UNIVAC I: Der erste kommerzielle Computer in der Geschichte

Fotoquelle: Espresso Communication Srl

 

Anzeige

Er war so groß wie ein Schrank, wog 13 Tonnen und hatte einen Preis von etwa 1,25 – 1,5 Millionen Dollar. Dies sind einige der interessantesten Fakten über UNIVAC I, den ersten kommerziellen Computer der Geschichte, der am 31. März 1951, also vor genau 70 Jahren, an das United States Census Bureau ausgeliefert wurde. Eine Revolution, die bis heute anhält, angetrieben von der Pandemie: Laut Financial Times stieg der PC-Absatz im Jahr 2020 um fast 5 % mit 275 Millionen verkauften Einheiten, dem höchsten Wert der letzten 10 Jahre.

Anzeige

 

Am 31. März 1951, also vor genau 70 Jahren, lieferten die Ingenieure J. Presper Eckert und John Mauchly dem United States Census Bureau den ersten kommerziellen Computer der Welt, der UNIVAC I (Universal Automatic Computer I) genannt wurde, um den so genannten Babyboom zu überwachen: den erheblichen Bevölkerungszuwachs, der in den frühen 1950er Jahren in Amerika stattfand. Er wurde am darauffolgenden 14. Juni in Betrieb genommen, und 46 Einheiten wurden an einige Unternehmen und die US-Regierung verkauft: Neben dem US-Volkszählungsbüro wurde der UNIVAC I von General Electric erworben, einem privaten Unternehmen, das ihn in seiner Haushaltsgerätefabrik in Louisville für die Verwaltung der Lohnlisten des Unternehmens und das Inventar-Kontrollsystem der Lagerhäuser einsetzte. Was ist das Außergewöhnliche an dieser Erfindung? Man könnte an ihren Verkaufspreis denken, der zwischen 1,25 und 1,5 Millionen Dollar lag, oder an die Tatsache, dass sie die Größe eines großen Schrankes mit einem Gesamtgewicht von 13 Tonnen hatte. Die eigentliche Neuheit liegt jedoch darin, dass ein Computer zum ersten Mal in der Geschichte zur Datenverarbeitung eingesetzt wurde und nicht nur für komplexe Gleichungen und Berechnungen, was bis zu diesem Zeitpunkt seine Hauptfunktion war. Auch der Begriff »automatisch« wurde zum ersten Mal verwendet: Alle Daten, sowohl Zahlen als auch Buchstaben, wurden von einem Metallbandlaufwerk gespeichert und gelesen, ohne dass Programme manuell eingegeben werden mussten. Ein völlig innovatives und visionäres Werkzeug, das die New York Times als »ein 2,43 m großes mathematisches Genie« bezeichnete, das in der Lage war, einen Durchschnittsbürger anhand von Geschlecht, Familienstand, Bildung, Wohnort und anderen Informationen in einer Sechstelsekunde zu erfassen und zu klassifizieren

 

Doch was hat sich in 70 Jahren im kommerziellen Datenmanagement verändert? Man könnte sagen, dass zum ersten Mal in der Geschichte ein Computer die Entwicklung dessen vorweggenommen hat, was den Namen »Datenintegration« tragen sollte. Das ist ein komplexer Prozess der Assimilation, Abbildung, Bewegung und Transformation von Daten, der notwendig ist, um deren Verarbeitung und Betrieb zu erreichen. Heute hat die Digitalisierung zu einem exponentiellen Wachstum der Datenmenge geführt, die Unternehmen effektiv und schnell verwalten müssen. Wir sind von einem riesigen Computer zu Software übergegangen, die Daten intuitiv, dynamisch und sicher verwalten kann. Eine davon ist die von Primeur, einem europäischen multinationalen Unternehmen, das auf Datenintegration spezialisiert ist und seit über 30 Jahren solche Tools an nationale und internationale Unternehmen liefert. »In 70 Jahren hat die Technologie einen weiten Weg zurückgelegt. UNIVAC I war sicherlich der Vorläufer einer Bewegung, die heute grundlegend ist, um die Operationen großer Unternehmen im öffentlichen und privaten Sektor zu verwalten – sagt Stefano Musso, CEO von Primeur – ein besseres Datenmanagement bedeutet eine Steigerung der Produktivität, der Time-to-Market und des Gesamtservices eines Unternehmens, sowie präzisere und schnellere Entscheidungen auf der Ebene der Unternehmensführung«.

