Multi-Cloud und Edge stehen an der Spitze der Prioritätenliste für IT-Entscheider

Obwohl nahezu die Hälfte der IT-Entscheidungsträger weltweit den Umstieg auf eine Multi-Cloud-Architektur planen, werden derzeit noch weniger als 20 Prozent der Unternehmensumgebungen über mehrere Clouds hinweg betrieben.

Equinix hat die Ergebnisse einer internationalen Umfrage bekanntgegeben, auf deren Grundlage die aktuellen zentralen IT-Trends aus Sicht führender IT-Entscheider erhoben wurden [1]. Die Ergebnisse der Studie, an der sich knapp 2.500 IT-Entscheider aus 23 Ländern Nord- und Südamerikas, der EMEA-Region und des asiatisch-pazifischen Raums beteiligt haben, zeigen, dass Unternehmen bereits vor Covid-19 und den damit einhergehenden gravierenden Marktveränderungen zunehmend auf eine stärkere Vernetzung gesetzt hatten.

Die Ergebnisse der Studie deuten zudem darauf hin, dass Unternehmen mit Nachdruck das Ziel verfolgen, eine Multi-Cloud-Strategie umzusetzen; gleichzeitig liegt die Implementierung weltweit jedoch noch bei unter 20 %. Darüber hinaus gab jeder zweite IT-Entscheider an, die Verlagerung ihrer Infrastruktur an die Digital Edge – das heißt dort, wo große Ballungsräume und Händler mit digitalen und geschäftlichen Ökosystemen aufeinandertreffen und in Echtzeit miteinander interagieren – als Teil der übergreifenden Technologiestrategie des Unternehmens prioritär voranzutreiben.

Fast drei Viertel der IT-Führungskräfte weltweit (71 %) gaben an, einen größeren Anteil ihrer IT-Funktionen in die Cloud verlagern zu wollen (63 % in Deutschland). Zwei Drittel (66 %) planen, dies innerhalb der nächsten 12 Monate umzusetzen, obgleich fast die Hälfte (47 % in Deutschland) der Befragten nach wie vor die Ansicht vertritt, dass die Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Einführung von Cloud-Lösungen eine Bedrohung für ihr Unternehmen darstellen. Hierzulande sind die IT-Entscheider sogar noch optimistischer, was den Zeitrahmen für die Implementierung anbelangt: Mehr als drei Viertel (76 %) der Befragten gaben an, der Wechsel in die Cloud werde innerhalb des nächsten Jahres stattfinden.

Anzeige

Multi-Cloud-Ansatz und hybride IT-Umgebungen

Zu den in Betracht gezogenen Cloud-Strategien gehört ein verteilter Multi-Cloud-Ansatz, bei dem einzelne Unternehmen für unterschiedliche Funktionen auf verschiedene Cloud-Anbieter zurückgreifen. Dieser wichtige Markttrend wird durch die Studie belegt: 45 % der IT-Entscheider gaben an, im Rahmen ihrer Technologiestrategie auf einen Multi-Cloud-Ansatz umsteigen zu wollen (38 % in Deutschland). Es ist zu erwarten, dass dies erhebliche Auswirkungen auf die Branche hat, da Unternehmen ihr Cloud-Anbieter-Portfolio weiterhin diversifizieren. Obgleich sich diese strategische Verschiebung deutlich abzeichnet, ist die Einführung von Multi-Cloud-Systemen bei weitem nicht allgegenwärtig: Weniger als 20 % der IT-Entscheidungsträger (17 % weltweit, 19 % in Deutschland) gaben an, dass ihre Unternehmensabläufe derzeit über mehrere Clouds abgewickelt werden. Demgegenüber greifen Unternehmen auf hybride Cloud-Implementierungen zurück, um ihre private Cloud-Plattform beziehungsweise IT-Infrastruktur mit den Diensten eines oder mehrerer öffentlicher Cloud-Anbieter zu kombinieren. Dieser hybride Ansatz wird bislang von 34 % der IT-Entscheider weltweit verfolgt und ist somit weiter verbreitet als der Multi-Cloud-Ansatz. In Deutschland setzen 4 von 10 IT-Entscheidungsträgern auf ein hybrides Cloud-Modell (41 %).

