RPA, KI, iBPMS, DCM und digitale Prozessautomatisierung – Die strategische Werkzeugbank

Geschäfts- und IT-Abläufe durch intelligente Geschäfts­prozess­automatisierung perfekt aufeinander abstimmen, ohne Programmier­aufwand. Wie das funktioniert erklärt Dirk Pohla, Managing Director Deutschland, Österreich & Schweiz, Appian Software Germany GmbH im Interview.


Die Covid-19-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem und stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Was ist für Sie die wichtigste Lektion, die Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise gelernt haben sollten? 

Anzeige

Die Wirtschaft wird durch Covid-19 stark gefordert. Gemeinsam haben die Unternehmen, dass sie vor einer notwendigen Transformation stehen. Organisationen auf der ganzen Welt hinterfragen ihre aktuellen Geschäftsmodelle und suchen nach Lösungsmöglichkeiten, derartigen Situationen wie der Corona-Pandemie erfolgreich entgegenzuwirken. Agilität und Geschwindigkeit lauten hier die Gebote der Stunde. Automatisierung ermöglicht beides. Und tatsächlich ist dies bereits ein dringlicher Punkt auf der Tagesordnung vieler Unternehmen. Das zeigen auch die Ergebnisse einer aktuellen Erhebung der Beratungsgesellschaft EY, die untersucht hat, wie sich die Covid-19-Pandemie auf die deutsche Wirtschaft auswirkt. Die mit Abstand am häufigsten genannte Reaktion auf die Corona-Pandemie ist schnellere Automatisierung von Geschäftsprozessen.

Anzeige

 

Dirk Pohla ist Managing Director für die DACH-Region der Appian Software Deutschland GmbH. In dieser Funktion ist er verantwortlich für die Geschäftsentwicklung des Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dazu gehören die Vertriebs- und Business Development-Aktivitäten wie auch der Teamausbau.

 

Anzeige


Appian beschreibt sich selbst als führenden Anbieter von Low-Code-Plattformen. Was unterscheidet sie von anderen Anbietern?

Bei Appian haben wir es uns zum Ziel gesetzt, alles so zu vereinfachen, dass aus innovativen Ideen Unternehmensanwendungen werden, die einen Mehrwert schaffen. In Appian muss nichts mehr programmiert werden. Geschäftsabläufe werden ganz einfach gezeichnet – wie ein Flussdiagram. Unser modernes browserbasiertes Tool hat einem smarten Aufbau und dank der intuitiven Benutzeroberfläche können Anwender dieses sofort nutzen. Damit lassen sich Geschäftsanwendungen einfach und problemlos erstellen, aufwendige Programmierprozesse gehören der Vergangenheit an. Das macht es für Unternehmen leichter als je zuvor, Geschäfts- und IT-Abläufe aufeinander abzustimmen – und erspart ihnen wertvolle Zeit. Zudem sind wir der einzige Anbieter, der in den drei unterschiedlichen Kategorien – intelligente Geschäftsprozessmanagement-Systeme (iBPMS), dynamisches Case Management (DCM) und digitale Prozessautomatisierung – als Leader bei führenden Analysten aufgeführt ist und dank der langjährigen Erfahrung innovative Lösungsansätze erfolgreich bedienen kann. 


Welche Bedeutung hat die DACH-Region für Appian und wie sieht hier die Strategie aus?

Von Frankfurt aus treiben wir den Ausbau unseres Geschäfts in der DACH Region voran. Dabei fokussieren wir uns derzeit auf internationale Großunternehmen und Firmen im gehobenen Mittelstand – also Unternehmensgrößen ab 1.500 Mitarbeiter aufwärts. Mehr als 40 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen bereits zu unseren Kunden, darunter Bayer, Novartis, Credit Suisse und Continental. Gut aufgestellt sind wir insbesondere im Bankenumfeld, im Pharma- und Life-Sciences-Bereich – aber auch im Public-Sector-Segment beziehungsweise bei Behörden haben wir bereits erste Kunden gewonnen.

Da die Corona-Krise auch in Deutschland der digitalen Transformation einen Schub gegeben hat, rechnen wir damit, dass zahlreiche Unternehmen ihre Geschäftsprozesse hinterfragen und die Automatisierung als Schlüssel zum Erfolg in der »neuen Normalität« in Betracht ziehen. Low-Code-Automatisierungsplattformen sind buchstäblich die strategische Werkzeugbank, von der aus Unternehmen ihre digitale Transformation vorantreiben können. 