Anzeige

 

Trotz der Schwierigkeiten, auf die die beiden Wissenschaftler bei der Konstruktion des UNIVAC I stießen, brachte ihnen diese Arbeit große Zufriedenheit und führte dazu, dass sie einige Rekorde brachen. Am 4. November 1952 war ein Computer in der Lage, zum ersten Mal in der Geschichte den Sieg von Dwight D. Eisenhower bei den Präsidentschaftswahlen mit einer Fehlerquote von 1 % vorherzusagen. Von diesem Moment an wurden sich die Amerikaner der technologischen Bedeutung dieser Maschine wirklich bewusst, so sehr, dass UNIVAC I zum gebräuchlichsten Wort für Computer wurde. UNIVAC I war nicht die einzige Aufgabe für die Wissenschaftler Presper Eckert und John Mauchly: Einige Jahre zuvor, genau 1946, hatten sie ENIAC, Electronic Numerical Integrator and Calculator, den ersten elektronischen Universalrechner der Geschichte, entworfen. Das Projekt wurde den beiden Wissenschaftlern vom Ordnance Department der US-Armee anvertraut, welches ein Werkzeug benötigte, das die Probleme bei der Berechnung der ballistischen Kurven von Artilleriegranaten lösen konnte. Im Gegensatz zum UNIVAC nahm dieser erste Computer eine Fläche von 180 Quadratmetern ein und wog etwa 30 Tonnen. Zusätzlich zu seiner beachtlichen Größe verbrauchte der ENIAC bis zu 150 Kilowatt Strom. Genau aus diesem Grund verursachte er bei seiner ersten Inbetriebnahme einen allgemeinen Stromausfall im westlichen Stadtteil von Philadelphia. Es ist kein Zufall, dass sich das englische Wort »brainiac«, also Gehirn, vom ersten elektronischen Computer ENIAC ableitet.

 

Von einem Preis von 1 Million Dollar und einem Gewicht von 13 Tonnen haben Computer ihren Weg in jedes Haus und Büro weltweit gefunden und die Art und Weise, wie Menschen leben und arbeiten, revolutioniert. Im letzten Jahr hat die Pandemie die PC-Verkäufe deutlich angekurbelt und weltweit das beste Wachstum des letzten Jahrzehnts verzeichnet. Wie die Financial Times berichtet, wurden laut einer Studie von Gartner im letzten Quartal 2020 weltweit 79,4 Millionen Personal Computer ausgeliefert, was einem Anstieg von 10,7 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht, während es ein jährliches Wachstum von 4,8 % im Vergleich zu 2019 gab, mit 275 Millionen verkauften Einheiten, dem höchsten Wert, der seit 2010 verzeichnet wurde. Stattdessen verzeichnete das Forschungsunternehmen IDC 303 Millionen ausgelieferte Einheiten mit einem Wachstum von 13,1 % im Jahr 2020, während Canalys sagte, dass die Auslieferungen im letzten Jahr um 11 % wuchsen und 297 Millionen Einheiten erreichten.

 

Abschließend sind hier 10 interessante Fakten über den UNIVAC, den ersten kommerziellen Computer der Geschichte:

 

 

  1. J. Presper Eckert und John Mauchly landeten am Rande des Bankrotts. Die Finanzierung durch das Census Bureau betrug nur 400.000 Dollar, während sich die Gesamtkosten für die Entwicklung und den Bau der UNIVAC I auf fast 1 Million Dollar beliefen.

