Remote-ERP-Einführung während Corona-Lockdown – SkyCell wappnet sich für Eigenproduktion

Anzeige

Kaum ein Fertigungsunternehmen kommt heute mehr ohne ein ERP-System aus. Auch SkyCell, ein Schweizer Anbieter für temperaturgesteuerte Luftfrachtlösungen, entschied sich in Vorbereitung auf die eigene Herstellung innovativer Luftfrachtcontainer für die Einführung einer ERP-Lösung – wegen des Corona-Lockdowns sogar remote. Eine digitale Erfolgsgeschichte.

Pharmazeutische Produkte sind fast ausnahmslos temperatur-, feuchtigkeits- und erschütterungssensitiv. Ein sicherer Transport ist daher mit einigen Risiken verbunden, eine Optimierung der notwendigen Kontrollen hochkomplex. Das gilt insbesondere für die Luftfracht. Zur Lösung dieser Herausforderungen hat das Schweizer Technologieunternehmen SkyCell temperaturregulierte Luftfrachtcontainer sowie eine proprietäre Software für die Transportüberwachung und -simulation entwickelt. Die übergeordneten Ziele: Eine Ausfallrate von weniger als 0,1 % bei gleichzeitiger Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu 50 %. Über 850 Millionen Datenpunkte wertet das Unternehmen hierfür schon heute aus, und der Datenpool wächst kontinuierlich. Ein wesentlicher Teil der SkyCell-Lösung ist zudem ein weltweites Netzwerk an Service-Stationen, das Lagerstätten mit Kühlräumen auf oder in der Nähe von Flughäfen umfasst. Dort bereiten Mitarbeiter die Container für den Transport vor. Mit dieser Tür-zu-Tür-Containerlösung ist das Unternehmen auf dem besten Weg, die globale Pharma-Kühlkette der Vergangenheit grundlegend zu transformieren. Die führenden Pharmaunternehmen setzen bereits auf das Angebot von SkyCell. Hierdurch zählt es weltweit zu den Top-3-Anbietern für temperaturgesteuerte Luftfrachtlösungen. 

Ein ERP-System für intelligente Fertigungsprozesse. SkyCell rüstet sich für die Zukunft. »Da wir die Produktion weiter ausbauen, musste ein modernes und stabiles ERP-System her«, erzählt Dieter Leyendecker, ERP-Projektleiter bei SkyCell. Dabei gilt es, auch die strengen Auflagen der Pharmaindustrie abzubilden, zu denen etwa Audits zur Nachverfolgbarkeit zählen. Mittelfristig plant das Unternehmen nicht nur die Produktion höherer Stückzahlen, sondern auch die Einbindung von Robotern, wie es in der Automobilindustrie gang und gäbe ist. Auf der Suche nach einer geeigneten ERP-Lösung legten die Verantwortlichen daher das Hauptaugenmerk auf drei Gesichtspunkte: »Wir wollten einen ERP-Anbieter, der auf Fertigungsprozesse spezialisiert ist, Erfahrungen aus einer hoch-roboterisierten Branche mitbringt und gute Lösungen für die Rückverfolgbarkeit bietet«, so Leyendecker. Die Wahl fiel schließlich auf das ERP-System PSIpenta des Berliner ERP- und MES-Anbieters PSI Automotive & Industry. 

 

Alle SkyCell-Container sind mit IoT-Sensoren ausgestattet, die sich mit der Daten-Cloud verbinden. Dadurch kann jeder Container aus der Ferne beobachtet und geregelt werden.

 

