Weniger Stress und erhöhte Produktivität durch gut funktionierende Technik

  • Mit gut funktionierenden Computern ist das Stresslevel nur halb so hoch wie mit langsamen und fehleranfälligen Rechnern.
  • Bei jungen Mitarbeitern sind die Produktivitätseinbußen durch schlechte Technik besonders groß.
  • Erfahrene Mitarbeiter können ihre Expertise nur an gut funktionierenden Geräten mit hoher Performance ausspielen.
  • Der Umstieg auf einen neuen, besseren Computer löst mehr Begeisterung aus als eine finanzielle Belohnung.

 

Computer sind aus dem Arbeitsalltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken und sind das Arbeitsgerät, an dem sie die meisten ihrer Aufgaben erledigen und über das sie mehr denn je mit Kollegen und Kunden in Kontakt stehen. Versagt die Technik, sind Mitarbeiter schnell frustriert und gestresst. Wie wichtig es für ihr Wohlbefinden und ihre Produktivität ist, dass Computer reibungslos funktionieren, zeigt ein Experiment von Dell Technologies. 

Kaum etwas nervt Mitarbeiter so sehr wie veraltete Computer, die den Arbeitsfluss durch eine lahme Performance und viele Fehler ausbremsen. Dennoch verzichten Unternehmen aus Kostengründen oft auf eine regelmäßige Erneuerung der PC-Ausstattung und nehmen frustrierte Mitarbeiter sowie Produktivitätseinbußen in Kauf. Dabei sollte die Schlussfolgerung, dass eine bessere Technik zu motivierteren Mitarbeitern und besseren Arbeitsergebnissen führt, eigentlich naheliegend sein.

Anzeige

Ein Experiment von Dell Technologies aus dem vergangenen Jahr belegt, wie sehr die Arbeit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern unter veralteter und fehleranfälliger Technik leiden und welche positiven Effekte reibungslos funktionierende Geräte auslösen können. In Zusammenarbeit mit Emotiv, einem Bioinformatik-Spezialisten, der mobile EEG-Headsets (Elektroenzephalografie) und Anwendungen für die Auswertung der Gehirnaktivitäten mit Hilfe von Machine Learning entwickelt, untersuchte Dell Technologies die Reaktionen von rund 30 Teilnehmern auf gute und schlechte Arbeitserfahrungen an Computern.

Dabei zeigte sich, dass die Erledigung einer Aufgabe doppelt so stressig war, wenn die Technik nicht mitspielte. Beim Umstieg auf ein modernes Arbeitsgerät sank das Stresslevel signifikant und die Mitarbeiter wurden deutlich produktiver. Sie konnten die Aufgaben viel schneller erledigen und pro Arbeitsstunde fast 23 Minuten einsparen – bei einer 40-Stunden-Woche wären das 15 Stunden.

 

Login-Probleme und Datenverluste sorgen für hohe Frustration

Anzeige

Für das Experiment mussten die Teilnehmer, die zwischen 19 und 58 Jahre alt waren und unterschiedliche Computerkenntnisse mitbrachten, einige herausfordernde Aufgaben erst an einem »schlechten«, dann an einem »guten« Rechner erledigen. Der schlechte hinderte sie mit geringer Performance, einem komplizierten Login sowie typischen PC-Problemen wie dem Ausfall der Internet-Verbindung und einem Datenverlust beim Speichern einer Datei am flüssigen Arbeiten und damit am Erreichen der finanziellen Belohnung für das Erledigen möglichst vieler Aufgaben. Der gute PC wartete dagegen mit aktueller Leistung auf und machte keinerlei Probleme. Darüber hinaus bekamen die Teilnehmer im Laufe der Untersuchung Videos von Hundewelpen und Verkehrsunfällen gezeigt sowie entspannende Musik vorgespielt, um Vergleichswerte für ihre emotionalen Reaktionen zu erhalten und zu ermitteln, wie schnell sie stressige Situationen hinter sich lassen können.

