Nexthink mit neuer Finanzierungsrunde in Höhe von 180 Millionen Dollar 

Finanzierungsrunde wird angeführt von Permira nach einem weiteren Jahr starker Nachfrage für die Nexthink Digital Employee Experience Plattform. Bewertung von 1,1 Mrd. US-Dollar – Ehemaliger Adobe-CEO zieht in Verwaltungsrat ein.

 

Nexthink, Anbieter von Digital-Employee-Experience-Management-Software, hat eine Serie-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 180 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Das Unternehmen kommt damit auf eine Bewertung von 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Finanzierungsrunde wird angeführt vom Growth Opportunities Fund der internationalen Beteiligungsfirma Permira unter Beteiligung bestehender Investoren wie Highland Europe und Index Ventures. Bruce Chizen, Senior Advisor bei Permira und ehemaliger CEO von Adobe, wird in den Verwaltungsrat von Nexthink berufen. Mit den Einnahmen aus der Finanzierungsrunde will das Unternehmen die Innovationen, das Wachstum sowie die globale Expansion insbesondere in den USA weiter beschleunigen.

Anzeige

 

»Der Trend zum dezentralen Arbeiten hat den Bedarf an Software-Lösungen für die digitale Erfahrung mit der IT in Unternehmen erheblich beschleunigt. Denn ein wesentlicher Teil der Interaktionen von Mitarbeitern läuft nun komplett digital ab«, sagt Pedro Bados, CEO und Mitgründer von Nexthink. »Wir stehen vor der einmaligen Chance, jetzt neu zu definieren, wie Unternehmen ihren Mitarbeitern künftig digitale Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Wir freuen uns sehr, mit dem Wachstumsinvestor Permira einen neuen Partner gefunden zu haben, der uns auf dieser spannenden Reise begleitet. Bruce ist eine hervorragende Ergänzung für unser Team. Als CEO von Adobe hat er Millionen von Anwendern mit visionärer Software begeistert und nachhaltig die Art und Weise verändert, wie Menschen miteinander arbeiten. Gemeinsam mit ihm wollen wir dies nun mit Nexthink bei tausenden Unternehmen weltweit erreichen.«

 

Anzeige

»Nexthink hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum verzeichnet«, sagt Bruce Chizen. »Mit dem Wandel hin zu dezentralem und digitalem Arbeiten gewinnt die digitale Erfahrung mit der IT in Unternehmen eine herausragende Bedeutung für die Mitarbeiterzufriedenheit. Mit dieser Finanzierungrunde ist Nexthink bestens gerüstet, die Rolle der IT für die größten Unternehmen der Welt neu zu gestalten und eine Plattform für optimal abgestimmte digitale Arbeitsplätze zu bieten.«

 

»Nexthink ist ein globaler Marktführer, der seinen Kunden einen hervorragenden Support und Service bietet«, sagt Stefan Dziarski, Partner bei Permira. »Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Pedro und dem gesamten Team. Mit unserer Erfahrung und unserem Know-how im Softwarebereich, insbesondere aus Investitionen wie TeamViewer, werden wir gemeinsam das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte des Unternehmens schreiben.«

 

»Disruptive Software-Anbieter, die zur Erhöhung der Produktivität und der Mitarbeiterzufriedenheit in Unternehmen beitragen, sind für Permira im Technologiebereich ein wichtiger Investitionsschwerpunkt. Mit seinem starken Wachstums- und Technologiefokus passt Nexthink daher hervorragend in die Strategie des Permira Growth Opportunities Fund«, ergänzt Pierre Pozzo, Principal bei Permira.

