NAV spart Lizenzkosten durch Ersetzen von CA-Spool durch _beta doc|z für Ad-hoc-IP-Druck aus CICS/JES2s

Illustration: Absmeier, Beta Systems

Das norwegische Arbeits- und Sozialamt (NAV) verwaltet ein Drittel des norwegischen Staatshaushalts über Systeme wie Arbeitslosengeld, Arbeitsbewertungszuschuss, Krankengeld, Renten, Kindergeld und Betreuungsgeld. Die Behörde zählt rund 19.000 Beschäftigte, davon etwa 14.000 bei der Zentralregierung, dem norwegischen Arbeits- und Sozialamt und 5.000 bei den lokalen Behörden. Zusätzlich zu den lokalen NAV-Büros gibt es mehr als einhundert Spezialeinheiten.

 

Seit mehreren Jahren setzt das NAV auf Beta Systems für das Ausgabe- und Protokollmanagement für IBM z/OS. Während Beta Systems den Stapeldruck für NAV geliefert hat, wurde alles, was auf Ad-hoc-Basis aus z/OS gedruckt wurde, bisher über CA Spool verteilt. Dessen Aufgabe bestand darin, die Druckübertragung von der CICS-basierten Anwendung über TCP/IP-Kommunikation zu Druckservern für den Druck auf lokalen Netzwerkdruckern zu verwalten.

Anzeige

Eine enge Zusammenarbeit zwischen NAV und Beta Systems führte zu neuen Funktionen in _beta doc|z, die die erfolgreiche Ablösung von CA Spool ermöglichten. Das Ergebnis: ein weiterhin erfolgreicher Betrieb ohne Auswirkungen auf die Endbenutzer und ohne erforderliche Änderungen in der CICS-Anwendung, bei gleichzeitig erheblichen Einsparungen im Bereich der Lizenzkosten.

 

Bisheriger Aufbau und Herausforderung

Die CICS-Anwendung druckt auf den JES2 Spool. JES2 wiederum schickte den Druck zuvor an CA Spool, der den Druck über TCP/IP an die lokalen Netzwerkdrucker verteilte. Zusätzlich verwendet NAV eine Software von PaperCut für den sicheren Druck. Diese Lösung ermöglicht ein Szenario, bei dem sich der Benutzer mit einer Schlüsselkarte bei einem Drucker seiner Wahl authentifiziert, damit der Druck ausgeführt wird. Damit dies funktioniert, muss der Druckauftrag an den richtigen PaperCut-Server gesendet werden und auch die CICS-Benutzerkennung muss an PaperCut weitergegeben werden.

Anzeige

 

Eine besondere Herausforderung war die schiere Menge an Druckdefinitionen. Rund 2.700 Drucker waren in CA Spool definiert worden. Diese wurden mit Ausgabeklassen (einschließlich einiger alternativer Definitionen) multipliziert, die die Gestaltung des Drucks – d.h. die Formatierung der Dokumente, die Papierausrichtung, die Schriftarten, die zu verwendenden Logos usw. – regeln. Diese Art der Einrichtung führte zu etwa 34.000 Druckerdefinitionen.

NAV verwendet jetzt _beta doc|z auf IBM z/OS sowohl für den Druck und die Archivierung von etwa 500.000 Batch-Listen pro Jahr als auch für den Druck über TCP/IP auf Ad-hoc-Basis. Die neue TCP/IP-Drucklösung enthält einen Teil des ASCII-Drucks, ist aber hauptsächlich zeilenbasiert, wobei die Grafiken PCL-basiert sind.

Die architektonischen Voraussetzungen wurden mit der neuen Symphony Produktgeneration von Beta Systems geschaffen, die sich durch eine stark verbesserte IP-Druckfunktionalität sowie die Nutzung der IBM SYSOUT API (SAPI) auszeichnet. Das SAPI-Lesegerät bietet eine bessere Leistung und, was noch wichtiger ist, eine bessere Performance: _beta doc|z kann nun mehrere Definitionen pro Ausgabeklasse verwalten, d.h. Parameter wie Jobnamen auslesen und den Druck dynamisch steuern.

