Automatisiert extrahieren, konsolidieren und analysieren – Künstliche Intelligenz schafft Transparenz im strategischen Einkauf

Anzeige

Das Unternehmen Orpheus GmbH entwickelt Spezialsoftware für den strategischen Einkauf internationaler Konzerne und gilt bei Chefeinkäufern (Chief Procurement Officer) aktuell als einer der weltweit innovativsten Anbieter. Nicht ohne Grund: Die Orpheus-Lösungen nutzen KI und Bots, um Daten zu Einkäufen, Produkten, Preisen und Anbietern aus verschiedensten Quellsystemen, Sprachen und Organisationseinheiten der Konzerne zu extrahieren, zu konsolidieren und zu analysieren. Diese neue Transparenz kann Konzernen Einsparungen in Millionenhöhe bringen. Die skalierbare Cloud-Infrastruktur für die Software und die sicheren Anbindungen an die datenführenden Quellsysteme der Konzerne stellt ein anderes Nürnberger Unternehmen: die noris network AG.

All business is local. Dieser Grundsatz gilt auch für internationale Konzerne. Verantwortliche für den strategischen Einkauf und das Beschaffungscontrolling stellt dieser Umstand allerdings vor große Herausforderungen: die relevanten Einkaufsdaten finden sich in einer Vielzahl von Quellsystemen und Formaten und in vielen Sprachen. Hier haben identische Produkte und Anbieter unterschiedliche Bezeichnungen und in den Regionen werden Kostenkomponenten wie Steuern, Transporte etc. unterschiedlich berechnet und ausgewiesen. Was so einfach klingt, die Einkaufsmacht eines Konzerns für Rahmenverträge und bessere Preise zu nutzen, wird so zur zeit- und kostentreibenden Sisyphusarbeit im Beschaffungscontrolling der Konzerne.

Das Orpheus-Gründerteam hat hier schon 2005 ein Einsatzfeld für semantisches Datenmanagement, Bot-Technologien und künstliche Intelligenz (KI) gesehen. Seit 2010 bieten die Nürnberger sehr erfolgreich KI- und Cloud-basierte Analytiklösungen für das Procurement Performance Management in internationalen Konzernen an. 

Automatische Datensammlung und -auswertung. Seither können Einkaufsmanager in den Konzernzentralen mit KI-Algorithmen, Bots und semantischem Datenmanagement über heterogene IT-Systeme hinweg – etwa ERP-Systeme verschiedener Unternehmensteile – Daten zur Beschaffung automatisiert extrahieren, konsolidieren und analysieren. Das Orpheus DigitalBackbone ist dabei der zentrale, intelligente Data Hub, der die verstreut, in vielen internen Datensilos und externen Cloud-Plattformen liegenden Datenquellen mit ihren einkaufsrelevanten Informationen an einem Punkt integriert. 

Die Daten aus internen Systemen und Datenquellen lassen sich intelligent anreichern und mit externen Daten sowie selbst generierten Informationen kombinieren. Das DigitalBackbone ist mit zahlreichen Spezialalgorithmen und Methoden der künstlichen Intelligenz ausgestattet. Die automatisierbaren KI-Methoden verbessern die Datenqualität durch Datenbereinigung und – noch wichtiger – sie harmonisieren, standardisieren und verbinden die heterogenen, oft mehrsprachigen und unterschiedlich strukturierten Daten. Erst diese Vorarbeit erlaubt dann die für den strategischen Einkauf relevanten Analysen nach Produkten, Warengruppen, Anbietern etc. Dank Bots und KI lässt sich diese Arbeit deutlich schneller und kostensparender erledigen. Viele kurzfristige, eher interaktive Ad-hoc-Analysen werden so überhaupt erst möglich. 

 

Orpheus nutzt noris network als PaaS-Provider für seine KI-basierten Cloud-Lösungen.

Orpheus nutzt noris network als PaaS-Provider für seine KI-basierten Cloud-Lösungen.

 

Sämtliche Daten aus allen kundeninternen Systemen sowie aus externen Plattformen beziehungsweise Diensten werden integriert. Die Orpheus.Cloud visualisiert die konsolidierten Daten in Dashboards und stellt KPIs zur Verfügung. Tiefergehende Analysen helfen dabei, Kostentreiber zu finden. Auch über die Analyse von Trends und Auffälligkeiten in den Daten lassen sich Einsparpotenziale identifizieren. Orpheus-Nutzer erreichen eine neue Transparenz über Preise und Beschaffungsvolumina, können Volumenbündelungen und Rahmenvertragsnutzungen sowie das interne und externe Benchmarking verbessern. Klassische Module und Funktionen wie Kennzahlen, grafische Report-Visualisierung, deren automatisierte Erstellung und Verteilung sowie ein intelligentes Erfolgstracking von Maßnahmen runden die leistungsstarke Software ab.

noris network: Partner für sichere Cloud-Ressourcen. Buchhaltungsdaten und ähnlich vertrauliche Informationen aus Niederlassungen in aller Welt in die Cloud ziehen lassen? Um dieses Vertrauen der Kunden zu rechtfertigen, nutzt Orpheus für sein Software-as-a-Service-Angebot bewusst nicht die Public-Cloud-Angebote bekannter Hyperscaler aus den USA. Die Nürnberger fanden ihren Cloud-Anbieter ganz in der Nähe: Seit 2010 leistet die noris network AG die Bereitstellung von IT-Services. 