 

  1. Der Verkaufspreis des ersten kommerziellen Computers lag bei 1,25 – 1,5 Millionen Dollar.

 

  1. Das United States Census Bureau setzte ihn erstmals ein, um den so genannten Baby-Boom zu überwachen, den erheblichen Bevölkerungszuwachs, der in den 1950er Jahren in Amerika stattfand.

 

  1. General Electric war das erste private Unternehmen, das den UNIVAC I für die Lohnbuchhaltung und das Inventarverwaltungssystem der Lagerhäuser der Gerätefabrik einsetzte.

 

  1. Er war der erste Computer in der Geschichte, der den Sieg bei einer Präsidentschaftswahl vorhersagte. Am 4. November 1952 vergab er den Sieg an Präsident Dwight D. Eisenhower mit einer Fehlerquote von 1%.

 

  1. Der UNIVAC I war der erste Computer in der Geschichte, der für die Datenverarbeitung eingesetzt wurde und sowohl Zahlen als auch Buchstaben automatisch speichern konnte.

 

  1. Er bestand aus 5200 Vakuumröhren, die alle in den Prozessor eingebaut waren.

 

  1. Er wog 13 Tonnen, verbrauchte 125 kW und lief mit einer Geschwindigkeit von 2,25 MHz.

 

  1. Er konnte 455 Multiplikationen pro Sekunde durchführen und bis zu 1000 Strings in seinem Quecksilberspeicher speichern.

 

  1. Jedes Speicherelement konnte zwei Anweisungen, eine 11-stellige Zahl plus Vorzeichen oder 12 alphabetische Zeichen enthalten.

 

162 Artikel zu „Computer Rechenleistung“

Helmholtz Quantum Center: Forschungszentrum Jülich baut Technologielabor für Quantencomputer auf

Am Forschungszentrum Jülich entsteht ein nationaler Forschungsschwerpunkt für Quantencomputer. Mit dem Helmholtz Quantum Center (HQC) wird ein zentrales Technologielabor etabliert, welches das gesamte Forschungsspektrum für Quantencomputing abdeckt – von der Erforschung von Quantenmaterialien bis zur Prototypenentwicklung. Das von der Helmholtz-Gemeinschaft mit knapp 50 Millionen Euro finanzierte Projekt startet im Januar 2020. Blick ins Innere des…

Der Quantencomputer gefährdet schon heute die Sicherheit von Daten

Die nächste IT-Ära lässt noch lange auf sich warten. Dennoch müssen Unternehmen handeln. Wann der Quantencomputer kommerziell zur Verfügung stehen wird, weiß niemand. Unternehmen müssen aber schon heute Vorkehrungen treffen, sonst gefährden sie den Schutz ihrer Daten, warnt die Security Division von NTT.   Es erscheint widersprüchlich: Der Quantencomputer ist unermesslich schnell, steckt aber noch…

Die Überlegenheit der Quantencomputer ist belegt – aber ohne maximale Transparenz in den Datenverkehr wird es nicht erfolgreich sein

  Ron Lifton, Senior Enterprise Solutions Manager bei NETSCOUT kommentiert:   »Obwohl es zweifellos ein enormer Meilenstein ist, dass Google die Überlegenheit der Quantencomputer – die sogenannte Quantum Supremacy – belegen konnte, steht dem Unternehmen noch eine gewaltige Aufgabe bevor. Wenn schnelles und leistungsfähiges Quanten-Computing über die Cloud verfügbar wird, können riesige Datenmengen und Aufgaben…