Low-Code-Plattformen in Verbindung mit Robotic Process Automation, kurz RPA, können laut Gartner die »digitale Gewandtheit« im Unternehmen steigern. Warum ist eine Automatisierungsplattform, die Technologien wie RPA, BPM, KI und Low-Code umfasst, für die Ziele der intelligenten Geschäftsprozessautomatisierung unerlässlich?

Intelligente Geschäftsprozessautomatisierung kombiniert die Geschwindigkeit und Leistung von Business Process Management, Machine Learning und RPA mit Low-Code Development. Unternehmen sind damit in der Lage, flexibel und agil zu agieren. Mit einem solchen Ansatz und Technologie-Stack haben Unternehmen in Situationen wie der aktuellen Pandemie, aber auch bei sich schnell verändernden Marktbedingungen deutlich mehr Optionen: Geschäftsanwendungen können sehr schnell auf die neuen Arbeitsumgebungen angepasst werden, da die zugrunde liegenden Abläufe und Systemanbindungen konstant bleiben.


Wie sieht die Zukunft von Low-Code und RPA aus?

In nur wenigen Jahren mauserte sich die Entwicklungstechnologie Low-Code zum Gütesiegel für Entwicklungseffizienz und zu einem klaren Wettbewerbsvorteil für Unternehmen. Low-Code entwickelt sich dank immer neuer Bedarfsprofile kontinuierlich weiter. Darüber hinaus besteht ein zunehmender Bedarf, Prozesse und Anwendungen intelligent zu automatisieren. Ein wesentlicher Baustein zu einer smarteren Anwendung heißt Robotic Process Automation (RPA). Diese intelligente Automatisierung unterstützt Unternehmen, eine Vielzahl bisher nicht automatisierter Prozesse zu digitalisieren. Konkrete Beispiele reichen von Klassifikationen im Schadensfall im Versicherungswesen über Kreditvergabeprozesse im Finanzbereich bis hin zu klinischen Medikamentenstudien im Gesundheitswesen. Die Einsatzmöglichkeiten sind ebenso wie das Potenzial von Low-Code nahezu grenzenlos. Die Übertragung des Low-Code-Ansatzes auf RPA sowie KI-Funktionalitäten ist somit der nächste logische Schritt. 


Was müssen Unternehmen berücksichtigen, wenn sie RPA implementieren möchten?

Um Prozesse mit RPA erfolgreich zu automatisieren, sollten einige grundlegende Voraussetzungen erfüllt sein. Unternehmen sollten zum Beispiel die Prozesse identifizieren, die bereits standardisiert sind. Zudem müssen die zu automatisierenden Workflows regelbasiert sein, denn RPA folgt nur klar definierten Anweisungen. Typischerweise sind es vor allem Aufgaben in IT-Administration und Support, bei denen die Softwareroboter einen schnellen Return on Invest bieten. Daten und Dokumente erfassen, kategorisieren und weiterleiten – diese Arbeitsschritte kommen vor allem in größeren IT-Service-Einheiten besonders häufig vor. Durchgehende Prozessautomatisierung ist am Ende immer ein smartes Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Technologien wie Low-Code, BPM, RPA und KI.


Was sind die nächsten Schritte beim Thema Automatisierung in Unternehmen?

Wir sind der Meinung, dass Hyperautomatisierung der nächste Schritt sein wird. Es kombiniert die richtigen Technologien, um Arbeitsabläufe und Prozesse im gesamten Unternehmen zu automatisieren, zu vereinfachen, zu entdecken, zu entwerfen, zu messen und zu verwalten. Darüber hinaus werden diese Technologien mit den strategischen und taktischen Zielen des Unternehmens verknüpft. Das Gesamtpaket besteht aus unserer Sicht aus RPA, künstlicher Intelligenz (KI), einer Rules Engine, einer iBPMS (Intelligent Business Process Management Software) und nicht zuletzt aus einer Reihe von Case-Management-Funktionalitäten.


https://de.appian.com

 

Illustration: © anttoniart /shutterstock.com

 

2033 Artikel zu „Automatisierung Prozess“

Digitalisierungsdruck: Defizite bei Expertise zu KI, Prozessoptimierung und Automatisierung

