Trends 2021: Automatisierung als Freund und Feind der IT-Sicherheit

Automatisierung wird Flutwelle an Spear-Phishing auslösen und gleichzeitig Cloud Providern als Waffe gegen Angreifer dienen.

Illustration: Absmeier, Dimitri Vertsikas

Nachdem sich das Jahr 2020 langsam dem Ende zuneigt, ist es für die IT-Sicherheitsexperten von WatchGuard Technologies an der Zeit, den Blick gezielt nach vorn zu richten. Auf Basis der aktuellen Faktenlage lassen sich stichhaltige Rückschlüsse ziehen, welche Trends das IT-Security-Umfeld in den kommenden Monaten prägen werden und worauf sich Unternehmen jeder Größe sowie Branche einstellen sollten. Eine wichtige Rolle spielt in dem Zusammenhang die Automatisierung – sowohl auf Seiten der Angreifer als auch bei der Bedrohungsabwehr. So ist beispielsweise zu erwarten, dass Automatisierungswerkzeuge manuelle Herangehensweisen im Rahmen von Spear-Phishing-Attacken zunehmend ersetzen werden, um zum einen Social-Media-Kanäle und Unternehmenswebseiten im großen Stil nach individuellen Informationen abzusuchen. Zum anderen lassen sich die gesammelten Daten dank der neuen Möglichkeiten ebenso schnell und automatisiert missbrauchen. Es ist in dem Zusammenhang sehr wahrscheinlich, dass Cyberkriminelle weiterhin mit Ängsten rund um Pandemie und wirtschaftliche Verluste spielen.

Anzeige

Gleichzeitig werden moderne Automatismen aber auch im Kampf gegen die Bedrohung vermehrt ihre Wirkung entfalten und Anbietern von Cloud-Plattformen wie Amazon, Microsoft und Google dabei helfen, gegen cyberkriminelle Gruppen vorzugehen, die vertraute Dienste für böswillige Angriffe ausnutzen. In der Vergangenheit ließ sich immer wieder beobachten, wie legitime Webseiten – beispielsweise von Microsoft365 oder Google Drive – imitiert wurden, um von ahnungslosen Opfern selbst eingegebene Daten zu stehlen. Hier werden Provider künftig auch beim Aufspüren solch gefälschter Anmeldeseiten auf Automatisierungswerkzeuge und Validierungstechnologien setzen – mit dem Ziel, der Gefahr entgegenzusteuern.

Anzeige

Darüber hinaus sehen die WatchGuard-Analysten weitere Trends, die auf der WatchGuard-Webseite im Detail vorgestellt werden. Einige der Prognosen im Überblick:

 

Homeoffice-Szenarien rücken VPN und RDP ins Visier der Hacker
Da immer mehr Unternehmen VPN- und Remote Desktop Protocol (RDP)-Lösungen einsetzen, um sichere Verbindungen für die von zu Hause aus agierenden Mitarbeiter bereitzustellen, rechnet WatchGuard mit einer Verdoppelung darauf ausgerichteter Angriffe. Sobald es Hackern gelingt, VPN, RDP oder Fernverbindungsserver zu kompromittieren, ist der Sprung ins Unternehmensnetzwerk kaum aufzuhalten.

 

Ungepatchte Endgeräte werden zum Verhängnis
Aufgrund der Pandemie sind Mitarbeiter und ihre Endgeräte an vorderste Front gerückt. Dabei läuft auf zahlreichen Rechnern noch immer veraltete Software, die schwer zu patchen oder zu aktualisieren ist. Da im Januar 2021 beispielsweise auch der Support für Microsoft Windows 7 endet, rät WatchGuard Unternehmen hier zu besonderer Vorsicht. Laut den Experten wird mindestens eine größere neue Windows 7-Schwachstelle in den kommenden Monaten für Schlagzeilen sorgen.