 

Nexthink bietet IT-Teams eine umfassende Plattform für das Management der digitalen Erfahrung von Mitarbeitern in Unternehmen. Damit können digitale Leistungen für Mitarbeiter modernisiert, zuverlässig bereitgestellt und proaktiv verbessert werden. Laut einer aktuellen Umfrage stimmen 96 Prozent der Technologie-Führungskräfte zu, dass das Management der digitalen Erfahrung mit der Technik in Unternehmen ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von IT-Teams ist. Dennoch verlässt sich mehr als ein Drittel (34 %) auf gelegentliche Umfragen, um entsprechende Daten zu erfassen, und fast die Hälfte (46 %) misst die digitale Erfahrung ihrer Mitarbeiter überhaupt nicht. Die mehrfach ausgezeichnete Plattform von Nexthink bietet der Unternehmens-IT eine Cloud-basierte Lösung, die einen umfassenden Einblick in die täglichen Erfahrungen der Mitarbeiter mit der Technik auf Geräte-, Anwendungs- und Netzwerksebene ermöglicht. Die detaillierten Analysefähigkeiten und die Visualisierungen erleichtern die Fehlersuche erheblich und versetzen IT-Teams in die Lage, die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit der IT kontinuierlich zu verbessern und Probleme innerhalb Minuten zu lösen.

 

Nexthink beschäftigt aktuell fast 700 Mitarbeiter und plant bis Ende 2021 einen Zuwachs auf 900 Mitarbeiter – an allen wichtigen Standorten in Europa, Indien und den USA. Im abgelaufenen Geschäftsjahr ist das Unternehmen weiter rasant gewachsen und hat bei den wiederkehrenden Umsätzen (ARR) die Marke von 100 Millionen Dollar überschritten. Die Zahl der Kunden ist um mehr als 180 auf nunmehr über 1.000 Unternehmen gestiegen, darunter globale Firmen, die die Software auf mehr als elf Millionen Arbeitsplätzen einsetzen.

 

2020 brachte Nexthink zahlreiche neue Produkte auf den Markt, darunter die Remote-Worker-Experience-Lösung, Experience Optimization für proaktive Support-Teams sowie zusätzliche Funktionen für Virtualisierung und individualisierten IT-Support. Im Forrester New Wave™: End-User Experience Management, Q4 2020, wurde Nexthink als Marktführer ausgezeichnet.

 

Die Investition der Permira Fonds stammt aus dem Growth Opportunities Fund I, der sich auf Minderheitsbeteiligungen an wachstumsstarken Unternehmen fokussiert. Die Permira Fonds gehören zu den größten Software-Investoren weltweit. Bekannte Beteiligungen sind TeamViewer, eine globale Plattform für die digitale Vernetzung von Menschen und Maschinen, Mirakl, eine SaaS-Marktplatz-Plattform, Zwift, eine globale Online-Fitness-Plattform für Radfahrer und Läufer, sowie Klarna, der führende innovative Zahlungsdienstleister.

 

Der Abschluss dieser Transaktion ist für Q1 geplant. Mehr Informationen zu Nexthink sind zu finden unter www.nexthink.com.

 

89 Artikel zu „Employee Experience „

IT-Fachkräftemangel – Employee Journey und Employee Experience gewinnen an Bedeutung

5 Handlungsempfehlungen für HR-Verantwortliche. Der Druck auf Personalverantwortliche qualifizierte IT-Fachkräfte zu finden und zu binden, steigt: Laut einer Bitkom-Studie wuchs die Zahl der offenen IT-Stellen in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich um 49 Prozent. Um diese Herausforderung zu meistern, müssen sich HR-Abteilungen neu definieren: Sie dürfen nicht länger Verwaltungsorganisation sein, sondern müssen den Mitarbeiter und seine Employee…

Fünf Tipps für eine bessere Employee Experience

Um ihren Kunden das perfekte (Einkaufs-) Erlebnis zu bieten, scheuen viele Unternehmen keine Kosten. Bei Starbucks erhält man zusammen mit dem Kaffee ein angenehmes Ambiente, kostenloses WLAN und hervorragend geschulte Mitarbeiter. In einem Apple-Store kauft man nicht einfach ein Produkt, sondern kommt in einen Laden voller »Genies«, die Kunden beim Einrichten, Reparieren oder bei Produktproblemen…

Ein Blick in die USA: Digitale Experience für Basketball-Fans während der Pandemie

