Hamburger Herrenausstatter setzt auf verlässliche IT-Infrastruktur – Moderne Tradition

Der persönliche Service und die Qualität der Textilien sind beim Herrenausstatter Ladage & Oelke das große Plus. Das bedingt einen logistisch durchgängigen Workflow mit den Mitarbeitern, Herstellern und Lieferanten. Grundvoraussetzung ist eine ausfallsichere und funktionierende IT-Infrastruktur.

Im September 1845 entschieden sich die zwei Hamburger Kaufleute Ladage und Oelke dazu, in den Alsterarkaden einen Handel für englische Tuche zu gründen. Angekommen im Jahr 2021, blickt der inhabergeführte Herrenausstatter »Ladage & Oelke« bereits auf eine über 175-jährige Geschichte zurück – im teils krisengebeutelten Einzelhandel keine Selbstverständlichkeit. Den Unterschied macht das Slow-Fashion-Konzept. Damit setzt das Bekleidungsgeschäft auf nachhaltige, langlebige und faire Mode, die die Kunden bewusst konsumieren.

Trends kommen und gehen, Service bleibt. Von Fräcken für die Hamburger Senatoren des 19. Jahrhunderts über Dufflecoats für die Studenten der wilden Sechziger bis hin zu Tweedsakkos für Autoren und Schauspieler – das Bekleidungsgeschäft hat über die Jahrhunderte bereits viele Kunden auf ihrem Weg begleitet und wechselnde Modetrends miterlebt. Was sich über die Jahre nicht verändert hat, sind die hohe Qualität der Textilien sowie der persönliche Service, den Ladage & Oelke seinen Kunden bietet. Um diesen über die Logistikketten hinweg sicherzustellen, kommt es auf einen durchgängigen Workflow mit den Mitarbeitern, Herstellern und Lieferanten an. Dafür ist eine zuverlässige und funktionierende IT-Infrastruktur unabdingbar.

Workflow sicherstellen. »Wir beraten unsere Kunden auf höchstem Niveau rund um exklusive Textilwaren. Um einen professionellen Service zu ermöglichen, müssen wir uns auf unsere IT verlassen können«, sagt Geschäftsführer Thomas Wegmann, der den Herrenaustatter zusammen mit seiner Frau Selma Wegmann in fünfter Generation führt. Und weiter: »Das heißt, dass unsere Mitarbeiter jederzeit problemlos mit unserem Warenwirtschaftssystem arbeiten und durchgängig mit Herstellern und Lieferanten kommunizieren können. Dafür musste die IT mobiler und unmittelbarer werden.« Zu diesem Zweck wandte sich Ladage & Oelke an das Hamburger IT-Systemhaus compositiv GmbH, das das Bekleidungsgeschäft bereits IT-seitig betreute. Neben einer performanten IT-Infrastruktur gab es eine weitere Anforderung von Ladage & Oelke: Innerhalb von zwei Jahren ist der Herrenausstatter mehrmals umgezogen und benötigte für den Umzug der IT einen zuverlässigen und kompetenten IT-Sparringspartner. 

Anzeige

Umzüge: auch IT-seitig eine Herausforderung. Um den Kunden auch während der Umzüge und darüber hinaus ein reibungsloses Einkaufserlebnis bieten zu können, veranlasste compositiv ein Auftakt-Meeting zur Planung des Umzugs. So konnte das IT-Systemhaus den Hamburger Herrenausstatter gezielt beraten, einen Anforderungskatalog rund um den IT-Umzug entwickeln und Maßnahmen zur Optimierung aufsetzen. Dazu sichtete der Projektverantwortliche von compositiv, Karsten Stüwe, die neuen Räumlichkeiten, um die gegebenen Voraussetzungen zu prüfen. »Wir mussten unter anderem klären, wo der Internetanschluss und der Server hinkommen und welche Kabel verlegt werden müssen. Anschließend haben wir neue Hardware bestellt und sowohl diese als auch die Internetanschlüsse eingerichtet«, so Stüwe. Eine Dokumentation des neuen Ist-Zustands sowie eine vollständige Kundendokumentation rundeten das Projekt ab. 