Supercomputer: Rechner »Summit« hat die Power von 78.000 Playstations

Die weltweit leistungsfähigsten Rechnersysteme werden als Supercomputer bezeichnet. Die meisten dieser digitalen Giganten finden ihren Einsatz in der Industrie. Hier berechnen sie u.a. komplexe Simulationen. Die Infografik zeigt die Rechenleistung der leistungsstärksten Supercomputer weltweit im November 2018. Der Rechner »Summit« vom Hersteller IBM erzielt eine Leistung von rund 143.500 TeraFLOPS (21,23 Billiarden FLOPS). FLOPS steht…

Quantum-Flagship: Gemeinsam zum europäischen Quantencomputer

Start der europäischen Forschungsinitiative »Quantum Flagship«. Mehr als 5000 Forscherinnen und Forscher aus Wissenschaft und Industrie sind daran beteiligt. Quantentechnologien in Europa vom Forschungslabor in die Alltagstechnik übersetzen: Das ist das Ziel der Forschungsinitiative »Quantum-Flagship«, die heute mit einer Auftaktveranstaltung in Wien offiziell startet. Mit einem Budget von einer Milliarde Euro und einer Laufzeit von…

Der Maschinen-Hulk kommt: wie die Explosion der Rechenleistung die künstliche Intelligenz verändert

Enigma, die von den Deutschen von den 1920er-Jahren an verwendete Verschlüsselungsmaschine, ist legendär: Lange galt sie als »unknackbar«. Den Alliierten gelang die Entschlüsselung der Enigma-Codes in den 1940er-Jahren schließlich dank einer Mischung aus effektiver Spionage, Zufallsfunden im Krieg und hohem maschinellen Aufwand.   Inzwischen allerdings ist Enigma längst ein Fall fürs Museum – oder allenfalls…

Die Top-500-Liste der Supercomputer

Die aktuelle Top-500-Liste der weltweit leistungsfähigsten Supercomputer hat ein Jubiläum: In dieser Woche erschien die 50. Ausgabe. Seit 25 Jahren werden nun die Leistungen der Supercomputer am Linpack-Benchmark gemessen, und seit einigen Jahren gibt es auch eine Liste für die energieeffizientesten Höchstleistungscomputer, die Green-500-Liste. China legt zu und überholt die USA Es ist schwieriger geworden,…

K-Computer von Fujitsu auf Platz 1 im HPCG Benchmark-Index

Der K-Computer von Fujitsu hat zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz des High Performance Conjugate Gradient (HPCG) Benchmark-Index erreicht. Durch stetiges Verbessern der System- und Anwendungsleistungen hat der Fujitsu K-Computer die Zweitplatzierungen aus den Jahren 2014 und 2015 übertroffen. Für die Benchmark-Auszeichnung wurden alle 82.944 Berechnungsknoten des K-Computer verwendet, um eine Leistung von…

Die Top 10 der Supercomputer

Lenovo ist eines der – wenn nicht sogar das – führende Unternehmen auf dem weltweiten PC-Markt. Das bedeutet Konzernchef Yang Yuanqing indes nur wenig. Er plant, den chinesischen Elektronikkonzern künftig ganz auf Supercomputer und Datencenter auszurichten. Die Grundlage für ersteres ist auf jeden Fall bereits da. 85 der aktuell 500 leistungsstärksten Supercomputer weltweit hat Lenovo…

Wissenschaftler erzielen Meilenstein in der Erforschung von praxistauglichen Quantencomputern

Wissenschaftler des IBM Thomas J. Watson Research Centers haben einen Schaltkreis aus vier, in einem quadratischen Gitter angeordneten Quantenbits erfolgreich entwickelt. Dieser entspricht der kleinsten vollständigen Einheit eines skalierbaren Quantencomputers mit Quantenfehlerkorrektur. Die IBM-Forscher konnten mit ihrer Arbeit erstmals die zwei Arten von Quantenfehlern (sogenannte Bit-flip- und Phase-flip-Fehler), die in jedem Quantencomputer auftreten können, erkennen…

Equinix und Joint Venture-Partner investieren 3 Milliarden Dollar in Rechenzentrumsprojekte für mehr Hyperscale-Konnektivität