Schwierigkeiten bei der Anmeldung am Rechner ließen das Stresslevel der Teilnehmer binnen weniger Sekunden um 31 Prozent ansteigen, der Ausfall der Internet-Verbindung und der Datenverlust beim Speichern sorgten für einen Anstieg von jeweils 17 Prozent. Diese Frusterlebnisse wirkten zudem nicht nur kurzzeitig, sondern nachhaltig und beeinträchtigten dadurch auch die folgenden Aufgaben. Dabei zeigten nicht nur die Hirnströme die Frustration der Probanden – einige machten ihrem Ärger auch verbal Luft. Der Umstieg auf einen neuen, besseren Computer löste bei den Teilnehmern ähnlich positive Emotionen aus wie das Anschauen von Videos mit Hundewelpen und rief mehr Begeisterung hervor als der Erhalt der finanziellen Belohnung für das Abarbeiten der Aufgaben.

 

Junge und erfahrene Mitarbeiter profitieren am meisten von modernen PCs

Quer durch alle Altersgruppen lag die Produktivität an alten und fehleranfälligen Rechnern deutlich unter der an aktuellen, fehlerfrei laufenden Systemen. Besonders deutlich war der Unterschied bei den Teilnehmern unter 26 Jahren: Sie lieferten mit modernen Geräten bessere Ergebnisse als die älteren Teilnehmer ab, waren mit veralteter Technik aber nicht einmal halb so produktiv wie diese. Zudem ergab die Untersuchung, dass Mitarbeiter mit großer Computer-Erfahrung mit schlechter IT-Ausstattung auf einem ähnlichen Leistungsniveau agieren wie Mitarbeiter mit wenig Computer-Erfahrung. Erst mit zeitgemäßer Technik können sie ihre Expertise nutzen und mehr leisten als unerfahrene Kollegen.

»Unternehmen, die auf veraltete PCs setzen, schöpfen das Potenzial ihrer Mitarbeiter nicht aus – insbesondere nicht das von jungen Mitarbeitern und solchen mit umfangreicher Computer-Erfahrung«, sagt Ute Riester, Sr. Manager Field Product Management bei Dell Technologies Deutschland. »Dabei sind moderne und reibungslos funktionierende Systeme gerade in der aktuellen Zeit wichtig, weil Mitarbeiter im Homeoffice nicht einfach den IT-Support herbeirufen können und die Bürokollegen für ein kleines Gespräch nach einem Frusterlebnis mit dem Computer fehlen.«

Weitere Informationen zu dem Experiment von Dell Technologies und Emotiv gibt es im Dell-Blog:

 

 

Dell Technologies unterstützt Unternehmen bereits seit Jahren mit modernen PCs und Technologien dabei, Mitarbeiter produktiver zu machen und die Zahl der Frusterlebnisse im Arbeitsalltag deutlich zu reduzieren. Das geschieht nicht nur durch aktuelle Hardware, die ein flüssiges Arbeiten ohne Wartezeiten und Unterbrechungen erlaubt, sondern auch durch smarte Software und Services. So optimiert die Software Dell Optimizer beispielsweise im Hintergrund die Performance und Akkulaufzeit von Computern, passt Audioeinstellungen selbstständig an und wählt automatisch die beste verfügbare Internet-Verbindung aus, um zähe Datentransfers und stockende Videokonferenzen zu verhindern. Dell SupportAssist überprüft den Zustand eines Rechners kontinuierlich, um Probleme zu entdecken und die Fehlerbehebung einzuleiten, bevor der Anwender überhaupt etwas bemerkt. Hinzu kommen Beratungsdienste, die Unternehmen beim Erstellen von Mitarbeiterprofilen und der Auswahl der passenden Arbeitsgeräte helfen. Mit Dell PCaaS erhalten sie die PCs zu günstigen und gut planbaren monatlichen Kosten und können sicherstellen, dass die Geräte alle 36 Monate erneuert werden, damit ihre Mitarbeiter stets produktiv mit modernen Systemen arbeiten können.