Redundanz für ausfallsicheren Betrieb. Anlässlich der Umzüge der IT-Infrastruktur hat compositiv verschiedene, nachhaltige Verbesserungen vorgenommen. So setzte das Team die Firewall und das Kassensystem inklusive Kassendruckern redundant auf. Ladage & Oelke hat somit nun zwei Firewalls: Während die neue Firewall die IT-Systeme vor Angriffen schützt, dient die alte als Backup. Das Kassensystem stand bei der Optimierung der IT für Wegmann jedoch im Fokus: »Für den alltäglichen Betrieb und unseren guten Kundenservice ist insbesondere das Kassensystem wichtig. Denn ein Großteil unserer Kundschaft bezahlt per Karte. Funktioniert das Kassensystem nicht richtig, können wir den Kauf nicht abschließen. Das ist für unsere Kunden und für uns gleichermaßen unbefriedigend.« Nach Umsetzung der Maßnahmen arbeiten die Kassen nun autark, sodass der Betrieb insgesamt beim Ausfall einer einzelnen Kasse nicht beeinträchtigt wird. Auch die Kassendrucker sind ausfallversichert. Sowohl über das Netzwerk als auch über das USB-Kabel angebunden, sind sie auch dann weiter arbeitsfähig, wenn eine Komponente ausfallen sollte. Darüber hinaus richtete compositiv an den EC-Cash-Geräten eine SIM-Karte ein, die das Kartenterminal mit dem Mobilfunknetz verknüpft. Das ermöglicht (kontaktlose) Zahlungen per Chip oder Smartphone und gewährleistet so einen flexibleren und unabhängigeren Kundenservice. 

Für ein Plus an Sicherheit sorgt das segmentierte Netzwerk. Besuchern steht nun ein Gäste-WLAN zur Verfügung, das vom Geschäfts-WLAN losgelöst ist. Das schützt die Geschäftsdaten noch effektiver. Darüber hinaus hat compositiv die Voraussetzungen für die Schließanlage und die Zeiterfassung geschaffen, was das Arbeitsleben der 17 Mitarbeiter von Ladage & Oelke erleichtert. Die Umstellung auf mobile Endgeräte ermöglicht zudem eine unmittelbarere Kommunikation. 

Anzeige

Zufriedene Kunden – im doppelten Sinn. Für Geschäftsführer Thomas Wegmann haben sich die Optimierungsmaßnahmen gelohnt: »compositiv steht uns als kompetenter Partner weiterhin zur Seite und bietet uns einen Full-Service rund um Telekommunikation, Warenwirtschaft und Kassensysteme aus einer Hand. Auch wenn wir spontan Support benötigen, ist das IT-Systemhaus schnell und engagiert zur Stelle. Nicht nur wir sind mit der Arbeit von compositiv zufrieden, auch unsere Kunden profitieren von einem noch besseren Service.« Als weiteres Projekt evaluiert compositiv, ob der Herrenausstatter mit seiner gesamten Serverstruktur und Warenwirtschaft komplett in die Cloud ziehen kann und IT-seitig somit noch flexibler agiert. Bereits jetzt arbeitet das Team, wo schon möglich, in der Cloud, um einem »papierfreien Büro« näherzukommen.

 


Matthias Krawen,
Geschäftsführer,
compositiv GmbH

 

 

 

Illustration: © anttoniart/shutterstock.com

 


Große Veränderungen in der IT zwingen IT-Dienstleister zum Umdenken

So viele neue Aufgaben gab es für die IT wohl noch nie. Viele Unternehmen sind dadurch überfordert und brauchen die Hilfe zuverlässiger IT-Full-Service-Provider. Aber auch diese müssen sich grundlegend verändern.   Das Thema Cloud ist noch nicht ausgestanden, schon prasseln neue Herausforderungen in einem nie gekannten Ausmaß auf die Unternehmens-IT nieder. Dazu gehören immer aggressivere…

Der Wandel in der Systemhausbranche: »Die Digitalisierung fordert Dienstleister«

Die IT-Branche durchlebt seit einigen Jahren einen Wandel – weg vom Integrationsgeschäft hin zur IT-Dienstleistung. Horst Nadjafi erklärt, was die Branche heute so interessant macht und wie moderne IT-Dienstleister der digitalen Transformation gerecht werden. Systemhausbranche mitten im Umbruch Die gesamte Systemhausbranche steht seit längerer Zeit vor einem Umbruch. Experten in der Branche sind sich seit…

