IT-Automation liegt in der Praxis vorne

Vertrieb, Marketing und IT sind die Wunschkandidaten für Automatisierung.

https://pixabay.com/de

Der Einsatz von KI-Lösungen, maschinellem Lernen und RPA (Robotic Process Automation) im Rahmen von Automatisierungsinitiativen beschäftigt derzeit viele IT-Entscheider. Die SYSback AG hat auf der AItomation 2019 die Teilnehmer dazu aufgerufen, in einer Umfrage den Stand der Dinge in ihrem Unternehmen aufzuzeigen. Die nun vorliegenden Ergebnisse machen deutlich, wo die Schwerpunkte der Automatisierung derzeit liegen.

 

Mittels KI-Lösungen beispielsweise, lassen sich ganze Datacenter und IT(IL)-Prozesse, aber sehr viel weitergehend auch Applikationen und Geschäftsprozesse wie Order2Cash, Supply Chain Management, Beschaffung, Handel, Logistik etc. automatisieren. Ein zeitgemäßer Ansatz besteht darin, mit KI neue, digitale Geschäftsmodelle umzusetzen, die bisherige Geschäftsprozesse erweitern oder künftig sogar ablösen sollen. Ziel ist es, nicht nur Kosten zu sparen, sondern neue Einnahmequellen zu erschließen, um sich als etablierter Marktakteur im zunehmenden Wettbewerb gegen ambitionierte Startups und moderne »Plattform-Unternehmen« zu behaupten.

Anzeige

 

In den meisten Unternehmen ist hinlänglich bekannt, dass verschiedene Bereiche heute von KI-, RPA- und Automations-Lösungen erheblich profitieren können. Auf die Frage, welche Bereiche dies sind, kommt von den Konferenzteilnehmern eine relativ ausgewogene Reaktion. Vertrieb (66 Prozent), Marketing und IT (59 Prozent) liegen zwar vorne, die Befragten sehen aber auch in der Verwaltung (55,5 Prozent), Buchhaltung (52 Prozent) und im Personalwesen (48,5 Prozent) Potenzial, von der Automatisierung zu profitieren. Gleiches gilt für Logistik (45 Prozent) und Beschaffung (38 Prozent).

 

59 Prozent der Befragten setzen KI- und Automationslösungen bereits ein, bei RPA-Lösungen sind es immerhin 27 Prozent. Während die Teilnehmer im Vertrieb und Marketing das größte Potenzial sehen, um von KI-, Automations- und RPA-Lösungen zu profitieren, zeigt sich in der Praxis ein anderes Bild. Hier liegt die IT (59 Prozent) mit Abstand vorne, was die Automatisierung betrifft. In Vertrieb (27 Prozent) und Marketing (23,5 Prozent) werden entsprechende Lösungen noch nicht so häufig eingesetzt. Gleichauf mit Marketing liegen Buchhaltung und Personalwesen, während in Verwaltung (20 Prozent) sowie Beschaffung und Logistik (jeweils 10 Prozent) die Automatisierung bislang am geringsten fortgeschritten ist.

Anzeige

 

Olaf Windhäuser, Senior Vice President Services bei der SYSback AG, erläuterte hierzu: »Automatisierung ist ein heißes Thema in vielen Unternehmern. Den Führungskräften und Entscheidern ist klar, wohin die Reise geht und auch, dass künftig viele Geschäftsprozesse von der Automatisierung immens profitieren können. Die IT war bislang der Hauptkandidat für die Automatisierung, so nutzen viele Unternehmen bereits die Möglichkeiten von KI-, RPA- und Automationslösungen, doch das Potenzial ist längst nicht ausgeschöpft. Dass eine weitergehende Automatisierung in die Abteilungen und Geschäftsprozesse hinein möglich ist, etwa im Personalwesen, zeigt SYSback beispielsweise mit neuen Lösungen für das automatisierte On-/Off-Boarding von Mitarbeitern.«

 

1407 Artikel zu „Automatisierung“

Relevanz von emotionaler Intelligenz steigt durch Automatisierung rasant

Deutsche Unternehmen liegen bei Trainingsangebot zu emotionaler Intelligenz über dem internationalen Durchschnitt. Neue Technologien automatisieren in der Geschäftswelt mehr und mehr herkömmliche Tätigkeiten und Routineaufgaben. Bei Führungskräften wie auch betroffenen Mitarbeitern reift daher die Erkenntnis, dass emotionale Intelligenz – und damit Fähigkeiten wie Selbstreflexion, Selbstmanagement, soziales Bewusstsein und Beziehungsmanagement – eine Kernkompetenz für den Erfolg…

Kognitive Automatisierung macht das Internet der Dinge intelligenter

In den letzten Jahren ist eine Welle technologischer Innovationen über die Unternehmen hinweg geschwappt, die Veränderungen, Herausforderungen aber auch Chancen mit sich gebracht hat. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um digitale Technologien, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Flexibilität, Produktivität und Reaktionsfähigkeit im globalen Wettbewerb zu verbessern. Künstliche Intelligenz (KI) und das Internet of Things…

Automatisierung ist kein Prozess, sondern eine Entscheidung – Mut zur Veränderung

Manuelle Arbeiten zu minimieren bedeutet höhere Produktivität und auch mehr Sicherheit. Diese Erkenntnis ist nicht neu, doch in der Praxis noch nicht vollends angekommen. Mit »haben wir schon immer so gemacht«, werden viele Unternehmen im digitalen Wandel auf der Strecke bleiben. Mut zur Veränderung, ist eine Entscheidung für die Zukunft. Dabei kann eine Umstellung auf automatisierte Prozesse so einfach sein.

