Sichtbare Unternehmenskultur schärft Arbeitgebermarken

Illustration: Absmeier, MysticArtsDesign

Der Kulturkompass trägt dazu bei, dass mehr passende Mitarbeiter und Arbeitgeber zueinanderfinden.

 

Aktuelle Untersuchungen zeigen: Die Frage, ob ein Unternehmen kulturell zu Jobsuchenden passt, spielt eine entscheidende Rolle für die Arbeitgeberwahl. Die Arbeitgeberbewertungsplattform kununu bringt mit dem Kulturkompass dazu ab sofort ein aussagekräftiges Tool auf den Markt. Mit diesem können Jobsuchende auf einen Blick und im Vergleich zu anderen Arbeitgebern erkennen, ob die Kultur eines potenziellen Arbeitgebers den eigenen Präferenzen entspricht. Unternehmen erfahren auf der Grundlage echter Mitarbeiter-Insights, wie sie wirklich als Arbeitgeber erlebt werden und wie sie sich kulturell von ihren arbeitgeberseitigen Wettbewerbern unterscheiden. Bislang wurden für den Kulturkompass 45.000 Online-Erhebungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus über 7.500 Unternehmen gesammelt. Die Ergebnisse sind schon auf ersten Unternehmensprofilen sichtbar. Damit bringt kununu mehr Differenzierung und Wettbewerbsorientierung ins Employer Branding, das bisher in erster Linie durch austauschbare Arbeitgeber-Botschaften gekennzeichnet ist.

 

Anzeige

Zuordnung über 160 Begriffe in vier Dimensionen

Für den Kulturkompass werden zusätzlich zu den Arbeitgeberbewertungen laufend Daten von Mitarbeitern aus den Unternehmen erhoben. Dabei werden in den vier Dimensionen »Work-Life-Balance«, »Umgang miteinander«, »Führung« und »strategische Richtung« jeweils 40 Werte präsentiert, die Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber zuordnen können. Die Teilnehmer wählen minimal fünf und maximal zehn Werte pro Dimension aus, die auf die Kultur ihres Arbeitgebers aus ihrer Sicht zutreffen. Die Begriffe beschreiben in der Dimension »Führung« zum Beispiel, wie Mitarbeiter entwickelt werden (fordern oder fördern), wie Richtungsentscheidungen getroffen werden (Top-down oder Bottom-up) und wieviel Handlungsspielraum Mitarbeiter haben (klar definiert oder offen gestaltbar). Da die Begriffe, zum Beispiel beim Thema Führung, jeweils einem klassischen (leitenden) oder modernen (partizipativen) Stil zuzuordnen sind, entsteht so ein von den zwei Polen »klassisch« und »modern« bestimmtes Bild, das in einem Kompass dargestellt wird.

 

Anzeige

https://news.kununu.com/presseinformation/kununu-kulturkompass-methodische-grundlagen/

Gegenüberstellung „klassisches Arbeiten“ und „neues Arbeiten“.

 

Firmenkulturelle Trends in der DACH-Region

Für einige Branchen zeichnen sich erste Trends bei der firmenkulturellen Bewertung ab. So schlägt die Kulturkompassnadel in den Branchen »Internet/Multimedia« (60 Prozent), »EDV/IT« (59 Prozent) und »Consulting« (58 Prozent) in der Gesamtbewertung am stärksten in Richtung »modernes Arbeiten« aus. Hingegen bewegen sich die Branchen »Einkauf/Beschaffung« (55 Prozent) und »Textilwirtschaft« (51 Prozent) eher im klassischen Segment. Im Hinblick auf die Dimension »Führung« zeigen »Handel«, »Einkauf« und »Textilwirtschaft« mit jeweils 52 Prozent eher klassische Führungsstile, während die Mitarbeiter in den Branchen »Internet/Multimedia« (60 Prozent), »Beratung« (59 Prozent) aber auch in der »Energiewirtschaft« und in »Personalwesen/Personalbeschaffung« (jeweils 58 Prozent) ihren Arbeitgebern einen eher modernen Führungsstil attestieren. Was die Dimension »Work-Life-Balance« angeht, überwiegen in den Branchen »Einkauf« und »Textilwirtschaft« mit jeweils 60 Prozent klassische Arbeitsmodelle, während Arbeitgeber aus »EDV/IT« hier zu immerhin 50 Prozent als »modern« eingestuft werden.