 

638 Artikel zu „stress „

Arbeiten im Home Office: Weniger Stress durch klare Trennung von Beruf und Privatem

Durch die Corona-Pandemie arbeiten Menschen vermehrt von Zuhause aus. Auch längerfristig geht der Trend eindeutig zum Home Office und damit zu einer deutlich unklareren Trennung von Arbeits- und Privatleben. Die repräsentative Studie »social health@work« der Universität St.Gallen und der Barmer zeigt, dass Beschäftigte, die ausgeprägte Grenzmanagementtaktiken anwenden, über weniger Stress- und Schlafprobleme berichten [1]. Nach…

Anstieg von Cyberangriffen belastet Sicherheitsexperten und führt zu höherem Stresslevel

Laut Statistischem Bundesamt fällt es Unternehmen in Deutschland immer schwerer, offene Stellen für IT-Experten zu besetzen. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Firmen berichteten von Schwierigkeiten, IT-Fachkräfte einzustellen. Hinzukommen die vielfach bestätigte massive Zunahme an Cyberangriffen weltweit – begünstigt durch die Corona-Pandemie und der damit in Verbindung stehenden Hauruck-Digitalisierung. Der Fachkräftemangel bleibt auch in…

Home Office: Stresstest für die IT-Infrastruktur

Die vier großen Herausforderungen, vor denen Unternehmen bei der Umstellung auf Remote-Arbeiten stehen. Das Remote-Arbeiten auf breiter Front unterzieht die IT-Infrastruktur deutscher Unternehmen einem gewaltigen Stresstest. Nicht überall waren die technischen Voraussetzungen geschaffen, um Home Office zu ermöglichen. Es gibt vier große Herausforderungen, mit denen Unternehmen bei der Umstellung konfrontiert werden.   In der Covid-19-Pandemie…

MDM: 5 Tipps, wie IT-Mitarbeiter ihre Stammdaten stressfrei verwalten können 

Die Dynamik der Digitalisierung erschwert das für Geschäftsprozesse so wichtige Stammdatenmanagement. Ein Master-Data-Management-System (MDM) kann verschiedene Systeme abbilden und integrieren – ohne den laufenden Betrieb zu stören.   Stammdaten bilden die Basis für erfolgreiche Geschäftspartnerbeziehungen – sie sind wesentlich für eine gezielte Ansprache von Geschäftspartnern und bilden das Rückgrat für Geschäfts- und Vertriebsprozesse. Daher schätzen…

Gesundheits-Vorsätze 2019: Viel Wasser trinken, gut schlafen, weniger Zucker und Stress

Eine Auswertung der Präventions-App YAS von 17.928 Nutzern zeigt: 16 % integrierten neue Gewohnheiten nachhaltig (über 4 Wochen hinweg), 15 % meditierten jeden Monat, (6.073 Minuten insgesamt) und 22 % verbesserten ihre Schlafqualität. 13 % erreichten ihre selbst gewählten Ziele zu 100 % und setzten dabei mehrheitlich auf den niedrigsten Schwierigkeitsgrad. Fazit: »Weniger ist mehr!…

5 Tipps gegen Weihnachtsstress: Zufriedene Mitarbeiter und glückliche Kunden

Ob Sie ein Kaufhaus, einen Flughafen, ein Restaurant oder ein Hotel betreiben – Weihnachten ist wahrscheinlich die arbeitsreichste Zeit im Jahr. Unter diesen Bedingungen ist es für Ihre Mitarbeiter nicht immer einfach, ihre Kunden bis in den Januar hinein glücklich zu machen – und auch nachher noch am Ball zu bleiben. Doch wenn es einen…

Erfolgsrezept Slow Work: Sechs Entschleunigungsstrategien gegen Dauerstress im Job

Achtsamkeitsübungen können das belastende Gefühl von Getriebenheit wirksam verringern und die Produktivität steigern. Das Jahr 2019 neigt sich schon wieder seinem Ende entgegen – und viele Menschen fragen sich, wo die Zeit geblieben ist. Dass der Zeitgeist als immer schnelllebiger empfunden wird, zeichnete sich bereits vor 13 Jahren in einer Studie des Pew Research Centers…

Probier’s mal mit Gemütlichkeit: Durch individuelles Coaching Stress bewältigen

Belastung und Zeitdruck bestimmen den Tagesablauf von Millionen Arbeitnehmern in Deutschland. Klingelnde Telefone, kurz getaktete Termine, laut diskutierende Kollegen und zahlreiche Geschäftsreisen – dies alles führt häufig nicht zu einem Effizienzgewinn, sondern zu erhöhter Fehleranfälligkeit. Zudem wirkt sich Multitasking auf bestimmte Typen besonders drastisch aus. Gerade bei Perfektionisten verursacht Zeitdruck Stress, da ihnen die Kontrolle…