Die National Basketball Association (NBA) vermittelte ihren Fans das Gefühl, bei den Spielen live dabei zu sein – auch wenn sie in Wirklichkeit gemütlich zuhause auf dem Sofa saßen. Die diesjährige Basketballsaison verlief äußerst erfolgreich und es hat Spaß gemacht, das Leben in der NBA-Blase zu verfolgen. Natürlich bedeutete es für die Spieler und den…

Experience Plattform ermöglicht IT-Teams vorausschauenden IT-Service statt reaktiver Problemlösung

Nexthink, Anbieter von Digital Employee Experience (DEX) Management-Software für Unternehmen, hat die nächste Generation seiner Plattform vorgestellt: Nexthink Experience. Die native Cloud-Lösung kombiniert erstmals Echtzeitanalysen, Mitarbeiter-Feedback und automatisierte Problemlösung auf einer Plattform und ermöglicht es IT-Teams, kontinuierlich die digitale Arbeitsumgebung der Anwender zu verbessern. Angesichts der aktuellen Anforderungen war es noch nie so wichtig wie…

Gartner: 9 Top-Trends für die Digital Experience für das Jahr 2020

  Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner hat neun Trends für die Digital Experience bestimmt, die Unternehmen im Jahr 2020 auf dem Schirm haben müssen. CIOs sollten diese Trends in ihre strategische Planung für die nächsten 12 Monate aufnehmen, da die Bandbreite der digitalen Touch Points immer größer wird.   Die Digital-Experience-Trends von Gartner lassen sich…

Fachkräftemangel: Begehrte Fachkräfte verdienen mehr

Der Fachkräftemangel in Deutschland hat sich auf den Gehaltszetteln bemerkbar gemacht: Seit 2013 werden Berufe, in denen geeignetes Personal knapp ist, im Vergleich zu Berufen mit genügend Arbeitskräften immer besser bezahlt – zumindest bei den Hochqualifizierten. Das zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft.   Ist ein Gut knapp, steigt dessen Preis –…

4 Tipps zur erfolgreichen Integration einer Customer Data Platform für Marketing und Vertrieb

Bei Customer Data Platforms (CDP) handelt es sich um keine neue technische Errungenschaft. Neu ist allerdings, dass sich diese Plattformen über die vergangenen Jahre deutlich weiterentwickelt haben. Die aktuelle Generation ist nicht mehr länger ein reines Marketingtool: Moderne CDPs verbinden Marketing und Vertrieb. CDPs wurden wichtig, weil die Erwartungen der Kunden an Unternehmen gestiegen sind…

20-jähriges Jubiläum der Collaboration-Plattform der Fertigungsindustrie

Von einer visionären Idee zum globalen Supply-Chain-Netzwerk für die Fertigungsindustrie: Bosch, Continental, Schaeffler und ZF feiern das 20-jährige Jubiläum ihres Joint-Ventures SupplyOn   SupplyOn, die globale Collaboration-Plattform der Fertigungsindustrie, feiert sein 20-jähriges Bestehen. Was im Jahr 2000 als gemeinsame Vision der Automobilzulieferer Bosch, Continental, Schaeffler und ZF seinen Anfang nahm, ist heute die führende Branchenlösung…

Wie glücklich oder unglücklich sind die Bundesbürger in Corona-Zeiten?

Wie in den vergangenen Jahren leben die glücklichsten Deutschen im Norden, Platz 1 teilen sich Schleswig-Holstein und Hamburg. Die unglücklichsten Menschen leben in Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen.   Studie belegt Rückgang der Lebenszufriedenheit um 6 Prozent. Glücksabstand zwischen Ost und West löst sich nahezu auf. Schleswig-Holstein und Hamburg zufriedenste Regionen Deutschlands. 80 % der Befragten…

Fünf Schlüsseltechnologien: Covid-19 hat deutliche Auswirkungen auf die digitale Transformation 