Wie zukunftssicher und wettbewerbsstark sind deutsche Unternehmen aufgestellt? valantic hat zusammen mit Lünendonk den technologischen Status quo der Unternehmen in Deutschland evaluiert – mit teils alarmierenden Ergebnissen. Viele Anwenderunternehmen haben zwar in der IT-Security weitgehend ihre Hausaufgaben gemacht. In anderen Bereichen fehlt es jedoch stark an eigener Expertise. Dazu gehören künstliche Intelligenz, Process Mining, Data…

Automatisierung von Finanzprozessen: Vom Buzzword zur Realität

Der Markt für Software zur Automatisierung von Finanzprozessen entwickelt sich rasant. Sieben Zukunftsprognosen. Netflix, Spotify, Apples Siri und Amazons Alexa – im Privatleben sind künstliche Intelligenz, Machine Learning und On-Demand-Dienste fast schon zu einem festen Bestandteil geworden. Unternehmen können und wollen sich keine Unsicherheiten durch unreife Technik erlauben. Folge: Der Einsatz neuer Technologien im B2B-Bereich…

Automatisierung von Prozessen ist eines der wichtigsten Investitionsthemen in Unternehmen

Robotic Process Automation für die systemübergreifende Automatisierung hat bereits hohen Durchdringungsgrad. RPA-Tools verbessern Prozessqualität und -geschwindigkeit und sparen Kosten ein. Kombination mit KI bietet zusätzliches Optimierungspotenzial.   Bei den Unternehmen steht sie seit Jahren an der Spitze der wichtigsten Investitionsthemen: die Automatisierung von Prozessen. Die Suche nach neuen Möglichkeiten, Geschäfts- und IT-Prozesse effizienter, schneller, kostengünstiger…

Zögerliche Prozessautomatisierung gefährdet die Netzwerksicherheit

Automatisierung von Sicherheitsprozessen ist eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung digitaler Transformationsinitiativen. Zunehmende Netzwerkkomplexität und mangelnde Kenntnis des Sicherheitsstatus leistet Fehlkonfiguration Vorschub, die Angriffsfläche für Datenschutzverletzungen bieten.   Die von FireMon veröffentlichte Studie mit dem Titel »2019 State of the Firewall« zeigt die größten Herausforderungen auf, denen sich Unternehmen in Sachen Firewall-Management aktuell stellen müssen…

Automatisierung ist kein Prozess, sondern eine Entscheidung – Mut zur Veränderung

Manuelle Arbeiten zu minimieren bedeutet höhere Produktivität und auch mehr Sicherheit. Diese Erkenntnis ist nicht neu, doch in der Praxis noch nicht vollends angekommen. Mit »haben wir schon immer so gemacht«, werden viele Unternehmen im digitalen Wandel auf der Strecke bleiben. Mut zur Veränderung, ist eine Entscheidung für die Zukunft. Dabei kann eine Umstellung auf automatisierte Prozesse so einfach sein.

Prozessautomatisierung schafft in der Personalabteilung mehr Zeit für Kernaufgaben

Recruiting-Strategie entwerfen statt Papierakten wälzen: Was im HR-Bereich zu kurz kommt. Neue Technologien mit künstlicher Intelligenz (KI) sind in aller Munde – auch im HR-Bereich. Es wird etwa diskutiert, wie intelligente Tools beim Recruiting helfen können. In der Praxis sind allerdings die meisten Personalabteilungen längst nicht so weit. Ein Großteil der Zeit fließt immer noch…

Die digitale Transformation mit Hilfe von Prozessautomatisierung vorantreiben

Eine Umfrage unter IT-Entscheidern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verdeutlicht, dass Cloud-basierende Prozessautomatisierung ein wichtiger Unterstützer für digitale Transformationsprojekte sein kann. Nintex, Anbieter für Lösungen zur Geschäftsprozessautomatisierung, hat ein Whitepaper veröffentlicht, das die Highlights aus einer neuen Studie über die digitale Transformation herausstellt. Die Studie, die von der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) und…

Testautomatisierung im ERP-Umfeld: Wie myToys mit DataOps agile Prozesse vorantreibt

Erfolg im E-Commerce steht und fällt mit einer agilen Softwareentwicklung und einer flexiblen IT-Infrastruktur. Unternehmen müssen heute in der Lage sein, schnell neue Features umzusetzen – nicht nur im Shop, sondern auch im ERP-System. Gerade bei Letzterem fallen allerdings riesige Datenmengen an. Testdaten zu generieren wird damit zum Problem. Wie eine DataOps-Plattform helfen kann, den…