Die Implementierung einer vernetzten Struktur aus Netzwerk- und Cloud-Hubs an der Digital Edge verringert die Komplexität hybrider IT-Umgebungen und bietet Unternehmen die Flexibilität, Skalierbarkeit und breite Auswahl, die für aktuelle und künftige digitale Geschäftsanforderungen erforderlich sind.

Anzeige

 

Highlights

  • Die Umfrage wurde zwischen dem 1. und 16. August 2019 online durchgeführt. 2.485 IT-Entscheidungsträger in 23 Ländern nahmen teil.
  • 71 % der IT-Entscheider weltweit (63 % in Deutschland) gaben an, künftig mehr IT-Funktionen in die Cloud verlagern zu wollen, darunter primär Produktivitäts-Tools, Legacy-Anwendungen und Datenbanken.
  • Von den befragten internationalen IT-Führungskräften planen zwei Drittel (66 %), diese Funktionen in die Cloud zu verlagern, und zwar innerhalb der nächsten 12 Monate (76 % in Deutschland).
  • 49 % der weltweit befragten IT-Entscheider (47 % in Deutschland) betrachten die potenziellen Cybersicherheitsrisiken rund um die Cloud-Einführung als erhebliche Bedrohung für ihr Unternehmen.
  • Obwohl 45 % der IT-Entscheidungsträger weltweit den Umstieg auf eine Multi-Cloud-Architektur planen (38 % in Deutschland), werden nach Aussage der Befragten derzeit nur 17 % (19 % in Deutschland) der Unternehmensumgebungen über mehrere Clouds hinweg betrieben.
  • Weltweit werden derzeit 44 % der IT-Funktionen in der Cloud abgewickelt. In Nord- und Südamerika liegt der Anteil mit 49 % über dem Durchschnitt, während er in der EMEA-Region nur 40 % beträgt. Im asiatisch-pazifischen Raum entspricht er mit 44 % dem weltweiten Durchschnitt.
  • 50 % der IT-Entscheider weltweit führen die Verlagerung ihrer Infrastruktur an die Digital Edge als einen der wichtigsten Eckpfeiler ihrer Technologiestrategie auf (46 % in Deutschland).
  • Nach Schätzung der dritten Ausgabe des jährlich veröffentlichten Global Interconnection Index (GXI) wird das jährliche Wachstum (CAGR) der privaten Konnektivität an der Digital Edge um 51 % zunehmen. Demzufolge wird das Gesamtvolumen bis 2022 über 13.300 Tbps liegen – eine beachtliche Größenordnung.

 

  • Jens-Peter Feidner, Managing Director Equinix Deutschland

»Die Nachfrage nach Cloud-Konnektivität für Unternehmen nimmt zu und ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht. In Deutschland wird dieses Wachstum teilweise von kleinen und mittleren Unternehmen angetrieben, die einer Verlagerung ihrer Infrastruktur in die Cloud gegenüber aufgeschlossener geworden sind. Durch die Nutzung von Multi-Cloud-Architekturen beabsichtigen sie, ihre Arbeitslasten marktübergreifend zu verwalten. Besonders in Deutschland zeigt sich die überwiegende Mehrheit der IT-Entscheider optimistisch, innerhalb des nächsten Jahres in die Cloud zu wechseln. Equinix ist bereit, sie bei diesem Übergang zu unterstützen.«

 

  • Tim Hinchley, Head of Cloud and Infrastructure Architecture, Driver and Vehicles Standards Agency (DVSA):

