Augmented Analytics, Realtime und mehr – »Active Intelligence ist die neue Generation von BI«

Im Interview erläutert Wolfgang Kobek, Senior Vice President EMEA beim Data Analytics Experten Qlik, warum sich die zunehmende Datenflut mit herkömmlicher Business Intelligence nicht mehr bewältigen lässt und warum es wichtig ist, am Thema Data Literacy dranzubleiben.


Auf der diesjährigen Onlinekonferenz QlikWorld war von einer neuen Generation von Business Intelligence die Rede, was ist damit gemeint?

Traditionelle BI ist dafür gemacht, zu informieren. Dabei handelt es sich erst mal um passiven Datenkonsum. Der User kann etwas mit den Daten anfangen – oder eben nicht. Die neue Generation von BI, die wir Active Intelligence nennen, triggert dagegen auf Basis der Daten auch die passenden Aktionen. Wir haben dazu als Funktion unser Qlik Alerting eingebaut, das den Anwender auf eine bestimmte Entwicklung oder auf Anomalien hinweist und entsprechende Prozesse anstößt. 

 

Anzeige

Wolfgang Kobek,
Senior Vice President EMEA
bei Qlik

 


Das Ganze findet in Realtime statt?

Genau, das ist ein weiterer Unterschied. Bei Active Intelligence nutze ich nicht die Daten von gestern, sondern arbeite mit Echtzeitdaten. In sehr vielen Geschäftsbereichen ist es wichtig, über aktuelle Informationen und Analysen zu verfügen, um Entwicklungen einschätzen, Chancen erkennen und im entscheidenden Moment handeln zu können.

Anzeige


Ist es richtig, dass bei vielen Unternehmen die Daten insgesamt brach liegen?

In der Tat werden mindestens 85 Prozent der Daten von den Firmen nicht genutzt. Dabei gibt es innovative Werkzeuge, mit Daten zu arbeiten, Kennzahlen zu analysieren, Schlussfolgerungen zu ziehen und mit tieferen Erkenntnissen zu besseren Geschäftsergebnissen zu kommen. Viele Datenschätze warten nur darauf, gehoben zu werden. Doch eine Umfrage, die wir letztes Jahr durchgeführt haben, zeigt, dass nur etwa ein Viertel der Mitarbeiter Daten verwenden, um schnellere und vernünftigere Entscheidungen zu treffen. Deshalb haben wir unser Data-Literacy-Projekt ins Leben gerufen und bieten Schulungen und Trainings in Datenkompetenz an. 

Aber wir gehen das Thema auch von technischer Seite aus an: Mit intuitiven Features auf der Basis von Augmented Analytics wollen wir die Kunden noch mehr unterstützen und es ihnen noch leichter machen, Daten zu nutzen. Dahinter steht ein komplementäres Zusammenwirken von künstlicher Intelligenz und menschlicher Intuition. Ein Beispiel: Der User möchte wissen, wie sich die Umsätze in Europa entwickeln. Er bekommt das Chart dazu auf sein Smartphone – zusammen mit der Nachricht, dass Produkt X in Land Y besonders schlecht performt hat und Aktionen, wie er das ändern könnte. Anders als herkömmliche künstliche Intelligenz will Augmented Analytics den Menschen keine Entscheidungen abnehmen. Um die Datenkompetenz des Einzelnen zu erhöhen, macht das System dem Anwender Vorschläge, wie er mit den Daten umgehen kann. Aber am Ende ist es immer die menschliche Intelligenz, Kreativität und Erfahrung, die eine Entscheidung trifft.


Ob Smart Cities, Smart Home oder selbstfahrende Autos – die Datenflut steigt. Hat Qlik hier Lösungsansätze?

Wir setzen hier erstens mit unserem Data-Literacy-Projekt an und unterstützen zweitens unsere Kunden bei der Erstellung von Datenmanagement-Konzepten. Gerade angesichts der zunehmenden Datenüberflutung sind saubere Konzepte vonnöten, mit denen man Daten aus unterschiedlichen Quellen und Systemen schnell und unkompliziert integrieren und Data Lakes managen kann. Wichtig ist: Auch die Daten selbst müssen sauber sein. Es nutzt nichts, wenn ich Daten integriere, die gar keinen Nutzen mehr für mein Unternehmen haben. Hier arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um die für sie jeweils passgenaue Lösung zu finden. Data Governance ist ebenfalls ein Thema, das unsere Kunden stark beschäftigt: Wie gelingt es, dass alle Mitarbeiter Zugriff auf einen einheitlichen Datenpool haben und nicht jede Besprechung mit der Diskussion beginnt, welche Zahlen den einzelnen Teammitgliedern vorliegen?