Stress in der Arbeit raubt 40 Prozent der Arbeitnehmer den Schlaf

Repräsentative Umfrage untersucht den Umgang mit mentalem Wohlbefinden in deutschen Unternehmen. Deutsche Arbeitnehmer wünschen sich bessere Präventionsmaßnahmen. Laut einer neuen Umfrage, durchgeführt vom unabhängigen Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Linkedin, spüren vier von fünf deutschen Arbeitnehmern (82 Prozent) die Folgen von Stress am Arbeitsplatz [1]. Die häufigsten Auswirkungen sind Anspannung (57 Prozent), Unruhe (44 Prozent)…

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Warum Mitarbeiter in diesen Gesprächssituationen besonders nervös sind – und Tipps, die trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss führen. Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Die Hälfte der Teilnehmer einer Befragung unter 1.000 Arbeitnehmern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half gibt an, dass sie bei Gesprächen…

Dem Burnout keine Chance geben: Effektiv und stressarm arbeiten

Ein wichtiger Anruf aus dem Ausland, parallel ein Meeting vorbereiten, nebenher drei Anfragen von Kollegen und dann noch ein voller Posteingang: ein Szenario, das weltweit Einzug in alle möglichen Branchen hält und die Stressbelastung deutlich erhöht. Die Arbeitswelt hat sich in den letzten zehn Jahren nachhaltig verändert – mit der Digitalisierung wachsen die Anforderungen nicht…

Stress: Arbeitgeber ignorieren seelisches Wohlbefinden der Mitarbeiter

33 % der Arbeitnehmer leiden täglich oder sehr häufig unter Stress am Arbeitsplatz. 26 % fühlen sich so gestresst, dass sie einen Jobwechsel in Erwägung ziehen. 30 % finden, dass Arbeitgeber kein Interesse an ihrem seelischen Wohlbefinden hat. Stress belastet vor allem Arbeitnehmer in der Reise- und Transportbranche.   Stetiger Termindruck, zu hohe Verantwortung und…

Gute Vorsätze 2018 – Stress abbauen und mehr Zeit für Familie

DAK-Studie: Verzicht auf Handy, Internet und Fernsehen bleibt Trend. Offline-Trend bei den guten Vorsätzen für 2018: Für das kommende Jahr nimmt sich jeder sechste Deutsche vor, Handy, Computer und Internet weniger zu nutzen. Bei jungen Erwachsenen plant sogar jeder Dritte (34 Prozent) einen Rückzug aus der Onlinewelt. Auf Platz eins der guten Vorsätze steht nach…

Stressbelastung: Die entspanntesten Städte der Welt

Wer entspannt leben möchte, sollte nach Stuttgart ziehen. Das ist zumindest das Ergebnis einer Erhebung eines internationalen Reinigungs- und Wäscherservics. Im Auftrag der Firma wurden 500 Städte weltweit in verschiedenen Kategorien ausgewertet. Mit eingeflossen sind dabei unter anderem die Bevölkerungsdichte, der Anteil der Grünflächen, die Verkehrssituation, Lärmbelästigung, aber auch die Kaufkraft, das Sicherheitsempfinden, die Gleichstellung…

Stressreduzierung und Produktivitätssteigerung durch Wearable-Technologie

Einer Studie zufolge nahmen Mitarbeiter, die einen Gesundheits-Tracker trugen, weniger Stress, Stressanzeichen, Unruhe und negative Stimmungen sowie mehr energiegeladene Tage wahr, als Mitarbeiter ohne Tracker. Das Unternehmen Linkedin sowie das Mind & Body Lab der Stanford University haben zusammen mit Spire – dem Hersteller eines Wearables, das Atemmuster erfasst – die Ergebnisse der einzig bekannten…

Digitalisierung führt zu mehr Stress

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will mit dem Weißbuch »Arbeiten 4.0« Vorschläge machen, wie der Wandel für den digitalisierten Arbeitsmarkt für Arbeitgeber und -nehmer gestaltet werden kann. Nahles spricht sich für eine umfassende Weiterbildungsstrategie aus. Aber auch Arbeitszeiten sind ein wichtiges Thema in dem Weißbuch. Digitalisierung macht viele Arbeitsprozesse einfacher – doch nicht immer zum Wohl…