Digitalisierung leichtgemacht: Routenplaner für den Einstieg in die Prozessautomatisierung

Mit neuem AM Ensemble Automatisierungsvorhaben eigenständig und schnell umsetzen, bei Bedarf auf fundierte Expertenunterstützung vertrauen. Die Automatisierung von Geschäftsprozessen ist zentraler Grundpfeiler des digitalen Wandels. Die Robotic Process Automation (RPA)-Experten von Another Monday wollen den Einstieg in die Prozessautomatisierung erleichtern und haben daher einen Routenplaner zusammengestellt, der von der innovativen Lösung AM Ensemble flankiert wird.…

RPA senkt Gesundheitskosten: Prozessautomatisierung verschafft mehr Zeit für medizinische Betreuung

Bis 2020 wird es mehr Menschen über 65 als Kinder unter 5 Jahre geben. Das bedeutet, dass auch die Zahl der Menschen, die medizinische Hilfe benötigen, steigt. Um diesem demografischen Trend Rechnung zu tragen und eine angemessene medizinische Versorgung zu gewährleisten, wird auch die Gesundheitsbranche ihre Ressourcen effizienter einsetzen müssen. Mit Hilfe der Robotic-Process-Automation-Lösung werden…

Unternehmensweite Prozessautomatisierung – Was kann ein ITSM-Tool leisten, und was nicht?

IT-Servicemanagement-Tools sind Allzweckwaffen, die auch zur Automatisierung von Geschäftsprozessen außerhalb der IT eingesetzt werden können, besonders wenn Prozesse abteilungsübergreifend automatisiert oder die Services unterschiedlicher Abteilungen in einem Serviceportal zusammengefasst werden sollen, ebenso bei individuellen Unternehmensprozessen, für die es schlicht keine Standardlösungen gibt.

Robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA): Nachfrage zieht bis 2020 kräftig an

IT-Abteilungen treiben das Thema besonders stark. Top-Anwendungsbereiche: Einkauf, Logistik und Kundenbetreuung. Hemmnisse: Sicherheitsbedenken und organisatorische Widerstände.   Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen ISG Information Services Group hat den Markt für Robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) in Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht. 248 repräsentativ ausgewählte Unternehmen äußerten sich zur aktuellen und zukünftigen Nutzung von RPA-Technologien in der DACH-Region.…

Vier RPA-Mythen: So entfesseln Unternehmen die Magie der intelligenten Prozessautomatisierung

Robotic Process Automation (RPA) ist keine Zauberei, aber dennoch magisch. Eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Another Monday hat in diesem Zusammenhang herausgefunden, dass zwar rund die Hälfte der befragten Mitarbeiter von deutschen Großunternehmen das Thema RPA kennt. Allerdings haben erst zwölf Prozent bereits Geschäftsprozesse durch Softwareroboter umgesetzt. Laut »ISG Automation Index« wollen bis 2019…

IT-Servicemanagement-Tools unterstützen unternehmensweite Prozessautomatisierung

Laut einer aktuellen Studie von IDG Research Services in Zusammenarbeit mit der USU automatisieren 76 % Prozent der Unternehmen in der DACH-Region bereits in größerem Stil ihre Geschäftsprozesse oder werden bis 2019 damit anfangen [1]. Das neue USU White Paper »Unternehmensweite Prozessautomatisierung« erläutert, wie sich das Potenzial moderner IT-Servicemanagement-(ITSM)-Tools auch für die Automatisierung von Geschäftsprozessen…

Automatisierung von Standardprozessen in der IT

Agenda 2018: Routineaufgaben automatisieren, Digitalisierungsprojekte starten! Viele IT-Abteilungen sehen sich aktuell unterbesetzt. Noch dazu wird viel Zeit mit Routineaufgaben verbracht. Dringend benötigte Ressourcen für IT-Projekte, beispielsweise im Kontext der Digitalisierung, fehlen daher vielerorts. Ein Ansatzpunkt, um Freiräume für Digitalisierungsprojekte zu schaffen, ist daher die Automatisierung der Routineaufgaben, die aktuell mehr als die Hälfte der Zeit…

