Digitalisierung im Gesundheitswesen – Zukunftsweisende neue Netzwerk­infrastruktur und Hybrid-WLAN in Berliner Klinik

Die Caritas-Klinik Dominikus installierte ein flächendeckendes WLAN kombiniert mit einem zentralem Netzwerkmanagement. Es gelang die Implementierung des ersten Hybrid-WLAN in einer deutschen Klinik.

Die Caritas-Klinik Dominikus in Berlin-Reinickendorf ist ein Notfallkrankenhaus mit den Fachabteilungen: Innere Medizin, Allgemein- und Viszeral-Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie,  Geriatrie/Tagesklinik, Labor, Radiologie und Anästhesie, Intensiv- und Notfall-Medizin sowie einer hochmodernen Rettungsstelle.

Die Klinik gehört zur Caritas-Krankenhilfe, die in Berlin und Brandenburg insgesamt vier Krankenhäuser, zwei medizinische Versorgungszentren, ein Hospiz und eine Akademie für die Ausbildung von Pflegepersonal betreibt. Der Leitgedanke der Klinik ist, dass alle Abläufe an den Patientinnen und Patienten ausgerichtet sind, um kompetent, schnell und effizient helfen zu können und die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten wiederherzustellen.

Die Grundvoraussetzung dafür ist ein reibungsloser Ablauf aller technologischen Bereiche und deren stetiger Modernisierung und Weiterentwicklung.

Anzeige

Die Aufgabenstellung. Anfang 2019 hatte der Berliner Senat der Klinik Fördermittel für die Einrichtung eines kostenlosen Patienten-WLAN zugesprochen.

Die Berliner Firma TELBA GmbH, ein langjähriger Platinum Partner von Allied Telesis, nahm die Herausforderung an, ein Angebot aufzusetzen, das die speziellen Anforderungen erfüllte und gleichzeitig dem tatsächlichen Bedarf der Klinik entsprach. Mit dem Zuschlag erhielt die TELBA GmbH den Auftrag, eine neue, hochmoderne Netzwerkinfrastruktur zu planen, um ein flächendeckendes WLAN mit komfortabler und anwendungssicherer Verwaltung zu implementieren. Vor allem für zeitkritische Applikation per WLAN waren neue Ansätze erforderlich.

Die Auftragserteilung erfolgte in zwei Schritten im April und August 2019, jeweils gefolgt von Workshops zur gemeinsamen Erarbeitung des Feinkonzepts für das Gesamtnetzwerk und die Implementierung des ersten Hybrid-WLAN in einer deutschen Klinik.

André Süß, Account und Solution Manager der TELBA GmbH und verantwortlich für das Dominikus-Projekt erinnert sich vor allem an die gute Zusammenarbeit mit Allied Telesis bei der Konzeptionierung und Planung der Netzwerkinfrastruktur. Zudem war Allied Telesis der einzige Anbieter, der die Anforderung eines einheitlichen Managementsystems erfüllen konnte«, so Süß.

Anzeige

Innovation bei laufendem Klinikbetrieb. In der Caritas-Klinik Dominikus hatte es zuvor lediglich vereinzelt WLAN gegeben. Die notwendige neue Kabelinfrastruktur, die Installation und Integration der Switche und Access Points, sowie die Konfiguration der Netzwerk-Management-Umgebung – all das musste im laufenden Klinikbetrieb und unter erheblichem Zeitdruck erfolgen. Dabei sollten die Patienten, die Behandlungen und Versorgungsabläufe so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.

Was für Außenstehende fast unmöglich scheint, gehört für die TELBA GmbH zum Alltag. Der Platinum Partner von Allied Telesis ist ein erfahrener Spezialist im Gesundheitssektor und seine Techniker kennen sich mit Installationen bei laufendem »Geschäftsbetrieb« bestens aus.

 

Von links nach rechts: Michael Brase (Geschäftsführer TELBA GmbH), Thilo Spychalski (Geschäftsführer der Caritas-Krankenhilfe Berlin GmbH & Malteser-Werk Berlin e.V.), Andreas Mühlhaus (Branch Manager Berlin, Business Development Manager DACH bei Allied Telesis).