Anzeige

 

Multifaktor-Authentifizierung als Zünglein an der Waage
Angesichts der Milliarden Benutzernamen und Passwörter, die im Dark Web frei zugänglich sind, sowie vor dem Hintergrund des Siegeszugs automatisierter Authentifizierungsangriffe gehen online-basierte Dienste mit klassischer Einwahlmöglichkeit ein immer größeres Risiko ein. Tatsächlich sieht WatchGuard alle Anwendungen, die nicht über das zusätzliche Schutzschild der Multifaktor-Authentifizierung verfügen, in Gefahr.

 

»2020 hat gezeigt, wie schnell sich Rahmenbedingungen ändern können. Dies hat dann natürlich auch Einfluss auf Prognosen«, so Corey Nachreiner, CTO bei WatchGuard Technologies. »Nichtsdestotrotz ist unser Threat Lab-Team – im Einklang mit anderen Analysten auf der ganzen Welt, die tief im Thema stecken – auf Basis weitreichender Analysemöglichkeiten in der Lage, fundierte Vermutungen anzustellen. Cyberkriminelle suchen immer nach den schwächsten Gliedern in der Abwehrkette. Durch die Zunahme der Heimarbeit ergibt sich eine neue, attraktive Angriffsfläche. Zudem ist davon auszugehen, dass neue Technologien rund um Automatisierung und KI nicht den ›Guten‹ überlassen werden. Letztlich geht es allein darum, der Gegenseite den entscheidenden Schritt voraus zu sein.«

 

Weitere Informationen zu den von WatchGuard prognostizierten IT-Security-Trends für 2021 einschließlich Videos stehen online zur Verfügung: https://www.watchguard.com/de/wgrd-resource-center/cyber-security-predictions-2021

 

162 Artikel zu „Spear-Phishing“

Spear-Phishing-Angriff auf Führungskräfte eines deutschen multinationalen Konzerns

Hacker haben hochrangige Führungskräfte eines deutschen multinationalen Konzerns angegriffen. Der Konzern ist Teil einer Task Force der Regierung und des Privatsektors, und konzentriert sich auf die Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung (PSA). Wie Sicherheitsforscher des IBM X-Force Incident Response and Intelligence Services (IRIS) in Bericht erklärten, haben die Angreifer, die hinter dieser pandemiebedingten Spear-Phishing-Kampagne stehen, bereits…

Erhöhtes Cyberrisiko für Schnäppchenjäger

  Der »Black Friday«, der dieses Jahr am 27. November startet, erfreut sich bei den Deutschen immer größerer Beliebtheit, und die Verlagerung von Einkäufen in das Internet wird durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr massiv beschleunigt. Im Zusammenhang mit bald bevorstehenden E-Commerce-Aktionen wie dem »Black Friday« stellten die Avira Protection Labs eine erhöhte Aktivität maliziöser…

Fünf Schlüsseltechnologien: Covid-19 hat deutliche Auswirkungen auf die digitale Transformation 

NTT hat im Rahmen von »Future Disrupted: 2021« seine Prognosen zu den kommenden Technologietrends herausgebracht. Dieser Report bringt die entscheidenden Schlüsseltechnologien mit den wichtigsten Erkenntnissen der Experten von NTT zusammen, um die digitale Transformation voranzutreiben, und dient als Leitfaden für Unternehmen, um die Chancen und Vorteile der jeweiligen Technologie für sich zu nutzen.  Die disruptiven…

Starke Zunahme von Ransomware und IoT-Angriffen

Ransomware Ryuk verantwortlich für ein Drittel aller Ransomware-Angriffe im Jahr 2020. Das SonicWall Capture Labs Team, das auf das Aufspüren von Cyberbedrohungen spezialisiert ist, stellte die Auswertung der Bedrohungsdaten aus dem dritten Quartal 2020 vor. Die Daten wurden mit Hilfe von über einer Million Sicherheitssensoren des Unternehmens weltweit erfasst. Die Ergebnisse aus dem bisherigen Jahresverlauf…

Micro-Virtual-Machine: Die Cybersicherheit neu überdenken 

Mit Blick auf die aktuelle Situation hat das vielbekannte Kredo »Hoffe das Beste, plane für das Schlimmste« Hochkonjunktur. Nach dem ersten Krisenmanagement zu Beginn der Pandemie ist jetzt neben Business Continuity gerade in der aktuellen Phase eine besonders gute Abwehr gegen Cyberattacken gefragt. HP nennt drei grundlegende Schritte. Cybersicherheit ist ein ständiger Spagat zwischen proaktiven…