Equinix-xScale-Rechenzentren bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen Hyperscale-Anbietern und dem umfangreichen Equinix-Kundenökosystem. Equinix gab Details zu seiner xScale-Rechenzentrumsinitiative mit einem Investitionsvolumen von drei Milliarden US-Dollar bekannt. Im Rahmen dieser Investition werden derzeit Projekte in mehreren Märkten durchgeführt, darunter in Deutschland (Frankfurt), Brasilien, Frankreich und Japan. Durch diese weltweite Expansion, die gemeinsam mit Joint-Venture-Partnern finanziert wird, sollen wachsende…

Was sind die wichtigsten Fähigkeiten zur Verbesserung der beruflichen Chancen?

Einer von drei Umfrageteilnehmern in Deutschland erlernt laut einer neuen Studie von YouGov und Red Hat eine neue Fähigkeit, um seine Beschäftigungschancen zu erhöhen. Fast die Hälfte (45 %) der Befragten in Deutschland hat sich seit März 2020 für ein neues Hobby entschieden. Davon hat sich fast jeder Dritte (30 %) Qualifikationen für neue berufliche…

Die Top 10 Fähigkeiten für Entwickler und Softwareingenieure, Produktmanager und Businessanalysten für 2021

Eine umfassende Auswertung der digitalen Lernplattform Degreed zeigt auf, welche Fähigkeiten die Softwareingenieure beziehungsweise Entwickler, Produktmanager und Businessanalysten als am wichtigsten für ihre Rolle einstufen. Die Daten unterstreichen die Übertragbarkeit von Fähigkeiten in bestimmten Technologie- und Produktmanagementrollen sowohl intern als auch extern. Degreed hat hierzu Daten von Millionen aktiven Nutzern in den USA, Großbritannien, Lateinamerika,…

Schritte zur Behebung der Microsoft-Exchange-Server-Schwachstellen

Wie Palo Alto Networks in seinem Unit 42 Blog berichtet, wurde die Sicherheitscommunity am 2. März auf vier kritische Zero-Day-Schwachstellen in Microsoft Exchange Server aufmerksam (CVE-2021-26855, CVE-2021-26857, CVE-2021-26858 und CVE-2021-27065). Diese Schwachstellen ermöglichen es Angreifern, auf Exchange Server zuzugreifen und potenziell langfristigen Zugriff auf die Umgebungen der Opfer zu erlangen.   Das Microsoft Threat Intelligence…

Wer ganz sicher gehen will, muss seinen Exchange Server komplett neu aufsetzen

»Die vier von Microsoft in der vorigen Woche bekanntgemachten Schwachstellen im Exchange Server gefährden aktuell zehntausende Infrastrukturen von Behörden und Unternehmen. Das zum BSI gehörende CERT-Bund geht von bis zu 58.000 potenziell verwundbaren Systemen aus, bei denen unklar ist, ob sie die verfügbaren Updates bereits erhalten haben, oder für die gar keine Patches bereitstehen, weil…

Programmierung von zwei Schneidanlagentypen mit einer Software

FASTSUITE E2 bei süddeutschem Automobilbauer im Einsatz. CENITs Softwaresuite FASTSUITE E2 überzeugt in der Programmierung von CNC- und Roboter-Laser-Schneidanlagen in der Hochdruckumformung. Effizienzsteigerung im Engineering-Prozess: Seit Dezember 2019 ist im BMW Group Werk Dingolfing die leistungsfähige 3D-Simulationssuite FASTSUITE E2 von CENIT bei der Programmierung von vollautomatisierten Schneidanlagen für hochdruckumgeformte Bauteile im Einsatz – und stellt…

Wie Rechenzentren helfen, eine nachhaltige IT-Infrastruktur zu schaffen – Auf dem Weg zur grünen Digitalisierung

Nachhaltigkeit blieb auch im von der Covid-19-Pandemie geprägten Jahr 2020 ein zentrales Thema in der digitalen Wirtschaft, gilt es doch weiterhin, die globale Klimakrise effektiv einzudämmen. Im Zuge der Pandemie beschleunigt sich die ­Digitalisierung zunehmend. Gleichzeitig setzen viele Unternehmen in ihren Nachhaltigkeitsstrategien ambitionierte Ziele, die sich auch im Handeln von Rechenzentrumsbetreibern widerspiegeln.