Veraltete Einkaufsprozesse: Wie Unternehmen mit Hilfe der Digitalisierung Ressourcen sparen und Mitarbeiter entlasten

Vor allem in Zeiten von Covid-19 ist kosteneffizientes Wirtschaften für Unternehmen essenziell. Während in den Bereichen Vertrieb oder Herstellung die Abläufe schon häufig optimiert und automatisiert wurden, erfolgt der Einkauf bei vielen Unternehmen noch manuell. Dabei sparen die Automatisierung und Digitalisierung der Einkaufsprozesse nicht nur Ressourcen, sondern reduzieren zudem Aufwände. Für die erfolgreiche Unterstützung ihrer…

Damit KI-Projekte ans Ziel kommen: Zehn Gebote gegen die Proof-of-Concept-Hölle

Am Anfang ist die Euphorie – und die ist meistens groß. Vor dem Start eines KI-Projekts erreichen die Erwartungen ungeahnte Höhen, nach einigen Wochen oder Monaten folgt dann die Ernüchterung. Am Ende steht nicht die erhoffte revolutionäre Verbesserung der eigenen Prozesse oder die zündende neue Serviceidee, sondern ein Proof of Concept (PoC). Diese Evaluation zeigt,…

Enterprise Resource Planning – Warum ERP jetzt aus der Cloud kommen sollte

In der Covid-19-Pandemie mit immer wieder neu verhängten Lockdowns ist es inzwischen für viele Mitarbeiter zur Routine geworden, im Home Office zu arbeiten. Unternehmen sind daher gefordert, die besonderen Anforderungen von Remote-Arbeitsplätzen zu erfüllen, denn häufig sind die vorhandenen IT-Systeme dafür (noch) nicht ausgelegt.

Wirtschaft rechnet mit Kontrollverlust über KI-Governance

Die Wirtschaft muss mehr Verantwortung bei Trendtechnologien wie KI übernehmen. Andernfalls übernehmen staatliche Behörden in den nächsten fünf Jahren die Regulierung, so die jüngste Studie von Pegasystems [1]. In der von iResearch geleiteten Untersuchung wurden 1.350 C-Level Executives in zwölf Ländern nach ihrer Einschätzung zu der Entwicklung von Technologietrends wie KI, Hyperautomation, Extended Reality (XR),…

Datenschutz im Home Office: So schützen Sie sich vor Gefahren

Aktuell arbeiten mehr Menschen im Home Office als je zuvor. Viele Unternehmen haben sich an den Wechsel angepasst, doch dabei wird oft ein Aspekt vernachlässigt: Datenschutz. Denn im Home Office gelten besondere Bedingungen, die besondere Maßnahmen erfordern.   Als im vergangenen Frühjahr Covid-19 Unternehmen weltweit zu Home Office gezwungen hat, war das für viele Betriebe…

Künstliche Intelligenz und Banken: Eine Frage des geldwerten Vorteils

In der englischen Sprache gibt es den griffigen Ausdruck des »No-brainer«. Versuche der Übersetzung wie »Selbstverständlichkeit« oder »Kinderspiel« bringen es nicht ganz auf den Punkt. Ein No-Brainer bezeichnet unter anderem eine Situation, die eindeutig ist. Eine Entscheidung muss nicht groß überlegt werden. Alles spricht dafür – oder dagegen. Bei aller Komplexität der Umsetzung ist der…

CRM: Mobile Lösungen für mehr Vertriebserfolg

10 CRM-Funktionen, die den Vertrieb in Corona-Zeiten voranbringen. Vertriebsmitarbeiter sollten vor allem eines tun: Kunden beraten und Waren oder Dienstleistungen verkaufen – egal, ob vor Ort oder vom Home Office aus. Ihr Alltag sieht jedoch meist anders aus. Sie verbringen viel Zeit damit, Kundenunterlagen zu suchen und Gesprächsberichte oder Spesenabrechnungen zusammenzustellen. Mobile Vertriebslösungen, integriert in…

Die Cloud-Office-Trends 2021 für mehr Unternehmenswachstum

Das Jahr 2020 hat Unternehmen vor enorme Herausforderungen gestellt. Nicht erst seit Covid-19 müssen Digitalisierungsstrategien endlich umgesetzt werden, um das Unternehmenswachstum zu fördern. Im kommenden Jahr zeichnen sich drei große Trends ab, welche vor allem kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen werden. Welche Themen das sind und wie sie sich auf das Unternehmenswachstum auswirken, erfahren Sie…