»Es ist interessant auch von anderer Seite bestätigt zu bekommen, dass sich der Übergang in die Cloud offensichtlich branchen- und länderübergreifend vollzieht. DVSA setzt auf neue Technologien zur Verbesserung der Verkehrssicherheit – sei es durch bessere und umfassendere Dienstleistungen für jährlich 40 Millionen Kunden oder durch gezielte, datengestützte Durchsetzung der Vorschriften. Unsere Partnerschaft mit Equinix hat es uns ermöglicht, mehrere unserer geschäftskritischen Anwendungen in die öffentliche Cloud zu verlagern. Durch den Einsatz von ECX Fabric können wir unsere Kapazität bei Bedarf flexibel nach oben oder unten anpassen. Für eine Agentur, die an 400 Standorten aktiv ist, von den Shetlands bis zu den Scilly-Inseln, ist das ein erheblicher Geschäftsvorteil. Hinsichtlich der Netzkonnektivität stellt die Möglichkeit, zu jedem beliebigen Zeitpunkt von einem Cloud-Anbieter zum anderen zu wechseln, einen weiteren großen Vorteil dar. Unsere IT- und Geschäftsstrategien gewinnen merklich an Flexibilität und dies erlaubt es uns, herausragende digitale Dienste anzubieten.

 

  • Richard Villars, Vice President, Datacenter & Cloud, IDC:

»Als Reaktion auf COVID-19 konzentrieren sich Unternehmen auf die Erhaltung und Verbesserung ihrer Produkte und Dienstleistungen, indem sie bessere digitale Optionen bereitstellen und die Wertschöpfung von Echtzeitdaten beschleunigen. Dies gelingt durch eine effektivere Nutzung vieler verschiedener Cloud-Umgebungen und der Ausweitung der IT-Ressourcen auf Edge-Standorte, die an der Schnittstelle zwischen der Geschäftswelt und privaten Haushalten angesiedelt sind. Für die meisten Unternehmen bleiben diese Ziele jedoch herausfordernd, da es ihren IT-Teams schwerfällt, Zugang zu den benötigten Cloud- und Edge-Umgebungen herzustellen. Unternehmen wie Equinix, das ein breites Portfolio an Datenzentren und Konnektivitätsoptionen aufweist und den einfachen Zugang zu einer großen Bandbreite an Hybrid- und Multi-Cloud-Service-Anbietern bereitstellt, sind bestens aufgestellt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, auf neue Anforderungen sowohl im Herzen des Unternehmens als auch an der Peripherie zu reagieren.«

 

  • Claire Macland, Senior Vice President, Global Marketing, Equinix:

»Der weltweite Trend hin zu hybriden Multi-Cloud-Implementierungen war schon vor dem Ausbruch von COVID-19 in vollem Gange. Die entsprechenden Unternehmen verfolgen die Strategie, mittels skalierbarer Lösungen, welche von verteilten Standorten aus zugänglich sind, Geschäftsvorteile zu erlangen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen jedoch, dass die Ambitionen der Unternehmen nicht 1:1 in Form von Cloud-Lösungen umgesetzt werden. Ich bin gespannt, wie schnell sich diese Entwicklung angesichts des aktuellen Bedarfs an digitalen Lösungen beschleunigen wird. Das Umdenken in puncto IT-Infrastruktur und der daraus abgeleitete Bedarf an Cloud-Lösungen sind maßgeblich dafür verantwortlich, warum sich zahlreiche Unternehmen an Equinix wenden. Wir helfen ihnen dabei, hybride Multi-Cloud-Architekturen zu implementieren, mit denen Daten sicher über dedizierte, private Netzwerke übertragen werden. Auf diese Weise können Unternehmen ihre IT-Infrastrukturen optimieren und sich gleichzeitig vor Cyberbedrohungen schützen.«


[1] Informationen zur Studie:
Im Rahmen der von Equinix in Auftrag gegebenen unabhängigen Studie wurden 2.485 IT-Entscheidungsträger in 23 Ländern Nord- und Südamerikas (Brasilien, Kanada, Kolumbien, Mexiko, USA), der EMEA-Region (Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, VAE, Niederlande, Polen, Spanien, Schweiz, Türkei, Großbritannien) und des asiatisch-pazifischen Raums (Australien, China, Hongkong, Japan, Korea, Singapur) befragt. Die Teilnehmer der Studie wurden über das Online-Forum von Dynata ausgewählt. Die Umfrage wurde vom 1. bis 16. August 2019 online durchgeführt.
Zusätzliche Ressourcen

 