Fast zwei Drittel der Schwachstellen könnten längst gepatcht sein

Cybersecurity-Spezialist veröffentlicht Business-Report zur Bedrohungslandschaft 2020. Ungepatchte Schwachstellen, Verschleierungstaktiken und APTs (Advanced Persistent Threats): Der Bitdefender Business-Report zur aktuellen Bedrohungslage beschreibt die Herausforderungen, denen sich Organisationen stellen müssen [1]. Dazu gehören erstens massenhafte Angriffe auf ältere Schwachstellen, für die bereits Patches verfügbar sind, zweitens die Zunahme von Verschleierungstaktiken, die zusätzliche Erkennungsmechanismen erfordert und drittens die…

Die fünf hartnäckigsten Mythen zu Ransomware 

Wie Unternehmen sich von Lösegeldforderungen befreien können. Angriffe mit Ransomware sind weltweit auf dem Vormarsch und werden auch künftig nicht nachlassen. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge ist die Zahl der Lösegeld-Angriffe weltweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent gestiegen. Immer noch halten sich jedoch Mythen, die Unternehmen bei Lösegeldforderungen falsche Entscheidungen treffen lassen.    Ransomware…

Ransomware: Umfangreiche und verheerende Bedrohung für Krankenhäuser

In den USA kämpfen Krankenhäuser aktuell mit einer Welle von Ransomware-Angriffen. Dazu ein Kommentar von Sandra Joyce, Executive VP und Head of Mandiant Threat Intelligence (eine Einheit von FireEye.   »Ransomware ist eine Bedrohung, die wir nicht länger ignorieren dürfen, sie gerät zunehmend außer Kontrolle. Die Hacker, die hinter Ransomware-Kampagnen stehen, schalten mittlerweile die kritischsten…

Ransomware: Zahlen oder nicht zahlen?

In jüngster Zeit sind wieder etliche Ransomware-Vorfälle, gerade bei den Krankenhäusern, publik geworden. Aber wie werden sich die Angriffe weiterentwickeln und welche Risiken bergen sie für Unternehmen? Wie gehen CISOs und Vorstände das Dilemma »zahlen oder nicht zahlen« im Vorfeld eines Angriffs an? Dazu haben wir mit Boris Cipot, Senior Sales Engineer Synopsys, gesprochen.   Wie werden…

E-Mail-Anbieter: Der deutsche E-Mail-Markt auf einen Blick

Fast 50 Prozent der im Auftrag von GMX und WEB.DE befragten Onliner, geben an, ihr Haupt-E-Mail-Postfach bei einem der beiden Provider zu haben. Zusammengenommen kommen die deutschen Anbieter auf einen Marktanteil von rund 64 Prozent. Auf Platz drei liegt Gmail, der E-Mail-Dienst von Google (14,8 Prozent), den vierten Platz belegt Outlook.com von Microsoft (9,3 Prozent).…

Drei Tipps wie CISOs die menschliche Firewall ihres Unternehmens stärken können

Unabhängig davon, ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, können Mitarbeiter ein erhebliches Risiko für die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken und deren gespeicherte Daten darstellen: Um Cyberkriminellen die Tür zu öffnen, reicht es, auf einen Link zu klicken oder eine Datei herunterzuladen, ohne zuvor zu prüfen, ob diese schädlich ist. Beschäftigte, die von zu Hause…

SharePoint- und OneDrive-Links als Köder von Cyberkriminellen steigern die Klick-Wahrscheinlichkeit um das Siebenfache

Proofpoint hat festgestellt, dass Anwender von Phishing-Mails am häufigsten auf Links zu SharePoint- beziehungsweise OneDrive hereinfallen – und das gleich dramatisch. Zwar enthalten gerade mal 1 Prozent der Angriffsmails Links zu Microsoft-Plattformen, erreichen aber 13 Prozent der Klicks der Benutzer. Für die Untersuchung hat das Unternehmen das Verhalten von Anwendern im ersten Halbjahr 2020 analysiert,…

