White Paper: Unzureichendes Management von Logistikdaten wirkt sich negativ auf Kundenzufriedenheit aus

Eine neue Studie mit dem Titel »Big Data for the Big Picture« zeigt, dass weniger als die Hälfte der Unternehmen (45 Prozent) das volle Potenzial aus ihren Logistikdaten schöpfen [1]. Schlechtes Datenmanagement wirkt sich dabei direkt auf das Kundenerlebnis aus: 53 Prozent der Unternehmen räumten ein, dass sich unzureichende Technologien negativ auf die Kundenzufriedenheit und Kundentreue auswirken.

Carousel Logistics, Spezialist für High Peformance Servicelogistik, hat White Paper zum Thema Big Data in der Logistik veröffentlicht. Für das White Paper wurden Logistikexperten aus 60 führenden Unternehmen befragt. Sie kamen unter anderem aus den Bereichen Agrartechnik, Medizintechnik und der Tech-Branche.

Anzeige

 

Anzeige

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Die Leistung ihrer Datenmanagement-Technologien liegt für 57 Prozent der Befragten hinter den Erwartungen
  • Mehr als die Hälfte der Unternehmen (55 Prozent) geben an, dass ihre Kunden sich eine bessere Transparenz in der Supply Chain wünschen. Gleichzeitig sagen 41 Prozent, dass bestimmte gewünschte Funktionen mit der derzeitigen Technologie nicht ausgeführt werden können.
  • Fehlende Kompetenz im Unternehmen ist für 27 Prozent der ausschlaggebende Faktor für schlechtes Datenmanagement.
  • Fehlende Zeit ist für 53 Prozent der Befragten der Grund dafür, dass ein effektives Datenmanagement ausbleibt.

 

»Unternehmen müssen sich auf ihre Logistikprozesse verlassen können, um eine länger werdende Liste an Kundenwünsche zu erfüllen – dies gelingt nur durch effektives Datenmanagement,« erklärt Graham Martin, Mitbegründer und CEO von Carousel. »Unser White Paper zeigt, dass sich viele Unternehmen der Probleme in ihrem Datenmanagement bewusst sind. Ein Großteil der Unternehmen plant, im nächsten Jahr in die Digitalisierung ihrer Lieferkette zu investieren.«

 

Anzeige

Unternehmen planen Investitionen in die Zukunft

Das White Paper zeigt aber auch positive Entwicklungen: Eine überwiegende Mehrheit der Unternehmen will in Technologien und zielgerichtete Big-Data-Strategien investieren. 78 Prozent der Befragten gaben an, innerhalb des nächsten Jahres die Digitalisierung ihrer Aftermarket-Lieferkette vorantreiben zu wollen – 71 Prozent planen Investitionen in neue Logistiktechnologien.

»2020 wird ein entscheidendes Jahr für die Logistikindustrie,« sagt Graham Martin weiter. »Wir erwarten, dass immer mehr Unternehmen cloudbasierte Lösungen und andere Zukunftstechnologien einführen. Es muss jetzt gehandelt werden, um sich für die Zukunft zu wappnen.«

Gerry McDonnell, Chief Operating Officer bei Carousel, sagt: »Eine Strategie zum effektiven Logistikdatenmanagement muss für Unternehmen in Hochleistungsindustrien obere Priorität haben. Daten können eine Chance bieten, aber auch ein Hindernis darstellen – vor allem, wenn sie schlecht oder gar nicht verwaltet werden. Unternehmen müssen sich klare Ziele setzen und überlegen, welche Veränderungen den größten Nutzen bringen. Zu einer erfolgreichen Strategie gehört auch, die richtigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen.«

 

[1] Die Ergebnisse der Umfrage sind in Carousels White Paper »Big Data for the Big Picture«, welches diese Woche erscheint, weiter ausgeführt. Die Umfrage wurde von dem renommierten Marktforschungsinstitut Analytiqa durchgeführt und umfasst Antworten von Unternehmen aus den Bereichen Agrartechnik, Medizintechnik und der Tech-Branche. Über einen Zeitraum von drei Monaten letzten Jahres wurden Logistikmanager von 60 führenden Unternehmen in Europa befragt.

Das White Paper ist auf Nachfrage in englischer Sprache erhältlich. Für weitere Informationen besuchen Sie die Website: www.carousel.eu/de/

 

1867 Artikel zu „Big Data“

Die Trends für Business Intelligence & Big Data 2020

Welche Trends für Business Intelligence (BI), Data & Analytics werden das Jahr 2020 prägen? Im Interview gibt BARC-Chef-Analyst Dr. Carsten Bange seine Prognosen ab. Außerdem stellt er exklusiv die Ergebnisse des BARC BI Trend Monitor 2020 vor, der 2.650 Anwender von BI-Technologie zu ihren persönlichen Trendthemen befragt hat. Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer von…

Big Data: Wo die wilden Daten leben

Data Lakes, Data Marts, Data Vaults und Data Warehouses. Worin unterscheiden sich die verschiedenen Ansätze der Dateninfrastruktur? Big Data oder Data Analytics sind einige der größten Herausforderungen für die IT unserer Zeit. Viele Unternehmen befinden sich inmitten einer Umstellung auf eine datengesteuerte Ausrichtung ihrer Organisation und sind auf der Suche nach der dazu passenden Dateninfrastruktur.…

