Digitale Transformation

Unternehmen erwarten erheblichen Einfluss durch Künstliche Intelligenz

Mehrheit der Unter­neh­men sieht KI als wichti­gen oder sehr wichti­gen Faktor für die eigene Wettbe­werbs­fä­hig­keit im Jahr 2020. 68 Prozent der Unter­neh­men nutzen KI derzeit für ihre IT, aber 70 Prozent erwar­ten die größten Auswir­kun­gen bis 2020 im Marke­ting, Kunden­ser­vice, Finanz- und Perso­nal­we­sen. Unter­neh­men mit dem größten finan­zi­el­len Nutzen durch Inves­ti­tio­nen in KI erwar­ten bis 2020…

Digitale Arbeitsplätze schaffen neue Einnahmequellen und verbessern IT-Sicherheit

Digitale Arbeits­plätze ermög­li­chen es Unter­neh­men, schnell neue Einnah­me­quel­len zu erschlie­ßen und die Zufrie­den­heit der Mitar­bei­ter zu steigern. Sicher­heits­ri­si­ken und hohe Inves­ti­tio­nen sind Hinder­nisse bei der Umset­zung digita­ler Arbeits­plätze, gleich­zei­tig können jedoch Anfor­de­run­gen hinsicht­lich Compli­ance und Sicher­heit abgedeckt und mehr ROI erzielt werden. Die Studie »Digital Works­pace Report« von VMware hat folgende Kernaus­sage: Über die Hälfte…

Einsatz von APIs lohnt sich – IT-Ausgaben um fast die Hälfte senken

Dreivier­tel der Unter­neh­men verbes­ser­ten auch ihre Custo­mer Experi­ence. APIs (Appli­ca­tion Programming Inter­faces) sind ein wesent­li­cher Faktor für wachsen­den Geschäfts­er­folg – das zeigt eine globale Studie von CA Techno­lo­gies [1]. Aus dieser geht auch hervor: Deutsche Unter­neh­men konnten durch den Einsatz von APIs ihre IT-Kosten um 46 Prozent reduzie­ren. Sie sind damit Spitzen­rei­ter in EMEA. Zudem…

SDS: Unternehmen wollen Software Defined Storage

Studie: Tradi­tio­nelle Storage-Systeme bremsen Innova­tion in 94 Prozent der deutschen Unter­neh­men. Große Mehrheit überzeugt von Software Defined Storage. Tradi­tio­nelle Storage-Systeme sind zu teuer und zu unfle­xi­bel, um für das exponen­ti­elle Daten­wachs­tum der digita­len Trans­for­ma­tion geeig­net zu sein. 89 Prozent der deutschen IT-Verantwortlichen wollen deshalb wechseln, die große Mehrheit (76 %) zu Software Defined Storage (SDS).…

Chancen der Digitalisierung werden zu selten genutzt

■  Mehrheit der Unter­neh­men sieht Poten­zial digita­ler Techno­lo­gien vor allem bei der Kunden­ak­quise und beim Kunden­ser­vice. ■  Jedes Dritte sieht Chancen für neue Produkte oder Geschäfts­mo­delle. ■  CeBIT 2017 steht im Zeichen der digita­len Trans­for­ma­tion.   E-Mail für die Geschäfts­kor­re­spon­denz, das digitale Dokumen­ten­ar­chiv, Online-Bewerbungen oder ein Social-Media-Auftritt für den Vertrieb gehören für viele Unter­neh­men in…

Bestandssysteme bremsen Transformation: Unternehmen haben zu wenig Budget für digitalen Wandel

Umfrage: Zwei Drittel der IT-Entscheider befürch­ten Wettbe­werbs­nach­teile aufgrund zu hoher Bestands­in­ves­ti­tio­nen. Multi-Cloud für IT-Service Manage­ment hält IT-Verantwortlichen den Rücken frei. Die überwäl­ti­gende Mehrheit (86 %) der IT-Führungskräfte weltweit ist sich einig: Das Tempo des digita­len Wandels nimmt stetig zu. Dementspre­chend müssten Inves­ti­tio­nen in Schlüs­sel­tech­no­lo­gien wie Cloud, Mobile und Big Data steigen. Die Bestands-IT bremst diesen…

Cloud Computing in Unternehmen boomt

■  65 Prozent verwen­den Software, Speicher oder Rechen­leis­tung aus der Wolke. ■  Deutli­che Mehrheit der Anwen­der hält Unter­neh­mens­da­ten in der Cloud für sicher.   Die Cloud-Nutzung in der Wirtschaft boomt: Zwei von drei Unter­neh­men (65 Prozent) haben in Deutsch­land im Jahr 2016 Cloud Compu­ting einge­setzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der Cloud-Nutzer in…

Denken und Arbeiten in der Welt von morgen

Im Januar führte das Meinungs­for­schungs­in­sti­tut Kantar Emnid im Auftrag des BMBF eine reprä­sen­ta­tive Befra­gung zum Thema »Wissen schaf­fen – Denken und Arbei­ten in der Welt von morgen« durch. Über 1.000 Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer beant­wor­te­ten 20 Fragen zu Verän­de­run­gen in der Arbeits­welt vom morgen. Automa­ti­sie­rung, Digita­li­sie­rung und künst­li­che Intel­li­genz verän­dern, wie wir leben und arbei­ten. Aber…

Arbeitswelt 2030: Deutsche rechnen mit starkem Wandel der Arbeitswelt

Durch Digita­li­sie­rung und Roboter werden mehr Jobs verlo­ren gehen als geschaf­fen werden. Das glauben zumin­dest 58 Prozent der für den »Zukunfts­Mo­ni­tor« des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Bildung und Forschung (BMBF) befrag­ten Bundes­bür­ger. 80 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass ein Großteil der Routine-Aufgaben im Jahr 2030 nicht mehr von Menschen, sondern von Maschi­nen oder Compu­ter­pro­gram­men erledigt…

Zuversicht statt Angst bei der Digitalisierung

Studie attes­tiert Human Resour­ces positive Einstel­lung gegen­über Digita­li­sie­rung. HR-Experten müssen verbin­den­des Glied sein und Vorrei­ter­rolle überneh­men. Weibli­che Führungs­kräfte entschlos­se­ner als männli­che Entschei­der. Eine entschei­dende Voraus­set­zung für die Digita­li­sie­rung in Unter­neh­men ist die positive Einstel­lung der Mitar­bei­ter. Wenn sich Mitar­bei­ter jedoch mit Entschei­dun­gen allein gelas­sen fühlen, akzep­tie­ren sie kaum Verän­de­run­gen, sondern gehen in Warte­stel­lung. Laut einer…