Remote-Einführung in Corona-Zeiten. Zu einem Novum für alle Beteiligten wurde schließlich die Art der Systemeinführung. Denn nachdem die Vertriebspräsentationen noch vor Ort stattfanden, fiel die geplante ERP-Einführung mitten in die erste Corona-Welle und damit in die Zeit des Lockdowns sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz. SkyCell entschied sich in dieser Situation die ERP-Einführung dennoch voranzutreiben und remote abzuwickeln. Ohnehin war ein entsprechendes Tool für das Projektmanagement eingeplant. Intensiver als ursprünglich vorgesehen kam dann aber die Video-Funktion zum Einsatz. So zeichneten die Verantwortlichen sämtliche digitalen Workshops mit und schnitten hieraus kleinere Szenen zu zentralen Funktionen als Schulungsvideos zusammen. Diese sind nun jederzeit abrufbar und in Kombination mit den vom Anbieter zur Verfügung gestellten Foliensätzen eine gute Grundlage. »Für eine Gruppe bis circa zehn Personen halte ich diese Art der Einführung sogar für zielführender als die traditionelle Herangehensweise«, stellt der erfahrene ERP-Projektleiter rückblickend fest. »Workshops direkt aufnehmen und später in passgenaue Schulungsvideos selbst zusammenstellen zu können, ist ein wirklicher Vorteil. Vor allem hat die Remote-Einführung aber auch zu einer höheren Aufmerksamkeit der Teilnehmer geführt«, erklärt Leyendecker. So mache es einen Unterschied, ob Anwender auf einen großen Bildschirm oder den eigenen Monitor schauen. »Ich konnte beobachten, dass die Hemmschwelle, Verständnisfragen zu stellen, niedriger ist als in einer Face-to-Face-Situation in einem Schulungsraum. Fragen zu stellen ist aber nun einmal ungeheuer wichtig.« 

Komplexe Abläufe in Standard-ERP-Prozesse überführt. Bei der Einführung ging es darum zahlreiche selbsterstellte Tools, Tabellen und Programme abzulösen und durch eine Überführung in integrierte Standardprozesse über teils komplexe Abläufe einen Überblick zu erhalten. Das ERP wird durch zahlreiche Schnittstellen sowohl zur proprietären Transportsoftware und dem eingesetzten Finanzsystem komplett in die bestehende IT-Infrastruktur integriert. »Um für den hohen Grad an Automatisierung und Roboterisierung gewappnet zu sein, wurde in den vergangenen Jahren eine sehr solide Basis aufgebaut und nun durch eine hoch-effiziente Produktionssteuerung erweitert«, erklärt der ERP-Projektleiter. Zu den komplexeren Prozessen zählt hingegen der sogenannte »Isolationsprozess«, der eine wichtige Grundlage für die Containerkonfiguration bildet. »Dieser Prozess strukturiert und unterstützt alle erforderlichen Bearbeitungsschritte der patentierten ISOPET-Isolation«, beschreibt Leyendecker. Mehrere, verschiedene Lieferanten steuert SkyCell hierfür aktuell. Leyendecker: »Glücklicherweise können wir dabei auf Standardprozesse in PSIpenta zurückgreifen und so auch Nebenprozesse effizient strukturieren und dokumentieren.« Hierfür nutzt SkyCell einen Arbeitsplan, der nicht nur die unterschiedlichen Arbeitsschritte als externe Dienstleistungen verwaltet, sondern auch den Materialfluss zwischen den Lieferanten als Streckengeschäft abbildet.

Individuelle Anpassbarkeit der Oberfläche trägt zum Erfolg bei. Das Ergebnis der durchgängigen Just-in-Time-Abläufe: Die Mitarbeiter führen die Verhandlungen mit den Lieferanten heute deutlich schneller und gezielter. Das spart Zeit und Lagerkosten. »Wir haben quasi auf Knopfdruck eine Übersicht über sämtliche Bearbeitungsstände und Kennzahlen«, so Leyendecker. Dankbar ist der ERP-Projektleiter aber nicht nur, dass die wichtigsten Prozesse im Standard der neuen ERP-Lösung abbildbar sind. »Für mich als IT-Fachmann ist auch die Programmieroption über Groovy Skript ein wichtiges Highlight«. Damit lassen sich kleinere, anwenderspezifische Prozesse selbst programmieren und sowohl Kosten als auch Zeit sparen. 