NTT hat im Rahmen von »Future Disrupted: 2021« seine Prognosen zu den kommenden Technologietrends herausgebracht. Dieser Report bringt die entscheidenden Schlüsseltechnologien mit den wichtigsten Erkenntnissen der Experten von NTT zusammen, um die digitale Transformation voranzutreiben, und dient als Leitfaden für Unternehmen, um die Chancen und Vorteile der jeweiligen Technologie für sich zu nutzen.  Die disruptiven…

87 % der Unternehmen kümmern sich um die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit höchster Priorität

Laut aktuellem »Intelligent Workplace Report« beeinflusst das Wohlbefinden der Mitarbeiter die Arbeitsplatzstrategie von Unternehmen. NTT hat den »2020 Intelligent Workplace Report – Shaping Employee Experiences for a World Transformed« herausgebracht. Der neue Bericht zeigt, dass Covid-19 das Thema Employee Empowerment ganz oben auf die Tagesordnung von Unternehmen gesetzt hat. Fast vier Fünftel der weltweit befragten…

Die fünf größten Trading-Mythen im Faktencheck

Für viele Deutsche ist die Welt der Aktien-Investments immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Es ist kaum verwunderlich, dass es nicht nur viele Unsicherheiten, sondern auch mindestens ebenso viele Vorurteile über die Börse gibt. Es ist also an der Zeit, mit einigen der gängigsten Mythen aufzuräumen.   Mythos 1: Alle Investoren sind Männer Das…

Jedes fünfte Unternehmen beschäftigt eigene IT-Fachkräfte

20 % der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten versicherten sich gegen eine Cyberattacke. IT-sicherheitsrelevante Tätigkeiten werden in 50 % der Unternehmen von externen Anbietern übernommen. 88 % der Unternehmen achten auf die Aktualität ihrer Software inklusive der Betriebssysteme.   Die Corona-Pandemie und die vermehrte Arbeit im Home Office stellt auch die IT-Infrastruktur von Unternehmen vor…

Aufbau nachhaltiger Kundenbeziehungen

Marken muss es gelingen, ein besseres Kundenverständnis zu entwickeln. Dazu haben wir mit Tim Mackey, Principal Security Strategist, Synopsys, gesprochen. Es sind mehr und mehr Websites und Suchmaschinen verfügbar, die (wie etwa DuckDuckGo) einen besseren Schutz von Verbraucherdaten versprechen. Wie kann es Marken gelingen, ein tieferes Kundenverständnis zu entwickeln und vertrauenswürdige Transaktionen aufzubauen? Wer Dienste…

Auf 100.000 Beschäftigte kommen 2.600 IT-Spezialisten

IT-Berufe gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hamburg, Berlin und Hessen haben bundesweit die höchste Dichte an IT-Experten.   Sie sind zukunftssicher, lukrativ und gefragt: Immer mehr Jobs drehen sich um IT. Bundesweit kommen auf 100.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2.600 IT-Experten. Tendenz: steigend. Im Vorjahr waren es erst 2.400. Im Ländervergleich haben Hamburg, Berlin und Hessen die höchsten…

Digital Document Transformation – Verbesserung der Geschäftsprozesse im Digital Workplace

Ineffiziente Arbeitsabläufe schmälern die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen und können Kunden und Geschäftspartner vergraulen. Insbesondere im Home Office bekommen komplexe, manuelle Prozesse, die eine erhöhte Fehlerquote nach sich ziehen können, eine völlig neue Bedeutung. Trotz rapide implementierter Home-Office-Maßnahmen, ist ein effizienter Digital Workplace in vielen Unternehmen noch in weiten Teilen Zukunftsmusik.