Absicherung der digitalen Kommunikation und Automatisierung von Geschäftsprozessen

Mit Lösungen zur Abwehr von Cyberattacken, zur Automatisierung von Geschäftsprozessen sowie zur Integration von Cloud Szenarien zünden die Workflow- und E-Mail Experten der GROUP Business Software (GBS) auf der CeBIT 2017 ein wahres Feuerwerk an Produktneuheiten. Im Fokus am Stand A30 in Halle 2 stehen der GBS AppDesigner zum plattformunabhängigen Workflow-Management, die E-Mail Managementsoftware iQ.Suite mit ihrer neuen Sandbox Technologie sowie Services zur…

Automatisierung von IT-Prozessen: Fachkräfte verwenden zu viel Zeit für Routine-Aufgaben

IT-Fachkräfte verwenden nach wie vor deutlich mehr Zeit für Serviceanfragen und zur Problembeseitigung als für die Entwicklung von Innovationen. Automatisierung und die Optimierung von IT-Prozessen können dazu beitragen, dringend benötigte Kapazitäten für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen zu schaffen. IT-Mitarbeiter wenden rund 30 Prozent ihrer Zeit für die Beantwortung von Serviceanfragen und zur Problembeseitigung auf. Das…

Prozessautomatisierung: Versicherer müssen »digitales Denken« üben

Schadensmeldungen und Antragsformulare aus Papier könnten in der deutschen Versicherungswirtschaft schon bald eine seltene Ausnahme sein: Mehr als 90 Prozent der Branche sieht aktuell in der Prozessautomatisierung eine bedeutende Herausforderung, wie der »Branchenkompass Insurance 2015« von Sopra Steria Consulting zeigt. Der Fokus der Digitalisierungsanstrengungen richtet sich in den nächsten zwei Jahren hauptsächlich auf die automatische…

Softwareroboter machen Unternehmen smarter – immense Auswirkungen der intelligenten Prozessautomatisierung

Firmen entdecken den Mehrwert von maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und Big Data. Mit diesen Wissensprozessen erzielen sie Einsparungen, erhöhen die Agilität und gewinnen Entscheidungsgrundlagen. Führungskräfte sind sich branchenübergreifend darüber einig, dass neue »Softwareroboter«, die das Potenzial von maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und Big Data ausschöpfen können, innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahren einen erheblichen…

Strategie des Self Securing und Self Healing – Cyberangriffen mit Automatisierung das Wasser abgraben

Cyberkriminelle bringen immer ausgefeiltere Methoden für ihre Attacken zum Einsatz. Immer gleich sind aber die Taktiken, derer sie sich dabei bedienen: Ausspähen, abwarten, Lücken identifizieren und ausnutzen. Die geeignete Waffe dagegen ist eine Kombination aus Self Securing und Self Healing, bei der Schwachstellen automatisch identifiziert, beseitigt und repariert werden. Das gelingt mit der Unterstützung von Automatisierung und maschinellem Lernen. IT-Teams können so schneller auf aktuelle Bedrohungen reagieren – und ihnen möglichst sogar zuvorkommen.

HSM setzt auf mobileX: Field Service Management soll weltweite Serviceprozesse optimieren

Die mobileX AG hat die HSM GmbH & Co.KG als neuen Kunden für mobileX-CrossMIP, die Service-App für Techniker, sowie für mobileX-Dispatch, das Tool zu digitalen Einsatzplanung, gewonnen. HSM entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Anlagen zum Pressen von Wertstoffen und Schreddern von Papier und elektronischen Datenträgern. Mit der Einführung der beiden Lösungen möchte das Unternehmen…

Whitepaper: Logistik und Automatisierung

Prologis Research hat jetzt den neuen Special Report Automatisierung und Logistikimmobilien #1: Der Stand der Automatisierung in Lieferketten veröffentlicht. Die Automatisierung hat das Potenzial, Logistikabläufe zu revolutionieren. Was Jahre dauern sollte, bis es sich durchsetzt, findet in nur wenigen Monaten statt. Im ersten Teil dieser Special Reports analysiert das Prologis Research Team den aktuellen Stand der Lagerautomatisierung, deren…