Als IT-Fachmann weiß Dieter Leyendecker nicht zuletzt um die Bedeutung einer intuitiven Bedienbarkeit des Systems – ein Aspekt, der bei der ERP-Auswahl ebenfalls zum Tragen kam. So bietet PSIpenta ab Version 9.0 mit dem sogenannten PSI-Click-Design zahlreiche Optionen, die Benutzeroberfläche an individuelle Aufgabenbereiche oder Bedürfnisse anzupassen. »Ich habe vorher lange mit einem System eines großen Anbieters gearbeitet. Die überfrachteten Bildschirme waren für jeden Anfänger ein Graus und haben eher für Frustration als für Effizienz gesorgt«, so Leyendecker. Für ihn war es daher selbstverständlich, von Anfang an passgenaue Oberflächen zu konfigurieren und etwa auch Listen so farblich einzufärben, dass jeder User auf Anhieb alle für seine Arbeit erforderlichen Felder findet: »Diese Passgenauigkeit trägt unheimlich zur Akzeptanz und damit zum Erfolg des Systems bei, zumal jeder Anwender seine Benutzeroberfläche zusätzlich selbst konfigurieren kann.« 

Gut gewappnet für eine passgenaue Produktionsplanung. SkyCell hat mit der Einführung des ERP-Systems die erste Projektphase abgeschlossen und ist gut vorbereitet für eine effiziente Planung und Produktion. Dabei kommen dem Unternehmen die durchgängig abgebildeten Abläufe, die hohe Transparenz über die Unternehmensprozesse und vor allem auch die Vertrautheit mit den möglichen Fertigungsfunktionen zugute.


Mathias Zimmermann,
Teamleiter Beratung / Projekte Schweiz
bei PSI Automotive & Industry GmbH

 

 

 

Illustrationen: © SkyCell

 

SaaS-ERP-Systeme sind nur bedingt an die Anforderungen mittelständischer Unternehmen anpassbar

Cloud-Lösungen ohne individuelle Prozesse sind im Mittelstand nutzlos. Cloud-ERP-Lösungen sind im Kontext der digitalen Unternehmenstransformation im Mittelstand kaum wegzudenken. So verfolgen vier von fünf Unternehmen eine Digitalisierungsstrategie, in der Cloud Computing und Cloud-ERP-Systeme wesentliche Bestandteile sind. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie zu Cloud-ERP, die CIO und COMPUTERWOCHE zusammen mit Partnern – darunter e.bootis,…

ERP-Modernisierung: So geht der Mittelstand die Aktualisierung seiner IT-Systeme an

Unternehmen erkennen ERP-Systeme inzwischen als Schlüsselkomponente ihrer Innovationsstärke. Entsprechend hoch ist der Handlungsdruck zur Modernisierung. Die Strategien, dies zu erreichen, könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Mittelständler in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind sich einig: Sie müssen ihre ERP-Systeme auf Vordermann bringen, um im nationalen und internationalen Wettbewerb weiter mitzumischen. So das Fazit einer Studie…

Simtec setzt auf modernes ERP-Verständnis – Der Pulsschlag der Manufaktur

Der ERP-Verantwortliche wird traditionell in der IT verortet. In einem neuen Rollenverständnis muss er statt Bits und Bytes aber vor allem das Unternehmen, seine Prozesse und die Art der Zusammenarbeit kennen und verstehen. Letztlich ist es auch die Begeisterung für die eigenen Produkte, die zum Zünglein an der Waage werden kann. Bei Simtec, einem Anbieter anspruchsvoller Bewegungssimulatoren für die Automobil- und Unterhaltungsindustrie, kümmert sich der Verwaltungs- und Manufakturleiter um das ERP-System. Dessen Einführung war durch einen enormen Wachstumsschub unumgänglich geworden und ist dank einer klaren Prioritätenliste eine Erfolgsgeschichte geworden.

ERP und DMS zum Kraftpaket aus der Cloud verbinden

Immer mehr Unternehmen setzen auf die Flexibilität, die ihnen Cloud-basierte Lösungen für Enterprise Resource Planning (ERP) bieten. Nach der Implementierung einer solchen ERP-Lösung stellen sie jedoch häufig fest, dass ihre Unternehmenssoftware zwar »in der Cloud« ist, aber die zu den Geschäftsvorfällen gehörigen Einzeldokumente und Buchungssätze an ganz anderer Stelle liegen. Dies kann dazu führen, dass…

ERP-Migration: Mit der richtigen Strategie schneller am Ziel

»Never change a running system«, heißt es. Dennoch: Irgendwann steht in jedem Unternehmen die Modernisierung des ERP-Systems an. Diese Migration lässt sich auf verschiedene Weisen angehen Wer eine so kritische Anwendung wie ein ERP-System modernisiert, betritt immer auch Neuland. Wie bei einer Reise, kann dies viele neue Erkenntnisse und wertvolle Erfahrungen mit sich bringen. Schlecht…

