. Seit Kurzem zieht das Tempo des Wandels rasant an. Laut einer weltweiten Studie, die von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt mit Unterstützung von SAP Ariba durchgeführt wurde, sehen führende Einkaufsorganisationen ihre Zukunft nun…

Risikomonitoring: Deutsche Unternehmen erkennen Gefahren für Lieferkette nicht

71 Prozent hatten in den letzten zwölf Monaten mindestens eine Unterbrechung in der Lieferkette. 41 Prozent der Unterbrechungen gingen von Sub-Lieferanten-Strukturen aus. 80 Prozent haben keine oder unzureichende Maßnahmenpläne für wichtigste Gefahren.   Deutsche Unternehmen sind auf plötzliche Unterbrechungen in ihrer Lieferkette nur unzureichend vorbereitet. Das ist das Ergebnis der Studie »Supply Chain Risk Management –…

Post-it oder Predictive?

Neue Studie zeigt Status Quo und Potenziale der Digitalisierung im Einkauf.   In welchen Branchen sich der Einkauf in puncto Digitalisierung aktuell als Pionier oder als Schlusslicht im Unternehmen behauptet, zeigt die neue Studie »Vom Post-it zu Predictive: Digitalisierung in Einkauf und Supply Chain Management« der msg industry advisors ag [1]. In Kooperation mit dem…

9 wichtige Ziele im B2B E-Commerce

Besonderheiten und Herausforderungen des B2B E-Commerce. »Hilfe, ich kenne meinen Kunden nicht« ist eine häufig genannte Problemstellung, wenn man sich mit B2B-Herstellern unterhält. Diese Aussage beschreibt in der Tat die Schlüsselherausforderung im B2B kurz und knapp. Denn die typischen Zielsetzungen von B2B-E-Commerce-Projekten bedingen schon immer, dass man als Unternehmen den (bestehenden) Kunden besser kennenlernt, sich…

Infrastruktur-Management und Migrationen bei der digitalen Transformation noch flexibler machen

Anbieter von Third-Party Maintenance erweitert herstellerunabhängige IT-Services für das End-to-End-Lifecycle-Management in Rechenzentren.   Curvature, zuvor bekannt als SMS|CURVATURE, ist heute der weltweit größte Anbieter herstellerunabhängiger Infrastrukturlösungen. Das integrierte Service-Portfolio unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung steigender Kosten und Komplexität, die mit der Ausbreitung virtueller und Cloud-basierter Infrastrukturen einhergeht. Curvatures weltweite Support-Organisation wartet über eine halbe Million…

Weitere Artikel zu