75 Artikel zu „Multi-Cloud Edge“

Multi-Cloud-Schutz ist die größte Herausforderung für Unternehmen weltweit

Unternehmen weltweit kämpfen mit Optimierung, Verwaltung und Schutz von Multi-Cloud-Rechnerinfrastrukturen. Um mit den Anforderungen der digitalen Transformation und der IT-Effizienz Schritt zu halten, hat eine große Mehrheit der Unternehmen weltweit Multi-Cloud-Strategien entwickelt. Bei der Bewältigung der dadurch entstehenden Komplexität und der zusätzlichen Anforderungen dieser neuen Anwendungs- und Datenbereitstellungsinfrastrukturen stehen sie allerdings vor großen Herausforderungen. Zu…

Sechs Fragen rund um Multi-Cloud – Vorteile und Herausforderungen

Viele Unternehmen nutzen mehr als einen Public-Cloud-Anbieter. Man spricht hier von »Multi-Cloud«, als Abgrenzung zur Hybrid-Cloud. Was steckt hinter dem Trend? Welche Auswirkungen hat dies auf ein Unternehmen? Wann sollte mehr als eine Public Cloud genutzt werden und wann ist dies zu vermeiden? Rubrik, Anbieter von Multi-Cloud Data-Control, liefert heute Antworten auf sechs der häufigsten…

Frankfurt entwickelt sich zu Europas größtem Wachstumsmarkt für private Konnektivität an der Digital Edge

Studien zeigen, dass Unternehmen auf Interconnection zurückgreifen, um angesichts der dramatisch zunehmenden Datennutzung an der Digital Edge in der digitalen Wirtschaft konkurrenzfähig zu bleiben. Laut der neuesten Ausgabe des Global Interconnection Index (GXI), einer von Equinix jährlich veröffentlichten Marktstudie, wird die private Konnektivität an der Digital Edge jährlich durchschnittlich um 51 % zunehmen und insgesamt…

Edge Computing: Dezentralisierte Netzarchitekturen beschleunigen Anwendungen und Dienste

Die Unternehmens-IT verändert sich – wieder einmal. Nach der Mainframe-Ära, der verteilten Datenverarbeitung mit Client-Server-Modellen und der Rezentralisierung in die Cloud steht nun erneut ein dezentraler Ansatz im Mittelpunkt: das Edge Computing. Indem Anwendungen, Daten und Dienste vom Core-Rechenzentrum zu den äußeren Rändern des Netzwerks verlagert werden, lassen sich Workloads wesentlich schneller und effektiver verarbeiten.…

Netzwerk-Edge – Schlüsselfaktor im Wettbewerb

5 Herausforderungen beim Thema Netzwerk-Edge.   Digitalisierung und IoT gehören zu den meistdiskutierten Themen für die strategische Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen in Unternehmen und die Bereitstellung neuer Angebote. Weniger diskutiert wird die Infrastruktur, die für die Umsetzung dieser Entwicklungen nötig ist. Das Netzwerk ist nicht nur die Basis für die heute erforderliche Agilität und unterbrechungsfreie Konnektivität,…

Cloud-Trends 2018: Fachkräftemangel, Edge Computing und Cloud-Infrastruktur

Die ungewisse politische Lage und die Vorschriftenänderungen könnten 2018 für Unternehmen zu einem unberechenbaren Jahr machen. Die richtige Mischung von pragmatischer Kreativität und Initiative zu finden wird von zentraler Bedeutung für Unternehmen sein, weil diese auch in diesem Jahr danach streben werden, flexible, bewegliche und regelkonforme Leistungsmöglichkeiten zu entwickeln. Mark Lewis, EVP Products & Development…

Weltweite Nutzung von Nachrichtenseiten steigt während Corona-Krise um 70 Prozent an

Videostreaming, soziale Medien und Bildungsangebote legen um über 30 Prozent im Vergleich zu vorher zu. Eine Traffic-Analyse zeigt überproportional starken Anstieg für Online-Angebote unterschiedlicher Branchen.   Edge-Cloud-Plattformanbieter Fastly hat eine umfassende Analyse zum weltweiten Internet-Traffic in der Zeit zwischen Januar und März 2020 veröffentlicht. Unter anderem untersuchte Fastly die Internetaktivität in den Branchen Gaming, Videostreaming,…

OT-Security: Wo soll man anfangen?