Die Corona-Pandemie hat das Arbeiten in Deutschland verändert. Wie erleichtert Qlik die neue Art der Zusammenarbeit?

Wir haben kollaborative Elemente in QlikSense eingebaut, die zwei Mitarbeitern ermöglichen, über den gesamten Analyseprozess interaktiv an denselben Daten zu arbeiten, Diskussionen anzustoßen und ihre Erkenntnisse miteinander oder mit anderen Kollegen zu teilen. Für die mobile Nutzung gibt es außerdem Qlik Sense Mobile for SaaS, eine native App für iOS und Android. Damit können die Anwender unabhängig von ihrem Standort auf wichtige Änderungen in ihren Daten reagieren.


Manche sagen: Die Zukunft der Cloud ist hybrid. Wie sehen Sie das?

Ich würde eher sagen: Die Transformation in die Cloud nimmt einen hybriden Weg. Man kann nicht einfach den Schalter umlegen hin zur reinen Cloudlösung. Unser Bestreben ist es, unsere Kunden bei diesem Prozess zu begleiten. Um analytische Datenpipelines in Echtzeit zu ermöglichen, hat Qlik daher mit Hybrid Data Delivery den ersten aus einer Reihe von neuen Qlik Cloud Data Services bereitgestellt. Die Funktionen erstellen und verwalten Datensätze, die automatisch und nahezu in Echtzeit aktualisiert werden, sobald sich Datenquellen ändern.


Wie differenziert sich Qlik von anderen Anbietern im Data-Analytics-Bereich?

Wir sind der einzige unabhängige Softwarehersteller, der von den Rohdaten bis zur Datenanalyse eine echte End-to-End-Lösung im Portfolio hat. Wir decken sämtliche Herausforderungen ab, die eine Firma entlang der Datenpipeline haben kann: Von der Datenintegration über Data Lake Management und Datenkatalogen bis hin zu Augmented-Technologien, die dem Enduser helfen, mit seinen Daten effektiv und sinnvoll zu arbeiten. Qlik kann den Kunden all das aus einer Hand anbieten und sie auf Datenseite auf ihrem Weg der Digitalisierung begleiten.


Zum Abschluss die Frage: Die QlikWorld 2021 fand wegen der Corona-Pandemie virtuell statt – kann die digitale Form ein Ersatz für Präsenzveranstaltungen sein?

Unsere Kunden haben die digitale Variante unglaublich positiv aufgenommen. Wir hatten rund 25.000 Teilnehmer während der dreitägigen Konferenz. In Zukunft wird es wohl auf eine Mischform hinauslaufen, der soziale Aspekt fehlt uns allen, aber man sieht natürlich auch die Vorteile, unter anderem was die Kosten oder den Zeitfaktor betrifft.


Illustration: © Login /shutterstock.com

 

134 Artikel zu „Qlik“

e.bootis ag ergänzt ERP-System um die Business-Intelligence-Lösung Qlik Sense

e.bootis, deutscher ERP-Hersteller für mittelständische Unternehmen, erweitert sein Angebot im Bereich Business Intelligence um die renommierte Datenanalyseplattform von Qlik. Mit der Einführung von e.bootis-ERPII Analytics powered by Qlik verfolgt der Essener Softwarespezialist das Ziel, die Auswertung und Überwachung aller in e.bootis-ERPII vorhandenen Daten sowie die Steuerung der unternehmensinternen Geschäftsprozesse in noch schnellerer und verbesserter Form zu ermöglichen.…

Qlik zählt zu den führenden Anbietern für Analytics und BI-Software

Top-Bewertung für Qlik bereits zum neunten Mal in Folge. Das Analystenhaus Gartner bewertet Qlik im jährlichen Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms [1] schon zum neunten Mal in Folge als Leader. Diese erneute Spitzenplatzierung gab Qlik bekannt. »Qliks Investitionen werden weiterhin Kunden dabei unterstützten, die komplexesten Datenherausforderungen zu bewältigen und den Wandel voranzutreiben,…