 

Mit dieser Technologie konnte die Herausforderung der Druckdefinitionen angegangen werden. Die Ergebnisse einer von den Experten von Beta Systems durchgeführten Analyse zeigten, dass die 34.000 Flachdrucker-Definitionen durch Logik auf nur 7 Hauptzuordnungen reduziert werden konnten. Außerdem sind die 2.700 physischen Drucker jetzt auf weniger als 200 Druckserver abgebildet. Dies konnte durch dynamisches Hinzufügen des Warteschlangennamens erfolgen, der den an den Druckserver angeschlossenen Drucker bestimmt. In Zukunft kann die Anzahl der Druckserver durch eine Optimierung der Einrichtung weiter reduziert werden. Anstatt Benutzer-IDs wie in CA Spool vorzubestimmen, nehmen wir jetzt auch dynamisch die CICS-Benutzerkennung auf und geben sie an PaperCut weiter. Während des Projekts wurde _beta doc|z um neue Standardfunktionalitäten erweitert. Die Druckerdefinitionen sind jetzt Teil der _beta doc|z-Datenbank. ISPF-Verwaltungsschnittstellen mit Hilfsfeldern wurden ebenfalls hinzugefügt.

 

Dies macht es sehr einfach, Drucker hinzuzufügen/zu entfernen/zu ändern. Der NAV kann auch Druckereinrichtungen untersuchen, um zu sehen, welche PCL-Mitglieder, Logos usw. verwendet werden, noch bevor ein Drucker in Betrieb genommen wird. Da sich die Definitionen in der Datenbank befinden, bedeutet dies auch, dass alle Daten zur Sicherheit gesichert werden können. Für einen konformen Betrieb werden alle Aktionen in SMF-Datensätzen protokolliert. Die Definitionen werden durch RACF-Berechtigungen geregelt, und zur Sicherung der Kommunikation wird SSL/TLS-Verschlüsselung verwendet.

https://www.betasystems.com/de

457 Artikel zu „Drucker“

Multifunktionsdrucker versus Dokumentenscanner – Klarer Punktsieg für den Spezialisten

Seit Beginn der Coronapandemie steigt der Druck, papierbasierte Prozesse zu eliminieren und die Digitalisierung voranzutreiben. Da in den meisten Büroumgebungen Multifunktionsdrucker (MFP) vorhanden sind, ist es naheliegend diese als Scanner zu nutzen. Für die Erfassung weniger Papierdokumente am Tag macht das sicherlich Sinn. Was auf den ersten Blick als günstige Lösung erscheint, weil die Geräte bereits vorhanden sind, kann bei näherer Betrachtung teuer werden. Kodak Alaris zeigt, worin die Unterschiede zu einem Dokumentenscanner bestehen.

Studie: Gefährlicher Leichtsinn im Umgang mit Bürodruckern

Effiziente Prozesse, Flexibilität, Umsatzsteigerung – die Liste der positiven Effekte durch die digitale Transformation in Unternehmen ist lang. Das Thema IT-Sicherheitsrisiken rund um die zunehmende Vernetzung wird dabei meist nur am Rand behandelt. Wie es um das Sicherheitsbewusstsein in deutschen Büros tatsächlich steht, zeigt eine aktuelle Studie von Sharp mit Fokus auf einem scheinbar harmlosen…

Jeder Achte würde Steak aus dem 3D-Drucker essen

       4 von 10 Deutschen haben ihren Fleischkonsum wegen des Klimawandels reduziert.        Jeder Fünfte würde dies gern tun, doch es gelingt ihm nicht. Am Freitag startete die Grüne Woche in Berlin und setzt in diesem Jahr schwerpunktmäßig auf die Aspekte Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Digitale Technologien können in dieser Hinsicht einen enormen Beitrag leisten –…

Die richtigen Drucker können die Produktivität und Kreativität am Arbeitsplatz steigern