 

Steigende Bedeutung auf dem Arbeitsmarkt

Schon heute leistet kununu einen wichtigen Beitrag dazu, dass Jobsuchende auf Arbeitgeber aufmerksam werden, die tatsächlich zu ihnen passen: Schon jeder Zweite ist bei der Suche nach einer neuen Stelle auf der Arbeitgeberbewertungsplattform unterwegs – Tendenz steigend. »Wir gehen davon aus, spätestens bis 2022 bei jeder dann gefällten Jobentscheidung zu helfen«, sagt Moritz Kothe, CEO bei kununu: »Es geht den Jobsuchenden schon lange nicht mehr nur darum, durch einen Jobwechsel einfach mehr Geld zu verdienen. Der Job muss vielmehr zur eigenen Lebenssituation und zum persönlichen Spirit passen,« so Kothe. Zu diesem Cultural Fit leistet der Kulturkompass einen wichtigen Beitrag. »Es geht nicht darum, den Leistungswettbewerb um eine möglichst »moderne« Unternehmenskultur zu befeuern, sondern darum, dass Arbeitgeber und potenzielle Arbeitnehmer erkennen können, ob sie wirklich zueinander passen«, sagt Kothe.

 

Mehr Differenzierung im Employer Branding

Dazu liefert die aktuell gleichförmige Kommunikation der Arbeitgeber mit ihren austauschbaren Floskeln wie »hervorragende Karrierechancen« oder »gute Work-Life-Balance« oft keinen Mehrwert. Unter dem Aspekt der Selbstreflexion ist der Kulturkompass deshalb ein wichtiges Tool für Unternehmen. Das hier gegebene Feedback der eigenen Mitarbeiter ist für sie der Spiegel ihrer Wertekultur und dient dazu, zu reflektieren, ob die eigenen Werte von den Angestellten auch wahrgenommen und erlebt werden. Zudem erhalten Arbeitgeber wertvolle Hinweise dazu, wie sich ihre Kultur von der ihrer arbeitgeberseitigen Wettbewerber unterscheidet – und können so klar differenzierend im Employer Branding auftreten. »So wie einige Unternehmen schon heute kununu Bewertungen auf ihrer Karrierewebsite einbinden, kann der Kulturkompass künftig zum festen Bestandteil der Arbeitgeberkommunikation werden,« sagt Kothe.

 

Der Kulturkompass verwendet den NEO Wertedialog, den Prof. Dr. Timo Meynhardt von der Handelshochschule Leipzig (Arend Oetker Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Management) und Timm Richter, Diplom-Mathematiker und MBA, mit ihrer Firma NEO Culture GmbH entwickelt haben.

Der Kulturkompass ist ab sofort ein fester Bestandteil des Unternehmensprofils auf der Arbeitgeberbewertungsplattform. Nutzer können ihn dort unter dem Reiter »Kultur« aufrufen.

 

Weitere Informationen zum kununu Kulturkompass finden Sie hier. https://news.kununu.com/presseinformation/kununu-kulturkompass-methodische-grundlagen/

 

Whitepaper als Download

 


 

1105 Artikel zu „Kultur Arbeit“

Moderner, attraktiver Arbeitsplatz: New Work – eine Frage der Kultur. Und der Tools.

Junge Fachkräfte werden von Unternehmen dringend gesucht. Eine agile Unternehmenskultur mit modernen, kollaborativen Arbeitstools kann beim Wettlauf um qualifizierte Arbeitnehmer ein entscheidender Faktor sein. Aber manche Entscheider sind sich unschlüssig, wie genau sie dafür die Weichen stellen sollen. Dabei kann schon die Umstellung auf kollaborative Tools wie Office 365 ein guter erster Schritt Richtung »New Work« sein. Ein Schritt, den Unternehmen sowieso gehen müssen.

Mitarbeiterbindung durch Wertschätzung: Die gesunde Unternehmenskultur

Qualifizierte Mitarbeiter zu binden, ist heute wichtiger denn je, deshalb bemühen sich viele Arbeitgeber, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die die Loyalität der Beschäftigten fördert. Mit besonderen Anreizen sollen Mitarbeiter dazu bewegt werden, die Treue zu halten – mit unterschiedlichem Erfolg. Infolgedessen setzt sich derzeit ein neuer übergreifender Ansatz durch: Die Schaffung einer Unternehmenskultur der Wertschätzung…