 

»Die Anforderungen und Rahmenbedingungen für die Krankenhäuser in Deutschland sind einem stetigen Wandel unterworfen und ändern sich vielfach gravierend. Wir unterstützen die technischen Innovationen im Krankenhaus der Zukunft durch ein spezielles Health-Care-Programm, das auch umfassenden Partner-Support vorsieht«, erläutert Andreas Mühlhaus, Branch Manager Berlin, Business Development Manager DACH bei Allied Telesis.

Das Ergebnis: Grundlagen für die Zukunft. Für die Caritas-Klinik Dominikus ist die neu geschaffene Netzwerk- und WLAN-Lösung ein bedeutender Schritt in Richtung Zukunftssicherung durch digitale Effizienz:

Das Hybrid-WLAN setzt sich aus Multi- und Single-Channel-Funkzellen zusammen. Beim Übergang von einer Funkzelle beziehungsweise eines Access Point zu anderen (Stichwort: Roaming) beläuft sich die Unterbrechungszeit auf maximal acht Millisekunden. Vorteilhaft ist das beispielsweise für die Patientenüberwachung zwischen OP-Tisch und Station, die Übertragung von Röntgen- und MRT-Daten, mobiler Visite, WLAN-Telefonie und anderen zeitkritischen Applikationen.

Die IT-Mitarbeiter haben mit der Monitoring- und Visualisierungssoftware Allied Telesis Vista Manager EX auf der Admin-Benutzeroberfläche das gesamte Netzwerk im Blick, welches durch das Allied Telesis Autonomous Management Framework (AMF) über beträchtliche Selbstheilungsfunktionen verfügt.

Mit dem zentralen Management lassen sich die Netze bedarfsgerecht flexibel segmentieren und einfach verwalten. Das Besondere an den Allied Telesis PoE-Switches ist, dass sie selbst bei einem Firmware-Upgrade mit anschließendem Bootvorgang eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (Continuous PoE) liefern, auch für die Patiententerminals an den Betten. Wichtige Funktionen für den störungsfreien Betrieb des Patienten-Entertainments sind in dem Netzwerkdesign fest integriert.

Auch Updates, Patches und die Datensicherung des Netzwerks laufen nun automatisiert ab: Das IT-Team muss diese sonst sehr zeitaufwändigen Aufgaben nicht mehr manuell durchführen.

Für die Wartung und den Austausch von Komponenten ist nur bedingt Fachpersonal erforderlich. Das zentrale Management verwaltet jeden Switch und Access Point voll automatisiert: Nach einem Hardwareaustausch startet das Betriebssystem eigenständig mit der letzten gespeicherten Konfiguration – das neue Gerät ist innerhalb von wenigen Minuten wieder »live«.

Fazit. Neben einem funktionsstarken Patienten-WLAN sind solide Voraussetzungen für eine Vielzahl neuer medizinischer und organisatorischer Nutzungsmöglichkeiten geschaffen worden. Für zukünftige Anwendungen und der Digitalisierung im Gesundheitswesen sieht sich die Caritas-Klinik Dominikus nun gut gerüstet.

 

Im Rahmen eines öffentlichen Förderprogrammes des Berliner Senats erhielt die Caritas-Klinik Dominikus im Stadtteil Reinickendorf eine finanzielle Unterstützung für den Bereich »kostenfreies WLAN für Patienten«.

Das ursprüngliche WLAN-Konzept wurde im Laufe des Projekts dann auf die gesamte Klinik und ihre Außen­flächen erweitert und an die speziellen Anforderungen einer modernen Krankenhausumgebung angepasst. Hierbei lag ein besonderer Fokus auf der Stabilität des gesamten aktiven Netzwerks und einem automatisierten Netzwerkmanagement.

Die Anforderungen an das Netzwerkmanagement-System erfüllt die Softwarelösung Vista Manager EX mit AMF von Allied Telesis – wodurch die IT-Abteilung der Klinik so stark entlastet wird, dass sie ihre hierdurch gewonnenen freien Ressourcen für die weitere Digitalisierung und Anwendungsoptimierung einsetzen kann.