Online-Weiterbildung für den Versicherungsbetrieb: Zeit- und ortsunabhängig Bildungszeiten erwerben

Die Insurance Distribution Directive (IDD) schreibt seit 2018 Weiterbildungen für alle vor, die im Versicherungswesen vermittelnd/beratend tätig sind. Aktuell rechnet man in der Branche mit einer Anpassung und Konkretisierung der Regelungen, für welche Schulungsthemen Bildungszeiten angerechnet werden können und für welche nicht. Erste Zertifikate wurden von Industrie- und Handelskammern bereits nicht anerkannt. Versicherungsagenturen sollten deswegen…

Managed Services: Lohnende Alternative für KMU

Gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Unternehmenserfolge erzielen. Wir lassen Lebensmittel liefern, beschäftigen Handwerker und Babysitter. Unsere Zeit ist knapp, die Aufgaben vielfältig. Daher gehört es im Privaten zur Gewohnheit, Aufgaben abzugeben. Im Geschäftsalltag führen wir dies gerne fort – ob nun bei Workshops, der Getränkelieferung oder der Reinigung der Büroräume. Warum also nicht auch das IT-Management…

Erfolgreiche Kundenbeziehungen in und nach der Corona-Zeit

Die Corona-Krise hat der Digitalisierung unzweifelhaft einen enormen Schub verliehen. Angesichts des zögerlichen Verbraucherverhaltens beim »Neustart« von Industrie und Handel wäre spätestens dies nun genau der Moment, um mit Hilfe digitaler Technologien auch seine Kundenbeziehungen nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Der CRM-Hersteller BSI verrät, worauf Unternehmen achten müssen:   Tipp 1: Bringen Sie Ihre Daten…

Hybrid-Cloud – Über den Wolken

Digitalisierung und Cloud werden in einem Atemzug genannt und sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Software-as-a-Service (SaaS) und Pay-per-Use sind etabliert und die Diskussionen rund um die Sorgen und Probleme ebben immer mehr ab. Wie steht es in der Praxis tatsächlich um deren Nutzung und Akzeptanz? Ein Gespräch mit André Vogt, Senior Vice President EIM bei der CENIT AG.

Tipps für erfolgreiche Freelancer: Vom Projektmanagement bis zur Preisgestaltung

Als Freelancer zu arbeiten bedeutet, sein eigener Chef zu sein, absolute Flexibilität zu genießen – und das von überall aus. So zumindest die allgemeine Einschätzung. Die immensen Herausforderungen, die mit der Selbstständigkeit einhergehen, werden jedoch in der Außenwahrnehmung oft übersehen: Passende Aufträge zu finden kann sich als schwierig erweisen, es fließt viel Zeit und Energie…

IT-Strategien und Cloud-Sourcing im Zuge des digitalen Wandels

Cloud-Ressourcen machen zwischenzeitlich 46 Prozent im Sourcing-Mix der Anwenderunternehmen aus. Hybride IT-Landschaften verändern die IT-Abteilungen. Ausgabensteigerungen spiegeln wachsenden Bedarf an IT-Sourcingberatung wider. 360-Grad-Studie »Der Markt für IT-Sourcingberatung in Deutschland« ab sofort kostenfrei verfügbar [1].   Die Cloud-Transformation ist in vollem Gange. Die Rolle der IT als Business-Treiber und damit auch des IT-Sourcings hat sich in…

5 Technologietrends: Wohin geht die Kundenreise?

Die Cloud, künstliche Intelligenz (KI) und immer differenziertere Kundenerwartungen sind die Treiber für neue Service-Erlebnisse. Es wird Zeit, die wichtigsten Trends der kommenden Monate näher zu betrachten, denn sie prägen die neue Art der Kommunikation von Firmen mit ihren Kunden.   Ergebnisse zählen Vertriebs- und Marketingabteilungen werden sich in den kommenden Monaten erheblich verändern. Konsumenten…

Wie positionieren sich die Anbieter von Intelligent Operations für den Mittelstand in Deutschland?

