Slim4: Bestandsmanagement-Lösung mit künstlicher Intelligenz, App und automatisierten monatlichen Updates

Anzeige

Slim4 – Wochenüberblick

Die richtigen Artikel oder Bauteile, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort: Eine Herausforderung, die sich sowohl für den Handel als auch die produzierende Industrie in Zeiten der Corona-Krise zugespitzt hat. Mit seinen jüngsten Updates optimiert Slimstock sein Servicelevel-getriebenes Prognose- und Bestandsmanagementsystem »Slim4« vor allem in den Bereichen der Präzision, Bedienerfreundlichkeit und des Zugriffs via Webclient sowie App. Die permanente Weiterentwicklung verschiedener integrierter Analysemethoden, die Erweiterung um sechs neue KPIs (Key Performance Indicators) und weitere Parameter wie Wetterdaten sowie die Einbringung von KI-getriebenen Ansätzen, ermöglichen es der Lösung präzise Prognosen für eine weitreichende Kontrolle über die Dynamik der Geschäftsabläufe zu stellen.

Slim4 – Promotionplanung

Webbasierte Lösung und neue Funktionen

Während die App von »Slim4« die Bestandsdaten sowie Prognoseübersichten als individuell konfigurierbare Auswertungen direkt auf das mobile Endgerät bringt, sorgt der neue Webclient für einen umfassenden Zugriff per PC – jederzeit, von überall. Dabei ist die Oberfläche benutzerfreundlich gestaltet und garantiert über acht logische Menüpunkte einen schnellen Zugriff auf Dashboards, To-do-Listen, Collaboration-Tools, Analysen und Co. Angezeigt werden jeweils alle thematisch relevanten Informationen übersichtlich in einer Screenansicht, ohne im Browser blättern zu müssen. Auch fließen automatisch neue Funktionen ein. Darunter mit dem neuen Menüpunkt »Tactics« die Visualisierung der Auswirkungen von Veränderungen im Service, der Lieferfähigkeit etc. sowie die anschließende Anpassungsmöglichkeit einzelner Einstellungen. Zudem steht eine reibungslosere Zusammenarbeit zwischen den Anwendern und Partnern im Fokus. So werden nicht nur alle kollaborationsrelevanten Infos in einem Menüpunkt zusammengefasst. Neue Notizmöglichkeiten zu Prognosen, Bestellungen und Artikeln sorgen zudem für mehr Transparenz. Die Zusatzinformationen werden vom System prägnant und übersichtlich an betreffende »Slim4«-User weitergegeben.

Slim4 – ABC Simulation

Präzise, dynamisch und stets State of the Art

Als Best-of-breed-System lässt sich »Slim4« nahtlos in jedes vorhandene ERP-System integrieren und bietet nicht nur maximal präzise Analysen und Prognosen rund um Bestände und Bestellungen. Die Lösung offeriert alle Analyse-, Planungs- und Verwaltungselemente, die Einfluss auf die Bestandsoptimierung haben können: darunter Bestands-, Aktions-, Haltbarkeits-, Produktlebenszyklus- und Multi-Location-Management genauso wie Sortimentsorganisation, Absatzplanung und Bestelloptimierung. Mit einer fortschrittlichen Lösung und der richtigen Strategie, lassen sich Lagerbestände um bis zu 50 % reduzieren, ohne Verfügbarkeitsengpässe befürchten zu müssen. Dies setzt »Slim4« mithilfe verschiedener statistischer Methoden unter Verwendung von maschinellem Lernen sowie Berücksichtigung von Saison, Trends und individuell festlegbaren Gegebenheiten um. Selbst Parameter wie Wettervorhersagen – sinnvoll bspw. im Einzelhandel, wo frühzeitig warme Temperaturen etwa den Grillbedarf plötzlich ansteigen lassen – fließen in die monatlichen, wöchentlichen und täglichen Prognosen ein. Genauso wie lokale Besonderheiten und Lieferantenkenntnisse. Dabei sorgen diverse Alarm- und To-do-Funktionen für einen umfassenden Überblick und ermöglichen tagesaktuelle Anpassungsmöglichkeiten innerhalb des automatisierten Prozesses – alles basierend auf dem zuvor festgelegten Servicelevel des jeweiligen Unternehmens.