Wie sich mit KI und intelligenter Suche Prozesse optimieren lassen

  Durch die zunehmende Kombination mit KI-Technologien kann intelligente Suche nicht nur ihren eigentlichen Zweck in Unternehmen immer besser erfüllen. Sie lässt sich auch zur Optimierung ganzer Prozesse nutzen. IntraFind, Spezialist für Enterprise Search und KI, nennt fünf Beispiele.   Enterprise Search ist eigentlich ein Instrument, um schnell und zielgerichtet die erforderlichen Informationen aus riesigen…

HAHN Digital und Erium bringen digitalisierte Prozessoptimierung voran

  Die Spezialisten für Prozessoptimierung in produzierenden Unternehmen setzen auf künstliche Intelligenz (KI) und Data Analytics. HAHN Digital, Digitalisierungsexperte für produzierende Unternehmen, und Erium, Technologieführer im Bereich Prozessoptimierung durch KI in Kombination mit Expertenwissen, bündeln ihre Kompetenzen und generieren ein gemeinsames Angebot für Analytics Use Cases in Fertigungsprozessen. Dieses richtet sich zunächst an den Healthcare-Sektor…

Handlungsbedarf im Mittelstand für digitale Geschäftsprozesse und -modelle

Corona überzeugt auch Zweifler von Notwendigkeit der Digitalisierung. Unabhängig von Firmengröße und Branche ist der Digitalisierungsgrad in mittelständischen Unternehmen noch zu niedrig. Dies führt die Corona-Pandemie deutlich vor Augen. Viele Unternehmen erkennen nun den zwingenden Bedarf digitaler Geschäftsprozesse und -modelle, bringen die teilweise längst erstellten Proof of Concepts (PoCs) jedoch nicht in die Umsetzung [1].…

Strategiekonzept: 6-Punkte-Plan zur Entzerrung komplexer IT-Prozesse und Gewährleistung von Business Continuity

Arcserve hat einen 6-Punkte-Plan, um auch in Zeiten von extrem komplex gewordenen IT-Strukturen, gestiegenen Cyberrisiken und wechselnden Umgebungen wie plötzlichem Remote-Arbeiten, die Business Continuity im Unternehmen aufrecht zu erhalten und IT-Prozesse übersichtlich zu gestalten. Mit einem klar strukturierten Plan können IT-Abteilungen diese Risiken minimieren und durch verschiedene Maßnahmen ihre Business Continuity gewährleisten. Hierunter fällt beispielsweise…

Automatisierung statt Admin-Routine: Mit SAP Landscape Management Zeit und Ressourcen sparen

Systemkopien und manuelle Post-Copy-Nachbearbeitungen verschlingen in vielen Unternehmen Zeit und binden wertvolle IT-Ressourcen. Durch die Einführung von SAP Landscape Management lässt sich die Verwaltung komplexer SAP-Landschaften automatisieren und erheblich vereinfachen: Komplette Refresh-Vorgänge benötigen nur noch einen Bruchteil der bisherigen Zeit, die IT-Fachkräfte sind wieder frei für wichtige Digitalisierungsthemen. Wenn größere Unternehmen mit mehreren Standorten oder…

Smarte Helfer im Geschäftsalltag: KI-Gehirn für die Automatisierungs-Zombies

Anwendungen für die Automatisierung von geschäftlichen Vorgängen und Abläufen sind für Unternehmen von unschätzbarem Wert, weil sie Mitarbeiter entlasten. Doch vieles, was als »Smart Robot« bezeichnet wird, schöpft das Potenzial nicht aus – und ist eher ein Automatisierungs-Zombie. Wie können Unternehmen diese intelligenter und damit zu innovativen Helfern im Business-Alltag machen?   Mit automatisierten Abläufen…

RPA: Automobil-Hersteller sind traditionell sehr automatisierungsaffin

Spätestens seit Henry Ford sind die Automobil-Hersteller ständig bemüht, ihre Wertschöpfungskette zu optimieren. Das Aufkommen der Industrie-Roboter im Produktionsprozess war ein Meilenstein für die Entwicklung der Automobilindustrie. Diese Form der Automatisierung bezieht sich auf die Verwendung von Maschinen zur Ausführung von einzelnen Arbeitsschritten in der Produktion, die zuvor von Menschen ausgeführt wurden. Durch die Einführung…