Tipps: Dem Weihnachtsstress ein Schnippchen schlagen

Der Countdown läuft: Weihnachten steht vor der Tür und für das perfekte Fest muss noch so viel organisiert und erledigt werden. Geschenke müssen gekauft, der Baum geschmückt, die Weihnachtsgans bestellt und das Haus herausgeputzt werden. Da kann es schnell mal stressig werden. Wie Sie stressfreier durch die Adventszeit kommen, lesen Sie bei uns. Gute Vorbereitung…

Die drei häufigsten Stressgründe weltweit

Druck, Geld und Arbeit sind in Deutschland die Hauptgründe für Stress. Daten der GfK zeigen, dass bei 23 Prozent der Befragten vor allem ihre eigenen Ansprüche Stress auslösen. Mit 19 Prozent auf Platz zwei liegen Geldsorgen und 15 Prozent nennen die Arbeit als Hauptgrund. Im weltweiten Ländervergleich ist Geldmangel der Hauptgrund für Stress. In Spanien…

8 von 10 haben Stress mit der Technik während Besprechungen

Technologiebedingter Stress in Meetings sorgt für ernsthafte Probleme am Arbeitsplatz, von geringerer Produktivität bis hin zu entgangenen Geschäften und sogar verpassten Beförderungen. Laut einer Untersuchung von Barco leiden 8 von 10 Büroangestellten unter hohem Stress, wenn bei Meetings komplizierte Technik zum Einsatz kommt. Kam es bei Meetings zu Problemen mit der Technologie, erreichten einige Personen…

Stress mit der Passwort-Flut

■      Mehr als ein Drittel fühlt sich von der Masse an Kennwörtern und PINs überfordert. ■      Sicherheitsrisiko: Viele Nutzer bevorzugen einfache, leicht zu merkende Passwörter. ■      Tipps für das richtige Passwort-Management. Computer, Smartphones, Geldautomaten und jede Menge Online-Dienste: Für zahlreiche Geräte und Services im Internet müssen sich Nutzer Kennwörter und Zugangsnummern merken. Das macht vielen…

Arbeitnehmer sind gestresst, tun aber wenig dagegen

Die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland fühlt sich in ihrem Job wohl. Gleichzeitig sind die Berufstätigen aber stark gestresst. Laut der Arbeitsmarktstudie 2015 [1] klagt knapp die Hälfte der Arbeitnehmer über körperliche Belastungen am Arbeitsplatz. Zudem sehen sich 66 Prozent hohen oder sehr hohen psychischen Belastungen ausgesetzt. Besonders gestresst sind die Generation Y (30-39…

Kein Stress wegen des (Online-)(Weihnachts-)Einkaufs

Das Weihnachtsgeschäft im Laden und online ist für Einzelhandelsunternehmen ein wichtiger Umsatzbringer. Gleichzeitig ist Weihnachts-Shopping stressig – besonders für Eltern, die ihre Sprösslinge beschenken, aber auch für die Anbieter. Doch beide Seiten können den Druck verringern. Nach einer Umfrage von Soasta bei rund 2000 US-Kunden zum Thema Weihnachtseinkauf sind vor allem Eltern von verstopften Straßen…

Druck, Geld und Arbeit stressen Deutsche am stärksten

»Kein Stress!« Diese Aussage hört man häufig. Was aber sind Hauptursachen von Stress im Alltag? Fast ein Viertel der Befragten in Deutschland gibt an, sich selbst unter Druck zu setzen. Das zeigt eine aktuelle GfK-Umfrage in 22 Ländern. Im internationalen Durchschnitt sind vor allem das zur Verfügung stehende Geld, der Druck, den mach sich selbst…

Mobile Reise-Apps reduzieren Stress bei Geschäftsreisen

Mit der aktuellen Studie »Geschäftsreiseprozesse 2015« [1] wirft techconsult einen detaillierten Blick auf den Reisemanagementprozess in deutschen Unternehmen, unter anderem wurde auch der Einsatz mobiler Reise-Applikationen analysiert. Geschäftsreisekosten, die in den Unternehmen ohnehin schon einen großen Kostenfaktor ausmachen, wurden in den zurückliegenden zwölf Monaten durch Arbeitsniederlegungen an Bahnhöfen und Flughäfen zusätzlich strapaziert. In 61 Prozent…