So dynamisch wie »Slim4« zeigt sich auch Slimstock in seiner außergewöhnlichen Update-Strategie. Denn User können sich im Drei- bis Vier-Wochen-Takt über Optimierungen im System freuen und das ohne Installations- oder Lernaufwand. Um stets ein zukunftssicheres Umfeld auf dem aktuellen Stand der Dinge zu garantieren, lässt Slimstock stetig, wahlweise voll automatisiert oder auf Abruf, kleine Verbesserungen, Fehlerbehebungen und neue Funktionen einfließen.

Slim4 – App-Ansicht Performance

 

15 Artikel zu „Bedarfsplanung“

Corona bedroht Lieferketten und Bedarfsplanung zum Weihnachtsgeschäft

Slimstock gibt nützliche Tipps, was Supply-Chain-Mitarbeiter bei der Bestandsoptimierung zum Jahresendgeschäft beachten sollten. Bereits im April hat das Dortmunder Softwarehaus Slimstock, Experte für die Bestandsoptimierung in Unternehmen, eine kostenlose Business-Hotline eingerichtet, um die negativen Auswirkungen von Covid-19 auf Lagerbestände möglichst gering zu halten. Im Fokus stehen dabei mehr Transparenz, die Überprüfung der Lieferketten und vor…

Planungstools mit künstlicher Intelligenz – Gesteigerte Resilienz durch Planung mit KI-Support

Corona ist nur das aktuelle Beispiel grundlegender Herausforderungen: steigende Unsicherheiten und immer schnellere Veränderungen in volatilen Märkten. Die alten Planungsinstrumente werden dem nicht mehr gerecht. Unternehmen müssen schnelle, datenbasierte Entscheidungen treffen und agil handeln können. Hier setzen KI-basierte Planungstools an.

Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2020 im Zeichen der Pandemie: Erholung verliert an Fahrt

Die Corona-Krise hinterlässt deutliche Spuren in der deutschen Wirtschaft und trifft diese härter als noch im Frühjahr angenommen. In ihrem Herbstgutachten revidieren die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Prognose für dieses und nächstes Jahr um jeweils gut einen Prozentpunkt nach unten. Sie erwarten nun für 2020 einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 5,4 Prozent (bislang -4,2 %) und…

Deutsche Wirtschaft: Das wird ein langer, steiniger Weg

Den Umständen entsprechend gut geht es der deutschen Wirtschaft aktuell, viele Wunden werden aber erst langfristig heilen – Bruttoinlandsprodukt dürfte dieses Jahr um rund sechs Prozent sinken, wenn erneute Infektionswelle und Einschränkungen ausbleiben – Vor-Krisen-Niveau wird wohl erst in anderthalb Jahren erreicht – Bundesregierung sollte an Stabilisierungspolitik festhalten und Zukunftsinvestitionen erhöhen Die deutsche Wirtschaft hat…

Transformation Guide unterstützt Unternehmen beim digitalen Wandel zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

Digitale Transformation, Smart Factory, IoT oder Industrie 4.0 – zahlreiche Trends rund um die Digitalisierung beschäftigen den Mittelstand. Zu Recht, denn der digitale Wandel fordert auch bewährte  Geschäftsmodelle heraus. Ob Großkonzern, kleines oder mittleres Unternehmen: Strategien, Produkte und Prozesse müssen hinterfragt und dem digitalen Zeitalter angepasst werden.

Sieben Vorteile digitaler Personaleinsatzplanung

Das Erarbeiten und Verwalten von Schichtplänen bedeutet für die zuständigen Mitarbeiter im Unternehmen meist einen enormen Verwaltungsaufwand und ein langwieriges Prozedere. Bei der Planung muss eine Vielzahl von betriebsinternen Vereinbarungen, gesetzlichen Vorschriften und Wünschen der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Ein unerwarteter Personalausfall kann eine komplette Umstrukturierung des Schichtplans erforderlich machen. Wird die Personaleinsatzplanung dann via Excel…

Online-Verkäufer vernachlässigen Potenzial von Kundendaten für ihren Geschäftserfolg