Fünf Schritte zur kulturellen Transformation am Arbeitsplatz

Angst vor dem Unbekannten: Fehlender Dialog zu den Auswirkungen von KI und Automatisierung verunsichert Mitarbeiter und bremst die Digitalisierung. Laut World Economic Forum wird die technologische Revolution die Art und Weise in der wir leben, arbeiten und interagieren grundlegend verändern [1]. Bekannt als die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) werden diese Veränderungen sehr bald in…

Millionen von Nutzern und eine entwicklerorientierte Arbeitskultur

Berliner Start-up-Unternehmen Blinkist setzt auf MongoDB Atlas. Nicht untypisch für ein Start-up-Unternehmen, liegen die Anfänge von Blinkist in einem Studentenwohnheim. Allerdings war den Beteiligten damals noch nicht klar, dass aus ihrer Idee einmal ein Unternehmen werden würde. Es vergingen Jahre, bis sie sich entschlossen, ihre studentischen Lernhilfen kommerziell zu vermarkten. Heute fasst Blinkist Lehr- und…

Ob neue Richtlinie oder digitale Projekte – Der Kulturwandel muss beim Mitarbeiter ansetzen

Die EU Datenschutzgrundverordnung tritt bald in Kraft und stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Um diesen gerecht zu werden, wollen laut einer aktuellen Studie 7 von 10 Firmen die Einhaltung der Richtlinie in der Unternehmenskultur verankern – aber setzen diese auf die richtigen Methoden? Zahlreiche Projekte im Rahmen der digitalen Transformation haben gezeigt, dass Veränderung der…

Arbeitsklima, Arbeitskultur und privates Glück wichtiger als Gehalt

Gut ein Viertel der Berufstätigen in Deutschland findet, dass ihr Team nicht vielfältig ist. Das ist ein Ergebnis der Umfragereihe »So arbeitet Deutschland« der Personalberatung SThree, bei der Festangestellte und Freelancer nach verschiedenen Aspekten der aktuellen Arbeitswelt sowie ihren Wünschen befragt wurden [1]. Die Antworten der mehr als 1.000 Teilnehmer zeigen, dass Vielfalt in Unternehmen…

Weltwirtschaftsforum: 88 Prozent der Beschäftigten sehen Verantwortung für innovative Arbeitskulturen bei Arbeitgebern

Laut einer neuen Studie halten nur 50 Prozent der Beschäftigten ihr Unternehmen für innovativ – trotz der neuen Herausforderungen durch die Digitalisierung. Während in dieser Woche führende Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos über die Herausforderungen diskutieren, vor denen die Welt 2017 steht, zeigt eine aktuelle Studie [1] von…

Arbeit der Zukunft: Mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur als Erfolgsmodell

Unternehmen mit einer guten und attraktiven Arbeitsplatzkultur haben engagiertere und leistungsfähigere Mitarbeiter – und sind damit erfolgreicher und innovativer. Das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work hat anlässlich des »Tag der Arbeit« aktuelle Forschungsergebnisse zur Arbeitsplatzkultur in Deutschland veröffentlicht. Dabei zeigt sich: Vertrauen, Qualifizierung, Gesundheitsförderung und eine Unternehmenskultur, die das Engagement der Mitarbeitenden fördert…

Digitalisierung des Arbeitsplatzes: 5 fatale Fehler, mit denen Unternehmen Mitarbeiter vergraulen

Ein moderner Arbeitsplatz und flexible Gestaltung von Arbeitsort und Arbeitszeit sind gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wichtige Argumente, mit denen Unternehmen Talente an sich binden. Schließlich wird die Work-Life-Balance besonders für die jüngere Generation immer wichtiger. Unternehmen starten also völlig zu Recht New Work Initiativen oder treiben die Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze voran. Dank moderner Technologie…

Diskriminierung am Arbeitsplatz

Diversität am Arbeitsplatz ist mittlerweile für viele Unternehmen ein Thema. Doch Wunsch und Wirklichkeit stimmen in vielen Fällen nicht überein: In einer aktuellen Umfrage der Jobbörse und Bewertungsplattform Glassdoor in vier Ländern geben 37 Prozent der deutschen Befragten an, schon einmal selber von Diskriminierung betroffen gewesen oder Zeuge davon gewesen zu sein [1]. Am häufigsten…

Zweidrittel der Mitarbeiter vertrauen künstlicher Intelligenz mehr als ihren Vorgesetzten

Neue Studie  zeigt, wie stark auf KI basierende Geschäftsanwendungen das Verhältnis zwischen Mensch und Technik am Arbeitsplatz verändern.   Mitarbeiter vertrauen auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Anwendungen wie beispielsweise Chatbots mehr als ihren Vorgesetzten. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite jährliche »AI at Work«-Studie von Oracle und Future Workplace. Das Forschungsunternehmen bereitet Führungskräfte auf Veränderungen…