Unveränderbare Backups – Effektive Strategie gegen immer raffiniertere Ransomware

Allein die Erwähnung von Ransomware reicht aus, um dem erfahrensten IT-Profi Schauer über den Rücken zu jagen. Ransomware-Angriffe nehmen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß zu, ebenso wie der Grad ihrer Ausgereiftheit. Dazu gehören der Einsatz von Methoden zum Diebstahl von Zugangsdaten und mehrstufige Angriffe, die von einem einzigen anfänglichen Exploit an zu weitreichenden Störungen…

Industriespionage: Zero-Day in Autodesk 3ds Max benutzt, um geistiges Eigentum zu stehlen

Whitepaper: Aktuelle Einblicke in die Welt der kommerziellen Cyberspionage und cyberkriminellen Söldnergruppen. Bitdefender-Forscher haben kürzlich einen ausgeklügelten Cyber-Spionageangriff per Advanced-Persistent-Threat-(APT) untersucht. Eines der betroffenen Zielunternehmen ist an Architekturprojekten mit milliardenschweren Luxusimmobilien in New York, London, Australien und Oman beteiligt. Zu den Kunden und Projekten des Unternehmens gehören Luxusresidenzen, hochkarätige Architekten und weltbekannte Innenarchitekten. Bitdefenders Untersuchung…

Mit Phishing per SMS nehmen Cyberkriminelle Smartphones ins Visier

Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter unserer modernen Gesellschaft geworden. Deshalb gilt es, sich nicht nur vor Betrug und Hacking am Rechner vorzusehen, sondern auch Mobilgeräte wie das Handy einzubeziehen. Denn leider zeigt sich Smishing – das Phishing per SMS – leider als steigender Trend. Darauf machen die IT-Sicherheitsexperten der PSW GROUP (www.psw-group.de) aufmerksam. Geschäftsführerin…

Deep-Fake-Texte – Mögliche Manipulationen der US-Wahl durch kriminelle Nutzung von künstlicher Intelligenz

  Vor dem Hintergrund der nahenden US-Präsidentschaftswahlen könnten die jüngsten Fortschritte in der KI das Potenzial haben, die Wähler zu beeinflussen – durch die Verwendung von KI-generiertem Text, der praktisch unmöglich von menschlich generiertem Text zu unterscheiden ist. Christopher Thissen, KI-Experte bei Vectra AI, analysiert die aktuellen Möglichkeiten und Gefahren durch Deep-Fake-Texte. Die untersuchte, neue…

Die USA haben die meisten Gefangenen weltweit

Weltweit sitzen mehr als elf Millionen Menschen in Gefängnissen. Die meisten davon (in absoluten Zahlen sowie je 100.000 Einwohner) sind in den USA inhaftiert, wie aktuelle Daten der Organisation World Prison Brief zeigen. Aktuell kommen in den USA 655 Häftlinge auf 100.000 Einwohner. Auch in Thailand, Brasilien und Russland sitzen vergleichsweise viele Menschen hinter Gittern. Im Iran…

Gesundheitsmanagement: Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter trotz Corona-Krise

Um sie bestmöglich vor dem Corona-Virus zu schützen, haben deutsche Unternehmen ihre Angestellten zu großen Teilen ins Homeoffice beordert. Eine ebenso plausible wie umsichtige Maßnahme. Doch auch hier lauern gesundheitliche Gefahren, die sich zunächst nur schleichend bemerkbar machen, Wirtschaft und Staat aber langfristig umso teurer zu stehen kommen können. Mediziner warnen derzeit eindringlich vor umfassenden…

Mehrheit findet E-Mail und Brief gleich wichtig

Der »Welttag des Briefeschreibens« oder »World Letter Writing Day« hat sich dem handschriftlichen Brief verschrieben. Wer diesen Feiertag begehen will, muss am 1. September Papier und Stift zur Hand nehmen und jemandem Schreiben der oder die die Mühe wert ist. Dazu passend haben WEB.DE und GMX eine Umfrage veröffentlicht. Der zufolge findet die Mehrheit – wenn auch…