Fünf Maßnahmen zum Schutz der Operational Technology. Die Operational Technology (OT) war lange strikt getrennt vom IT-Netzwerk und dank proprietärer Protokolle und veralteter Technologien vergleichsweise sicher vor Cyberangriffen. Mit der zunehmenden Verbreitung von IoT wachsen die beiden Welten immer stärker zusammen und geraten damit ins Visier von Hackern. NTT Ltd.’s Security Division nennt fünf Maßnahmen…

Cloud und Cloud-native: der Unterschied ist gravierend

Cloud-native ist nicht Cloud und auch nicht Cloud-enabled. Die weitreichenden Vorteile, die die Cloud bietet, kann ein Unternehmen nur optimal ausschöpfen, wenn auch die Anwendungsentwicklung Cloud-native erfolgt.   Cloud Das Substantiv Cloud bezieht sich nur auf den Ort für das Deployment von Hardware und Software, etwa für Server, Storage, Datenbanken und alle möglichen Formen von…

Diese Trends prägen aktuell den Storage-Markt

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran, die Datenmengen vervielfachen sich und immer mehr Daten sollen nicht nur einfach gespeichert, sondern auch analysiert werden. Damit Unternehmen auch in naher Zukunft den Wert der Daten noch voll ausschöpfen können, sollten sie bei der gegenwärtigen Storage-Technik stets mithalten und diese Trends berücksichtigen:   Das Ende der alten Ordnung: die…

WAN und LAN – Vorbereitung auf die nächste Evolution der IT

Kostensenkung und Effizienzsteigerung sind Anlass genug, um die Silos in der traditionellen Unternehmens-IT abzuschaffen. Unternehmen, die neben ihrer Automatisierungsagenda auch ihre Software-Defined-Ambitionen verfolgen, sind gut gerüstet für die operativen Veränderungen, die mit der Cloud und Multi-Cloud einhergehen.

ITIL 4 fordert Wertschöpfung für die Kunden der IT – IT-Services mit Mehrwert

ITIL 4 ist das erste größere Update für ITIL V3 seit 2011. Erste Veröffentlichungen des aktualisierten Frameworks sind bereits seit Februar 2019 erfolgt. Weitere Veröffentlichungen folgen innerhalb der nächsten Monate. Die neue Version beschreibt Wege, wie Unternehmen im Kontext der Digitalisierung ihre Kunden besser über Services und Produkte unterstützen können.

Deutsche sparen sich arm, Briten trotz geringerem Einkommen mit 176 Prozent größerem Vermögen

Haushaltsnettoeinkommen in Deutschland 17 Prozent höher als in Großbritannien. Briten mit 176 Prozent größerem Vermögen als Deutsche. Deutschland bei Vermögen pro Kopf auf Rang 33 weit abgeschlagen. Durchschnittliche Rendite der Deutschen bei Geldanlage mit 4,9 Prozent äußerst gering (UK 10,2 Prozent). Reiches Deutschland, armes Deutschland: trotz guten Einkommen gelingt es den Deutschen nicht, sich ein…

Drei Fehler, die man bei der Modernisierung von Business-Intelligence-Lösungen vermeiden sollte

Business Intelligence hat sich von großen Software-Monolithen, welche in der Vergangenheit ausschließlich von der IT kontrolliert wurden, zu einem agileren Tool-Set gewandelt. Eine große Rolle spielt dabei auch Nutzerfreundlichkeit durch ansprechende Visualisierung. Nicht umsonst sind Angebote wie Tableau, Qlik und andere am Markt sehr erfolgreich. Sollen solche Werkzeuge nachhaltig im Unternehmen etabliert werden, müssen Verantwortliche…

5 wichtige Schritte auf dem Weg zu DevOps

  Um die Business Transformation eines Unternehmens erfolgreich umzusetzen, benötigt man bei der Implementierung eine agile IT, die auf Basis eines DevOps-Modells arbeitet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle IDC-Studie, die vom IT-Dienstleister Consol unterstützt wurde. Auf dem Weg dahin sollten Unternehmen allerdings einige Schritte beachten.   Die Nutzung von DevOps setzt sich durch –…