Ineffiziente Verwaltungsabläufe kosten deutsche Wirtschaft 2019 rund 30 Milliarden Euro – Automatisierung schafft Abhilfe

Firmen verlieren durchschnittlich rund vier Prozent ihrer Wertschöpfung aufgrund zu hohen administrativen Aufwands. Es gilt IT-Infrastrukturen zu schaffen, die Prozesseffizienz sowie Produktivität und damit Umsätze und Wettbewerbsstärke verbessern.

Automatisierung und künstliche Intelligenz: 7 Trends im Geschäftsreisemanagement

Kaum ein Lebensbereich, den die Digitalisierung nicht von Grund auf verändert, neu formiert und vereinfacht. Auch Geschäftsreisen profitieren von durch Automatisierung und künstlicher Intelligenz unterstützten Möglichkeiten. Ein Innovationsplateau ist nicht in Sicht. Vielmehr werden technologische Innovationen weiterhin die Art und Weise verändern, wie Geschäftsreisen geplant, gebucht und abgerechnet werden und auf Trips begleiten und unterstützen.…

Prozessautomatisierung schafft in der Personalabteilung mehr Zeit für Kernaufgaben

Recruiting-Strategie entwerfen statt Papierakten wälzen: Was im HR-Bereich zu kurz kommt. Neue Technologien mit künstlicher Intelligenz (KI) sind in aller Munde – auch im HR-Bereich. Es wird etwa diskutiert, wie intelligente Tools beim Recruiting helfen können. In der Praxis sind allerdings die meisten Personalabteilungen längst nicht so weit. Ein Großteil der Zeit fließt immer noch…

Studie zeigt: Mitarbeiter haben keine Angst vor Automatisierung

Eine weltweite Studie zu Automatisierung, bei der rund 5.000 Entscheidungsträger und Wissensarbeiter befragt wurden, zeigt, dass die Mehrheit der Wissensarbeiter in Deutschland (81 Prozent) dazu bereit ist, sich für die Zusammenarbeit mit den »digitalen Arbeitskräften«, auch bezeichnet als Softwareroboter oder »Digital Workforce«, weiterzubilden. Weitere 74 Prozent der Wissensarbeiter gaben an, dass sie bereit wären, neue…

Künstliche Intelligenz (KI) treibt die Automatisierung von SIAM voran

Neuer ISG-Anbietervergleich sagt weiteres Wachstum des deutschen Marktes voraus, zumal immer mehr mittelständische Unternehmen auf SIAM (Service Integration and Management) und ITSM (IT Service Management) setzen.   Dank Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) wie Bots und Machine Learning (ML) sowie durch die verstärkte Nutzung von Big Data und Analytics bieten SIAM-/ITSM-Anbieter ihre Lösungen immer automatisierter…

Automatisierung: Die Fertigung wird immer intelligenter

Die Fertigungsindustrie strotzt von Beispielen an Unternehmen, die neueste technologische Entwicklungen in ihren Produktionsstätten einsetzen. Ihr Ziel: Verbesserung der Prozesse, höherer Automatisierungsgrad und Förderung des zukünftigen Unternehmenswachstums. Eine Studie von Epicor zeigt, dass sich 95 Prozent der befragten Fertigungsunternehmen in Deutschland in irgendeiner Form mit digitaler Transformation auseinandersetzen Ein Paradebeispiel ist Siemens, das mithilfe von…

Automatisierung bedroht Millionen Arbeitsplätze

18,4 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland sind laut OECD Employment Outlook 2019 von Automatisierung bedroht. Damit sind Jobs gemeint, bei denen 70 Prozent der Aufgaben auch von Maschinen verrichtet werden könnten. In anderen Ländern stehen die Chancen, nicht der Automatisierung zum Opfer zu fallen, deutlich besser. In den USA sind es beispielsweise etwas mehr als…

Future of Work: Mehr als die Hälfte aller Unternehmen setzt keine intelligente Automatisierung ein

86 Prozent der IT-Manager sind der Meinung, dass Human Work, KI-Systeme und Robotic Automation bis 2020 gut integriert sein müssen – aber nur zwölf Prozent denken, dass ihr Unternehmen dies heute bereits gut realisiert.   Der dritte Teil der Future-of-Work-Studie befasst sich speziell mit der Integration neuer Technologien für eine intelligente Automatisierung von Geschäftsprozessen [1].…

Wie Automatisierung des Data Warehouse den Wert der Unternehmensdaten erhöhen kann

Volume, Velocity, Variety, Veracity. Im englischen IT-Sprachgebrauch haben sich die vier Vs der Datenspeicherung längst etabliert. Volumen, Geschwindigkeit, Vielfalt und Wahrhaftigkeit gilt es in Einklang zu bringen, um die Daten eines Unternehmens erfolgreich verwalten zu können. Herkömmliche Data-Warehouse-Infrastrukturen sind häufig nicht mehr in der Lage, die enormen Datenmengen, die Vielfalt der Datentypen, die Geschwindigkeit mit…