Neuestes Qlik Sense Release: Machine Learning und verbesserte Multi-Cloud-Fähigkeiten

Ausgeweitete Kollaborations-Möglichkeiten und die Bündelung von Extensions auf Qlik-Branch-Basis vervollständigen das aktuellste Plattform-Angebot   Qlik, Anbieter von Data Analytics, präsentiert mit dem Release November 2018 das aktuellste Qlik-Sense-Angebot inklusive einer Reihe von Neuerungen. Diese ermöglichen Organisationen aller Art und Größe den noch flexibleren und umfassenderen Einsatz der Qlik-Plattform, um unternehmensweit ihre Geschäftsaktivitäten datenbasiert zu optimieren.…

CeBIT 2015: Qlik präsentiert Lösungen zur Datenvisualisierung, Mobile und Self Service BI

Qlik präsentiert seine Data Discovery Produkte auf der diesjährigen CeBIT unter dem Messeleitthema »d!conomy«. Das Unternehmen zeigt seine Lösungen gemeinsam mit vier Partnern. In Halle 5, Stand C50, können Besucher vom 16. bis 20. März 2015 mehr über Themen wie Datenvisualisierung, Big Data und Data Governance sowie Self Service, Mobile und Social BI erfahren. Unter…

Wichtige Erkenntnisse für die Datenmonetarisierung im Maschinen- und Anlagenbau

Tesla ist für seine Elektroautos bekannt, aber ein Teil des Erfolgs basiert auf der Entwicklung von Data Driven Services, die einen Mehrwert für die Kunden darstellen und enorme Einnahmen generieren.   Wir sind der Meinung, dass Sie in diesem Gartner Report »What Manufacturers Can Learn from Tesla on Data Monetization« Grundlagen finden, die Sie bei…

Erfolgreiche Kooperation von InterCloud und der Mobiliar – Digitale Transformation zur Multi-Cloud-Konnektivität

Während des Corona-Lockdowns hat die Mobiliar allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Home-Office-Kit zur Verfügung gestellt, damit sie zu Hause mit Monitor, externer Tastatur und Maus arbeiten können. Ansonsten brauchte es technisch nicht viel Umstellung, denn der älteste private Versicherer der Schweiz hatte sich schon lange für die digitale Transformation entschieden und war bereits auf dem Weg, ortsunabhängig zu arbeiten und auf die Public Cloud zu setzen.

Studie belegt das wachsende Interesse an Containern

Software-Entwickler beschäftigen sich mit Containern, um neue Arten von Anwendungen bereitzustellen und Geschäftsbereiche besser zu unterstützen, aber auch um beruflich voranzukommen.   Container-Technologien sind das Rückgrat der modernen Anwendungsentwicklung, wie eine aktuelle Studie im Auftrag von Red Hat zeigt, dem Anbieter von Open-Source-Lösungen. Sie helfen Unternehmen, die Entwicklung und Bereitstellung von innovativen Applikationen voranzutreiben und…

Cybersecurity-Report: Hacker werden immer raffinierter und teilen sich Computer-Vision-Tools

Weiterhin starkes Wachstum bei Monetarisierungs- und Hacking-Tools – Anwender fallen auf bewährte Tricks rein.   HP veröffentlicht mit dem neuen globalen »Threat Insights Report« eine Analyse von realen Cybersecurity-Angriffen und Schwachstellen. Die Studie zeigt: Cybercrime-Aktivitäten nehmen rasant zu und werden immer raffinierter. Im zweiten Halbjahr 2020 sowie im ersten Halbjahr 2021 stieg etwa die Anzahl…

Produktzentriertes Wertschöpfungsmodell: Mit Agile and DevOps den Kunden in den Fokus stellen und schneller Geschäftserfolge erzielen  

Eine neue Studie identifiziert sieben Agile-Treiber, die das Unternehmenswachstum um 63 Prozent steigern können. Infosys stellt neue Enterprise Agile DevOps-Funktionen vor – damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Kunden verstärkt in den Fokus zu setzen und Innovationen voranzutreiben. Zu den wichtigsten Funktionen zählen ein produktzentriertes Wertschöpfungsmodell sowie ein datenbasierter Live-Engineering-Ansatz. Damit haben Organisationen die Möglichkeit,…