Intelligent Operations Provider unterstützen Kunden beim Betrieb smarter und somit IT-gestützter Infrastrukturen und Plattformen bis hin zu Netzwerken, die den Vertrieb, den Service und die Partner der gesamten Wertschöpfungskette miteinander verbinden. Dieses Marktsegment verknüpft klassische Operational Excellence und somit auch technologische Raffinesse mit dem Know-how im Bereich Managed Services. Damit geht ein tiefes Verständnis für…

Der Countdown läuft: Neue Regeln für den Verkauf von smarten Kleidern und Möbeln

■  Kleidung und Möbel mit elektrischer Funktion fallen ab August 2018 unter das ElektroG. ■  Händler können jetzt ihre Produkte nach den neuen gesetzlichen Regelungen bei der zuständigen Behörde registrieren.    Ab dem 1. Mai können Händler, Hersteller und Importeure von Kleidung oder Möbeln mit elektrischen Zusatzfunktionen ihre Produkte nach den neuen gesetzlichen Vorgaben bei…

Trends in der Transportlogistik: Digitale Plattformen optimieren die Kommunikation

Die digitale Transformation erobert auch die Transportlogistik. Klassische Kommunikationsprozesse zwischen Versendern und Spediteuren haben ausgedient, stattdessen drängen digitale Speditionen, Frachtenbörsen und Kommunikationsplattformen auf den Markt. Die neuen Konzepte bringen Effizienz und Transparenz in die Branche – einige bergen aber auch Risiken. Während Online-Spediteure durch den Konkurrenzkampf einen Verdrängungsprozess in Gang setzen, fehlen bei der Preisgestaltung…

Die besondere Strategie: Gewürze statt USB-Sticks – Wir machen’s persönlich und mit der richtigen Würze

Die IT-Welt erscheint oft distanziert, sachlich und kühl. Hier geht es um Optimierungsprozesse, harte Zahlen und Fakten. Die AXSOS AG, ein IT-Dienstleister aus Stuttgart, hat es sich zur Maxime gemacht, mehr zu sein. So setzt die AXSOS AG auf den persönlichen Kontakt zu ihren Kunden, denn nur so lässt sich herausfinden, was dieser wirklich braucht.

Wer sind die führenden Agenturen für digitale Kommunikation in Deutschland?

Die Digitalisierung bleibt auch im Jahr 2017 einer der zentralsten Aspekte innerhalb der ICT-Themenwelt, der sich Unternehmen jeglicher Größenklasse kaum noch entziehen können. Im Zuge der digitalen Transformation sehen sich jedoch besonders viele Chief Marketing Officers (CMOs) (mittel-) großer Unternehmen vor neue Herausforderungen gestellt, da sich klassische Marketingkonzepte (etwa Outbound-, One-to-Many-Marketing) im Zeitalter des digitalen…

Digitalisierung und Scanning-on-Demand durch Aconso Services – Ganze Aktenberge verschwinden lassen

Personalarbeit wird zunehmend papierlos. Mitarbeiter starten ihren Weg in ein Unternehmen oft bereits mit einer Online-Bewerbung und alle weiteren HR-Unterlagen werden ebenfalls per Dokumenten-Management-System digital erstellt, bearbeitet sowie abgelegt. Doch was ist mit den Mitarbeiterakten aus den vergangenen Jahrzehnten, die sich in den Archiven bergeweise stapeln?

Neun Fragen vor dem Start in die ERP-Cloud

Wie eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Techconsult zeigt, nimmt das Interesse im deutschen Mittelstand an ERP-Lösungen aus der Cloud weiter zu. 2016 sind demnach bereits rund ein Fünftel der Lizenzausgaben für ERP Planning in Cloud-Anwendungen geflossen. Voraussichtlich wird das Volumen von »ERP as a Service« bis Ende 2017 um 22 Prozent zunehmen. Kein Wunder, denn es…

Sechs Trends beim Internet der Dinge

IoT ist in aller Munde. Allerdings stehen wir hier bei der Entwicklung noch ganz am Anfang, meint der Münchner IT-Full-Service-Provider Consol. Es zeichnen sich noch Veränderungen ab, die teilweise disruptiven Charakter haben. Das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT), das auf einer hochgradigen Automatisierung und Vernetzung basiert, wird zur Komfort-, Effizienz- und Produktivitätssteigerung…