Der große Erfolg der Big-Data-Analysen mit künstlicher Intelligenz führte dazu, dass die Orpheus GmbH und ihre Kunden in global agierenden Konzernen zu den größten und am schnellsten wachsenden Nutzern der Cloud-Plattformen in den zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentren von noris network gehören. Neben den Platform-as-a-Service-Leistungen auf Basis von OpenStack und Kubernetes bietet noris network auch individuelle Sicherheitslösungen: So unterstützt der IT-Dienstleister mit Managed Services auch bei der VPN-Anbindung datenführender Kundensysteme. 

 

 

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen geht deutlich über die üblichen Geschäftsbeziehungen zwischen einem SaaS- und einem PaaS-Provider hinaus. »noris network ist für uns und unseren rasanten Wachstumskurs der perfekte Partner. Mit komfortabel administrierbaren, beliebig skalierbaren Cloud-Ressourcen auf Basis zertifizierter Hochsicherheitsrechenzentren wäre noris network schon allein aus technischer Sicht für uns ideal. Und über ein Jahrzehnt bester Erfahrungen mit dem Support von noris network macht die Entscheidung noch leichter. OpenStack und Kubernetes, die Kombination von eigen-administrierbaren Infrastrukturen mit hochwertigen IT-Services: Die von noris network aktiv vorangetriebene Weiterentwicklung von Infrastrukturen, Zertifizierungen und Services hilft uns, anspruchsvollen Kunden performante und sichere KI-Lösungen zur Verfügung zu stellen«, erklärt Matthias Schuhmann, Partner & CTO der Orpheus GmbH.

Skalierbarkeit. Die Cloud-Ressourcen aus den Hochsicherheitsrechenzenten von noris network lassen sich vom Kunden komfortabel skalieren – dies gilt nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch von der Vertragsgestaltung her. »Um die Nutzung unserer Plattform auch vom kaufmännischen Aspekt her möglichst flexibel und skalierbar zu machen, kauft der Kunde über ›Cloud-Punkte‹ ein Leistungspaket an IT-Ressourcen. Welche Anzahl von Punkten für welche Ressourcen verbraucht werden, kann offenbleiben. Es braucht keine Rücksprache, der Kunde hat Planbarkeit und Skalierbarkeit in seiner Hand«, verrät Süleyman Karakoc, Key Account Manager bei noris network. Die Orpheus GmbH nutzt diese Infrastructure-as-a-Service-Lösung des Rechenzentrumsbetreibers sehr intensiv. Der Grund: Nicht nur die Zahl der Orpheus-Nutzer wächst. Auch bestehende Kunden nutzen das System immer intensiver. Die Controllerteams »kommen auf den KI-Geschmack« und schöpfen die neu gewonnenen Analysemöglichkeiten immer vielfältiger und häufiger aus, da sie das Reporting erleichtern und ein bisher unerreichbares Maß der Transparenz ermöglichen. Die Skalierbarkeit der Cloud-Plattform von noris network stellt sicher, dass die dafür erforderlichen Ressourcen jederzeit bereitgestellt werden können.


Peter Kronfeld,
Freier Journalist

 

 

 

 

Illustration: © DesignPrax, ASAG Studio, Dmitry Guzhanin /shutterstock.com

 

696 Artikel zu „Cloud Automatisierung“

Effiziente Softwareentwicklung ohne Automatisierung unmöglich – Geschwindigkeit der Cloud-Trends setzt Unternehmen unter Zeitdruck

Applikationen beziehungsweise Software und deren kontinuierliche Weiterentwicklung stehen bei einer wachsenden Zahl von Unternehmen zunehmend im Mittelpunkt – und das nicht nur bei IT-Unternehmen. Durch das Voranschreiten der Cloud-Technologien wird dieser Trend noch verstärkt. Unternehmen sind darauf angewiesen schnell und zu vertretbaren Kosten permanent ihre Software anzupassen und zu verbessern. Dies erhöht den Druck auf…

IT-Automatisierung beeinflusst den Erfolg von Big Data und Cloud

Für die Zukunftstechnologien und -trends Big Data, Cloud, Mobile Applications und Consumerization hat IT-Automatisierung den größten Einfluss auf den Erfolg von Big Data und Cloud Services [1]. Dabei schätzten Führungskräfte im mittleren Management die Bedeutung von IT-Automatisierung durchweg höher ein als Fachkräfte.     An der Umfrage nahmen überwiegend Fachkräfte mit und ohne Führungsverantwortung aus…

Acht Überlegungen für eine erfolgreiche Cloud-Implementierung

Cloud Computing hat komplette Branchen verändert und verdrängt traditionelle Legacy-Infrastrukturen in Unternehmen. Sogar Regierungen, die traditionell neue Technologien eher langsam für sich entdecken, nutzen heute die Vorteile der Cloud. Im Zuge all dieser Entwicklungen sind Cloud-Native-Strategien zur Norm geworden. Bei Cloud-Native geht es jedoch nicht einfach nur darum, die Cloud gegenüber anderen Modellen vorzuziehen. Der…