Kräftiger Rückgang bei IT-Stellen im 2. Quartal 2020

Der Hays-Fachkräfte-Index für IT-Positionen verringerte sich durch die Corona-Krise im 2. Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal um 39 Punkte auf einen Wert von 116 [1]. Es ist der niedrigste Wert seit dem 2. Quartal 2016. Für alle untersuchten Positionen ist die Zahl der ausgeschriebenen Stellen deutlich gesunken, teils drastisch. Den stärksten Rückgang gab es bei…

Ineffiziente Datenstrategie: Unternehmen vernachlässigen Customer Journey Management

Vier von zehn Unternehmen investieren bis 2022 in neue Verfahren. 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland planen in den kommenden zwei Jahren Investitionen in eine verbesserte Datenanalyse. Ziel ist, Effizienzprobleme zu beheben. Jedes vierte Unternehmen sieht vor allem in Vertrieb und Marketing sowie in der Produktentwicklung Luft nach oben. Frei verfügbare Daten werden nicht ausreichend…

Mitarbeiter verlieren durch IT-Ausfälle jährlich zwei Wochen an Arbeitszeit

Der massive Anstieg von Home-Office-Arbeitsplätzen aufgrund der aktuellen Krise wird dazu führen, dass IT-Teams noch weniger Einblick in die IT-Herausforderungen haben, mit denen Mitarbeiter konfrontiert sind. Für ein Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern können IT-Ausfälle jährlich rund 25 Millionen US-Dollar kosten [1].   IT-Probleme und Mängel in der digitalen Arbeitsumgebung können Unternehmen Millionen Euro durch verlorene…

Halten Sie Ihre Fachkräfte, denn ohne Know-how-Träger wird der Neustart nicht gelingen

Was Arbeitgeber jetzt für die Mitarbeiterbindung tun können. Der Krisenmodus, in dem aktuell viele Unternehmen sind, ist eine Sache – die Frage, wie es danach weitergeht, eine andere. Viele Unternehmen stellen sich bereits neu auf für die Zeit nach der Krise und wollen dann voll durchstarten – einige von ihnen rekrutieren bereits sogar fleißig. »Unternehmer…

Der Fachkräftemangel erfordert Mut zu Neuem

Die Zahl der offenen Stellen belegt: Unternehmen fällt es schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden. Vor allem in technischen Berufen ist der viel zitierte Fachkräftemangel längst spürbar und wird sich weiter verschärfen. So erreichte die Zahl der offenen Stellen für IT-Fachkräfte Ende vergangenen Jahres eine neue Rekordmarke, in Deutschland werden dem Branchenverband Bitkom zufolge inzwischen 124.000…

»Bürokratische Hürden senken, Verfahren vereinfachen und Fachkräfte willkommen heißen«

Am 1. März 2020 trat das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: »Das Fachkräfteproblem ist neben der Digitalisierung die größte Herausforderung der deutschen Wirtschaft. Hunderttausende Stellen können nicht besetzt werden – darunter allein 124.000 meist sehr lukrative IT-Jobs quer durch alle Branchen. Die Zahl offener Stellen ist zuletzt stark gestiegen und hat sich…

Globale Studie deckt Unzufriedenheit der Mitarbeiter in KMUs auf

Studie zeigt, dass kleine und mittlere Unternehmen (SMBs [1]) die Erwartungen der Mitarbeiter nicht erfüllen: nur 60 Prozent sind mit ihrer Arbeitserfahrung zufrieden. 79 Prozent der befragten Arbeitgeber sind der Meinung, dass ihr Unternehmen eine gute Mitarbeitererfahrung bietet, während 41 Prozent der Mitarbeiter angeben, dass ihnen die wichtigsten technologischen Werkzeuge für flexibles Arbeiten fehlen. Nahezu…

Jobmarkt-Studie: Fachkräftemangel in technischen Berufen nimmt zu

Nachfrage nach technischem Personal stieg um fast 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Elektroniker sind besonders gefragt. Während die Anzahl an Stellenangeboten in Deutschland im dritten Quartal 2019 insgesamt niedriger ausfiel als im Vorjahreszeitraum (minus 5,6 Prozent), hat sich der Fachkräftemangel in technischen Berufen verschärft: So stieg die Nachfrage nach technischem Personal in diesem Zeitraum…

Die Digital-Workspace-Trends 2020

Die Integration von Workspace Management und Endpoint Security wird 2020 eine der wichtigsten Aufgaben für CIOs und CISOs. Im Jahr 2020 rückt Automation bei der Verwaltung von Endgeräten und ihrer Umgebungen immer stärker in den Vordergrund. Gleichzeitig wird das Schaffen einer auf künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) basierenden IT-Security nochmals erheblich an Bedeutung…