Aufgrund der großen Anzahl von hochspezialisierten mobilen medizinischen Endgeräten, der Einführung von Patienten-Entertainment und der Vorbereitung von WLAN-Telefonie, entschied sich das Klinikum für eine WLAN-Lösung, die klassische Multi-Channel-Technologie mit der Single-Channel-Technologie vereint. Diese neuartige Technik, die derzeit nur der Netzwerkhersteller Allied Telesis liefern kann, trägt dazu bei, dass die Caritas-Klinik Dominikus heute deutschlandweit über eine der modernsten und zukunftsweisendsten WLAN-Lösungen verfügt.

www.dominikus-krankenhaus-berlin.org

 


Bilder: © Sensvector /shutterstock.com; Allied Telesis

 

83 Artikel zu „WLAN“

5G-Mobilfunk versus WLAN-6 – Schnelle Netze für die Digitalisierung

WLAN-5 ist in vielen Unternehmen gut bekannt und weit verbreitet. Die WIFI-Bänder sind zwar oft überlastet, aber mit WLAN-6 soll alles besser werden. Dagegen sind private 5G-Mobilfunk-Netze innerhalb von Firmen völliges Neuland: Sie versprechen ebenfalls rasanten Speed und kurze Reaktionszeiten, aber mehr Stabilität durch geschützte Frequenz-Bänder. Jetzt haben die Architekten der Firmennetze die Qual der Wahl: 5G-Mobilfunk oder WLAN-6?

Deutschland braucht mehr öffentliches WLAN

73 Prozent der TeilnehmerInnen einer Studie von EarsandEyes finden, dass Deutschland unbedingt eine bessere Versorgung mit freiem öffentlichen WLAN braucht. Besonders wichtig sind den Befragten folgende Aspekte: Modernität Deutschlands, Zugangsmöglichkeiten zum Internet für alle schaffen und die digitale Entwicklung Deutschlands. Tatsächlich ist die Versorgung mit frei zugänglichen WLAN-Hotspots hierzulande oftmals immer noch eher mäßig. Anders…

Digitalpakt Schule: Tablets und WLAN sind nur ein erster kleiner Schritt

  Die Finanzierung der Schuldigitalisierung durch den Bund ist ein Schritt in die richtige Richtung, wird künftigen Anforderungen am Arbeitsmarkt aber kaum gerecht. Ein Gesamtkonzept ist notwendig, das auch Lehrinhalte und die Lehrerausbildung berücksichtigt, fordert Doris Albiez, Deutschland-Chefin von Dell EMC.   Die Länder haben der Grundgesetzänderung zur Schul-Digitalisierung [1] vorerst nicht zugestimmt und den…

Jeder Fünfte besitzt WLAN-Lautsprecher

■  Mehr als die Hälfte kann sich Nutzung nicht vorstellen. ■  Klangqualität ist wichtigstes Kaufkriterium.   Zuhause kabellos in allen Räumen Musik hören: Das versprechen internetfähige Lautsprechersysteme. Mehr als jeder fünfte Bundesbürger (22 Prozent) besitzt bereits solche Lautsprecher. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Danach können sich weitere 17…

Ohne WLAN im Urlaub geht gar nicht

■  89 Prozent der Jüngeren und 46 Prozent der Älteren ist Internet in der Ferienunterkunft wichtig. ■  Dank Abschaffung der Störerhaftung haben Hoteliers und Vermieter von Ferienwohnungen Rechtssicherheit.   Egal ob in einer alpinen Berghütte, dem Strandbungalow, auf dem abgelegenen Campingplatz oder im Stadt-Hotel: Die meisten Menschen suchen in ihrem Urlaub nicht nur Ruhe und…

KRACK WLAN-Sicherheitslücke bedroht vor allem Unternehmen

Seit Montag ist die Sicherheitslücke KRACK in der WPA2-Verschlüsselung bei WLAN-Verbindungen in aller Munde. Sie führt dazu, dass Angreifer potenziell den Datenverkehr mitlesen und neue Daten einstreuen können. Allgemeine Gefahren und Sicherheitsanweisungen für Privatnutzer werden breit diskutiert, unbeachtet bleiben dagegen bisher die speziellen Gefahren, die KRACK für Unternehmen mit sich bringt. Die Aufklärung zur Sicherheitslücke…

Extrem sorgloser Umgang mit persönlichen Daten in öffentlichen WLANs

Dreiviertel der Anwender gehen in öffentlichen WLAN-Netzen auf riskante Art und Weise mit ihren Daten um. Hauptsache, im Netz – egal wo und wie: Die meisten Verbraucher erwarten eine durchgehende Verbindung – 33 Prozent geben sogar an, dass sie sich spätestens nach einigen Minuten nach Ankunft an einem anderen Ort in das entsprechende WLAN-Netzwerk einwählen.…