Klimawandel und Big Data: Ein Speichersystem ohne Grenzen für die Erdbeobachtung

Was hat sich durch den Klimawandel auf der Welt verändert? Was bedeutet das für die Menschen? Welche Maßnahmen sind wichtig, um den Klimawandel zu stoppen – oder um zumindest seine Folgen zu bewältigen? Diese Fragen stehen nicht erst seit Greta Thunberg im Fokus des öffentlichen Interesses und werden auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen.…

Die Entwicklung von Big Data zu Fast Data

Das »Warum« der Datenverarbeitung liegt auf der Hand, wenn man die große Anzahl von Sensoren, vernetzten Geräten, Websites oder mobilen Anwendungen betrachtet; oder einfach alle Daten, die sowohl von Menschen als auch von Maschinen erzeugt werden. Die immensen, rasch ansteigenden Datenberge erfordern kontinuierlich leistungsfähigere Ansätze zur Datenverarbeitung. Open Source spielt dabei nach Meinung der data…

Big Data killed the Radio Star? Wie künstliche Intelligenz die Musikindustrie beeinflusst

Schon immer war die Musikindustrie eine, die sich konstant weiterentwickelt und an die Gegebenheiten der Welt angepasst hat. Mittlerweile hat mit Streaming, Cloud Computing und Algorithmen eine neue Ära dieser begonnen. Künstliche Intelligenz hat nicht nur die Prozesse in der Branche revolutioniert, sondern hilft uns auch dabei, Musik auf eine neue Art und Weise wahrzunehmen…

Trends für 2019 – Stream Processing als Ansatz für Big Data und komplexes Datamanagement

  Um vorherzusehen, dass die schiere Masse an Daten auch im kommenden Jahr neue Rekordwerte erklimmen wird, muss man kein Experte sein. Um dieser Entwicklung Herr zu werden und die entstehenden Datenmassen effizient zu nutzen, sind jedoch Experten und neue Technologien gefragt. Ein erfolgsversprechender Ansatz ist dabei Stream Processing.   Stream Processing, also Datenstromverarbeitung, ist…

Big Data – nutzlos oder ungenutzt? Verschiebung von kalten zu heißen Daten

Seit vielen Jahren geistert Big Data als Schlagwort durch die Industrie und die Medien. In jüngster Zeit wird dabei immer lauter die Frage gestellt, ob denn Big Data in der Praxis über das reine Anhäufen großer Datenmengen hinausgeht. »Bis 2020 wird jeder Mensch 1,7 MB Daten pro Sekunde erzeugen. Darüber hinaus wird Big Data bald…

Digitalisierung von Geschäftsprozessen – Wenn aus »Big Data« »Smart Data« wird

INFORM ist spezialisiert auf intelligente Software zur optimierten Planung und Echtzeit-Disposition von Geschäftsprozessen. Integriert in die bestehende IT-Umgebung optimieren diese Systeme den Erfolg vieler Planungen, Betriebsprozesse und Dispositionsentscheidungen in Bezug auf Produktivität und Zuverlässigkeit. Wir sprachen mit Jens Siebertz, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Produktion bei INFORM.

IoT, Big Data und KI erobern den Arbeitsplatz

Trendtechnologien verändern die industrielle Produktion und den Service. Doch auch innerhalb der Unternehmen findet ein Umbruch statt: Neue Technologien und digitale Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit lösen analoge erstmals ab. Das zeigt die Deutsche Social Collaboration Studie 2018 [1].   Bereits jetzt setzt über ein Drittel der deutschen Unternehmen Big Data/Data Analytics am Arbeitsplatz ein.…

Big Data steht bei sechs von zehn Unternehmen an erster Stelle

■  57 Prozent planen Investitionen in Big Data oder sind bereits in der Umsetzung. ■  Manager: Internet of Things, Big Data und Robotik haben große Bedeutung für Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen. ■  Aber: Künstliche Intelligenz und Blockchain werden bislang nur selten genutzt.   Von Internet of Things über künstliche Intelligenz bis Blockchain: Neue digitale Technologien sind…

Big Data: Spiegel der Praxis – einfach machen, ganz einfach

Die oftmals propagierten Big-Data- und Analytics-Use-Cases klingen fantastisch und nach dem großen Geld – beim machbaren Profit wie auch beim Investitionsvolumen. Nicht immer sehen diese Use Cases realistisch aus. Einen sehr stark praxisbezogenen und realitätsnahen Blick auf die Thematik lieferte der, vom IT-Branchenverband Bitkom inzwischen um einen Tag erweiterte, Big-Data- und AI-Summit, der Ende Februar…

Big Data treibt Nachfrage nach IT-Freelancern – EU-DSGVO erleichtert Projekte

■ Vier von zehn Großunternehmen rechnen mit steigender Nachfrage nach IT-Freelancern für Big-Data-Projekte. ■ Mehrheit geht von positiven Impulsen der EU-DSGVO für Big Data aus. ■ Freiberufler leisten ein Viertel des Arbeitsvolumens in IT-Projekten.   Big Data ist in Zeiten des digitalen Wandels ein absolutes Trendthema und steigert den Bedarf an IT-Freelancern. Damit rechnen vier…