5 Tipps gegen Weihnachtsstress: Zufriedene Mitarbeiter und glückliche Kunden

Ob Sie ein Kaufhaus, einen Flughafen, ein Restaurant oder ein Hotel betreiben – Weihnachten ist wahrscheinlich die arbeitsreichste Zeit im Jahr. Unter diesen Bedingungen ist es für Ihre Mitarbeiter nicht immer einfach, ihre Kunden bis in den Januar hinein glücklich zu machen – und auch nachher noch am Ball zu bleiben. Doch wenn es einen…

Strategien zur Fachkräftegewinnung und -sicherung in strukturschwachen Räumen. Wer ist am Zug?

Stadt oder Land – stark oder schwach. Die regionalen Unterschiede in Deutschland driften weit auseinander, insbesondere was die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, die Infrastruktur und die Stabilität der Bevölkerungsentwicklung angeht. 19 von insgesamt 96 Gebieten sind für die Zukunft schlecht aufgestellt und haben akuten Handlungsbedarf.[1] Strukturschwache Räume leiden unter Abwanderung sowie unter dem demografischen Wandel – die…

Gesundheit am Arbeitsplatz: Verantwortung für Führungskräfte, aber auch für jeden Einzelnen

Wer im Service arbeitet, tickt »etwas« anders – das hört man oft, und das ist positiv gemeint. Engagierte Mitarbeiter leben den Service, für sie ist der Dienst am Kunden eine emotionale Angelegenheit, eben eine Lebensaufgabe. Aber je nach Einsatzbereichen ist auch eine gewisse Last zu tragen, angefangen von der Verantwortung über den Dialog zum Kunden…

Arbeitskräftemangel wird Wachstum in Deutschland kräftig bremsen

Deutschlands Wirtschaft wird in den kommenden 15 Jahren deutlich langsamer wachsen als in der Vergangenheit. Grund hierfür ist der sich verschärfende Mangel an Arbeitskräften aufgrund des demografischen Wandels. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des ifo Instituts für die Bertelsmann Stiftung. »Besonders schlecht abschneiden dürften strukturschwache Bundesländer wie das Saarland, Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern«, sagt…

Jobmarkt-Studie: IT-Fachkräftemangel in Deutschland nimmt weiter zu

  Im vierten Quartal 2018 waren über 50 Prozent mehr IT-Stellen ausgeschrieben als im Vorjahreszeitraum. Softwareentwickler sind auf dem Arbeitsmarkt am gefragtesten. Mehr als 2,5 Millionen Stellenausschreibungen in Deutschland analysiert.   Der Mangel an IT-Fachkräften in Deutschland verschärft sich. Während im vierten Quartal 2017 rund 119.000 Stellen für diese Berufsgruppe ausgeschrieben waren, stieg die Anzahl…

Die zehn Trends in der Personalarbeit 2019

KI im Bewerbungsprozess, Netzwerke statt Hierarchien, Freiheit als neue Währung im Kampf um Talente – die Personalarbeit 2019 navigiert zwischen den Möglichkeiten digitaler Technologien und verschärftem Fachkräftemangel. Vor diesem Hintergrund hat das Präsidium des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM) zum Jahreswechsel die wichtigsten HR-Trends zusammengestellt, die das Personalwesen im kommenden Jahr prägen werden. Denn für viele…

Die Zukunft der Arbeit: Innovation im Jahr 2030

Deutschland hat beim Thema Innovation die weltweite Spitzenposition inne: Im Global Innovation Index 2018, der vor wenigen Wochen im Oktober vorgestellt wurde, belegt Deutschland den ersten Platz. Die Innovationsfähigkeit der Unternehmen in Deutschland und Europa ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Es stellt sich dabei jedoch die Frage, wie diese Innovationsfähigkeit auch in Zukunft aufrechterhalten werden kann.…

Flexibler Arbeitsplatz der Zukunft: Coworking-Spaces fördern Austausch und Vernetzung