Mit natürlicher Sprache zu tiefergehenden Erkenntnissen

Daten sind für Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor, denn sie stellen einen Vermögenswert dar, der den Geschäftserfolg maßgeblich mitbestimmt. Das alleinige Horten von Daten bringt aber noch keinen Mehrwert. Von wahrem Nutzen sind diese erst, wenn die darin verborgenen Informationen aufbereitet und jederzeit verfügbar sind. Nur dann lassen sich Fragen beantworten wie: »Was wissen wir alles…

Das kleinste auf dem Markt erhältliche Patchkabel mit AWG 24 Durchmesser

Das UTP-Patchkabel der nächsten Generation der Kategorie 6A konsolidiert vier Produktfamilien in einem Patchkabel-Angebot. Dieses brandneue Patchkabel ist das kleinste auf dem Markt erhältliche Patchkabel mit AWG 24 Durchmesser. Das flexible Kabeldesign trägt zur Verbesserung des Kabelmanagements in Anwendungen mit hoher Dichte bei und ermöglicht eine einfachere Installation im gesamten Netzwerk.     Originalmeldung: Panduit…

Wohnen, Energie und Mobilität: Digital Twins bilden die Grundlage für Smart-City-Konzepte 

Städte nachhaltiger und resilienter zu machen, steht auf der Agenda vieler Planungsbehörden ganz oben. Die Grundlage für solche Smart-City-Konzepte liefern Digital Twins, also virtuelle Abbilder von kompletten Stadtquartieren. NTT erklärt, wie sich mit Hilfe von digitalen Zwillingen Infrastrukturen und Prozesse steuern, analysieren und kontinuierlich verbessern lassen.  Ursprünglich wurden digitale Zwillinge entwickelt, um Fertigungsabläufe mithilfe von…

Datenintegration verwandelt Information in Erkenntnisse: Daten-Fitnessprogramm für bessere Entscheidungen

Datensilos auflösen, relevante Informationen erkennen und den Mitarbeitern in Echtzeit bereitstellen – die Transformation zum datengetriebenen Unternehmen beginnt bei der Datenintegration. Doch hier ist es wie beim Sport: Wer jahrelang nicht trainiert hat, braucht ein gut geplantes Workout, damit dem Projekt nicht die Puste ausgeht. Dann aber zeigt sich schnell, dass es sich für Chief…

Auf dem Weg zum datengesteuerten Unternehmen

Bitkom veröffentlicht Praxishilfe zur Anwendung von Digital Analytics & Optimization.   Wie viele Downloads hat die Unternehmens-App? Wie viel Umsatz wird mit dem Online-Shop gemacht? Und wer öffnet eigentlich den Newsletter? Entsprechende Daten werden inzwischen in den meisten Unternehmen gesammelt und teilweise zumindest auch systematisch analysiert – aber häufig hapert es daran, die Ergebnisse in…

Die Zukunft der Cookie-Verwaltung in Zeiten von Super-Cookies: Cookies oder Krümel?

Sie werden zweifellos bemerkt haben, dass es heutzutage so gut wie unmöglich ist, eine Website zu besuchen, ohne von Warnhinweisen, Bannern, Walls und Pop-ups zu Cookies bombardiert zu werden. Das war nicht immer so. Was hat sich geändert und warum? Wie lassen sich Cookies am besten verwalten? Dazu sollte man sich die Zusammenhänge etwas genauer…

IT-Trends 2021: Cloud, Datenschutz und Datensouveränität

Fast 45 Prozent der Nutzer außereuropäischer Cloud-Anbieter wollen ihre Cloud-Kapazitäten in Europa erweitern. Bedenken in Bezug auf Datenschutz und Datensouveränität beeinflussen die Cloud-Strategie von Unternehmen und Behörden. Die wichtigsten drei Technologietrends 2021: Production Safety and Production Security, Predictive Analytics und Schutz vor Bedrohungen durch IoT.   Die Ergebnisse der jährlich erscheinenden IT-Trends-Studie von Capgemini zeigen,…