WLAN-Störerhaftung: Neue Risiken für Hotspot-Anbieter

Nach mehreren Anläufen und einem langen politischen Tauziehen hat der Deutsche Bundestag am Freitag in der letzten Sitzungswoche vor der parlamentarischen Sommerpause die Änderung des Telemediengesetzes verabschiedet. Damit müssen WLAN-Betreiber in öffentlichen Räumen zukünftig nicht mehr befürchten, für Rechtsverstöße von Nutzern abgemahnt oder haftbar gemacht zu werden. Die Bundesregierung erhofft sich mit der Abschaffung der…

Lassen Sie am Valentinstag das WLAN Amor spielen

Am 14. Februar ist es wieder soweit. Der Valentinstag erinnert uns daran, was wir uns von einer Liebesbeziehung wünschen: Vertrauen, Verlässlichkeit, Sicherheit und Integrität. Und genau das erwarten wir auch von einem gut funktionierenden WLAN. Die Realität sieht in beiden Fällen schon mal völlig anders aus. Damit Ihnen zumindest die Funktechnologie nicht das Herz bricht,…

Nutzung des WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn gefährlich

Ungesichertes Test-WLAN kann Sicherheit von mobilen Geräten aufs Spiel setzen. Sicherheitsexperten [1] warnen vor der Nutzung des ungesicherten WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn. Zurzeit können Passagiere der zweiten Klasse das WLAN auf einigen ICE-Strecken testen. Bedenklich dabei ist jedoch, dass das Einloggen ohne Passwort möglich ist. Dies gefährdet die Sicherheit von Geräten wie Smartphones oder Laptops.…

WLAN oder LTE: Was bringt die neue mobile Freiheit?

Eine aktuelle Studie vom Mai 2016 hat gezeigt, dass über die Hälfte (54 %) aller deutschen Arbeitnehmer Büro-Nomaden sind – also überwiegend oder ausschließlich mobil an wechselnden Orten arbeiten. Dazu zählen heutzutage das Home Office und der Co-Working-Space ebenso wie das Café oder der Strand. Aber nicht überall ist die Erreichbarkeit über Mobilfunk gegeben, die…

Deutsche wollen jetzt mehr öffentliches WLAN nutzen

Deutsche sehen den Staat in der Pflicht beim WLAN-Ausbau. Nur 7 Prozent wollen ihr eigenes WLAN »bestimmt« für andere Nutzer öffnen. Die überwältigende Mehrheit der Deutschen freut sich über das Ende der Störerhaftung. Nach einer aktuellen repräsentativen Umfrage, die ein renommiertes Meinungsforschungsinstitut im Auftrag von eco-Verband der Internetwirtschaft e.V. durchgeführt hat, finden es 74 Prozent…

WLAN-Hotspots: »Überaus gute Nachricht für die Wirtschaft«

  Nach monatelangen Debatten um die WLAN-Störerhaftung hat sich die Koalition am vergangenen Mittwoch endlich auf eine Lösung geeinigt: Zukünftig sollen Betreiber von WLAN-Hotspots nicht mehr für das Verhalten ihrer Nutzer im Netz haften. Damit wird die sogenannte Störerhaftung, das größte Hemmnis für den Ausbau von WLAN-Hotspots in Deutschland, abgeschafft. Dazu sagt Oliver Süme, eco-Vorstand…

Schlechte WLAN-Qualität steht Bildung im Weg

51 Prozent der weltweit im Bildungssektor tätigen IT-Manager sind davon überzeugt, dass die Lernerfahrung von Schülern und Studenten unter einer ungenügenden WLAN-Qualität leidet. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Aerohive Networks in Auftrag gegebene Studie mit dem Titel »The Unknown Network«, die auf eine weit verbreitete WLAN-Unzufriedenheit an Schulen und Hochschulen stieß [1]. Dabei ist…

Super Bowl 2016 als Belastungsprobe für WLAN-Nutzung

Auswertung der WLAN-Nutzung im Stadion beim Endspiel: 42 % der Fans waren online, über 19.000 zeitgleich, insgesamt 10,15 TB Datenübertragung. Wieder einmal war das Super-Bowl-Wochenende ein Ereignis der Superlative. Neben dem spannenden Match der Dever Broncos gegen die Carolina Panthers traten Showgrößen wie Lady Gaga, Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf. Weltweit verfolgten 800 Millionen…