Usability-Studie: Banken im mobilen Stresstest

Klassische Filialbanken zielen am mobilen Geschäftsmodell vorbei. Keine der Banken erreicht das Gesamturteil »gut«. Die Mehrheit der 13 getesteten Anbieter weist erhebliche Usability-Mängel auf. Ladezeiten sind abschreckend lang. Nur ein Bank unterschreitet die wichtige 5-Sekunden-Marke bis zur Interaktionsfähigkeit der Webseite. Der Siegeszug des Smartphones hat die Digitalisierung von Produkten und Serviceleistungen in allen Branchen enorm…

Der Stresslevel zur Weihnachtszeit ist schlimmer als sein Ruf

Zu dieser Aussage kommen Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen nach einer entsprechenden Untersuchung. Stress und Zeitmanagement Die Technische Hochschule Mittelhessen bietet für angehenden Bauingenieure unter anderem eine Vorlesung zum Thema Zeitmanagement an. Stress und Stressvermeidung sind wichtige Faktoren bei der persönlichen Zeitplanung. Im Rahmen des Wintersemesters haben die Studenten zusammen mit ihrem Dozenten Helmut König…

Mobile Reise-Apps reduzieren Stress bei Geschäftsreisen

Mit der aktuellen Studie »Geschäftsreiseprozesse 2015« wirft die techconsult GmbH einen detaillierten Blick auf den Reisemanagementprozess in deutschen Unternehmen, unter anderem wurde auch der Einsatz mobiler Reise-Applikationen analysiert. Wann und wie zum Geschäftstermin? Geschäftsreisekosten, die in den Unternehmen ohnehin schon einen großen Kostenfaktor ausmachen, wurden in den zurückliegenden zwölf Monaten durch Arbeitsniederlegungen an Bahnhöfen und…

Freizeitstress statt Erholung in der Freizeit

Aufstehen, anziehen, frühstücken, die Kinder versorgen, zur Arbeit fahren, arbeiten, auf den Heimweg machen, einkaufen, Haushalt erledigen, Abendbrot essen, Zeit mit dem Partner und den Kindern verbringen, Fernsehen, zu Bett gehen, schlafen. Und am nächsten Morgen alles wieder von vorn. So oder so ähnlich verläuft bei den meisten Bundesbürgern der Alltag. Da wundert es nicht,…

Stress-Level messen: Neue App nutzt Langzeit-EKG-Daten für Risikoanalyse

Eine neuartige App, die bei Verdacht auf Übermüdung, Depression oder Burnout mit Langzeit-EKG-Daten eine individuelle Risikoanalyse erstellen kann, haben fünf Bachelorstudenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) entwickelt. Über eine Bluetooth-Verbindung übermitteln die EKG-Aufnahmegeräte die Herzschlag-Intervalle, auf deren Basis die App in wenigen Minuten den persönlichen Stresslevel errechnet. Beim HPI-Bachelorpodium demonstrierte das Informatiker-Team seine Lösung vor mehr als…

Managed File Transfer für optimierte Dateiübertragung – Schluss mit Stress und Frust

Eine Studie von Ipswitch beweist: Datenübertragung ist für die meisten IT-Spezialisten eine gewaltige Belastung, vergleichbar mit lästigen Verkehrsstaus. Bildquelle: Ipswitch.  Für IT-Experten ist die manuelle Datenübertragung so frustrierend wie ein Verkehrsstau. Das lässt sich sogar belegen. Eine Studie von Ipswitch ermittelte das Ausmaß der Frustration im Zusammenhang mit manuellen Dateiübertragungsverfahren in Unternehmen. Die überwältigende Anzahl…

Wachsende Datenmengen bringen Stress in die IT-Abteilung

Den IT-Verantwortlichen wachsen mittlerweile nicht nur die Daten, sondern auch Zeit, Arbeit und Kosten über den Kopf. Das Datendilemma verursacht in vielen IT-Abteilungen Stress: IT-Infrastrukturen entwickeln sich zum Engpass, dies birgt die Gefahr, dass das Tagesgeschäft nicht mehr kosteneffizient geführt werden kann und geschäftsrelevante Projekte geschoben werden müssen. Das ergab eine von techconsult im Auftrag…