ERP-MES-Branchenlösung für erfolgreiches Wachstum – Zuverlässigkeit, Durchgängigkeit und Transparenz

Hochpräzisionskugel-lager, Maschinenspindeln, Freiläufe und berührungslose Dichtungen sind das Metier des Nürnberger Familienunternehmens GMN Paul Müller Industrie (GMN) – und das seit über 100 Jahren. Einen wichtigen Beitrag zur Erfolgs-geschichte leistet seit über 16 Jahren ein integriertes ERP- und MES-System.

ERP-Trends: Was 2019 wichtig ist

Sieben Themen, mit denen sich ERP-Verantwortliche 2019 auseinandersetzen sollten und drei Trends, die sie (noch) schieben können. Viele Mittelständler in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich für 2019 den Ausbau ihrer ERP-Lösung vorgenommen. Welche Themen sollten ERP-Verantwortliche dabei auf dem Radar haben? Der ERP-Hersteller proALPHA hat aus zahlreichen Studien und einer Vielzahl von Kundengesprächen…

Deutlich mehr Cyberattacken auf ERP-Systeme

Es gibt einen signifikanten Anstieg von Cyberangriffen auf ERP-Anwendungen. Laut dem Report »ERP Application under Fire« rücken dabei vor allem ERP-Anwendungen von SAP und Oracle ins Visier der Angreifer [1]. Cyberkriminelle, Hacktivisten aber auch staatlich gesteuerte Akteure nutzen verstärkt bekannte Schwachstellen, um hochwertige Assets wie SAP HANA zu attackieren und Distributed-Denial-of-Service-Angriffe zu starten. Allein SAP…

Digitaler Verbrauchermarkt: Konsumenten zwischen Neugier und Skepsis

Jeder dritte Bundesbürger steht der fortschreitenden Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung im Alltag skeptisch oder ablehnend gegenüber. Viele sind aber auch neugierig und sehen neue Möglichkeiten. Entsprechend hoch ist das Verbraucherinteresse an innovativen Produkten in Trendfeldern wie Smart Home, Smart Mobility, Virtual Reality oder Haushaltsrobotik. Beim Kauf halten sich die Deutschen allerdings noch zurück: oft liegen…

Neun Fragen vor dem Start in die ERP-Cloud

Wie eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Techconsult zeigt, nimmt das Interesse im deutschen Mittelstand an ERP-Lösungen aus der Cloud weiter zu. 2016 sind demnach bereits rund ein Fünftel der Lizenzausgaben für ERP Planning in Cloud-Anwendungen geflossen. Voraussichtlich wird das Volumen von »ERP as a Service« bis Ende 2017 um 22 Prozent zunehmen. Kein Wunder, denn es…

10 Fragen zur Selbstüberprüfung der unternehmenseigenen SAP-Sicherheitspolitik

Sicherheit von SAP-Implementierungen erfordert Transparenz, Kommunikation, exakt definierte Prozesse und deren Dokumentation. SAP-Sicherheit ist nicht nur ein Problem von nicht installierten Abwehrtechnologien. Diese lassen sich schnell einrichten. Die Experten von Onapsis stellen in ihren Gesprächen aber immer wieder fest, dass fehlende Transparenz, Kommunikation, unklare Prozesse und Verantwortlichkeiten die Hauptursachen für die Unsicherheit vieler SAP-Infrastrukturen sind.…

Studie: ERP-Software Zugpferd im ITK-Markt – doch Cloud-ERP kommt nicht in Tritt

ERP-Software als Rückgrat der Unternehmens-IT zählt zu den Zugpferden im ITK-Markt. Die ERP-Hersteller vergrößern ihre Produktpalette, indem sie weitere Module an die Warenwirtschaft anbinden. Das Angebot an Cloud-Lösungen im Bereich ERP stagniert mangels Nachfrage hingegen weiter. Die ERP-Software-Studie [1] analysiert 176 Lösungen hinsichtlich Funktionalität, Technik und Bezugsmöglichkeiten. ERP-Software ist das Kernstück der Unternehmens-IT. Mit Hilfe…