Automatisierung: mehr Effizienz in der IT und beim Thema Sicherheit

Im Zuge der IT-Automatisierung werden manuelle Prozesse, für die bisher menschliches Eingreifen notwendig war, automatisiert. Dabei geht es um wiederholbare Prozesse, Aufgaben oder Richtlinien. Begonnen hat die IT-Automatisierung mit vergleichsweise simplen Tools, entwickelt von IT-Administratoren für den eigenen Gebrauch. Ziel war es, ein und dieselben wiederkehrenden Aufgaben mithilfe dieser Tools schneller und effizienter zu erledigen.…

Cloud statt Aktenschrank: Schlanke Prozesse ziehen in die smarte Personalabteilung ein 

Überfüllte Papierarchive, zeitaufwändige Dokumentenablage und mühsame Unterlagen-Recherche – ist das nicht Schnee von gestern? Das Thema Digitalisierung ist allgegenwärtig, doch obwohl rund die Hälfte(i) der Unternehmen Lösungen für digitales Dokumentenmanagement einsetzt, verarbeiten insbesondere die Personalabteilungen Dokumente nach wie vor überwiegend papierbasiert. Im Kontext von Digital Recruiting, Modern Workplace und Homeoffice wird es nun immer schwieriger,…

Unternehmen setzen auf Automatisierung zum Schutz vor Pandemie-Auswirkungen

Die intelligente Automatisierung wird eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer neuen, technologiegestützten Arbeitswelt in der postpandemischen Zeit einnehmen.   Im Rahmen einer Studie, die das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Savanta im Auftrag von Pegasystems durchgeführt hat, wurden über 3.000 Führungskräfte weltweit in elf Ländern – darunter Deutschland – zur zukünftigen Bedeutung der Technologie befragt. Einerseits…

Unternehmen erhöhen Netzwerkzuverlässigkeit durch NetOps-Automatisierung

Viele Unternehmen leiden unter Netzwerkausfällen. Automatisierung kann helfen, diese Probleme schnell in den Griff zu bekommen. Neun von zehn Unternehmen haben laut einer aktuellen Umfrage auf diese Weise die Zuverlässigkeit ihres Netzwerks verbessert.   Geht es darum, Netzwerkausfälle zu beheben, ist für Unternehmen die größte Herausforderung, Techniker schnell an den Ort des Geschehens zu bekommen.…

Führung im Zeitalter der Automatisierung

Um die neue Ära zu etablieren, bedarf es eines kulturellen Wandels in der Unternehmens-IT – und Führungskräften, die den Weg weisen.   Nach Virtualisierung und Cloud Computing ist Automatisierung die nächste wichtige Stufe des software-definierten Rechenzentrums. Obwohl Automatisierung dabei hilft, die immer komplexer gewordenen Netzwerke schneller und einfacher zu verwalten, stößt sie in vielen Betrieben…

Abschied von manuellen Prozessen durch IT-Automation: Kräfte freisetzen für die Digitalisierung

Betrieb und Management heterogener Systemlandschaften binden in Unternehmen mit gewachsenen IT-Strukturen wertvolle Ressourcen, die dringend für die Digitalisierung benötigt werden. Die Lösung: Automatisierung des IT-Betriebes und Mut, Prozesse zu verändern. IT-Abteilungen sehen sich mit hohen Erwartungshaltungen konfrontiert: Für die Digitalisierung in den Unternehmen sind sie unverzichtbar, nicht nur für die Umsetzung, sondern im besten Fall…

Digital Document Transformation – Verbesserung der Geschäftsprozesse im Digital Workplace

Ineffiziente Arbeitsabläufe schmälern die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen und können Kunden und Geschäftspartner vergraulen. Insbesondere im Home Office bekommen komplexe, manuelle Prozesse, die eine erhöhte Fehlerquote nach sich ziehen können, eine völlig neue Bedeutung. Trotz rapide implementierter Home-Office-Maßnahmen, ist ein effizienter Digital Workplace in vielen Unternehmen noch in weiten Teilen Zukunftsmusik.

Abläufe verbessern und automatisieren – Wie Unternehmen mit KI ihre Geschäftsprozesse erfolgreich optimieren

Künstliche Intelligenz bietet zweifellos eine ganze Reihe von Optionen, um Geschäftsprozesse zu optimieren, von der Kundenbetreuung mittels Chat-Bots bis zur Steuerung mobiler Roboter. Doch wer KI einsetzen will, sollte nicht nur die passende technische Lösung im Blick haben. Vielmehr gilt es, auch den Menschen einzubinden, also Mitarbeiter, Kunden und Partner.