Auch Quanten haben ein Tempolimit

Tommaso Calarco gilt als wichtiger Impulsgeber und einer der führenden Quantenphysiker der Welt. Der Jülicher Forscher ist einer der Urväter des europäischen Quantenmanifests, das vor ein paar Jahren in das milliardenschwere EU-Quanten-Flaggschiffprogramm mündete. Sein Spezialgebiet ist das Optimieren von Quantenprozessen. Forschende, unter anderem in Harvard und Wien, nutzen seine Codes, um ihre Quantenexperimente zu justieren.…

Verbraucher erwarten mehr Nachhaltigkeit von Unternehmen

89 Prozent der Deutschen wünschen mehr Nachhaltigkeit von Unternehmen – 42 Prozent der Verbraucher sind aktiv nachhaltigkeitsbewusst. Aktuelle Studie »Nachhaltigkeit im Fokus« des Marktforschungsinstituts Rothmund Insights untersucht Motive, Verhaltensweisen und Wünsche der Verbraucher zum Thema Nachhaltigkeit. Die große Mehrheit der Verbraucher (89%) wünscht, dass Unternehmen in Zukunft nachhaltiger und umweltgerechter wirtschaften. Zugleich wächst die Zahl…

Der Einfluss von technologie-getriebenen Veränderungen auf den Unternehmenserfolg

Sechs Technologietrends im Fokus für unternehmerische Sicht auf Technologie und deren Einsatz im Jahr 2021. ThoughtWorks, eine Technologieberatung, bietet mit Looking Glass einen Leitfaden für die entscheidenden technologischen Veränderungen, die geschäftlichen Erfolg im Jahr 2021 und darüber hinaus prägen werden. In den Report sind die Erfahrungen aus fünf Jahren interner Strategie und täglicher Kundenarbeit eingeflossen.…

Automatisierungstrends: Das sollten Unternehmen 2021 auf dem Radar haben

Die Akzeptanz von Automatisierungs-Tools hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Nicht zuletzt die Pandemie hat den Unternehmen einen zusätzlichen Motivationsschub Richtung Automatisierung verschafft. Als Folge der ersten Automatisierungserfolge werden die Unternehmen einen noch stärkeren Fokus auf die Optimierung von Prozessen legen. Begriffe und Technologien wie Low Code/No Code, Cognitive Capture, Embedded AI, AIoT oder…

BSI setzt Standard für mehr Sicherheit in der künstlichen Intelligenz

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) eröffnet neue Möglichkeiten und Anwendungen und beeinflusst schon jetzt viele kritische Prozesse und Entscheidungen, zum Beispiel in der Wirtschaft oder im Gesundheitsbereich. Gleichzeitig sind auf KI basierende Systeme neuen Sicherheitsbedrohungen ausgesetzt, die von etablierten IT-Sicherheitsstandards nicht abgedeckt werden.   Mit dem neuen Kriterienkatalog für KI-basierte Cloud-Dienste (Artificial Intelligence Cloud…

Intellectual Property Theft: Zehn Maßnahmen gegen Diebstahl geistigen Eigentums

Bei Diebstahl sensibler Daten drohen Unternehmen nicht nur Bußgelder und Reputationsschäden, sondern im Fall von geistigem Eigentum auch der Verlust ihres Wettbewerbsvorteils. Sind Angreifer erfolgreich in ein Firmennetzwerk eingedrungen, können sie nach erfolgreicher Exfiltrierung geschäftskritische Informationen an einen Wettbewerber oder Nationalstaat mit konkurrierenden globalen Märkten verkaufen. Im Folgenden deshalb zehn Maßnahmen, die sich sofort umsetzen…