WLAN-Netze in öffentlichen Verkehrsmitteln: Angst vor dem Hacker als Sitznachbar

Wer nicht gerne fliegt, musste zum Verreisen früher in die Bahn oder ins Auto steigen. In den letzten Jahren ist jedoch eine besonders kostengünstige Reisealternative hinzugekommen: der Fernlinienbus. Dabei ist ein Schmankerl für Fahrgäste das kostenlose WLAN, das inzwischen in nahezu jedem Fernbus zur Ausstattung gehört. In einer aktuellen Umfrage unter 2.000 Deutschen des VPN-Anbieters…

Der Wunsch nach mehr öffentlichem WLAN ist enorm

Im Park, in der Bahn, am Flughafen. Unbegrenzt, gebührenfrei im öffentlichen WLAN zu surfen, ist in vielen Ländern ganz selbstverständlich. Deutschland hinkt da hinterher. Zum Bedauern der Einwohner, zeigt eine repräsentative Befragung des Hamburger Markt- und Trendforschungsinstitut EARSandEYES [1]. 70 Prozent der Bundesbürger sehen immensen Bedarf an einer besseren WLAN-Versorgung. Es geht um mehr als…

74 Prozent der WLAN-Zugriffspunkte lassen keine konsistente Mobilitätsstrategie zu

Die Mehrheit der europäischen Unternehmen rüstet technisch nach, schreibt der Unternehmensmobilität aber eine zu geringe strategische Bedeutung zu. Knapp drei Viertel der unternehmensinternen WLAN-Zugriffspunkte (74 Prozent) sind veraltet und verhindern damit die Einführung einer konsistenten Mobilitätsstrategie. Dies ist ein Ergebnis des Network Barometer Report 2015, für den Dimension Data die Netzwerke verschiedener Unternehmen aller Größen…

Hotspots für Hacker – Politiker werden durch öffentliches WLAN zu leichten Hack-Opfern

Experiment zeigt auf, wie leicht Hacker an persönliche E-Mails, Online Banking- und Social Networking-Daten von Personen bei der Benutzung von offenen WLAN-Hotspots in Cafés, Hotels und anderen öffentlichen Orten gelangen können. Eine in London durchgeführte Untersuchung hat aufgezeigt, wie erschreckend einfach Hacker persönliche Daten von Benutzern öffentlicher WLAN-Netzwerke stehlen können. Das Unternehmen für Cyber Security…

Praxistipps: Wie Unternehmen von öffentlichen WLANs – mit Sicherheit – profitieren können

Weltweit werden immer mehr öffentliche WLAN-Hotspots errichtet, derzeit beispielsweise baut Telstra ganze 1.500 neue Zugangspunkte mit kostenlosem WLAN in Australien und Neuseeland. Enterprise-Security-Spezialisten räten aber dringend dazu, mobile Sicherheitsmaßnahmen für Hotspot-Konnektivität zu optimieren. Dadurch lässt sich sicherstellen, dass Unternehmensdaten geschützt sind, wenn Mitarbeiter ein öffentliches WLAN nutzen. Die Benutzer selbst müssen sich natürlich ebenso mit…

WLAN-Wüste Deutschland: Nachbesserungsbedarf für die Bundesregierung

Zu dem am 12. März vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlichten Gesetzesentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes, der eine Klarstellung der rechtlichen Bedingungen für WLAN-Betreiber bezweckt, veröffentlicht eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. eine entsprechende Stellungnahme. eco befürwortet grundsätzlich die bereits im Koalitionsvertrag von der Bundesregierung angekündigte Initiative der Bundesregierung zur Erschließung der Potenziale…

WLAN-Gesetzentwurf – weiterhin keine Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber

Der am 12. März 2015 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlichte Gesetzesentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes soll für eine Klarstellung der rechtlichen Bedingungen für WLAN-Betreiber sorgen. Dieses Ziel wird mit dem vorliegenden Gesetzentwurf nicht erreicht. Er enthält ferner Regelungen, die sich für Hosting Anbieter deutlich negativ auswirken können. eco [1] sieht daher am Entwurf noch…

Studie: großes Potenzial von WLAN in Deutschland bislang ungenutzt

Deutschland verfügt aktuell über rund eine Million öffentlich zugänglicher WLAN-Hotspots. Davon sind jedoch lediglich 15.000 tatsächlich offene und frei zugängliche Hotspots, die Nutzer ohne Registrierung oder Identifikation für den Netzzugang verwenden können. Zu diesem Ergebnis kommt eine von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. durchgeführte Erhebung zum Status Quo und den technischen Möglichkeiten öffentlicher…