Mit zwei neuen Arbeitsplatzassistenten von Xerox, die die Arbeitsabläufe personalisieren und die Mobilität durch sicheres, kabelloses Drucken fördern, bleibt Mitarbeitern mehr Zeit für die Zusammenarbeit und die Erstellung von farbintensiven Marketingmaterialien. Entwickelt für mittlere und größere Arbeitsgruppen, erzielen die konfigurierbaren Xerox VersaLink® C8000 und C9000 A3-Farbdrucker eine professionelle Farbqualität und bieten bei erschwinglichen Gesamtbetriebskosten eine…

OKI bringt zwei neue Farb-Etikettendrucker auf den Markt

Die beiden Spezialdrucker ermöglichen eine kostengünstige Inhouse-Etikettenproduktion in kleiner und mittlerer Auflage. OKI erweitert sein beständig wachsendes Produktportfolio mit zwei neuen Speziallösungen: Mit den OKI Pro1040 und Pro1050 erschließt sich der Spezialist für professionelle Drucklösungen den Markt für Etikettendruck und bietet Anwendern eine kostengünstige On-Demand-Lösung für Inhouse-Etikettenproduktion. Die beiden Drucker sind aktuell unter anderem von…

Fünf Jahre klimaneutraler Toner: Druckerhersteller unterstützt Klimaziele der Vereinten Nationen

Kyocera Print Green feiert Jubiläum: Seit fünf Jahren kompensiert Kyocera Document Solutions Deutschland seinen Toner durch die Investition in Klimaschutzprojekte in Afrika. Dadurch wurden Treibhausgase eingespart und die Lebensbedingungen von mehr als einer Viertelmillion Menschen verbessert.   Beim Druck einer DIN-A4-Seite entsteht etwa ein Gramm CO2. Das Druck- und Kopieraufkommen vieler Unternehmen bietet also enormes…

Service mit Technologie: Smart Glasses, Industrie 4.0, 3D-Drucker, Alexa und mehr

Der Service-Verband KVD e. V. stellt einmal im Quartal die wichtigsten Daten und Zahlen zu aktuellen Trends im Dienstleistungssektor zusammen. Aktuell hat er Zahlen zu neuen Technologien im Service zusammengetragen. Wie hoch ist die Nutzung von Smart Glasses? Welches Potenzial haben 3D-Drucker? Welche Sprachassistenten sind beliebt? Das und mehr gibt’s hier im Überblick.    …

Konsolidiert und always ready to go: Vallourec modernisiert seine Druckerflotte

Seit 2009 sorgt Lexmark dafür, dass sich rund um die Druckerflotte von Vallourec höchster Anwenderkomfort mit maximaler Transparenz verbindet. Darüber hinaus profitiert der marktführende Hersteller nahtloser Stahlrohre und spezifischer Rohranwendungen von spürbaren Kosteneinsparungen. Maßgeschneiderte Voreinstellungen erlauben länderübergreifend einheitlich gute Druckergebnisse. Services wie eine automatische Toner-Nachbestellung und die Möglichkeit, Druckaufträge per Authentifizierung an jedem beliebigen Drucker…

3D-Drucker, Datenbrille, Drohne: So sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus

■ Große Unternehmen rechnen mit schnellem technologischen Fortschritt in Büros. ■ 69 Prozent erwarten Ablösung klassischer Büro-Computer. ■ In der IT wird ein Viertel des Arbeitsvolumens von Freiberuflern geleistet. Modelle aus dem 3D-Drucker, virtuelle Rundgänge mit der Datenbrille und Kurierdienste von der Büro-Drohne: Innovative Technologien werden in weniger als 15 Jahren in vielen großen Unternehmen…

Weltweite Verkaufszahlen von 3D-Druckern werden 2016 um 108 Prozent ansteigen

Verkaufszahlen für gewerbliche 3D-Drucker werden 2016 voraussichtlich um 44 Prozent wachsen. Die Summe der weltweit verkauften 3D-Drucker wird sich 2016 auf insgesamt 455.772 Geräte belaufen – laut der neuesten Prognose des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner ist das mehr als eine Verdoppelung gegenüber 2015 (219.168 verkaufte Geräte). Obwohl sich die Wachstumsraten nach dem anfänglichen Wachstumsschub verlangsamen…