Effizientes Datenmanagement im Sport – Profiteams setzen vermehrt auf Cloud Data Management

Profisport ist ein großes Geschäft. Da die Teams auf der Suche nach einem Vorsprung sowohl auf dem Feld als auch außerhalb des Feldes sind, nutzen viele Vereine den technologischen Fortschritt und Big Data, um Spielern und Fans das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Die Daten werden nicht nur verwendet, um Strategien für den Gewinn von Meisterschaften…

IT-Security zieht in die Cloud um: Vom Büro bis zum Home-Office ist alles abgesichert

Unternehmen wollen Risiken minimieren – Firewalls der nächsten Generation sind in der Cloud. In der IT-Security hat es in den vergangenen Jahren viele Erdbeben gegeben – die Risiken sind enorm gewachsen, neue Opfer von Ransom- oder Malware kommen täglich hinzu. Die Risiken wollen Unternehmen minimieren, und vor allem die Verantwortung von der eigenen und meist…

Markt für E-Mail-Sicherheit boomt, da sich Cyberangriffe häufen und Unternehmen zunehmend Cloud-Mailboxen nutzen

Für integrierte Lösungen, die mit mehrstufigen, komplexen Angriffen umgehen können, werden erhebliche Wachstumschancen bestehen, so Frost & Sullivan. E-Mail ist zum bevorzugten Medium für die Verbreitung von Malware und Malware-freien Angriffen geworden, und Hacker haben begonnen, Social-Engineering-Techniken für das Vorgeben, jemand anders zu sein, und andere Formen von Täuschung und Betrug einzusetzen. Die ständig wachsende…

Multi-Cloud-Netzwerke absichern

Cloud-basierte Rechen- und Serviceplattformen versetzen Unternehmen in die Lage, sich an die neue digitale Wirtschaft anzupassen. Die Cloud ermöglicht es ihnen, schnell Ressourcen zu bündeln, neue Anwendungen zu implementieren und in Echtzeit auf die Anforderungen von Nutzern und Verbrauchern zu reagieren. So können Sie auf dem heutigen digitalen Markt effektiv agieren und konkurrenzfähig bleiben. Doch…

Neue Storage-Architekturen: Hybrid- und Multi-Cloud-Strategien beschleunigen

Auch wenn alle Welt über Daten und ihre Bedeutung für mehr Wettbewerbsfähigkeit und Flexibilität spricht, so fällt es vielen Unternehmen dennoch schwer, dieses Potenzial zu nutzen – und zwar aus einem einfachen Grund: Traditionelle Storage-Anbieter halten sie davon ab, ihr System zu modernisieren, weil sie an herkömmlichen Architekturen mit all ihrer inhärenten Komplexität und Einschränkungen…

Drei zentrale Triebfedern für das KI-Zeitalter – Stream Processing kombiniert mit Datenanalytik und Hybrid-Cloud

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) wächst in rasantem Tempo, wenn auch oft noch in Test-Umgebungen. Unternehmen entwickeln parallel dazu ihre Dateninfrastruktur konsequent weiter, um von den aktuellen technologischen Entwicklungen zu profitieren und um im Wettbewerb, der von der Digitalisierung angeheizt wird, zu bestehen.   Die Verlagerung der Dateninfrastruktur und der…

Künstliche Intelligenz (KI) treibt die Automatisierung von SIAM voran

Neuer ISG-Anbietervergleich sagt weiteres Wachstum des deutschen Marktes voraus, zumal immer mehr mittelständische Unternehmen auf SIAM (Service Integration and Management) und ITSM (IT Service Management) setzen.   Dank Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) wie Bots und Machine Learning (ML) sowie durch die verstärkte Nutzung von Big Data und Analytics bieten SIAM-/ITSM-Anbieter ihre Lösungen immer automatisierter…

Automatisierung: Die Fertigung wird immer intelligenter

Die Fertigungsindustrie strotzt von Beispielen an Unternehmen, die neueste technologische Entwicklungen in ihren Produktionsstätten einsetzen. Ihr Ziel: Verbesserung der Prozesse, höherer Automatisierungsgrad und Förderung des zukünftigen Unternehmenswachstums. Eine Studie von Epicor zeigt, dass sich 95 Prozent der befragten Fertigungsunternehmen in Deutschland in irgendeiner Form mit digitaler Transformation auseinandersetzen Ein Paradebeispiel ist Siemens, das mithilfe von…

Sicherheit in der Cloud: Herausforderungen bei Cloud-First-Strategie bewältigen

Die heutige vernetzte Welt basiert auf der Datenzugänglichkeit von überall, zu jeder Zeit und auf jedem Gerät. Die Geschwindigkeit und Agilität, die mit Hosting-Diensten und -Anwendungen in der Cloud einhergeht, sind für den Erfolg zentral. Die damit verbundenen Vorteile haben Unternehmen in den letzten Jahren gezwungen, zumindest einige und in manchen Fällen sogar alle ihre…