Buzzword-Bingo: Marketing im Zeitalter der Digitalisierung

Content Marketing, Influencer Marketing, Marketing Automation, Omni-Channel Marketing, Mobile Marketing: Digital Marketing! Die Liste ließe sich vermutlich bis zum Ende dieses Beitrags fortführen und auch beliebig definieren – ohne Fachfrau/ oder -mann auf diesem Gebiet zu sein, würden wir Ihnen hiermit dennoch wenig Hilfreiches präsentieren. Daher soll dieser Beitrag die wesentlichen Trends des digitalen Marketings…

Erster Industrie 4.0 / Internet of Things Vendor Benchmark

Anwender suchen heute in erster Linie »Bottom-up« aus ihren jeweiligen Fachbereichen (Produktion, Logistik, Kundenservice) heraus nach Full-Service-Providern. Zukünftig werden wir immer häufiger strategische Ansätze (Top-down) von Anwendern sehen. Ein Großteil der realen heutigen Anwendungsfälle hat Remote Monitoring und Remote-Steuerung im Fokus. Lösungsanbieter und Systemintegrationshäuser haben Partnernetzwerke aufgebaut, um Komplettlösungen anzubieten – und es sind viele…

Industrie 4.0 und Internet of Things Vendor Benchmark

Anwender suchen heute in erster Linie »Bottom-up« aus ihren jeweiligen Fachbereichen (Produktion, Logistik, Kundenservice) heraus nach Full-Service-Providern. Zukünftig werden wir immer häufiger strategische Ansätze (Top-down) von Anwendern sehen. Ein Großteil der realen heutigen Anwendungsfälle hat Remote Monitoring und Remote-Steuerung im Fokus. Lösungsanbieter und Systemintegrationshäuser haben Partner-Netzwerke aufgebaut, um Komplettlösungen anzubieten – und es sind viele…

GoBD: Neue Verfügung zur Buchführung könnte Steuerlast für Unternehmen erhöhen

Die Oberfinanzdirektion NRW hat Ende Juli eine Verfügung zu den »Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff« – kurz GoBD – erlassen. Aktuelle Betriebsprüfungen zeigen, dass bei nahezu allen Unternehmen Handlungsbedarf besteht. Betriebsprüfer prüfen vorgelegte Bücher und Aufzeichnungen zunehmend auf rein formelle Fehler. Folge sind…

GoBD: Neue Verfügung zur Buchführung könnte Steuerlast für Unternehmen erhöhen

Oberfinanzdirektion NRW erlässt Verfügung mit erheblichen Auswirkungen auf steuerliche Betriebsprüfungen. Steuermehrbelastungen für Unternehmen zu befürchten. Die Oberfinanzdirektion NRW hat Ende Juli eine Verfügung zu den »Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff« – kurz GoBD – erlassen. Aktuelle Betriebsprüfungen zeigen, dass bei nahezu allen Unternehmen…

Tragbares Datenleck: Viele Smartphones sind potenzielle Datenbomben

Erst kürzlich haben Forscher der Universität Cambridge im Rahmen einer Studie [1] herausgefunden, dass mehr als 500 Millionen Android-Smartphones tickende Datenbomben sind. Denn selbst nach einem Reset auf die Werkseinstellungen lassen sich bei diesen Geräten noch persönliche Daten wiederherstellen. Betroffen sind dabei nahezu die Hälfte (48,8 %) aller Android-Smartphones auf dem Markt, denn diese laufen…

Flexibles CRM bei der regio iT sorgt für schlanke Abläufe – Effizienz auf allen Kanälen

Seit der Firmengründung im Jahr 2003 bieten die Spezialisten von regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbh IT-Beratung, Integration, IT-Infrastruktur und Full-Service für Kommunen, Schulen, öffentliche Einrichtungen und Energieversorger an. Um das eigene Kundenmanagement abteilungsübergreifend zu strukturieren und zu vereinheitlichen holte sich der IT-Dienstleister im Jahr 2009 cobra CRM PLUS ins Boot.

Consol-IT-Trends 2015: IT der Zukunft ist mobil, hybrid und agil

Mobilität und Vernetzung sind auf dem Vormarsch. Hybride Cloud setzt sich in der Unternehmenspraxis durch. Disruptive Technologien und Big Data erfordern agile IT-Systeme.   In seinem IT-Trendreport 2015 wagt der IT-Dienstleister Consol Consulting & Solutions Software GmbH den Blick in die Glaskugel. Für 2015 sieht Consol die IT in einer Übergangsphase: Der Fokus liegt weniger auf…