»Nie wieder Start-ups«: Unicorns als Arbeitgeber nicht immer top

Die wertvollsten Start-ups sind nicht immer auch als Arbeitgeber erfolgreich. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von kununu, der Arbeitgeber-Bewertungsplattform. Die Unterschiede zwischen den Unicorns als Arbeitgeber sind groß. Zwischen dem Rankingführer Celonis und dem Tabellenletzten N26 klafft eine riesige Lücke in der Bewertung und Weiterempfehlungsquote. Start-ups, die von den Investoren mit mindestens einer…

Gesundheit am Arbeitsplatz: Verantwortung für Führungskräfte, aber auch für jeden Einzelnen

Wer im Service arbeitet, tickt »etwas« anders – das hört man oft, und das ist positiv gemeint. Engagierte Mitarbeiter leben den Service, für sie ist der Dienst am Kunden eine emotionale Angelegenheit, eben eine Lebensaufgabe. Aber je nach Einsatzbereichen ist auch eine gewisse Last zu tragen, angefangen von der Verantwortung über den Dialog zum Kunden…

Warum viele Unternehmen wie Start-ups arbeiten wollen

In Zeiten des disruptiven wirtschaftlichen Wandels gelten Start-ups und ihre typischen Merkmale für etablierte Unternehmen als der Heilige Gral. Doch was reizt Konzerne an den hippen Jungunternehmen und brauchen gestandene Unternehmen wirklich mehr Start-up-Spirit? Letztendlich dreht sich alles um den unkonventionellen Geist, mit dem Start-ups agieren. Denn den unausgereiften Produkten stehen oftmals enthusiastische Gründer entgegen,…

Neue Kultur durch Business Intelligence & Advanced Analytics

Im Zuge des rasant fortschreitenden technischen Wandels stehen Unternehmen heute neue Analysemethoden zur Verfügung. Im Gegensatz zur vergangenheitsorientierten klassischen Business Intelligence (BI) verfolgen diese modernen Analysewerkzeuge einen in die Zukunft gerichteten Verwendungszweck. Dadurch ist es nun möglich, nicht nur den operativen und strategischen Mehrwert von Daten erheblich zu steigern, sondern Informationen als entscheidenden Erfolgsfaktor zu…

Diese Fragen sollten sich Mitarbeiter stellen, bevor sie kündigen

Überstunden, fehlende Herausforderungen oder Kollegen, mit denen man nicht klarkommt: Es gibt viele Gründe, warum man manchmal den Job einfach hinschmeißen möchte. In einer aktuellen Umfrage [1] gibt ein Drittel der befragten Arbeitnehmer an, nicht gänzlich zufrieden bei der Arbeit zu sein – für viele ein Grund, sich nach einem neuen Job umzuschauen. Doch die…

Führung in der Arbeitswelt 4.0: Klare Kommunikation und zukunftsfähige IT als die Basis

Tipps für Führungskräfte, wie sie ihre Teams optimal auf innovative Arbeitsmodelle einstellen. Von KI und IoT über Mixed-Reality-Geräte bis hin zu Cloud Computing – die Digitalisierung und disruptive Technologien geben den Takt vor, in dem sich ganze Branchen verändern. Auch für Unternehmensentscheider führt der Wandel in der Arbeitswelt zu neuen Herausforderungen, wenn es darum geht,…

Erfolgreicher digitaler Kulturwandel in Unternehmen – Wenn die Technologie das kleinste Problem ist

An der Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei – das ist vielen Unternehmen heute bewusst. Weil Kunden, Märkte und Stakeholder es fordern, weil nur die Firmen, die sich verändern und Schritt halten, auch zukünftig erfolgreich am Markt bestehen werden – soweit die Theorie. Aber wie schafft man es, den eigenen Digitalisierungsplan erfolgreich umzusetzen?

Arbeitskräftemangel wird Wachstum in Deutschland kräftig bremsen

Deutschlands Wirtschaft wird in den kommenden 15 Jahren deutlich langsamer wachsen als in der Vergangenheit. Grund hierfür ist der sich verschärfende Mangel an Arbeitskräften aufgrund des demografischen Wandels. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des ifo Instituts für die Bertelsmann Stiftung. »Besonders schlecht abschneiden dürften strukturschwache Bundesländer wie das Saarland, Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern«, sagt…