Der Trend zu Gemeinschaftsbüros hält ungebrochen weiter an. Immer mehr Unternehmen setzen heutzutage auf sogenanntes Coworking. Bei diesem Konzept arbeiten Start-ups, Kreative und auch immer mehr internationale Unternehmen in großen Räumen zusammen und teilen sich einen Arbeitsplatz. Der Trend dieser Arbeitsform hat seinen Ursprung in den USA und kam vor einigen Jahren nach Europa, wo…

Digital Workplace: Wie Technologie unseren Arbeitsplatz verändert

Von der elektronischen Signatur bis zur sicheren, digitalen Dokumentenablage – der technologische Fortschritt hat viele administrative Aufgaben vereinfacht. Die Digital-Workplace-Studie, welche in Zusammenarbeit mit Adobe entstanden ist, beleuchtet den Büroalltag der Wissensarbeiter in Deutschland und die Chancen der Digitalisierung von administrativen Prozessen. Sonja Köhn https://de.statista.com/infografik/15597/digital-workplace-wie-technologie-unseren-arbeitsplatz-veraendert/   Digitalisierung: Kann digitale Technologie die Welt besser machen? 23.…

Mitarbeitererfahrung – ein neuer Weg, Talente zu gewinnen

Personalmanager weltweit begrüßen moderne digitale Plattformen für eine Mitarbeitererfahrung, die Spitzentalente bindet und das Geschäft vorantreibt.   Die digitale Erfahrung außerhalb der Arbeit macht das alltägliche Leben einfacher und bequemer. Dieses Nutzererlebnis erwarten Arbeitnehmer auch am Arbeitsplatz. Eine globale Studie unter 500 Personalmanagern (Chief Human Ressources Officer, CHRO) aus 12 Ländern und 20 Branchen zeigt,…

Digitale Trends: Das müssen Unternehmen 2018 beachten

Virtuelle Assistenten, immer stärker digitalisierte Arbeitsumgebungen sowie Augmented Reality im Handel – das sind laut Avanade, die Technologietrends für das Jahr 2018. In diesem Zusammenhang hebt der Anbieter explizit die immer weiter zunehmende Bedeutung künstlicher Intelligenz (KI) in Verbindung mit Machine Learning (ML) hervor, die gemeinsam als Basis für zahlreiche Innovationen gelten.   Trend 1:…

Die Arbeitstrends 2018

Was sind die bestimmenden Trends für die Arbeitswelt in diesem Jahr? Wie sieht es mit der Verstärkung des Mitarbeiterengagements aus? Wo bekommt der Mitarbeiter seine Arbeitsplatzdaten her? Wie können künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen die Arbeit der Personalabteilung unterstützen? Sind Führungskräfte mit der menschlichen Seite der Führung überfordert? Wie können sich Unternehmen auf den Wissensverlust…

Acht erfolgsentscheidende Bestandteile eines Digital Workplace

Programme zur Schaffung von Digital Workplaces geraten häufig auf Abwege oder scheitern zur Gänze. Dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner zufolge liegt das meistens an einer fragmentierten Herangehensweise, bei der isolierte technische Lösungen wichtiger genommen werden als die Gesamtstrategie. Wer in Unternehmen für das Thema Digital Workplace verantwortlich ist, muss sicherstellen, dass die Digital-Workplace-Initiativen alle acht entscheidenden Komponenten…

Future Work – Wege in die neue Arbeitswelt

Digitale Transformation, technologische Entwicklung und ein neues Mindset mischen die Arbeitswelt gründlich auf. Ein renommierter Unternehmensname und ein hohes Gehalt reichen nicht mehr aus, um das Interesse bei geeigneten Bewerbern zu wecken. Arbeit und Privatleben verschmelzen unter dem sogenannten Work-Life-Flow. Menschen suchen vor allem den Sinn der Arbeit, möchten nachweisliche Beiträge zum Erfolg leisten, sich weiterentwickeln und selbstbestimmt arbeiten. Und lassen sich gerne am Erfolg messen.