Familization of IT: Digitale Stresskiller für die Eltern

Der ganz normale Wahnsinn im Leben berufstätiger Eltern: Zwischen Fläschchen und Termindruck, Hausaufgaben und Geschäftsbericht ist es wahrlich kein Kinderspiel, stets den Überblick zu behalten. Nicht umsonst hat mehr als jedes zweite berufstätige Elternteil (58 Prozent) schon einmal einen Termin des Kindes verpasst, weil dieser nirgends dokumentiert war. Auch beim Einkauf vergessen knapp zwei Drittel…

Datenschutz im Home Office: So schützen Sie sich vor Gefahren

Aktuell arbeiten mehr Menschen im Home Office als je zuvor. Viele Unternehmen haben sich an den Wechsel angepasst, doch dabei wird oft ein Aspekt vernachlässigt: Datenschutz. Denn im Home Office gelten besondere Bedingungen, die besondere Maßnahmen erfordern.   Als im vergangenen Frühjahr Covid-19 Unternehmen weltweit zu Home Office gezwungen hat, war das für viele Betriebe…

Die Zukunft des Quantum Computings

Die zweite Quantenrevolution.   Die Studie »Die Zukunft des Quantum Computings« von 2bAHEAD soll Aufschluss über die immaterielle Zukunft des Quantum Computings im Jahr 2030 geben. Fast hundert Jahre nach der Entdeckung darüber, dass die Quantenmechanik das Innenleben der Welt regiert, steht die Menschheit nun kurz vor der praktischen Nutzung dieser Macht. Während der ersten…

Kodak Alaris erhält den BLI 2021 Scanner Line of the Year Award von Keypoint Intelligence

  Keypoint Intelligence, weltweit führendes unabhängiges Testinstitut von Document Imaging Hardware, Software und Services, hat bekannt gegeben, dass Kodak Alaris mit dem »Scanner Line of the Year Award« von BLI ausgezeichnet wurde. Dieser jährlich verliehene Preis würdigt Anbieter, deren Produktlinie bei strengen Labortests das beste Gesamtergebnis erzielt hat. Um den Empfänger des »Scanner Line of…

Warum Unternehmen jetzt auf Home Office setzen sollten

Weiterhin hohe Fallzahlen und eine besorgniserregende Entwicklung des mutierten Corona-Virus in Großbritannien und Irland verlangen im aktuellen, verlängerten Lockdown vor allem nach Kontaktreduzierung, auch am Arbeitsplatz. Damit rückt das Thema Home Office wieder verstärkt in den Fokus: Die Diskussion um das »Recht auf Home Office« flammt neu auf, auf Twitter findet sich die Forderung #MachtBuerosZu…

Industrie 2021 braucht mehr Nachhaltigkeit, Agilität und Menschlichkeit

Diese Technologietrends werden den Unternehmensalltag 2021 maßgeblich prägen. Kein Zweifel: Covid-19 stellt eine Zäsur dar, die Leben und Arbeiten nicht nur verändert hat, sondern auch weiterhin beeinflusst. Um den Pandemie-Alltag zu bewältigen, setzten im vergangenen Jahr viele Unternehmen auf Technologie. Wie wird sich dieser Trend fortschreiben? Welche Veränderungen zeichnen sich über 2021 hinaus ab? Lawrence…

Trends beim Remote Work: Vom Exoten zum Standard

Vor einem Jahr war Remote Work noch ein exotischer Trend, der zwar bekannt war, als praxistaugliches Arbeitsmodell jedoch eher für experimentierfreudige Start-ups als für etablierte Großunternehmen in Frage kam. Die Pandemie hat diese Sicht vor allem in Europa stark verändert und neue, vielversprechende Entwicklungen angestoßen. Was erwarten Fachleute, die sich seit vielen Jahren mit den Chancen…

HR-Trends 2021: Strategische Personalarbeit entscheidet mit über Krisenfähigkeit von Unternehmen

Mit Einzug der Corona-Pandemie und der allerorten angespannten Geschäftsentwicklung haben insbesondere die HR-Abteilungen zeigen müssen, wie krisensicher sie aufgestellt sind und welchen Stellenwert sie heute im Organisationsgefüge einnehmen. Wie flexibel sich Kommunikations-, Personalentwicklungs-, Zeiterfassungs-, Personalplanungs-, Recruiting-, Talentmanagement- oder Workforce-Management-Prozesse auf die Vorgaben von Behörden und Unternehmensführung anpassen lassen, hängt dabei von vielen Faktoren ab: von…