Tatort Drucker: Schwachstellen bei Output-Geräten sichern

Gute Chancen für geglückten Datendiebstahl, Spionage oder Sabotage finden findige Hacker in vielen Unternehmen oft noch immer dort, wo man sie nicht vermutet: bei Netzwerk-Druckern und -Scannern. Druckerspezialisten rüsten ihre Kunden mit Beratung und Tools aus, sodass sie ihre Ausgabeprozesse wirksam absichern können. Die Unternehmens-IT gegen Datendiebstahl zu schützen, das gehört zu den Hausaufgaben von…

Ökodrucker mischen den Business-Druckermarkt auf

Die Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 zurück. Nach Zahlen des IDC Marktforschungsinstituts [1] konnte der Spezialist für Document Solutions und Print Management seine Marktanteile bei Businessdruckern (>20ppm) auf 22,7 Prozent ausbauen und ist damit erneut Marktführer. Gleiches gilt für den Markt der Business-Farbdrucker: Hier liegt der Document-Solutions-Spezialist mit…

Zwei Drittel der Deutschen wollen 3D-Drucker nutzen

Wie groß ist der Trend 3D-Drucker wirklich? Eine aktuelle Umfrage ergab: Zwei Drittel der Deutschen wollen die neuen Geräte nutzen [1]. Wichtig dafür sind aber Preise und Anwendungsmöglichkeiten. Die Mehrheit der Befragten ist sicher, dass 3D-Drucker im privaten und professionellen Bereich bald zum Alltag gehören – vor allem in Bereichen wie Hobby und Ersatzteile. 3D-Drucker…

Zukunft der Arbeit: 3 Aspekte, die Führungskräfte jetzt ausloten sollten

Durch den Ausbruch der Covid-19-Pandemie wurde die Zukunft der Arbeit in vielen Unternehmen innerhalb kürzester Zeit Realität: Dank der Anschaffung neuer Geräte und Technologien konnten die Mitarbeiter im Home Office weiterarbeiten und die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kollegen und Kunden findet digital statt. Langsam neigt sich die Pandemie jedoch ihrem Ende entgegen und Führungskräfte müssen…

Checkmarx ist Leader im Gartner Magic Quadrant für Application Security Testing 2021

Checkmarx, Anbieter entwicklerzentrierter Application-Security-Testing-Lösungen, gibt bekannt, dass das Unternehmen im Gartner Magic Quadrant for Application Security Testing 2021 im vierten Jahr in Folge als »Leader« eingestuft wurde. Im Report würdigt Gartner Checkmarx für die ganzheitliche Vision und die hohe Umsetzungskompetenz im Markt für das Application Security Testing (AST).   Laut den Autoren des Reports »hat…

Neue Studie beleuchtet aktuellen Stand der erklärbaren KI

KI-basierte Anwendungen finden sich in Produkten und Dienstleistungen in nahezu allen Lebensbereichen. Gleichzeitig liegen jedoch vielen Methoden der künstlichen Intelligenz sogenannte »Black-Box«-Modelle zugrunde. Sie machen es für Anwender schwer nachvollziehbar, wie die Entscheidung eines Algorithmus zustande kommt. Trotz des hohen Bedarfs an erklärbarer KI fehlt es derzeit noch an entsprechenden Best Practices – und zwar…

Was bitte ist Blockchain?

Viele Schlagworte der Digitalisierung sind der Bevölkerung noch unbekannt. Nur knapp 50 Prozent können die Begriffe Kryptowährungen, Big Data und Virtual Reality erklären. Bundesweiter Aktionstag am 18. Juni soll Digitalisierung verständlich machen – mit mehr als 700 angemeldeten Veranstaltungen.   Latenz, Blockchain und Quantencomputer: Wer bei technischen Neuerungen mitreden möchte, muss sein Wörterbuch stetig erweitern.…