Jederzeit sicheres und kostenloses WLAN im Hotel und Restaurant

In der Hotellerie und Gastronomie besteht dringender Handlungsbedarf beim Thema IT-Sicherheit. Laut einer Umfrage [1] greifen über zwei Drittel der Hotel- und Gastronomiebetriebe, deren Antworten im Rahmen der Studie Berücksichtigung fanden, beispielsweise nicht auf zeitlich begrenzte Einmal-Passwörter zurück, um ihren Gästen den WLAN-Zugang zu ermöglichen. Dabei ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu…

Schutz für WLAN-Router, Netzwerk und Daten

WLAN-Router sind mittlerweile die Regel und kaum einer kann sich heute noch vorstellen, kabelgebunden ins Internet zu gehen. Kabellose Router haben aber auch einen entscheidenden Nachteil: sie können nicht verhindern, dass das Funksignal auch andere Geräte in der Nähe erreicht. Die folgenden Tipps und Tricks von Sicherheitsanbieter Bitdefender enthalten fünf einfach zu befolgende Schritte, mit…

WLAN-Trends 2014 – Drei Prognosen

Was wird 2014 den WLAN-Anwendern bringen? Welche Trends und Technologien werden 2014 den Markt bestimmen? Marktführer TP-LINK blickt in die Kristallkugel. Heimautomatisierung Das vernetzte Heim wird 2014 ein ganzes Stück mehr Realität. Ein Grund dafür ist die stetig wachsende Nachfrage nach Geräten für die Heimautomatisierung und -kontrolle. Dazu gehören zum Beispiel IP-Kameras und Steuerungsmodule für…

Ohne Innovation keine sinnvolle Digitalisierung im Gesundheitswesen – Für eine Weiterentwicklung des Gesundheitssystems

Zettelwirtschaft und Silodenken im deutschen Gesundheitswesen – dies ist oft noch die ernüchternde und für viele im Gesundheitssystem Beschäftigte frustrierende Realität. Doch hat sich gerade in den vergangenen zwei Jahren in der Gesetzgebung einiges getan. So wurde die Basis für eine bessere Vernetzung von Patienten, Ärzten, Kliniken, Homecare-Providern und Krankenversicherungen geschaffen sowie digitale Therapieansätze zum Wohle der Patienten auf den Weg gebracht.

The-State-of-5G-Studie: Anzahl städtischer 5G-Netze 2020 mehr als verdreifacht

Neuer Mobilfunkstandard nun in 1.336 Städten und 61 Ländern weltweit verfügbar.   Die Zahl städtischer 5G-Netze hat sich 2020 mehr als verdreifacht. Das ist das Ergebnis der fünften »The State of 5G«-Studie des Netzwerkspezialisten VIAVI Solutions [1]. Weltweit ist der neue Mobilfunkstandard damit nun in 1.336 Städten verfügbar. Die Zahl der Länder mit kommerziellen 5G-Netzen…

Damit KI-Projekte ans Ziel kommen: Zehn Gebote gegen die Proof-of-Concept-Hölle

Am Anfang ist die Euphorie – und die ist meistens groß. Vor dem Start eines KI-Projekts erreichen die Erwartungen ungeahnte Höhen, nach einigen Wochen oder Monaten folgt dann die Ernüchterung. Am Ende steht nicht die erhoffte revolutionäre Verbesserung der eigenen Prozesse oder die zündende neue Serviceidee, sondern ein Proof of Concept (PoC). Diese Evaluation zeigt,…

Sechs Ideen, um die IT-Sicherheit aktiver in Arbeitsprozesse einzubinden

Die IT-Sicherheit ist quasi ein Dauerbrenner auf der Prioritätenliste von Unternehmen. Laut Angaben von Statista sollen sich die Ausgaben hierfür im Jahr 2021 auf rund 5,7 Milliarden Euro belaufen.(i) Doch obwohl 70 Prozent der IT-Sicherheitsverantwortlichen in Deutschland bewusst ist, dass der Faktor Mensch und mangelndes Sicherheitsbewusstsein eines der größten Risiken für Unternehmen darstellt, sparen 77…