B2B-E-Commerce Studie: DACH-Unternehmen analysieren kaum das Einkaufsverhalten und nutzen Vorteile von E-Commerce 3.0 noch zu wenig aus.   B2B-Unternehmen erhalten über ihre Webshops zwar wertvolle Einblicke in das Kaufverhalten und die Bedürfnisse ihrer Kunden, nutzen diese Daten jedoch häufig noch zu wenig, um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und ihr Online-Geschäft nachhaltig voranzutreiben. Zu diesem Ergebnis…

Lokalisierte Produktfunktionalität und Vor-Ort-Präsenz in Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Japan und Mexiko

NetSuite unterstützt Unternehmen beim Wachstum in den weltweit größten und am schnellsten wachsenden Märkten. Oracle NetSuite unterstützt Unternehmen jetzt noch besser dabei, international zu wachsen, zu skalieren und sich verändernden Marktgegebenheiten anzupassen. Deshalb bietet Oracle NetSuite auch lokalisierte Produktfunktionalität und Kundensupport in Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Japan und Mexiko an. Dadurch können international agierende Unternehmen…

Kaiser’s Tengelmann optimiert Warendisposition

Reduzierung der Out-of-Stock Situationen von 6 % auf 0,5 %. Signifikante Umsatzsteigerung. Die Herausforderung Kaiser’s Tengelmann suchte nach einer Lösung, um seine Prozesseffizienz zu verbessern und die Kosten für die Filialdisposition zu senken. In der Vergangenheit erfolgte die Absatzplanung vorwiegend manuell. Mit der Einführung einer neuen Lösung wollte das Unternehmen seine Beschaffungsprozesse stärker automatisieren. Die…

Customer Experience: schneller Entscheidungen treffen, um Kundenerwartungen gerecht zu werden

Eine globale Studie mit 750 Entscheidern der Lebensmittelbranche zeigt Lösungsansätze für eine bessere Customer Experience. Die Frequenz und Geschwindigkeit, mit der Lebensmitteleinzelhändler Entscheidungen über Warenverfügbarkeit und Preisgestaltung treffen, entsprechen nicht dem, was Kunden heute erwarten – davon sind 90 Prozent der befragten Einzelhändler überzeugt. Dies ist das Ergebnis einer globalen Studie unter 750 Retailern in…

Adaptives Enterprise Resource Planning – Jedes ERP lässt sich verbessern

Zurzeit scheint sich alles um Industrie 4.0 (I 4.0) und Internet of Things (IoT) zu drehen. Auguren verkünden verheißungsvolle Utopien und Softwareentwickler versprechen für die nahe Zukunft Innovationen, mit denen I 4.0 und IoT erst sinnvoll und vor allem erfolgreich werden. Dabei wird aber stets vergessen, dass das Herzstück eines I 4.0-Szenarios auch künftig das ERP-System sein wird.

SCM: So bleibt das Regal voll

Lücken im Regal oder falsche Waren im Sortiment: Alltagsprobleme für den deutschen Handel. Damit Verluste so gering wie möglich gehalten werden, muss das Supply-Chain-Management stimmen, und zwar vom Lieferanten bis hin zum Point of Sale. Wie es um die Supply-Chain-Steuerung des deutschen Handels bestellt ist, hat nun das EHI Retail Institute im Auftrag der Relex…

SAP S/4HANA: Das Ende der Softwarearchitektur des 20. Jahrhunderts

Mit der SAP Business Suite 4 SAP HANA (SAP S/4HANA) soll die Business Suite der nächsten Generation den Unternehmen helfen, ihre Geschäftsabläufe vereinfachen zu können. SAP S/4HANA basiert vollständig auf der In-Memory-Plattform SAP HANA; die nach modernsten Designprinzipien entwickelte Benutzeroberfläche SAP Fiori für mobile Geräte sorgt dabei für ein völlig neues Anwendererlebnis. Mit SAP S/4HANA…

SAP S/4HANA: Was bringt SAPs neue Softwaregeneration?

Die komplexen Geschäftsprozesse lassen Unternehmen zögern, die digitale Transformation mit Energie anzugehen. Die neue Softwaregeneration SAP Business Suite 4 SAP HANA, kurz SAP S/4HANA soll auch die Zögerlichen überzeugen sich dem Wandel zu stellen.   Erst die Finanzen, dann in einem Rutsch die Kundeninteraktion, der Handel, die Beschaffung und Bestandsverwaltung: Überall wo bisher schon die…