Studie: Fertigungsunternehmen verlagern ihre IT zunehmend in die Cloud

  Viele Fertigungsunternehmen haben ihre IT-Infrastruktur bereits komplett oder teilweise in die Cloud verlagert. Die größten Hindernisse bei der Migration in die Cloud sind Bedenken wegen der Performance und der mangelnden Integration von Altsystemen.   Für die Studie wurden im Auftrag von NiceLabel 300 IT-Leiter von Fertigungsunternehmen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA befragt.…

Mehr Sicherheit im Finanzsektor – Jetzt und zukünftig

  Die Branche der Banken und Finanzdienstleister steht unter Dauerbeschuss. Sei es durch gezielte Cyberangriffe, nationalstaatlich gesponsert, durch Gruppen von ambitionierten Angreifern oder einzelne Kriminelle. Das verwundert nicht, haben doch diese Ziele in punkto Risiken, Reputation und Wert am meisten zu bieten. Allerdings gehören sie auch zu der Art von Zielen, die gemeinhin am besten…

Wenn CMO und CIO kooperieren: Positiver Kreislauf menschlicher Erfahrungen

Die Covid-19 Pandemie hat die Wirtschaft fest im Griff:  Als Reaktion auf wirtschaftlichen Druck, Ladenschließungen und veränderte Prioritäten haben Verbraucher in den vergangenen Monaten ihr Kaufverhalten angepasst. Um diesen Trend zu adressieren, haben einige Marken ihre digitalen Angebote so stark weiterentwickelt, dass sie zu einer Art Lebenselixier für Menschen geworden sind, die gezwungen sind, von…

Datenschutzkonforme Marketing-Automation im B2B: Hilfe, ich habe ein US-Tool im Einsatz

Das Thema Datenschutz bringt US-Tools wie Mailchimp und Hubspot zunehmend in Verruf. Das sorgt für Verunsicherung bei B2B-Unternehmen: Dürfen US-Tools überhaupt noch zum Einsatz kommen? Wie ist E-Mail-Marketing und Marketing-Automation datenschutzkonform möglich?   Gerade als B2B-Unternehmen dachten, die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verdaut zu haben, mussten sie die nächste bittere Pille schlucken: Denn wie einst das Safe-Harbour-Abkommen…

Industrie 4.0: Additive Fertigung in der Möbelindustrie – Kundenindividuelles Design, Arbeitsschritte zusammenlegen, Arbeitsplätze zurück holen

In der »Additive Fertigung« (AF), umgangsprachlich auch 3D-Druck genannt, wird eine 3D-Datei eines Objekts erstellt und konvertiert in eine für das additive Fertigungssystem verständliche Sprache, an ein additives Fertigungssystem gesendet und ausgedruckt. Mit Großraumdruckern können kundenindividuelle Möbel gedruckt, die Digitalisierung von der Entwicklung bis zur Herstellung mit konsistenten einheitlich strukturierten Stammdaten bis hinein in die Web-Applikationen geführt werden.

Datacenter-Infrastrukturen, IT-Management, Cloud Services und Data-Security – Gezielter mit Security beschäftigen

Gemeinsam mit dem MTI Geschäftsführer Michael Babylon haben wir einige Trends und Perspektiven für das Jahr 2021 und darüber hinaus besprochen. Themen wie Cyber-Security und KI aber auch der schnelle Wandel in der Datacenter-Infrastruktur sind Dauerbrenner, die uns weiterhin begleiten werden.

Digitale Geschäftsprozesse rechts- und zukunftssicher machen – Elektronisch signieren

Jedem Geschäft, egal ob online oder offline, liegt eine Transaktion zugrunde. Und Kunden machen gerne Geschäfte mit möglichst einfachen Transaktionen. Nicht umsonst sind PayPal, One-Click-Bestellungen oder kontaktloses Zahlen so beliebt. Was beim Payment schon gut funktioniert, liegt an anderer Stelle oft noch im Argen: Viele digitale Geschäftsmodelle kranken noch immer daran, dass die Kunden durch komplexe und langwierige Prozesse gezwungen werden, um eine Transaktion wie einen Vertrags­abschluss rechtsgültig zu machen. Dies lässt sich durch die elektronische Signatur vermeiden.