Edge-Technologien als Chance für den Netzausbau im ländlichen Raum

Mangelnder Breitbandausbau, das Fehlen von schnellem Internet und 5G-Mobilfunk sorgen seit langem für Diskussionsstoff im Kontext der zunehmenden Digitalisierung. Deutschland liegt beim Thema Datenautobahn im Vergleich weit zurück. Benötigt wird eine Breitband-Infrastruktur, die mit der Digitalisierung Schritt hält – und dies nicht nur in Großstädten, sondern flächendeckend auch in ländlichen Gebieten. Doch gerade in dünn…

Bewerber stellen die Sinnfrage 

Sinnperspektive im Berufsleben rückt in der Corona-Krise immer weiter in den Fokus von Bewerbern und Mitarbeitern. Persönliche Erfüllung im Berufsleben steht für die Mehrheit der Deutschen hoch im Kurs. Die Erfahrungen der Corona-Pandemie haben diesen Wunsch sogar noch einmal verfestigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie der Königsteiner Gruppe, für die deutschlandweit 1.036 Arbeitnehmer…

Vorsicht vor Betrügern beim Online-Kauf von Corona-Schnelltests

Corona-Schnelltests sollen nach den aktuellen Plänen der Bundesregierung zügig Fortschritte auf dem Weg aus dem Lockdown bringen. Die Tests auch für zu Hause sollen frei erhältlich sein, also auch in Online-Shops. Beim zu erwartenden Run auf die Teststreifen könnten auch Cyberkriminelle gute Geschäfte wittern, vermuten die Cybersicherheitsexperten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Sie geben…

Wie man die größten Einfallstore für Cyberkriminelle im Home Office schließt

Die neue Arbeitswelt bietet Cyberkriminellen viele Angriffspunkte. Sie nutzen unzureichende Sicherheitsvorkehrungen und verunsicherte Mitarbeiter aus, um Systeme zu infiltrieren und vertrauliche Daten zu stehlen., Was sind die wichtigsten Einfallstore und wie können Unternehmen sie am besten schließen.   Im Home Office haben neue Anwendungen und Abläufe viele Arbeitnehmer verunsichert – Cyberkriminelle versuchen, diese Situation gezielt…

Workaholismus: Süchtig nach immer noch mehr Arbeit

Der schmale Grat zwischen Erfüllung und Überforderung. Erfüllung, Entfaltung und Lebensgrundlage auf der einen Seite. Überforderung, Burnout und Workaholismus auf der anderen: Arbeit hat nicht nur zahlreiche Formen und Facetten, sondern auch vielfältige Ausprägungen und Konsequenzen. Doch was, wenn aus dem, was eigentlich die Existenz sichert, eine Sucht wird? Woran merkt man, ob man betroffen…

2020: Massiver Rückgang der Handyschäden durch Lockdowns

Laut der Bitkom war die Nachfrage nach Handys auch im Corona-Jahr 2020 ungebrochen. Die Smartphone-Umsätze bewegten sich etwa auf Vorjahresniveau. Zwar wurden 2020 zahlenmäßig etwas weniger Handys gekauft als im Vorjahr, dafür jedoch höherwertige Geräte. Trotz unsicherer Wirtschaftslage wurden in 2020 ein unverändert hoher Anteil an hochwertigen Geräten versichert. Denn Nutzer mit hochpreisigen Smartphones entscheiden…

Die Mobilität von morgen beruht auf Daten

Eine Smart City soll das Leben ihrer Bewohner verbessern und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck verkleinern. Ein Baustein sind intelligente Mobilitätslösungen, die datengetrieben einen nachhaltigen und bezahlbaren öffentlichen Nahverkehr unter Einbindung aller anderen Fortbewegungsmittel ermöglichen. NTT ein weltweit tätiges IT-Dienstleistungsunternehmen, nennt die zentralen Punkte eines solchen Ökosystems.   Eine intelligente Verkehrssteuerung, die Fahrzeuge genau zu einem…

Sieben Service-Prinzipien jenseits statischer Methoden und Prozesse: Zurück zum Kunden

Standardisierung und Automatisierung haben das IT Service Management in den letzten Jahren  stark geprägt. Klassische Frameworks wie ITIL, CoBit, ISO-Normen und Softwaretools trugen auf der einen Seite wesentlich dazu bei, das Dienstleistungsmanagement zu professionalisieren. Auf der anderen Seite führten sie jedoch dazu, dass sich Abläufe und Prozesse zunehmend bürokratischer gestalten. Die Folge: Starre Vorgänge prägen…