Wirtschaft rechnet mit Kontrollverlust über KI-Governance

Die Wirtschaft muss mehr Verantwortung bei Trendtechnologien wie KI übernehmen. Andernfalls übernehmen staatliche Behörden in den nächsten fünf Jahren die Regulierung, so die jüngste Studie von Pegasystems [1]. In der von iResearch geleiteten Untersuchung wurden 1.350 C-Level Executives in zwölf Ländern nach ihrer Einschätzung zu der Entwicklung von Technologietrends wie KI, Hyperautomation, Extended Reality (XR),…

Sieben ERP-Erfolgshebel für 2021

Wie Mittelständler jetzt ihr ERP-System zukunftsfit machen. Kaum ein Unternehmen geht davon aus, nach der Pandemie dort anzuknüpfen, wo es im Frühjahr 2020 stand. Einer der Gründe: Im vergangenen Jahr hat sich die Digitalisierung deutlich beschleunigt. Höchste Zeit, auch das ERP-System auf die neue Normalität zu trimmen.   Selbst die eingefleischtesten Traditionalisten kamen im Corona-Jahr…

Die Zukunft des Quantum Computings

Die zweite Quantenrevolution.   Die Studie »Die Zukunft des Quantum Computings« von 2bAHEAD soll Aufschluss über die immaterielle Zukunft des Quantum Computings im Jahr 2030 geben. Fast hundert Jahre nach der Entdeckung darüber, dass die Quantenmechanik das Innenleben der Welt regiert, steht die Menschheit nun kurz vor der praktischen Nutzung dieser Macht. Während der ersten…

Blockchain: Vorteile versus Cybersicherheitsrisiken

Wenn es eine neue Technologie gibt, die in den letzten zehn Jahren mehr Menschen begeistert hat als alles andere, dann ist es Blockchain. Allein die Tatsache, dass Blockchain Sicherheit für sämtliche Transaktionen verspricht, war Grund genug, sie mit offenen Armen zu empfangen. Blockchain hat selbst Branchen wie den E-Commerce neu definiert, weil die Technologie schnelle,…

Diese drei Trends werden das KI-Jahr 2021 prägen

Transfer Learning, Cross Lingual Word Embeddings und grüne KI sind zentrale KI-Trends für das kommende Jahr. Künstliche Intelligenz ist und bleibt ein Top-Thema. Auch im Jahr 2021 wird sie der IT-Welt wieder ihren Stempel aufdrücken. IntraFind, Spezialist für Enterprise Search und KI, beleuchtet drei Trends für textfokussierte KI und Natural Language Processing, die dabei eine…

Was künstliche Intelligenz im Reklamationsmanagement leisten kann 

Jeder kennt sie, keiner will sie haben – Reklamationen sind eine Belastung für Unternehmen, gehören aber leider zum Geschäft. Doch wenn sie schon nicht ganz zu vermeiden sind, müssen sie wenigstens unkompliziert bearbeitet und effizient abgewickelt werden können. Das ist im Interesse des Unternehmens, aber auch der Kunden, die eine zügige und korrekte Bearbeitung ihrer…

2021: Nachhaltige Digitalisierung gelingt nur mit einer nachhaltigen Digitalpolitik

2021 bietet die Chance auf eine strategische Neuausrichtung der deutschen und europäischen Digitalpolitik. Auf bundespolitischer Ebene könnte eine im kommenden September ins Amt gewählte Bundesregierung neue Schwerpunkte setzen, digitalpolitische Versäumnisse aufholen und die Potenziale digitaler Technologien und Dienste für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft heben. Auf europäischer Ebene stehen mit dem Digital Services Act sowie dem…