Hauptaugenmerk auf Sicherheit – Der neue Sicherheitsmaßstab beim Scannen

Im letzten Jahr wurden so viele Cyberattacken wie noch nie davor registriert. Das hat sicherlich mit dem schnellen Umzug von Mitarbeitern ins Home Office zu tun, wo das Thema Sicherheit unterschätzt wurde. Doch Cyberkriminelle sind stets auf der Suche nach Sicherheitslücken im Netzwerk, um Geräte aller Art angreifen zu können. Kodak Alaris hat sich diesem Problem angenommen, weshalb ihre neuen Scanner der Kodak S3000-Serie Sicherheitsfunktionen bieten, die vor Hackern schützen und die Einhaltung von Compliance vereinfachen beziehungsweise automatisieren.

Neun Gründe für den Einsatz von Thin Clients im Gesundheitswesen

Bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens sind Thin Clients herkömmlichen PCs deutlich überlegen. Sie erfüllen nicht nur die hohen Anforderungen an den Schutz von Patienten­daten sehr gut, sondern eignen sich auch auf­grund einiger anderer Eigenschaften perfekt für den Einsatz in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen.

Trend zu Entmaterialisierung von Unternehmen: Mehr Nachhaltigkeit und Rentabilität

Die Auswirkungen der Pandemie werden das Arbeitsleben nachhaltig prägen und verändern. Der aktuelle Ericsson ConsumerLab Report beschäftigt sich mit der Frage, wie Unternehmen sich nach der Covid-19-Pandemie verändern und welche Rolle die Entmaterialisierung dabei spielt. Zwei Vorteile dieser Entwicklung sind eine höhere Rentabilität und mehr Nachhaltigkeit. Die Daten für diesen Report wurden im September 2020…

Industrie 4.0 Barometer 2020: Digitalisierungskompetenz muss in die Geschäftsführung

Unternehmen mit dem CIO in der Geschäftsführung weisen einen überdurchschnittlich hohen Industrie-4.0-Reifegrad auf. Das ist eine zentrale Erkenntnis des Industrie 4.0 Barometers 2020, das die Management- und IT-Beratung MHP in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München veröffentlicht hat [1]. An der Umfrage, die im vergangenen Jahr bereits zum dritten Mal durchgeführt wurde, nahmen über 200…

Studie zeigt: Deutsche Krankenhäuser haben Nachholbedarf bei der Digitalisierung

Über ein Drittel der deutschen Krankenhäuser ist in Sachen Digitalisierung schlecht oder sehr schlecht aufgestellt. 49 Prozent der befragten Krankenhausmitarbeiter klagen über fehlende personelle Ressourcen. 67 Prozent erhoffen sich von Digitalisierung einfachere Erledigung bürokratischer Aufgaben.   Durch die Corona-Pandemie sind die Arbeitsbedingungen in deutschen Krankenhäuser verstärkt in den Fokus der öffentlichen Debatte geraten. Doch was…

Corona-Pandemie beschleunigt multi-komplexe Herausforderungen: Die Zukunft der Fertigung neu denken

Die Priorität deutscher Unternehmen liegt noch stärker auf der Digitalisierung. Die digitale Fabrik nimmt Formen an. Technologie-Budgets steigen weltweit im Schnitt um 4 %.   Das kommende halbe Jahr der Corona-Pandemie wird für Unternehmen der industriellen Fertigung weiterhin eine große Belastungsprobe darstellen. Denn eine Vielzahl von Herausforderungen sind mit Covid-19 verknüpft: die Aufrechterhaltung des eigenen…

200 Millionen Alt-Handys verrotten in den Schubladen

57 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher bewahren mehr als drei ausrangierte Smartphones oder Handys zu Hause auf. Gut die Hälfte ist gegen ein Handy-Pfand. Die Menschen in Deutschland trennen sich nur ungern von ausrangierten Handys und Smartphones: Rund 206 Millionen Geräte bewahren die Bundesbürger derzeit zu Hause auf. Das ist das Ergebnis einer Berechnung des…