Bis 2021 haben fast 80 % aller Haushalte Zugang zu superschnellem Internet

Superschnelles Internet mit einer Downstream-Rate von mindestens 1 Gigabit pro Sekunde wird in immer mehr Haushalten verfügbar. Bis Ende 2021 werden 32,7 Mio. Haushalte in Deutschland mit Gigabit-Internet versorgt sein, dies sind dann mehr als 79 Prozent aller Haushalte. Neben reinen Glasfaseranschlüssen bis ins Haus – Fibre to the Home bzw. Fibre to the Buildung…

Fünf zentrale IT-Trends für 2021

Von hybriden und Edge-Clouds über intelligente PCs bis hin zu einer gesamtgesellschaftlichen Transformation: Dell Technologies zeigt auf, welche Trends das IT-Jahr 2021 prägen werden.  Das Jahr 2020 hat eine Beschleunigung des digitalen Wandels erlebt, der vorher undenkbar erschien. Bedingt durch die Covid-19-Pandemie haben zahlreiche Unternehmen ihre Transformationsprogramme massiv forciert. Dabei haben sie oft unter erheblichem…

Rechenzentren: Was sie 2021 und darüber hinaus leisten müssen – Vision für das Rechenzentrum der Zukunft

Rechenzentren müssen hohen Ansprüchen genügen. Bislang galten diese Anforderungen hauptsächlich ihrer Leistung und der Sicherheit. In den nächsten Jahren unterliegen Rechenzentren einer wesentlich weitgreifenderen Entwicklung. Die wichtigsten Trends: Höhere Energieeffizienz, Etablierung von Stoffkreisläufen, Entwicklung hin zu Zero Waste.

So missbrauchen Cyberkriminelle Schwachstellen bei Office 365

Office 365 Tools und Open Services im Visier von Cyberangreifern.   Der kürzlich von Vectra veröffentlichte 2020 Spotlight Report for Office 365 identifizierte die Tools und Dienste unter den Cloud-basierten Anwendungen, die häufig von Angreifern genutzt werden. Die Studie basiert auf der Beobachtung von vier Millionen Office-365-Konten über einen Zeitraum von 90 Tagen. Dadurch waren…

Edge Computing avanciert zum gewichtigen Pendant der Cloud: 5 Trends, die Edge vorantreiben

Das Bild der primitiven Edge, die bloß Daten weiterleitet, ist überholt. Denn Edge Computing spielt in den verteilten Infrastrukturen des Internet of Things (IoT) eine zunehmend wichtige Rolle. Dabei funktioniert die Technologie nach folgendem Prinzip: Lokale Geräte verarbeiten Daten wie Sensormesswerte direkt und führen eine Geschäftslogik aus, ohne Daten an einen Server zu übertragen. Eine…

Sicherheitsfragen 2021 – und die Antworten darauf

Für das Jahr 2021 stellen sich eine Menge Fragen in Zusammenhang mit der Sicherheit:   Lassen sich mit einer Zero-Trust-Architektur Cyberangriffe für den Angreifer schwieriger gestalten? Werden strengere Auditing-Praktiken umgesetzt? Wird das mangelnde Bewusstsein von möglichen RPA-Sicherheitsauswirkungen im Jahr 2021 zu einem schwerwiegenden RPA-Hack führen? Wird 2021 das Jahr der »Customizable Cloud«? Wird die scheinbare…

Der Weg zum mobilen Arbeiten: Dropbox bietet neue Features für virtuelle Teams

  Dropbox veröffentlichte die neueste Version seiner digitalen Arbeitsbereiche für die Zusammenarbeit, Dropbox Spaces, zusätzlich zu vielen neuen Features, die Teams beim Organisieren von Inhalten und Zusammenarbeiten an jedem Standort unterstützen. Die Veröffentlichung folgt auf die jüngste Ankündigung zu Virtual First und demonstriert den ganzheitlichen Ansatz zur Revolution des mobilen Arbeitens von Dropbox, der bei…